Die geistige Welt

Es gibt eine geistige Welt, die im Unsichtbaren regiert und aus dem Unsichtbaren heraus
die Menschen beeinflusst. Es gibt eine geistige Welt, die massiven Einfluss auf die Welt
nimmt. Jeder Mensch ist mit der geistigen Welt verbunden, ob er es weiß oder nicht. Die
Verbindung zur geistigen Welt wird über das Herz eines Menschen sichergestellt. Entscheidend
ist grundsätzlich die Frage aus welcher geistlichen Quelle ein Mensch schöpft. Aus dem Herzen
eines Menschen kommt das Gute und das Böse und das Gute und das Böse kommt aus der
unsichtbaren geistigen Welt. Es gibt Gott, der sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart.
Es gibt Engel, die Gott im Guten dienen. Es gibt aber auch eine unsichtbare böse geistige Welt,
die aus Satan und den bösen Geistern besteht. Die böse geistige unsichtbare Welt versucht
Menschen zu verführen und Menschen zu zerstören. Die böse geistige Welt nutzt übermannte
Menschen als ihre Diener und diese Menschen bringen das Böse in diese Welt. Viele Menschen
hantieren mit der geistigen Welt leichtsinnig und leichtfertig herum. Mit der geistigen Welt ist
aber nicht zu spaßen. Wenn man sich auf die böse geistige Welt bewusst oder unbewusst einlässt,
dann kann das bösartige Folgen für das ganze Leben haben. Die geistige Welt bestimmt das
Geschehen in dieser sichtbaren Welt. Die geistige Welt macht ihre unsichtbaren Werke in dieser Welt
sichtbar. Alles Sichtbare ist im Unsichtbaren entstanden. Die böse geistige Welt versucht Menschen
von ihrer göttlichen Fülle abzulenken und die Verbindung zum wahren Gott zu stören. Es gibt in
der unsichtbaren geistigen Welt verschiedene Kräfte, die wirken und die ganz unterschiedliche
Interessen in dieser Welt verfolgen. Durch erfolgreich durchgeführte Beeinflussungen der bösen
geistigen Welt bei Menschen, können sich Menschen mit bösen Geistwesen infizieren und von
bösen Geistwesen als Marionetten genutzt werden. Wenn sich das Herz eines Menschen mit
dämonisch belasteter Literatur, mit dämonisch belasteten Filmen beschäftigt oder dämonische
Rituale durchführt, dann können Dämonen Menschen besetzen oder sich an Menschen dranheften.
Menschen können von Dämonen geführt werden. Menschen können von der bösen geistigen Welt
Gaben, Fähigkeiten und Ideen erhalten, um anderen Menschen Schaden zuzufügen. Entscheidend
ist es die Herzensverbindung zum wahren Gott aufzunehmen und mit den Gaben, Fähigkeiten und
Ideen, die Gott gibt, Gott zu dienen und den Menschen Gutes zu bringen. Die Menschen hängen
an diversen unsichtbaren Fäden und sie sind in diversen unsichtbaren Bindungen und Verstrickungen
gefangen. Menschen, die eine reine Verbindung zu Gott haben, können die dunklen Fäden erkennen
und durchschauen, an denen die Menschen gebunden sind und sie können im Namen Gottes Heilung
und Befreiung bringen. Man kann sich aber auch direkt immer an Gott wenden und um Aufklärung,
Heilung und Befreiung bitten. Entscheidend ist es den unsichtbaren Teufelskreis durch die Kraft
Gottes zu verlassen. Entscheidend ist es in die Liebe Gottes hineinzuwachsen und die
Machenschaften der bösen geistigen Welt zu durchbrechen. Wenn das Herz eines Menschen durch
die Gnade Gottes rein ist, dann kann man die geistige Welt sehen und erkennen wie die
Zusammenhänge sind. Als reiner Mensch in Gott erkennt man die unsichtbaren Fäden, Netzwerke,
Spinnennetze und Verbindungen. Das ganze Sein ist durchwoben von diversen geistlichen
Bewegungen und Aktivitäten. In der geistigen Welt wird viel getäuscht und oft sind Menschen
Spielbälle diverser geistiger Machenschaften. Nur durch eine gesunde Beziehung zu Gott kann man
nachhaltig die geistlichen Bewegungen und Aktivitäten durchschauen und einen Überblick über das
geistige Geschehen erhalten. Es ist eine tiefgreifende Verbindung zu Gott erforderlich, um jegliche
geistliche Angriffe zu enttarnen und abzuwehren. Entscheidend ist es gemeinsam mit und durch Gott
über der geistigen Welt zu stehen und die Liebe Gottes zu allen Menschen fließen zu lassen.

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens
das Gute hervor und der böse Mensch bringt aus dem bösen
das Böse hervor. Denn wovon das Herz überfließt, davon spricht
sein Mund. Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr! und tut nicht, was ich sage?
Lukas, Kapitel 6, Verse 45-46

Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch,
Unzucht, Diebstahl, falsche Zeugenaussagen und Lästerungen.
Matthäus, Kapitel 15, Vers 19

Böse Menschen und Schwindler dagegen werden immer mehr
in das Böse hineingeraten; sie sind betrogene Betrüger.
2 Timotheus, Kapitel 3, Vers 13

Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter;
sie tarnen sich freilich als Apostel Christi. Kein Wunder,
denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts. Es ist
also nicht erstaunlich, wenn sich auch seine Diener als Diener
der Gerechtigkeit tarnen. Ihr Ende wird ihren Taten entsprechen.
2 Korinther, Kapitel 11, Verse 13-15

Wir wissen: Wir sind aus Gott,
aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 19

Zieht an die Waffenrüstung Gottes, um den listigen Anschlägen
des Teufels zu widerstehen! Denn wir haben nicht gegen Menschen
aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen Mächte und Gewalten,
gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister
in den himmlischen Bereichen.
Epheser, Kapitel 6, Verse 11-12

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden.
Ihr wart einst darin gefangen, wie es der Art dieser Welt entspricht,
unter der Herrschaft jenes Geistes, der im Bereich der Lüfte regiert
und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt,
keinen, der Losorakel befragt, Wolken deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert,
Gebetsbeschwörungen hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen,
der Verstorbene um Rat fragt. Denn jeder, der so etwas tut, ist dem Herrn ein Gräuel.
Wegen dieser Gräuel rottet sie der Herr, dein Gott, aus. Du sollst ganz und gar bei dem Herrn,
deinem Gott, bleiben. Denn diese Völker, deren Besitz du übernimmst, hören auf Wolkendeuter
und Orakelleser. Für dich aber hat der Herr, dein Gott, es anders bestimmt.
5 Mose, Kapitel 18, Verse 10-14

Und nicht wenige, die Zauberei getrieben hatten,
brachten ihre Zauberbücher herbei und verbrannten
sie vor aller Augen. Man berechnete den Wert der
Bücher auf fünfzigtausend Silberdrachmen.
Apostelgeschichte, Kapitel 19, Vers 19

An jenem Tag wirft der Mensch seine silbernen
und goldenen Götzen, die er sich gemacht hat, um sich
niederzuwerfen, den Maulwürfen und Fledermäusen hin;…
Jesaja, Kapitel 2, Vers 20

