DER GEISTERFÜLLTE MENSCH URTEILT ÜBER ALLES

ALLES HEIßT ALLES!
NUR DER GEIST GOTTES HAT DEN ÜBERBLICK ÜBER ALLES!
NUR DER GEIST GOTTES KANN ALLE GEISTLICHEN AKTIVITÄTEN UND BEWEGUNGEN RICHTIG EINORDNEN!

Ein geisterfüllter Mensch urteilt im Sinne des Lebens über alles. Im Sinne des Lebens zu urteilen bedeutet nicht über Menschen im negativen Sinn zu urteilen. Im Sinne des Lebens zu urteilen bedeutet auf die Missstände der Welt hinzuweisen. Ein geisterfüllter Mensch zeigt den Willen Gottes auf und tritt für eine bessere Verteilung von unsichtbarer und sichtbarer Energie in den unterschiedlichsten Ausprägungen ein. Eine Gesundung des Miteinanders auf dieser Erde ist nur durch eine gotterfüllte Veränderung der Herzen der Menschen möglich. Ein geisterfüllter Mensch urteilt nicht mit einem sündenerfüllten Herzen. Ein geisterfüllter Mensch kommuniziert gotterfüllte Ausgleichsmöglichkeiten, die für ein besseres Miteinander unter den Menschen sorgen. Ein geisterfüllter Mensch sucht in seinem Urteil nicht nach seinem Vorteil, sondern er urteilt im Sinne Gottes. Ein geisterfüllter Mensch urteilt in dem Sinne, dass er im Rahmen der aktuellen Situation der Welt nach Aufrichtungsmöglichkeiten sucht und Vorschläge macht diese Möglichkeiten einzusetzen. Ein geisterfüllter Mensch urteilt darüber, ob etwas direkt vom wahren Gott kommt oder nicht vom wahren Gott. Ein geisterfüllter Mensch lässt sich innerlich belehren und gibt das was er in seinem Inneren hört weiter und verweist auf die Wichtigkeit des eigenständigen geisterfüllten Prüfens. Ein geisterfüllter Mensch führt Menschen in die Glaubensreife und verweist auf die Wichtigkeit Gott im eigenen Herzen Raum zu geben. Ein geisterfüllter Mensch zeigt die Wichtigkeit der geistlichen Flexibilität beim Nachsinnen auf ohne dabei zu missachten, dass es nur eine gotterfüllte Lehre gibt. Jeder geisterfüllte Mensch trägt dieselbe gotterfüllte Lehre in sich. Ein geisterfüllter Mensch berücksichtigt beim Urteilen die Vielschichtigkeit des Lebens und der Menschen. Dieselbe gotterfüllte Lehre von geisterfüllten Menschen trägt im Kern dieselbe Wahrheit in sich, die sich aber durch jeden gotterfüllten Menschen anders ausdrücken kann. Die Frucht ist aber immer dieselbe. Geisterfüllte Menschen urteilen über alles und leiten aus dem Urteilen Lösungen ab. Wenn man nicht über alles urteilt, besonders über das was das eigene Leben betrifft, dann besteht die Gefahr auf einem Irrweg unterwegs zu sein. Wenn das eigene Herz nicht klar auf Gott ausgerichtet ist, dann geht es mit allen Konsequenzen in die Irre. Nur mit einem gotterfüllten Herzen kann man Menschen auf den Lebensweg führen, der sich über ihre eigenen gotterfüllten Herzen offenbart.

