Entblöße dein Inneres vor dir selbst

Entblöße dein Inneres vor dir selbst. Sei ehrlich zu dir selbst.
Sei gegenüber Gott, der in deinem Herzen wohnt, ehrlich.
Mit deinem Inneren gestaltest du dein Leben. Mit deinem
Inneren bestimmst du wer du bist. Lass den Himmel in dir
erstrahlen, so dass du aus den himmlischen Herzensschätzen
schöpfen kannst. Erneuere dein Leben durch die Gnade Gottes
und lerne das Leben neu kennen. Das Leben ist Geist und Geist
lässt sich formen. Orientiere dich an Gott, der in dir lebt, denn
Gott kann dich leiten und dir eine neue Stärke verleihen.
Gott ist der Urheber des Lebens und Gott ist es, der dir in dein
Herz neue Lebensgestaltungskraft, Ideen, Gaben und
Fertigkeiten legen kann. Verstecke deine vermeintlichen
Fehler, Schwächen und Sünden nicht vor Gott, sondern rede
offen mit Gott über deine vermeintlichen Fehler, Schwächen
und Sünden. Sei barmherzig dir selbst gegenüber und erkenne
Gott als deinen Vater, Bruder und Bündnispartner.

Gott erschuf den Menschen als sein Bild,
als Bild Gottes erschuf er ihn.
Männlich und weiblich erschuf er sie.
Genesis, Kapitel 1, Vers 27

Beide, der Mensch und seine Frau, waren nackt,
aber sie schämten sich nicht voreinander.
Genesis, Kapitel 2, Vers 25

Aber Gott, der Herr, rief nach dem Menschen und sprach zu ihm: Wo bist du?
Er antwortete: Ich habe deine Schritte gehört im Garten; da geriet ich in Furcht,
weil ich nackt bin, und versteckte mich.
Genesis, Kapitel 3, Vers 11

Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 19

Vor allem haltet beharrlich fest an der Liebe zueinander;
denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
1 Petrus, Kapitel 4, Vers 8

DIE MACHT DES WORTES GOTTES
Denn lebendig ist das Wort Gottes, wirksam und
schärfer als jedes zweischneidige Schwert; es dringt
durch bis zur Scheidung von Seele und Geist, von
Gelenken und Mark; es richtet über die Regungen
und Gedanken des Herzens; vor ihm bleibt kein Geschöpf
verborgen, sondern alles liegt nackt und bloß vor den
Augen dessen, dem wir Rechenschaft schulden.
Hebräer, Kapitel 4, Verse 12-13

Der Herr aber sagte zu Samuel:
Sieh nicht auf sein Aussehen und seine stattliche Gestalt,
denn ich habe ihn verworfen; Gott sieht nämlich nicht auf das, worauf der Mensch sieht.
Der Mensch sieht, was vor den Augen ist;
der Herr aber sieht das Herz.
1 Samuel, Kapitel 16, Vers 7

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
Wer den Tempel Gottes zerstört, den wird Gott zerstören.
Denn Gottes Tempel ist heilig und der seid ihr.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 16-17

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens
das Gute hervor und der böse Mensch bringt aus dem bösen
das Böse hervor. Denn wovon das Herz überfließt, davon spricht
sein Mund. Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr! und tut nicht, was ich sage?
Lukas, Kapitel 6, Verse 45-46

Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch,
Unzucht, Diebstahl, falsche Zeugenaussagen und Lästerungen.
Matthäus, Kapitel 15, Vers 19

Er gebe euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit, dass ihr
in Bezug auf den inneren Menschen durch seinen Geist an Kraft
und Stärke zunehmt. Durch den Glauben wohne Christus in euren
Herzen, in der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet. So sollt ihr
mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe
und Tiefe zu ermessen und die Liebe Christi zu erkennen, die alle
Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt werden in die ganze
Fülle Gottes hinein.
Epheser, Kapitel 3, Verse 16-19

Mach den Becher zuerst innen sauber,
dann ist er auch außen rein.
Matthäus, Kapitel 23, Vers 26

Wenn unser Evangelium dennoch verhüllt ist, ist es nur denen verhüllt, die verloren gehen;
denn der Gott dieser Weltzeit hat das Denken der Ungläubigen verblendet.
2 Korinther, Kapitel 4, Vers 4

Bleibe bei der Entblößung deines Inneren nicht stehen,
sondern lass dich von Gott neu einkleiden. Lass dir von
Gott zeigen was er alles für dich hat. Gehe mit Gott ein
familiäres Verhältnis ein. Vertraue Gott und lass dich
mit Leben erfüllen. Iss vom Baum des Lebens und
gehe in den Neuen Bund ein.