Gott schenkt übernatürliche Erfahrungen

Gott schenkt Menschen übernatürliche Erfahrungen, damit Menschen
erkennen, dass es mehr gibt als das Sichtbare, das Materielle, das Natürliche,
das Bekannte und um aufzuzeigen, dass das Leben eine unendliche Dimension
hat. Gott schenkt Menschen übernatürliche Erfahrungen, um Menschen
gewisse Botschaften zu übermitteln. Übernatürliche Erfahrungen können
sehr vielfältig sein. Übernatürliche Erfahrungen sollte man aber nicht erzwingen.
Übernatürliche Erfahrungen kommen auf Menschen zu. Eventuell kann man
übernatürliche Erfahrungen von Gott erbitten, man sollte sie aber nicht
zwanghaft herbeiführen. Gott kann Menschen übernatürliche Erfahrungen
machen lassen, aber Satan kann Menschen auch übernatürliche Erfahrungen
ermöglichen. Wenn man übernatürliche Erfahrungen macht, dann sollte man
grundsätzlich prüfen aus welcher geistlichen Quelle diese Erfahrungen stammen.
Man sollte nachforschen und Gott fragen auf welchem Fundament gemachte
spirituelle Erfahrungen stehen. Spirituelle Erfahrungen können aufgrund von
Sünden wie Zauberei und Götzendienst herbeigeführt werden. Spirituelle
Erfahrungen können von Satan entfacht werden, die mit dem wahren Wort Gottes
überhaupt nicht übereinstimmen. Spirituelle Erfahrungen, die Menschen von
Satan gegeben werden, führen völlig in die Irre. Satanische spirituelle Erfahrungen
führen Menschen in geistige Gefangenschaften, unnatürlichen Bindungen und
Verstrickungen. Satanische spirituelle Erfahrungen haben früher oder später
zerstörerischen Charakter und verwandeln sich von vermeintlich lichtvollen
Erfahrungen in finstere Erfahrungen, die negative Konsequenzen für Menschen
haben können. Man sollte Gott um Weisheit und Wahrheit bitten, damit man
nicht in die Irre geleitet wird. Es gibt eine unsichtbare geistige Welt, die Einfluss
auf Menschen nimmt. Entscheidend ist es mit dem wahren Geist Gottes
verbunden zu sein, damit man vor bösen Geistmächten geschützt ist.
Göttliche spirituelle Erfahrungen können sehr hilfreich sein und den eigenen
Horizont erweitern. Himmlische spirituelle Erfahrungen können Einblicke in
die tiefe Dimension Gottes gewähren. Spirituelle Erfahrungen, die vom wahren
Gott sind, führen immer in die Erlösung, Freiheit und in die wahre Liebe.

Als sich Saul nun umwandte, um von Samuel wegzugehen, verwandelte Gott
sein Herz. Und noch am gleichen Tag trafen alle diese Zeichen ein. Als sie nach
Gibea gelangten, kam ihnen tatsächlich eine Schar von Propheten entgegen.
Der Geist Gottes kam über Saul und Saul geriet mitten unter ihnen in prophetische
Verzückung. Alle, die ihn von früher kannten, sahen, wie er zusammen mit den
Propheten in Verzückung war. Die Leute sagten zueinander: Was ist denn nur
mit dem Sohn des Kisch geschehen? Ist auch Saul unter den Propheten? Einer
von dort erwiderte: Wer ist denn schon deren Vater? So ist das Sprichwort
entstanden: Ist denn auch Saul unter den Propheten?
1 Samuel, Kapitel 10, Verse 9-12

Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa
namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens
Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war
Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr
ist mit dir. Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu
bedeuten habe. Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du
hast bei Gott Gnade gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen
Sohn wirst du gebären; dem sollst du den Namen Jesus geben.
Lukas, Kapitel 1, Verse 26-31

DAS PFINGSTEREIGNIS
Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war, waren alle zusammen am selben Ort.
Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt,
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen wie
von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Und alle wurden
vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist
ihnen eingab. In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter
dem Himmel. Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz
bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. Sie waren fassungslos vor Staunen
und sagten: Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? Wieso kann sie jeder von
uns in seiner Muttersprache hören: Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien,
Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien, von Phrygien und Pamphylien,
von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten,
Juden und Proselyten, Kreter und Araber – wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große
Taten verkünden. Alle gerieten außer sich und waren ratlos. Die einen sagten zueinander:
Was hat das zu bedeuten? Andere aber spotteten: Sie sind vom süßen Wein betrunken.
Apostelgeschichte, Kapitel 2, Verse 1-13

Als sie aber aus dem Wasser stiegen, entrückte der Geist des Herrn
den Philippus. Der Kämmerer sah ihn nicht mehr und er zog voll Freude
auf seinem Weg weiter. Den Philippus aber sah man in Aschdod wieder.
Und er wanderte durch alle Städte und verkündete das Evangelium,
bis er nach Cäsarea kam.
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Verse 39-40

DIE STEINIGUNG DES STEPHANUS
Als sie das hörten, waren sie in ihren Herzen aufs Äußerste über ihn
empört und knirschten mit den Zähnen gegen ihn. Er aber, erfüllt vom
Heiligen Geist, blickte zum Himmel empor, sah die Herrlichkeit Gottes
und Jesus zur Rechten Gottes stehen und rief: Siehe, ich sehe den Himmel
offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen. Da erhoben
sie ein lautes Geschrei, hielten sich die Ohren zu, stürmten einmütig auf
ihn los, trieben ihn zur Stadt hinaus und steinigten ihn. Die Zeugen legten
ihre Kleider zu Füßen eines jungen Mannes nieder, der Saulus hieß. So
steinigten sie Stephanus; er aber betete und rief: Herr Jesus, nimm meinen
Geist auf! Dann sank er in die Knie und schrie laut: Herr, rechne ihnen
diese Sünde nicht an! Nach diesen Worten starb er.
Saulus aber war mit seiner Ermordung einverstanden.
Apostelgeschichte, Kapitel 7, Verse 54-60
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 1

DIE BEKEHRUNG DES SAULUS
Unterwegs aber, als er sich bereits Damaskus näherte, geschah es,
dass ihn plötzlich ein Licht vom Himmel umstrahlte. Er stürzte zu Boden
und hörte, wie eine Stimme zu ihm sagte: Saul, Saul, warum verfolgst
du mich? Er antwortete: Wer bist du, Herr? Dieser sagte: Ich bin
Jesus, den du verfolgst. Steh auf und geh in die Stadt; dort wird
dir gesagt werden, was du tun sollst!
Apostelgeschichte, Kapitel 9, Verse 3-6

Ich muss mich ja rühmen; zwar nützt es nichts, trotzdem will ich jetzt von
Erscheinungen und Offenbarungen des Herrn sprechen. Ich kenne einen
Menschen in Christus, der vor vierzehn Jahren bis in den dritten Himmel
entrückt wurde; ich weiß allerdings nicht, ob es mit dem Leib oder ohne
den Leib geschah, nur Gott weiß es. Und ich weiß, dass dieser Mensch in
das Paradies entrückt wurde; ob es mit dem Leib oder ohne den Leib
geschah, weiß ich nicht, nur Gott weiß es. Er hörte unsagbare Worte,
die ein Mensch nicht aussprechen darf.
2 Korinther, Kapitel 12, Verse 1-4

Gott kann Menschen in die Irre laufen lassen

Es gibt Gott, es gibt Engel, es gibt aber auch Satan und seine bösen
geistigen Helfer. Satan und seine Helfer können sich als Engel des
Lichts tarnen und die Menschen auf vielfältige Art und Weise täuschen.
Die Menschen in der Welt unterliegen der Macht des Satans und
damit der Lüge. Menschen, die nicht im Glauben an Jesus Christus
gefestigt sind, können von der bösen geistigen Welt hinters Licht
geführt werden. Wenn Menschen unbedingt einen anderen Weg
als den Weg mit Gott gehen wollen, dann lässt Gott sie diesen anderen
Weg auch gehen. Allerdings ist jeder Weg ohne Gott ein Irrweg.
Es gibt viele Irrwege und es gibt nur einen wahren Weg, den Weg
Jesu Christi. Entscheidend ist es, dass das eigene Herz geistlich richtig
ausgerichtet ist und dass man Gott immer wieder um Weisheit und
Führung bittet. Mit allen Belangen des Lebens kann man zu Gott kommen
und Gott um Rat fragen und um Antworten bitten. Entscheidend ist,
dass das eigene Herz mit dem Geist Gottes gefüllt ist, damit man
den wahren Weg von den vielen Irrwegen unterscheiden kann.
Gott warnt über das eigene Herz, wenn etwas nicht stimmig ist und
man sollte die Warnungen Gottes wahrnehmen und ernst nehmen.
Je reiner das eigene Herz ist, desto besser kann man Gott im eigenen
Herzen wahrnehmen. Das eigene Herz ist der Kompass für den eigenen
Lebensweg. Man sollte jederzeit mit dem eigenen gottgefüllten Herzen
nach bestem Wissen und Gewissen den eigenen Lebensweg ausloten
und Gott um Klarheit und Orientierung bitten. Der Glaube, der im
Herzen seinen Platz hat, kann geprüft werden und Satan hat diverse
Möglichkeiten, um Menschen zu verunsichern. Entscheidend ist es,
dass man den lebendigen Glauben im eigenen Herzen im Rahmen der
Geduld heranreifen lässt und dass man sich in der Kraft Gottes ausruht.
Wenn man im Geist Gottes verwurzelt ist, dann kann man jederzeit
richtig agieren und reagieren und jeglichen Angriffen aus der bösen
geistigen Welt standhalten. Wenn man den höchsten Geist in sich trägt,
dann braucht man keine Angst mehr vor irgendetwas zu haben.
Gott schenkt Schutz, Geborgenheit und Sicherheit. Man sollte sich
jederzeit von Gott korrigieren lassen und das Wort Gottes im Herzen
erfassen. Man sollte offen sein für die Hinweise Gottes und die
richtigen Prioritäten setzen.