Der geisterfüllte Mensch aber urteilt über alles,
ihn selbst vermag niemand zu beurteilen.
1 Korinther, Kapitel 2, Vers 15

Berauscht euch nicht mit Wein – das macht zügellos -,
sondern lasst euch vom Geist erfüllen!
Epheser, Kapitel 5, Vers 18

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines
Sohnes in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Wenn ihr euch vom Geist führen lasst,
dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.
Galater, Kapitel 5, Vers 18

Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.
Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.
Kolosser, Kapitel 2, Verse 9-10

Was euch betrifft, so bleibt die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt,
in euch und ihr braucht euch von niemandem belehren zu lassen;
wie euch vielmehr seine Salbung über alles belehrt, so ist es auch wahr
und keine Lüge. Und wie er euch belehrt hat, so bleibt ihr in ihm.
1 Johannes, Kapitel 2, Vers 27

Er, der von oben kommt, steht über allen; wer von der Erde stammt,
ist irdisch und redet irdisch. Er, der aus dem Himmel kommt, steht über allen.
Was er gesehen und gehört hat, bezeugt er, doch niemand nimmt sein Zeugnis an.
Wer sein Zeugnis annimmt, hat besiegelt, dass Gott wahrhaftig ist.
Denn der, den Gott gesandt hat, spricht die Worte Gottes; denn ohne Maß gibt er den Geist.
Johannes, Kapitel 3, Verse 31-34

Denn wovon das Herz überfließt,
davon spricht sein Mund.
Lukas, Kapitel 6, Vers 45

Die Welt mit ihren Aktivitäten und Bewegungen kann über sich nicht voll und ganz urteilen und sich beurteilen. Da die Welt nicht über den Geist der Wahrheit verfügt, ist die Welt eine Lüge und daher steht sie unter der Macht des Bösen. In der Welt urteilt die Lüge über die Lüge, in der Welt beurteilt die Lüge die Lüge. Die Welt sieht nicht das Ganze und schiebt viele Vorfälle auf willkürliche Zufälle. In der Wahrheit erkennt man, dass es keine willkürlichen Zufälle gibt. Ein geisterfüllter Mensch beurteilt nicht nur Bibelinhalte. Wenn in der Bibel steht, dass die Welt nicht über den Geist der Wahrheit verfügt und die Welt unter der Macht des Bösen steht, dann muss man auch darüber urteilen können was das Böse in der Welt ist, um darüber aufklären zu können und dem Bösen aus dem Weg gehen zu können. Man muss beurteilen können inwieweit sich Sünde in der Welt manifestiert. Sünden bringen entsprechende Taten mit sich, die sich in der Welt durch sichtbar werdende Werke wie Lehren, Handlungen, Produkte und Dienstleistungen zeigen. In der Welt ist Finsternis und die Werke der Welt, die Werke der Finsternis sollen aufgedeckt werden und eine wahrhaftige Aufdeckung kann nur durch den Geist Gottes geschehen. Es muss innerlich darüber geurteilt werden was der Geist Gottes durch einen geisterfüllten Menschen ausdrücken will und welche göttlichen Werke über das gotterfüllte Herz ins Leben gerufen werden sollen. In der Welt gibt es keine nachhaltigen Lösungen für die Probleme der Welt. Wahre Lösungen gibt es nur in der Wahrheit Gottes.

Ihr aber, meine Kinder, seid aus Gott und habt die falschen Propheten besiegt;
denn Er, der in euch ist, ist größer als jener, der in der Welt ist.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 4

Wer an den Sohn Gottes glaubt,
trägt das Zeugnis in sich.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 10

Wer sonst besiegt die Welt, außer dem, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist?
Dieser ist es, der durch Wasser und Blut gekommen ist: Jesus Christus. Er ist nicht nur
im Wasser gekommen, sondern im Wasser und im Blut. Und der Geist ist es, der Zeugnis
ablegt; denn der Geist ist die Wahrheit. Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen: der Geist,
das Wasser und das Blut; und diese drei sind eins.
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 5-8

Und ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben,
der für immer bei euch bleiben soll, den Geist der Wahrheit,
den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht und nicht erkennt.
Johannes, Kapitel 14, Verse 16-17

Da sagte er zu den Juden, die zum Glauben an ihn gekommen waren:
Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wahrhaft meine Jünger.
Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch befreien.
Johannes, Kapitel 8, Verse 31-32

Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.
Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten.
Johannes, Kapitel 16, Verse 12-13