Jesus antwortete und sagte zu ihnen:
Gebt Acht, dass euch niemand irreführt!
Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen:
Ich bin der Christus! und sie werden viele irreführen.
Matthäus, Kapitel 24, Verse 4-5

Denn es wird mancher falsche Christus und mancher falsche Prophet
auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder wirken, um,
wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.
Matthäus, Kapitel 24, Vers 24

Wir aber sind aus Gott. Wer Gott erkennt,
hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht
auf uns. Daran erkennen wir
den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 6

Darum beherzigt, was der Heilige Geist sagt:
Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet nicht eure Herzen
wie beim Aufruhr am Tag der Versuchung in der Wüste! Dort haben
eure Väter mich versucht, sie haben mich auf die Probe gestellt und
hatten doch meine Taten gesehen, vierzig Jahre lang. Darum war mir
diese Generation zuwider und ich sagte: Immer geht ihr Herz in die Irre.
Sie erkannten meine Wege nicht. Darum habe ich in meinem Zorn
geschworen: Sie sollen nicht in das Land meiner Ruhe kommen.
Hebräer, Kapitel 3, Verse 7-11

Sie sagten zu ihm: Du bist nun alt und deine Söhne gehen nicht auf deinen Wegen.
Darum setze jetzt einen König bei uns ein, der uns regieren soll, wie es bei allen
Völkern der Fall ist! Aber Samuel missfiel es, dass sie sagten: Gib uns einen König,
der uns regieren soll! Samuel betete deshalb zum Herrn und der Herr sagte zu Samuel:
Hör auf die Stimme des Volkes in allem, was sie zu dir sagen! Denn nicht dich haben
sie verworfen, sondern mich haben sie verworfen: Ich soll nicht mehr ihr König sein.
1 Samuel, Kapitel 8, Verse 5-7

Wir hatten uns alle verirrt wie Schafe, jeder ging für sich seinen Weg.
Doch der Herr ließ auf ihn treffen die Schuld von uns allen.
Jesaja, Kapitel 53, Vers 6

Sie haben den geraden Weg verlassen und sind in die Irre gegangen.
Sie folgten dem Weg Bileams, des Sohnes Bosors, der den Lohn der
Ungerechtigkeit liebte, aber er wurde wegen seines eigenen
Vergehens zurechtgewiesen: Ein stummes Lasttier redete mit
menschlicher Stimme und verhinderte das wahnwitzige
Vorhaben des Propheten.
2 Petrus, Kapitel 2, Verse 15-16

Den Weg zum Leben geht, wer Unterweisung bewahrt,
wer Warnung missachtet, geht in die Irre.
Sprichwörter, Kapitel 10, Vers 17

Der Gerechte findet seine Weide,
der Weg der Frevler führt sie in die Irre.
Sprichwörter, Kapitel 12, Vers 26

Gehen nicht in die Irre, die Böses planen?
Aber Liebe und Treue erlangen, die Gutes planen.
Sprichwörter, Kapitel 14, Vers 22

Wenn unser Evangelium dennoch verhüllt ist,
ist es nur denen verhüllt, die verloren gehen;
denn der Gott dieser Weltzeit hat das Denken
der Ungläubigen verblendet.
2 Korinther, Kapitel 4, Vers 4

Was bedeutet das nun? Was Israel erstrebt, das hat es nicht erlangt,
aber der erwählte Rest hat es erlangt; die Übrigen aber wurden verstockt,
wie geschrieben steht: Gott gab ihnen einen Geist der Betäubung, Augen,
die nicht sehen, und Ohren, die nicht hören, bis zum heutigen Tag.
Römer, Kapitel 11, Verse 7-8

Was sollen wir nun sagen? Handelt Gott ungerecht? Keineswegs!
Denn zu Mose sagt er: Ich schenke Erbarmen, wem ich will, und erweise
Gnade, wem ich will. Also kommt es nicht auf das Wollen und Laufen
des Menschen an, sondern auf den sich erbarmenden Gott.
Römer, Kapitel 9, Verse 14-16

Er hat ihre Augen blind gemacht und ihr Herz hart, damit sie mit
ihren Augen nicht sehen und mit ihrem Herzen nicht zur Einsicht
kommen, damit sie sich nicht bekehren und ich sie nicht heile.
Johannes, Kapitel 12, Vers 40

Satanismus ist ein Fluch

Durch den Abfall von Gott sind die Menschen unter einem Fluch geraten.
Der Fluch kann sich ganz unterschiedlich zeigen. Die Menschen haben das
Gebot Gottes missachtet, dem Satan mehr vertraut und sie haben sich durch
ihre Entscheidung dem Satan unterstellt. Satan hat die Menschen geprüft,
ob sie dem Wort Gottes standhalten und sie haben die Prüfung nicht bestanden.
Durch die Missachtung des Gebotes Gottes hat Satan Zutritt zu den Herzen
der Menschen erhalten. Die Menschen stehen solange unter dem Fluch bis
sie den Glauben an Jesus Christus bewusst angenommen haben, im Glauben
reifen und aus dem Glauben heraus leben. Es ist ein vollständiges Vertrauen
in Gott erforderlich, um von jeglichen Flüchen befreit werden zu können.
Befreiung ist ein Weg und dieser Befreiungsweg ist Jesus Christus. Satan zeigt
sich oft als Engel des Lichts und Satan versucht auf vielfältige Art und Weise
Menschen vom Befreiungsweg abzubringen. Entscheidend ist es sich von Gott
leiten zu lassen. Das Wort Gottes prüft die Menschen solange bis die Menschen
dem Wort Gottes standhalten, bis die Menschen standfest im Glauben stehen,
bis die Menschen in der Liebe Gottes vollendet sind. Gott hat die Konsequenz
aufgezeigt, wenn man das Gebot Gottes missachtet. Wenn man das Gebot Gottes
missachtet, dann ist man dem geistigen Tod verfallen und innerhalb des geistigen
Todes kann der Fluch jederzeit überraschend zuschlagen. Gott hat Segen und Fluch
festgelegt. Im Glauben an Jesus Christus erntet man Segen, im Ungehorsam gegenüber
Gott ist man dem Fluch verfallen. Satan ist Verwalter des Fluches und prüft die
Menschen, ob sie wirklich fest im Glauben verankert sind. Allein der Glaube an
Jesus Christus führt in die Vollendung.

Fluch:
Schmerz
Leid
Krankheiten
Irreführende Arbeit
Ausbeutung
Kriege
Auseinandersetzungen
Verwirrung
Verblendung
Unzufriedenheit
Sorgen
Ängste
Sünden
Irreführender Erfolg
Irreführendes Glück
Irreführende Erleichterung

Und das ist sein Gebot: Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben gemäß dem Gebot, das er uns gegeben hat. Wer seine Gebote hält,
bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran erkennen wir, dass er in uns bleibt:
an dem Geist, den er uns gegeben hat.
1 Johannes, Kapitel 3, Verse 23-24

HINWEIS:
ENTWEDER LEBST DU IM SEGEN GOTTES ODER UNTER DEM FLUCH DER WELT

Satan fordert Opfer

Satan ist der Herrscher der Welt. Alle Menschen, die nicht direkt Gott
unterstellt sind, sind zu einem bestimmten Grad dem Satan ausgeliefert.
Je stärker man bewusst oder unbewusst in den Fängen des Satans
gefangen ist, desto mehr geht man auf einem Abgrund zu. Satan fordert
in vielerlei Hinsicht Opfer. Durch Satan entfernt man sich von seinem
Herzen, von der Liebe, von der Ruhe, vom Frieden. Je mehr man in die
dunkle Macht eintaucht, desto mehr verlangt Satan. Von Satan gibt es
nichts umsonst. Satan mag mit lichtvollen Angeboten locken, aber
schlussendlich verbirgt sich nur Finsternis im falschen Licht. Satan steckt
Menschen in geistlichen und materiellen Gefängnissen und versucht
das Bewusstsein der Menschen zu beeinflussen und zu programmieren.
Satan verführt die Menschen, aber früher oder später zeigt er sein
wahres Gesicht. Satan verdreht Wahrheiten und mischt Wahrheiten
mit Lügen. Satan ist der Vater der Lüge und macht Versprechungen, die
in die Irre führen. Satan versucht auf vielen Wegen Macht über Menschen
zu bekommen. Satan und seine Dämonen versuchen Menschen zu
besetzen, um durch sie auf dieser Welt ihre Ziele zu erreichen. Es gibt
Menschen, die sich der bösen geistigen Welt verschrieben haben. Sie
wollen der Menschheit ihre Freiheit immer mehr wegnehmen und sie
immer mehr zu Maschinen verkommen lassen. Der gesamten Menschheit
wird versucht Systeme, Konzepte und Glaubenssätze überzustülpen, die
im Gesamtkontext schädlich für die Menschen sind. Die Systeme, Konzepte
und Glaubenssätze vernebeln die Wahrheit und erschaffen Unbewusstsein.
Der wahre Gott kann aus den Fängen der bösen geistigen Welt befreien
und Heilung schenken. Eine Hinwendung zu Gott durch Jesus Christus
schenkt Liebe, Frieden und Ruhe. Es gibt eine geistige Welt und man sollte
genau hinschauen auf was man sich einlässt.

Sie dienten deren Götzen, sie wurden ihnen zur Falle.
Sie brachten ihre Söhne und Töchter dar als Opfer
für die Dämonen. Sie vergossen unschuldiges Blut,
das Blut ihrer Söhne und Töchter, die sie den
Götzen Kanaans opferten. So wurde das Land
durch Blutschuld geschändet.
Psalmen, Kapitel 106, Verse 36-38

Sie feiern kindermörderische Einweihungsriten oder
geheime Kulte oder wilde Gelage nach fremdartigen Sitten
und halten weder Leben noch Ehen rein, sondern einer tötet
heimtückisch den andern oder beleidigt ihn durch Ehebruch.
Weisheit, Kapitel 14, Verse 23-24

Wir wissen: Wir sind aus Gott,
aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 19

Zieht an die Waffenrüstung Gottes, um den listigen Anschlägen
des Teufels zu widerstehen! Denn wir haben nicht gegen Menschen
aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen Mächte und Gewalten,
gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister
in den himmlischen Bereichen.
Epheser, Kapitel 6, Verse 11-12

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden.
Ihr wart einst darin gefangen, wie es der Art dieser Welt entspricht,
unter der Herrschaft jenes Geistes, der im Bereich der Lüfte regiert
und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Der spirituelle Markt ist ein Loch ohne Boden

Viele Menschen nutzen spirituelle Angebote, Dienstleistungen und Praktiken, um ihrer inneren Leere zu entkommen. Vielen Menschen ist bewusst, dass es noch mehr geben muss als man sehen kann. Viele Menschen sehnen sich nach Befreiung, um ihrer erdrückenden Enge zu entkommen. Viele Menschen wollen ihren inneren Druck loswerden und flüchten in den spirituellen Markt. Viele Menschen merken, dass sie irgendwie gebunden sind und sie wollen sich aus diesen Bindungen und Verstrickungen herauslösen. Viele Menschen wollen ihre innere Qual besiegen und suchen Rat in spirituellen Büchern. Auf dem spirituellen Markt gibt es sehr viele Angebote und man kann leicht die Übersicht verlieren. Auf dem spirituellen Markt gibt es viele Angebote, die im lichtvollen Gewand daherkommen und viele Angebote versprechen wunderbare Resultate. Allerdings kann man sich in den sehr vielen Angeboten des spirituellen Marktes sehr schnell verlieren und man wird schnell zum Spielball der Gewinnsucht der Anbieter der spirituellen Produkte und Dienstleistungen. Man wird von einer Praktik zur nächsten Praktik geschickt, man muss dies noch machen und jenes, aber so richtig stellt sich keinerlei Verbesserung ein, sondern ganz im Gegenteil, man verliert immer mehr den Überblick, Negatives geschieht und man kann viel Geld verlieren. Oft wird man auf vielfältige Art und Weise manipuliert, man wird abhängig gemacht und anstatt dass man aus Bindungen und Verstrickungen herausgelöst wird gerät man nur noch tiefer in weitere Bindungen und Verstrickungen hinein. Besonders auf dem spirituellen Markt hantiert man mit der geistigen Welt leichtsinnig und leichtfertig herum. Mit der geistigen Welt ist nicht zu spaßen. Wenn man spirituelle Praktiken durchführt, dann kann das negative Folgen für das ganze Leben haben. Der spirituelle Markt ist ein Loch ohne Boden. Es gibt unendlich viele spirituelle Angebote, Dienstleistungen und Versprechungen und der spirituelle Markt kann sich ins Unendliche ausdehnen, aber den Kern der Wahrheit treffen die vielen spirituellen Angebote nicht und sie werden nie den Kern der Wahrheit beinhalten. Den Kern des Lebens findet man nicht auf Märkten, sondern nur in der Tiefe des eigenen Seins. Den Kern der Wahrheit findet man in sich selbst auf dem Weg mit Gott. Den Kern der Wahrheit findet man nicht durch Berechnung, nicht durch Methoden, Praktiken und Rituale. Gott führt einen Menschen auf dem Weg der aufrichtigen Hingabe über das eigene Herz zum Kern der Wahrheit hin. Man muss den spirituellen Markt der vermeintlich vielen Möglichkeiten loslassen und sich ganz Gott anvertrauen. Man muss jegliche Eigenleistung aus dem Leben räumen und im Einklang mit Gott auf dem Weg des Angekommenseins gehen, der in der Ewigkeit eingebettet ist. Man muss jegliche Methoden, Praktiken und Rituale aus dem Leben verbannen, um von der Oberfläche in die Tiefe des Lebens vordringen zu können. Es ist der eigene innere Weg, um dem wahren Licht in sich näher zu kommen. Es ist die individuelle Reise mit Gott, um das wahre Licht immer stärker in sich leuchten zu lassen. Du musst und kannst nichts selbst tun, um den inneren Prozess des Erwachens gehen zu können, sondern nur in der Einheit mit dem wahren Gott kannst du in der Gegenwart des Lebens bedingungslos einfach sein. Gemeinsam mit Gott kannst du exakt den Punkt deines Lebens leben, der dich frei sein lässt. Du musst eigenständig und eigenverantwortlich in Verbindung mit Gott die Balance in deinem Herzen herstellen und ausloten wie du dich in deinem Leben am besten vorbewegen kannst. Lass Gott dein Gleichgewicht in deinem Herzen herstellen und führe im Einklang mit Gott dein Leben. Die Erlösung und Befreiung kann nur von innen heraus geschehen, in dem Gott sich in dir von innen heraus entfaltet. Folge den Worten Gottes in deinem Herzen. Gott ist lebendig und nur Gott kann dich wahrhaftig befreien und dir ein Leben in Fülle schenken. Gott befreit dich völlig kostenlos. Gott schenkt dir eine neue Lebensqualität und lässt dein Leben in einem neuen Glanz erstrahlen. Lass dich nicht auf die vielen äußeren Angebote ein, sondern lenke deinen Fokus auf dein Inneres, in dem Gott verborgen ist. In deinem Inneren offenbart sich Gott. Lass dich nicht von den vielen Versprechungen des spirituellen Marktes übermannen, sondern gehe in dich und gib Gott Raum in dir. Du brauchst nichts Äußeres, um Gott näherzukommen. Du brauchst im Äußeren keine Maßnahmen vollziehen, um Gott kennenzulernen. Du brauchst einfach nur dich und du brauchst einfach nur das aufzugreifen was Gott dir in dein Herz legt. Du brauchst Niemandem Geld zu bezahlen, damit er dir Gott näherbringt. Auf deinem Herzensweg mit Gott befreit und erlöst dich Gott automatisch. Auf deinem Herzensweg mit Gott findet ganz automatisch Heilung statt. Wenn du dein ganzes Leben zu einem authentischen Gottesdienst machst, dann sprudelt das lebendige Leben in dir und du bist wahrlich angekommen. Gott schlägt dir den Weg frei und ebnet dir dein Leben. Wenn du exakt den Punkt deines gotterfüllten Herzenslebens lebst, dann wirst du wahrlich von Gott geschützt und getragen.