Söhne Gottes haben die Welt durch den Glauben besiegt und in den Söhnen Gottes pulsiert ein Geist, der größer ist als jener, der in der Welt ist. Durch den Geist Gottes können Söhne Gottes sehen welche Probleme die Welt hat und Lösungen ableiten. Aus der Ewigkeit heraus kann man das Treiben der Zeit am besten sehen. Die Welt gehört Gott und seinen Söhnen. Jesus Christus ist der Retter der Welt und in Jesus Christus sind die Söhne Gottes und somit sollen die Söhne Gottes durch Jesus Christus dazu beitragen die Welt zu retten. Die Söhne Gottes stehen im göttlichen Sinn über der Welt und bieten Möglichkeiten zur Aufrichtung an.

Der geisterfüllte Mensch aber urteilt über alles,
ihn selbst vermag niemand zu beurteilen.
1 Korinther, Kapitel 2, Vers 15

Denn alles gehört euch;
Paulus, Apollos, Kephas, Welt, Leben, Tod, Gegenwart, Zukunft:
Alles gehört euch; ihr aber gehört Christus und Christus gehört Gott.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 21-23

Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich;
denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um
die Welt zu retten. Wer mich verachtet und meine Worte nicht annimmt,
der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich gesprochen habe,
wird ihn richten am Jüngsten Tag.
Johannes, Kapitel 12, Verse 47-48

Denn alle seid ihr durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus.
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.
Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie,
nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.
Galater, Kapitel 3, Verse 26-28

Ihr aber, meine Kinder, seid aus Gott und habt die falschen Propheten besiegt;
denn Er, der in euch ist, ist größer als jener, der in der Welt ist.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 4

***

DIE WICHTIGSTE FRAGE, DIE MAN SICH IMMER WIEDER STELLEN SOLLTE:
KOMMT DAS VOM WAHREN GOTT ODER KANN DAS WEG?!

***

GEISTLICHE FLEXIBILITÄT

Eine geistliche Flexibilität im Nachsinnen über Gott, das Leben und die Bibel löst vom toten Buchstaben, vom toten Wort, von Gesetzlichkeit, von Selbstgerechtigkeit und erfüllt das Wort mit Leben. Eine geistliche Flexibilität löst von Starrheit und kontraproduktives Konzeptdenken ohne sich selbst dabei ein Bein zu stellen. Geistliche Flexibilität sorgt in individuellen und aktuellen Situationen für ein gotterfülltes Abwägen und für ein gotterfülltes Entscheiden. Mit geistlicher Flexibilität sollte man sich nicht selbst austricksen und sich die Dinge im falschen Sinn schönreden, sondern eine gotterfüllte Betrachtungsweise an den Tag legen. Mit geistlicher Flexibilität ist nicht gemeint, dass man mit eigenen Argumenten eine Sünde zur Wahrheit macht, sondern dass man sich in der Führung Gottes die Vielgestaltigkeit von Sprache aufzeigen und erläutern lässt und im eigenen gotterfüllten Herzen wahrnimmt, ob man noch auf dem Weg des Lebens unterwegs ist. Man sollte auch nicht eine Wahrheit zu einer Sünde machen, sondern göttliche Wortfüllungen, Erklärungen und Definitionen zulassen. Es geht grundsätzlich immer um oben oder unten, die Frage ist nur welcher Geist einen nach „oben“ oder „unten“ führen will und die Führung beginnt immer zuerst im eigenen Herzen. Das Herz ist der Kompass und aus dem Herzen ergibt sich alles.

Er hat uns fähig gemacht, Diener des Neuen Bundes zu sein,
nicht des Buchstabens, sondern des Geistes.
Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.
2 Korinther, Kapitel 3, Vers 6

Denn auch Christus ist der Sünden wegen ein einziges Mal gestorben,
ein Gerechter für Ungerechte, damit er euch zu Gott hinführe,
nachdem er dem Fleisch nach zwar getötet, aber dem Geist nach lebendig gemacht wurde.
1 Petrus, Kapitel 3, Vers 18