Böse Menschen und Schwindler dagegen werden immer mehr
in das Böse hineingeraten; sie sind betrogene Betrüger.
2 Timotheus, Kapitel 3, Vers 13

Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter;
sie tarnen sich freilich als Apostel Christi. Kein Wunder,
denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts. Es ist
also nicht erstaunlich, wenn sich auch seine Diener als Diener
der Gerechtigkeit tarnen. Ihr Ende wird ihren Taten entsprechen.
2 Korinther, Kapitel 11, Verse 13-15

Wir wissen: Wir sind aus Gott,
aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 19

Zieht an die Waffenrüstung Gottes, um den listigen Anschlägen
des Teufels zu widerstehen! Denn wir haben nicht gegen Menschen
aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen Mächte und Gewalten,
gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister
in den himmlischen Bereichen.
Epheser, Kapitel 6, Verse 11-12

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden.
Ihr wart einst darin gefangen, wie es der Art dieser Welt entspricht,
unter der Herrschaft jenes Geistes, der im Bereich der Lüfte regiert
und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt,
keinen, der Losorakel befragt, Wolken deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert,
Gebetsbeschwörungen hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen,
der Verstorbene um Rat fragt. Denn jeder, der so etwas tut, ist dem Herrn ein Gräuel.
Wegen dieser Gräuel rottet sie der Herr, dein Gott, aus. Du sollst ganz und gar bei dem Herrn,
deinem Gott, bleiben. Denn diese Völker, deren Besitz du übernimmst, hören auf Wolkendeuter
und Orakelleser. Für dich aber hat der Herr, dein Gott, es anders bestimmt.
5. Mose, Kapitel 18, Verse 10-14

Du kannst für alles Argumente finden

Du findest immer die Argumente, Antworten, Überzeugungen,
Meinungen und Auffassungen, mit denen du in Resonanz gehst,
die deinem jeweiligen Bewusstseinszustand entsprechen. Dein
Bewusstsein und deine Lebensrolle entscheiden darüber was
du wahrnimmst, was du glaubst und was du erfährst. Du kannst
nur die Informationen und Argumente erfolgreich verarbeiten,
die dein jeweiliger Bewusstseinszustand zulässt. Auch Heilige
Schriften kannst du immer nur durch die Brille deines Bewusstseins,
deiner Glaubenssätze betrachten. Dein Bewusstseinszustand
entscheidet darüber was du aus Heiligen Schriften herausliest,
daher kommen viele Christen auf ganz unterschiedliche
Auslegungen. Entscheidend ist es möglichst alles, nicht nur
Heilige Schriften, mit den Augen des Lebens wahrzunehmen
und richtig einzuordnen. Entscheidend ist es nach bestem
Wissen und Gewissen nach lebensbejahenden Argumenten
Ausschau zu halten und den eigenen Herzensweg auszuloten
und zu gehen. Man sollte sich nicht von den Argumenten anderer
Menschen übermannen und einnehmen lassen, sondern man
sollte seine eigenen Argumente finden und leben. Das eigene Leben
sollte individuell gestaltet und gelebt werden und nicht abhängig
sein von den Argumenten und Überzeugungen anderer Menschen.
Das Leben kennt nur Überfluss und Unbegrenztheit und diesen
Überfluss und diese Unbegrenztheit sollte man nutzen und
kompromisslos leben. Je lebenserfüllter das eigene Herz ist,
desto lebenserfüllter ist der Blick auf Heilige Schriften, auf das
Leben, auf Herausforderungen, auf andere Menschen.
Man sollte sich immer wieder von Gott erfüllen lassen, von
Gott korrigieren lassen und von Gott leiten lassen. Nur wenn
man sich voll und ganz auf das Leben einlässt, kann sich das
Leben voll und ganz offenbaren und kann das Leben frei machen.
Entscheidend ist es von den eigenen Argumenten überzeugt zu
sein und seine eigenen Argumente voll und ganz zu leben.
Man sollte sich im Rahmen seiner Erfahrungen bestmöglich
vorbewegen und immer bestrebt sein nach Lösungen zu suchen.

Kann man mit Gott Geschäfte machen?

Gott gehört alles. Gott hat alles erschaffen und Gott ist Eigentümer von allem.
Ein Mensch kann Gott nichts anbieten, so dass ein Mensch mit Gott Geschäfte
machen könnte. Wenn man mit Jemandem Geschäfte machen will, dann hat
man einen Gegenüber. Wenn man aber im wahren Glauben steht, dann ist man
eins mit Gott, man ist dann nicht mehr ein Gegenüber von Gott. Wenn man im
wahren Glauben verankert ist, dann handelt man aus seinem gotterfüllten Herzen
heraus ohne dabei eigennützige Berechnungen anzustellen. Alles was man von
Gott erhält sind Geschenke und Geschenke erwarten keine Gegenleistung.
Ein Mensch kann Gott aus eigener Kraft nicht gefallen und nichts beweisen.
Nur in der Einheit mit Gott kann ein Mensch wahrhaftige Früchte hervorbringen.
Gott schenkt Rettung, Erlösung, Freiheit, Liebe, Freude, Frieden, Versorgung.
Man kann und sollte Gott nicht erpressen und man sollte sich Gott nicht nach
eigenen Wünschen gefügig machen. Man sollte sich jederzeit in aller Nüchternheit
und Besonnenheit im Willen Gottes bewegen. Man kann alles von Gott erbitten
und wenn es dem Willen Gottes entspricht, dann wird Gott die Bitten erfüllen.
Wenn man auf sein gotterfülltes Herz hört und nach dem Gehörten handelt,
dann lebt man ein Leben in Fülle, Liebe und Freude und dem braucht man nichts
noch hinzuzufügen. Man braucht sich durch eigene Leistung nichts erarbeiten.
Im Herzensglauben ist alles zusammengefasst, so dass in der Einheit mit Gott
eine Rundumversorgung gewährleistet ist. Das ganze Leben ist ein Geschenk und
in der Einheit mit Gott kann man das Lebensgeschenk wahrhaftig erfahren und
erleben. Man kann mit Gott vertrauensvoll sprechen, Gott ist jederzeit erreichbar.
Man braucht Gott nicht in einem geschäftlichen Gewand begegnen. Der Glaube
an Gott soll nicht einer Geschäftsbeziehung dienen, sondern der Glaube an Gott
ermöglicht eine Liebesbeziehung mit Gott. Gott will mit den Menschen eine
familiäre Beziehung, Gott will den Menschen ein Vater, Bruder, Ehepartner sein
und nicht ein Geschäftspartner. Gott gibt Überfluss ohne Bedingungen. Gott gibt
Versorgung bedingungslos. Man sollte immer mehr in die Liebe Gottes hineinreifen,
um die wahre Fülle des Lebens immer mehr zu erkennen und zu erleben.
Mit Satan kann man Geschäfte machen, allerdings führen Geschäfte mit Satan
immer ins Verderben. Wenn man sich Satan hingibt, dann gibt Satan oft Reichtum,
Macht und Einfluss, aber das führt früher oder später immer in den Ruin und in die
Zerstörung. Nur in der Einheit mit Gott gibt es wahrhaftige Erfüllung.

Dann wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt; dort sollte er vom Teufel versucht
werden. Als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. Da trat der
Versucher an ihn heran und sagte: Wenn du Gottes Sohn bist, so befiehl, dass aus diesen
Steinen Brot wird. Er aber antwortete: In der Schrift heißt es: Der Mensch lebt nicht vom
Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt. Darauf nahm in der
Teufel mit sich in die Heilige Stadt, stellte ihn oben auf den Tempel und sagte zu ihm:
Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab; denn es heißt in der Schrift: Seinen Engeln
befiehlt er um deinetwillen, und: Sie werden dich auf ihren Händen tragen, damit dein Fuß
nicht an einen Stein stößt. Jesus antwortete ihm: In der Schrift heißt es auch: Du sollst
den Herrn, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen. Wieder nahm ihn der Teufel mit sich
und führte ihn auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht
und sagte zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich
anbetest. Da sagte Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn in der Schrift steht: Den Herrn,
deinen Gott, sollst du anbeten und ihm allein dienen. Darauf ließ der Teufel von ihm ab
und siehe, es kamen Engel und dienten ihm.
Matthäus, Kapitel 4, Verse 1-11

Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid
schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast. Ich aber
sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron,
noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel seiner Füße, noch bei Jerusalem, denn
es ist die Stadt des großen Königs! Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören;
denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen. Eure Rede sei:
Ja, ja, nein, nein; was darüber hinausgeht, stammt vom Bösen.
Matthäus, Kapitel 5, Verse 33-37

HYMNUS AUF DIE UNERGRÜNDLICHKEIT DER WEGE GOTTES
O Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes!
Wie unergründlich sind seine Entscheidungen, wie unerforschlich
seine Wege! Denn wer hat die Gedanken des Herrn erkannt?
Oder wer ist sein Ratgeber gewesen? Oder wer hat ihm etwas
gegeben, sodass Gott ihm etwas zurückgeben müsste? Denn aus
ihm und durch ihn und auf ihn hin ist die ganze Schöpfung.
Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.
Römer, Kapitel 11, Verse 33-36

Alles, was für unser Leben und unsere Frömmigkeit gut ist,
hat seine göttliche Macht uns geschenkt; sie hat uns den
erkennen lassen, der uns durch seine Herrlichkeit und Kraft berufen hat.
2 Petrus, Kapitel 1, Vers 3

Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft
– Gott hat es geschenkt – , nicht aus Werken, damit keiner sich rühmen kann.
Epheser, Kapitel 2, Verse 8-9

Alles, was ihr in Wort oder Werk tut,
geschehe im Namen Jesu, des Herrn.
Kolosser, Kapitel 3, Vers 17

Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Römer, Kapitel 14, Vers 23

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
1 Korinther, Kapitel 16, Vers 14

Denn die sich vom Geist Gottes leiten lassen,
sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

NAHTODERFAHRUNGEN

Nahtoderfahrungen ergeben sich oft aus lebensbedrohlichen Situationen.
Bei einer Nahtoderfahrung löst sich der Menschengeist, das Bewusstsein,
vom Körper und man macht Erfahrungen als körperloses Wesen.
Die Erfahrungen sind unterschiedlich, aber es gibt auch gleiche
Erfahrungsmuster von Nahtoderfahrenen. Die entscheidende Frage ist
inwieweit Nahtoderfahrungen die Wirklichkeit widerspiegeln. Es gibt diese
Erfahrungen, aber die Frage ist, ob das was man während einer Nahtoderfahrung
vermittelt bekommt, wirklich wahr ist. Es gibt eine geistige Welt. Es gibt
Gott, es gibt Engel, es gibt aber auch Satan und seine bösen geistigen Helfer.
Satan und seine Helfer können sich als Engel des Lichts tarnen und die
Menschen auf vielfältige Art und Weise täuschen. Satan und seine Helfer
können einem vermitteln, dass nach dem irdischen Tod schon alles in Ordnung
sein wird, aber die Wahrheit kann schlussendlich eine ganz andere sein.
Die Menschen in der Welt unterliegen der Macht des Satans und damit der Lüge.
Menschen, die nicht im Glauben an Jesus Christus gefestigt sind, können von
der bösen geistigen Welt hinters Licht geführt werden. Eine Nahtoderfahrung
ist nicht ein tatsächlicher Tod, daher muss eine Nahtoderfahrung geistlich
richtig eingeordnet und untersucht werden. Man sollte vorsichtig mit
Nahtoderfahrungen umgehen und man sollte genau prüfen
welche geistliche Quelle hinter den Nahtoderfahrungen steht.

DURCH EINEN TUNNEL ZUM LICHT

Oft wird von Nahtoderfahrenen geschildert, dass man nach dem Tod
durch einen Tunnel zum Licht muss. Wenn man durch einen Tunnel
geht, dann kommt man zum Licht, wird oft mitgeteilt. Wenn das Licht
irgendwo nach dem Tunnel kommt, dann muss im und in der Umgebung
des Tunnels noch Dunkelheit sein. Gläubige Christen sind allerdings
schon jetzt im Licht. Gläubige Christen sind nicht nur im Licht, sie sind
selbst das Licht und im Einzelnen Lichter. Gläubige Christen mussten selbst
nichts tun, um ins Licht zu kommen, denn Gott hat ihnen den Glauben
geschenkt und damit hat er die Gläubigen aus der Finsternis ins Licht
geholt. Wenn man fest in Jesus Christus verwurzelt ist, dann ist man in
diesem Leben und nach diesem Leben jederzeit im Licht.
Wenn also gesagt wird, dass man durch einen Tunnel muss, um ins Licht zu kommen,
dann kann es sich um das falsche Licht Satans handeln, der Menschengeister
zu sich locken will. Satan lockt Menschengeister an und verspricht ihnen ins Licht zu kommen.
Aber was geschieht wirklich, wenn die Menschengeister in dem vermeintlichen
Licht angekommen sind?! Gott schenkt Menschen den Glauben und
schenkt ihnen damit sofort das Licht. Menschen, die zum wahren Gott
gehören, müssen nicht ins Licht kommen, denn sie sind bereits im Licht.

DANK FÜR DIE ERLÖSUNG
Dankt dem Vater mit Freude! Er hat euch fähig gemacht,
Anteil zu haben am Los der Heiligen, die im Licht sind.
Er hat uns der Macht der Finsternis entrissen und aufgenommen in das Reich
seines geliebten Sohnes. Durch ihn haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden.
Kolosser, Kapitel 1, Verse 12-14

Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er:
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in
der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Johannes, Kapitel 8, Vers 12

Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt,
kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht eine Leuchte
an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter;
dann leuchtet sie allen im Haus. So soll euer Licht vor den Menschen
leuchten, damit sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Matthäus, Kapitel 5, Verse 14-16

Denn Gott ist es, der in euch das Wollen und das Vollbringen
bewirkt zu seinem Wohlgefallen. Tut alles ohne Murren und
Bedenken, damit ihr rein und ohne Tadel seid, Kinder Gottes
ohne Makel mitten in einer verkehrten und verwirrten
Generation, unter der ihr als Lichter in der Welt leuchtet!
Philipper, Kapitel 2, Verse 13-15

Kein Wunder, denn auch der Satan
tarnt sich als Engel des Lichts.
2 Korinther, Kapitel 14, Vers 14

OKKULTE FÄHIGKEITEN NACH NAHTODERFAHRUNG

Oft haben Nahtoderfahrene nach ihrer Nahtoderfahrung okkulte Fähigkeiten.
Dabei geht es beispielsweise ums Hellsehen, mit Verstorbenen kommunizieren,
heilerische Fähigkeiten und mit Engeln kommunizieren. Aber nicht alle
übernatürlichen Fähigkeiten kommen wirklich vom wahren Gott.
Satan kann auch Zeichen und Wunder tun und seine menschlichen Helfer
begaben, so dass auch sie Zeichen und Wunder tun können. Wenn übernatürliche
Fähigkeiten zum Einsatz kommen, die nicht aus dem wahren Glauben an
Jesus Christus resultieren, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um
okkulte Fähigkeiten, die von Satan gegeben sind. Es gibt aber auch Geistesgaben,
die vom Geist Gottes bewirkt werden. Wenn man fest im Glauben an Jesus Christus
verwurzelt ist, dann kann man eine oder mehrere Geistesgaben haben,
um damit andere Menschen aufzubauen, zu ermutigen, zu heilen.
Es ist genau zu prüfen aus welcher Quelle man seine übernatürlichen Fähigkeiten
bezieht. Menschen können bewusst und unbewusst aus der satanischen Quelle
schöpfen und andere Menschen mit ins Verderben ziehen. Jeder Mensch hat
mit seinem Sprechen und Handeln immer auch Verantwortung gegenüber anderen
Menschen, daher sollte man genau untersuchen von was man inspiriert ist.

Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter
durchs Feuer gehen lässt, keinen, der Losorakel befragt, Wolken
deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert, Gebetsbeschwörungen
hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen, der
Verstorbene um Rat fragt. Denn jeder, der so etwas tut, ist dem
Herrn ein Gräuel. Wegen dieser Gräuel rottet sie der Herr, dein Gott, aus.
Du sollst ganz und gar bei dem Herrn, deinem Gott, bleiben. Denn
diese Völker, deren Besitz du übernimmst, hören auf Wolkendeuter
und Orakelleser. Für dich aber hat der Herr, dein Gott, es anders bestimmt.
5 Mose, Kapitel 18, Verse 10-14

Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter;
sie tarnen sich freilich als Apostel Christi. Kein Wunder,
denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts.
2 Korinther, Kapitel 11, Verse 13-14

Der Gesetzwidrige aber wird bei seiner Ankunft die Kraft des Satans haben.
Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.
2 Thessalonicher, Kapitel 2, Vers 9

Auch über die Gaben des Geistes möchte ich euch nicht in Unkenntnis lassen,
meine Brüder und Schwestern. Als ihr noch Heiden wart, zog es euch, wir ihr wisst,
mit unwiderstehlicher Gewalt zu den stummen Götzen. Darum erkläre ich euch:
Keiner, der aus dem Geist Gottes redet, sagt: Jesus sei verflucht! Und keiner kann sagen:
Jesus ist der Herr!, wenn er nicht aus dem Heiligen Geist redet.
Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist. Es gibt verschiedene
Dienste, aber nur den einen Herrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur
den einen Gott: Er bewirkt alles in allen. Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes
geschenkt, damit sie anderen nützt. Dem einen wird vom Geist die Gabe geschenkt,
Weisheit mitzuteilen, dem anderen durch denselben Geist die Gabe, Erkenntnis zu vermitteln,
einem anderen in demselben Geist Glaubenskraft, einem anderen – immer in dem
einen Geist – die Gabe, Krankheiten zu heilen, einem anderen Kräfte, Machttaten zu wirken,
einem anderen prophetisches Reden, einem anderen die Fähigkeit, die Geister zu
unterscheiden, wieder einem anderen verschiedene Arten von Zungenrede, einem
anderen schließlich die Gabe, sie zu übersetzen. Das alles bewirkt ein und derselbe Geist;
einem jeden teilt er seine besondere Gabe zu, wie er will.
1 Korinther, Kapitel 12, Verse 1-11

JESUS CHRISTUS GESEHEN WÄHREND NAHTODERFAHRUNG

Es gibt Nahtoderfahrene, die sagen, dass sie Jesus Christus während ihrer
Nahtoderfahrung gesehen haben. Natürlich kann sich Jesus Christus zeigen
wie er will und wem er will. Allerdings sagt das Wort Gottes, dass mancher
falsche Christus auftreten wird. Außerdem sagt das Wort Gottes, dass es
um den aufrichtigen Herzensglauben geht und nicht ums Sehen und Schauen.

Jesus antwortete und sagte zu ihnen:
Gebt Acht, dass euch niemand irreführt!
Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen:
Ich bin der Christus! und sie werden viele irreführen.
Matthäus, Kapitel 24, Verse 4-5

Denn es wird mancher falsche Christus und mancher falsche Prophet
auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder wirken, um,
wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.
Matthäus, Kapitel 24, Vers 24

Wir sind also immer zuversichtlich, auch wenn wir wissen,
dass wir fern vom Herrn in der Fremde leben, solange wir
in diesem Leib zu Hause sind; denn als Glaubende gehen
wir unseren Weg, nicht als Schauende.
2 Korinther, Kapitel 5, Verse 6-7

Ihn habt ihr nicht gesehen und dennoch liebt ihr ihn;
ihr seht ihn auch jetzt nicht; aber ihr glaubt an ihn und
jubelt in unaussprechlicher und von Herrlichkeit erfüllter
Freude, da ihr das Ziel eures Glaubens empfangen werdet: eure Rettung.
1 Petrus, Kapitel 1, Vers 8

WÄHREND NAHTODERFAHRUNG MIT VERSTORBENEN GESPROCHEN

Es gibt Menschen, die behaupten, dass sie Kontakt mit Verstorbenen
während einer Nahtoderfahrung hatten. Dabei geht es oft um verstorbene
Angehörige, verstorbene Freunde oder verstorbene Bekannte.
Es gibt eine geistige Welt. Es gibt Gott, es gibt Engel, es gibt aber
auch Satan und seine bösen geistigen Helfer. Satan und seine Helfer
können sich als Engel des Lichts tarnen und die Menschen auf vielfältige
Art und Weise täuschen. Die Menschen in der Welt unterliegen der
Macht des Satans und damit der Lüge. Menschen, die nicht im Glauben
an Jesus Christus gefestigt sind, können von der bösen geistigen Welt
hinters Licht geführt werden. Dämonen können sich als verstorbene
Angehörige, verstorbene Freunde oder verstorbene Bekannte ausgeben.
Dämonen wissen mehr oder weniger alles über die Verstorbenen und
sie können in der Gestalt eines Verstorbenen auftreten. Dämonen
bringen auf diesem Weg falsche Lehren und Informationen in die Welt
und wollen auf diesem Weg Menschen in die Irre führen. Man sollte
auf keinen Fall von sich aus Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen.
Auch sollte man keine Kontaktangebote annehmen, die man angeblich
von bekannten Verstorbenen erhält. Die Verstorbenen sind in einer
anderen Dimension und man sollte die Verstorbenen loslassen.
Wir Menschen dürfen direkt Gott fragen. Wir Menschen dürfen zu
Gott mit allen unseren Themen, Fragen, Sorgen, Ängsten und Nöten
kommen und er wird Antworten schenken. Nur Gott kann unser
wahrhaftiger Ratgeber sein, denn Gott ist Herr über alles.

Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter
durchs Feuer gehen lässt, keinen, der Losorakel befragt, Wolken
deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert, Gebetsbeschwörungen
hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen, der
Verstorbene um Rat fragt. Denn jeder, der so etwas tut, ist dem
Herrn ein Gräuel. Wegen dieser Gräuel rottet sie der Herr, dein Gott, aus.
Du sollst ganz und gar bei dem Herrn, deinem Gott, bleiben. Denn
diese Völker, deren Besitz du übernimmst, hören auf Wolkendeuter
und Orakelleser. Für dich aber hat der Herr, dein Gott, es anders bestimmt.
5 Mose, Kapitel 18, Verse 10-14

Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter;
sie tarnen sich freilich als Apostel Christi. Kein Wunder,
denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts.
2 Korinther, Kapitel 11, Verse 13-14

Der Gesetzwidrige aber wird bei seiner Ankunft die Kraft des Satans haben.
Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.
2 Thessalonicher, Kapitel 2, Vers 9

Der Geist aber sagt ausdrücklich: In späteren Zeiten werden manche
vom Glauben abfallen; sie werden sich betrügerischen Geistern und
den Lehren von Dämonen zuwenden, getäuscht von heuchlerischen
Lügnern, deren Gewissen gebrandmarkt ist.
1 Timotheus, Kapitel 4, Verse 1-2

WÄHREND NAHTODERFAHRUNG MIT GEISTWEISEN GESPROCHEN

Es gibt Menschen, die behaupten, dass sie Kontakt mit Geistwesen
während einer Nahtoderfahrung hatten. Es gibt eine geistige Welt.
Es gibt Gott, es gibt Engel, es gibt aber auch Satan und seine bösen
geistigen Helfer. Satan und seine Helfer können sich als Engel des
Lichts tarnen und die Menschen auf vielfältige Art und Weise täuschen.
Die Menschen in der Welt unterliegen der Macht des Satans und damit
der Lüge. Menschen, die nicht im Glauben an Jesus Christus gefestigt
sind, können von der bösen geistigen Welt hinters Licht geführt werden.
Dämonen können sich als Lichtgestalten ausgeben, aber in Wirklichkeit
ist in ihnen nur Dunkelheit. Dämonen bringen auf diesem Weg falsche
Lehren und Informationen in die Welt und wollen auf diesem Weg Menschen
in die Irre führen. Man sollte auf keinen Fall von sich aus Kontakt zu
Geistwesen aufnehmen. Auch sollte man keine Kontaktangebote annehmen,
die man angeblich von angeblichen Lichtwesen erhält. Wir Menschen
dürfen direkt Gott fragen. Wir Menschen dürfen zu Gott mit allen
unseren Themen, Fragen, Sorgen, Ängsten und Nöten kommen und er
wird Antworten schenken. Nur Gott kann unser wahrhaftiger Ratgeber sein,
denn Gott ist Herr über alles.

Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter
durchs Feuer gehen lässt, keinen, der Losorakel befragt, Wolken
deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert, Gebetsbeschwörungen
hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen, der
Verstorbene um Rat fragt. Denn jeder, der so etwas tut, ist dem
Herrn ein Gräuel. Wegen dieser Gräuel rottet sie der Herr, dein Gott, aus.
Du sollst ganz und gar bei dem Herrn, deinem Gott, bleiben. Denn
diese Völker, deren Besitz du übernimmst, hören auf Wolkendeuter
und Orakelleser. Für dich aber hat der Herr, dein Gott, es anders bestimmt.
5 Mose, Kapitel 18, Verse 10-14

Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter;
sie tarnen sich freilich als Apostel Christi. Kein Wunder,
denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts.
2 Korinther, Kapitel 11, Verse 13-14

Der Gesetzwidrige aber wird bei seiner Ankunft die Kraft des Satans haben.
Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.
2 Thessalonicher, Kapitel 2, Vers 9

Der Geist aber sagt ausdrücklich: In späteren Zeiten werden manche
vom Glauben abfallen; sie werden sich betrügerischen Geistern und
den Lehren von Dämonen zuwenden, getäuscht von heuchlerischen
Lügnern, deren Gewissen gebrandmarkt ist.
1 Timotheus, Kapitel 4, Verse 1-2

GEBET – BITTE UM BEFREIUNG AUS DEN FÄNGEN DES TEUFELS

Heiliger Vater!
Bitte befreie mich aus den Fängen des Teufels.
Befreie mich bitte von allen bösen Geistern und dämonischen Kräften.
Löse du alle Bindungen zur bösen geistigen Welt auf.
Räume du Götzendienst, Zauberei, Esoterik
und Okkultismus aus meinem Leben.
Bitte vergib mir meine Verstrickungen mit der dunklen Macht.
Reinige und säubere mein Herz und fülle es mit deinem Licht.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

ALLES GESCHIEHT AUFGRUND GEISTLICHER AKTIVITÄTEN UND BEWEGUNGEN

Wenn man weiß, dass es keine Zufälle gibt und dass es Gott und die geistige Welt gibt, dann ergeben sich einige Fragen.
Im Folgenden ist mit der geistigen Welt Gott und die gesamte geistige Welt gemeint.

Welche Angebote macht mir die geistige Welt?
Sind die Angebote in den Augen Gottes legal?
Wer in der geistigen Welt setzt für mich etwas in Bewegung?
Wer in der geistigen Welt setzt gegen mich etwas in Bewegung?
Wer in der geistigen Welt ist für die unterschiedlichsten Bewegungen und Massenbewegungen von Menschen verantwortlich?
Wer in der geistigen Welt sorgt für bestimmte Zusammenkünfte von Menschen und treffen von Menschen?
Wer in der geistigen Welt sorgt dafür, dass ich für etwas Bestimmtes Interesse habe?
Wer aus der geistigen Welt stattet mich mit Gaben, Fähigkeiten und Ideen aus?
Wer in der geistigen Welt koordiniert Gaben, Fähigkeiten und Ideen?
Wer in der geistigen Welt bestimmt mein Leben, meine Lebensgestaltung und meine Entscheidungen?
Wer in der geistigen Welt sorgt dafür, dass ich jemand oder etwas Bestimmtes attraktiv finde?
Wer in der geistigen Welt bestimmt, ob ich „Erfolg“ oder „Misserfolg“ habe und an welchen Entscheidungen ist „Erfolg“ und „Misserfolg“ gebunden?
Wer in der geistigen Welt hat die Befugnis gehabt mich in meinen sichtbaren Körper zu stecken?
Wieso hat die geistige Welt die Befugnis gehabt mich in meinen sichtbaren Körper zu stecken?
Wer in der geistigen Welt sorgt dafür, dass ich bestimmte Verhaltensweisen habe?
Bringe ich etwas in der Wahrheit oder in der Lüge in Bewegung?
Bringe ich etwas in der Liebe oder in der Sünde in Bewegung?
Wer in der geistigen Welt aktiviert für mich in den Herzen von Menschen einen bestimmten Energiebedarf, so dass ich „Erfolg“ mit meinem Geschäft habe?

DIE HERSTELLUNG VON VERBINDUNGEN

Der wahre Gott und die böse geistige Welt stellen Verbindungen her, sorgen für bestimmte Situationen, Ereignisse und Vorkommnisse. Der wahre Gott verbindet in Wahrheit, Liebe und Gnade. Die böse geistige Welt verbindet durch eine Sünde. Die böse geistige Welt verbindet durch eine unnatürliche Überordnung und Unterordnung in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Der wahre Gott verbindet so, dass die Verbindung freiwillig geschieht. Die böse geistige Welt verbindet durch Manipulation und ist in der Regel durch bewusst oder unbewusst wahrnehmbaren Zwang untermauert. Der wahre Gott stellt in das was verbunden werden soll eine Freiwilligkeit her, so dass das was verbunden werden soll sich freiwillig in der Gnade Gottes verbindet. Die Verbindung geschieht dann im höchsten Bewusstsein und die Verbindung ist vom höchsten Bewusstsein entschieden worden. Die böse geistige Welt stellt Bindungen, Abhängigkeiten, Verstrickungen her, in denen man sich verfangen kann. Die Herstellung von Verbindungen geschieht zuerst auf unsichtbarer Ebene und ist abhängig von der individuellen Herzensverfassung eines Menschen. Keine Verbindung ist willkürlicher Zufall. Jede Verbindung hat etwas mit einem selbst zu tun. Es gibt direkte Verbindungen in Gott und es gibt indirekte Verbindungen in Gott. Direkte Verbindungen in Gott sind Verbindungen, die bewusst in Gott eingebettet sind. Indirekte Verbindungen in Gott sind Verbindungen, die in einer Sünde eingebettet sind. Alles ist in Gott, denn Gott ist überall, aber wenn man nicht in der Liebe und Wahrheit Gottes lebt, dann ist man im übertragenen Sinn außerhalb von Gott, also außerhalb des höchsten Bewusstseins.