Gott erschuf den Menschen als sein Bild,
als Bild Gottes erschuf er ihn.
Männlich und weiblich erschuf er sie.

Genesis, Kapitel 1, Vers 27

Beide, der Mensch und seine Frau, waren nackt,
aber sie schämten sich nicht voreinander.
Genesis, Kapitel 2, Vers 25

Währenddessen baten ihn seine Jünger: Rabbi, iss! Er aber sagte zu ihnen:
Ich habe eine Speise zu essen, die ihr nicht kennt. Da sagten die Jünger zueinander:
Hat ihm jemand etwas zu essen gebracht? Jesus sprach zu ihnen: Meine Speise ist es,
den Willen dessen zu tun, der mich gesandt hat, und sein Werk zu vollenden.
Johannes, Kapitel 4, Verse 31-34

AN DIE GEMEINDE IN LAODIZEA
An den Engel der Gemeinde in Laodizea schreibe: So spricht Er, der Amen heißt,
der treue und zuverlässige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes:
Ich kenne deine Taten. Du bist weder kalt noch heiß. Wärest du doch kalt oder heiß!
Daher, weil du lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem Mund ausspeien.
Du behauptest: Ich bin reich und wohlhabend und nichts fehlt mir.
Du weißt aber nicht, dass gerade du elend und erbärmlich bist, arm, blind und nackt.
Darum rate ich dir: Kaufe von mir Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst;
und kaufe von mir weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße
nicht aufgedeckt wird; und kaufe Salbe, um deine Augen zu salben, damit du sehen kannst!
Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um!
Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn einer meine Stimme hört
und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten und Mahl mit ihm halten und er mit mir.
Wer siegt, der darf mit mir auf meinem Thron sitzen, so wie auch ich gesiegt habe und
mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.
Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.
Offenbarung, Kapitel 3, Verse 14-22

GOLD
Dadurch soll sich eure Standfestigkeit im Glauben,
die kostbarer ist als Gold, das im Feuer geprüft wurde
und doch vergänglich ist, herausstellen – zu Lob,
Herrlichkeit und Ehre bei der Offenbarung Jesu Christi.
1 Petrus, Kapitel 1, Vers 7

Denn seine Geschöpfe sind wir,
in Christus Jesus zu guten Werken erschaffen,
die Gott für uns im Voraus bestimmt hat,
damit wir mit ihnen unser Leben gestalten.
Epheser, Kapitel 2, Vers 10

WEIßE KLEIDER
Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben,
führen wir uns selbst in die Irre und die Wahrheit ist nicht in uns.
Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht;
er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.
Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben,
machen wir ihn zum Lügner und sein Wort ist nicht in uns.
1 Johannes, Kapitel 1, Verse 8-10

SALBE
Was euch betrifft, so bleibt die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt,
in euch und ihr braucht euch von niemandem belehren zu lassen; wie euch
vielmehr seine Salbung über alles belehrt, so ist es auch wahr und keine Lüge.
Und wie er euch belehrt hat, so bleibt ihr in ihm.
1 Johannes, Kapitel 2, Vers 27

SIEG
Denn alles, was aus Gott gezeugt ist, besiegt die Welt.

Und das ist der Sieg, der die Welt besiegt hat: unser Glaube.
Wer sonst besiegt die Welt, außer dem, der glaubt,
dass Jesus der Sohn Gottes ist?
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 4-5

In Christus Jesus gibt es nicht mehr männlich und weiblich.

Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie,
nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.
Galater, Kapitel 3, Vers 28

Ein gotterfüllter Mensch wird aus Gottes Wort und aus dem Glauben gezeugt.
Man darf nicht den Glauben vergessen, der für einen selbst das Wort Gottes lebendig macht.
Das Wort Gottes und der Glaube fallen immer zusammen.
Das Wort Gottes ohne die lebendige und wirksame Glaubensgerechtigkeit führt in den geistigen Tod.

Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist,
ist aus Gott gezeugt und jeder, der den Vater liebt,
liebt auch den, der aus ihm gezeugt ist.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 1

Ihr seid neu gezeugt worden, nicht aus vergänglichem, sondern
aus unvergänglichem Samen: aus Gottes Wort, das lebt
und das bleibt.
1 Petrus, Kapitel 1, Vers 23

Unberechtigte Angst führt in den Ruin

Durch das Essen vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse sind die Menschen
geistig gestorben. Sie leben zwar in der Welt, aber getrennt von Gott. Adam und
Eva kannten zwar Gott und dadurch haben sie an Gott geglaubt, der Glaube war
aber noch nicht so durchdringend und daher hatten sie zu Gott kein vertrauensvolles und
familiäres Verhältnis. Sie haben sich in die Machenschaften der Welt verwickeln
lassen und sind aus dem Glauben an Gott herausgefallen. Der Mensch wollte nicht,
dass Gott seine Sünde sieht, er wollte sich nicht ganz vor Gott entblößen. Der Mensch
fürchtete sich vor Gott und das ist ein Hinweis darauf, dass er noch nicht in der Liebe
Gottes vollendet war, denn die vollkommene Liebe Gottes vertreibt die Furcht.
Eine Einsicht etwas falsch gemacht zu haben ist wichtig, aber genauso wichtig ist es
sich durch die Liebe und Gnade Gottes im eigenen Herzen wieder zurechtrücken zu lassen
und sich nicht unnötig lange mit seinen Fehlern aufzuhalten. Wenn man zulange
in der Sündenerkenntnis stecken bleibt ohne Bezug zur Liebe, dann führt das in die
Unbewusstheit. Wenn man im eigenen Frust badet und in der eigenen Enttäuschung
hängen bleibt, dann führt das in ein sorgenvolles und angstbesetztes Leben.
Nur wenn man bereit ist sich selbst voll und ganz zu vergeben, kann man im eigenen
gotterfüllten Herzensleben erfüllt sein.

Aber Gott, der Herr, rief nach dem Menschen und sprach zu ihm: Wo bist du?
Er antwortete: Ich habe deine Schritte gehört im Garten; da geriet ich in Furcht,
weil ich nackt bin, und versteckte mich.
Genesis, Kapitel 3, Vers 11

Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 19

Zum Menschen sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört
und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir geboten hatte, davon nicht zu essen,
ist der Erdboden deinetwegen verflucht. Unter Mühsal wirst du von ihm essen alle Tage
deines Lebens. Dornen und Disteln lässt er dir wachsen und die Pflanzen des Feldes wirst
du essen. Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zum Erdboden
zurückkehrst; denn von ihm bist du gekommen, Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück.
Genesis, Kapitel 3, Verse 17-19

Dann sprach Gott, der Herr: Siehe, der Mensch ist wie einer von uns geworden, dass er Gut
und Böse erkennt. Aber jetzt soll er nicht seine Hand ausstrecken, um auch noch vom Baum
des Lebens zu nehmen, davon zu essen und ewig zu leben. Da schickte Gott, der Herr, ihn
aus dem Garten Eden weg, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war.
Er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten Eden die Kerubim wohnen und das
lodernde Flammenschwert, damit sie den Weg zum Baum des Lebens bewachten.
Genesis, Kapitel 3, Verse 22-24

Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; doch wenn er zurückweicht,
hat meine Seele kein Gefallen an ihm. Wir aber gehören nicht zu denen, die zurückweichen
und verloren gehen, sondern zu denen, die glauben und das Leben gewinnen.
Hebräer, Kapitel 10, Verse 38-39

Angst blockiert

Angst blockiert und lähmt und kann die Lebensqualität beeinträchtigen.
Falsche Überzeugungen und Vorstellungen können das Leben bedrücken.
Negative Prägungen können den Blick auf das wahrhaftige Leben betrüben.
Negative Glaubenssätze können die Kreativität und Lebensfreude blockieren
und das Leben erschweren. Negative Überzeugungen und Glaubenssätze
müssen geprüft und analysiert werden und in der Tiefe des eigenen Lebens
bereinigt werden. Angst kann durch die Hinwendung zu Gott überwunden
werden. Gott ist das Licht und die Liebe und wenn man das Licht Gottes in
sich zulässt, dann muss die dunkle Angst automatisch verschwinden.
Ängste sind Herausforderungen, um in die Liebe Gottes hinein zu reifen.
Je mehr man Gott im eigenen Herz vertraut und die Liebe Gottes in sich
wirken lässt, desto mehr Lebensqualität und Lebensfreude erfährt man.
Gott schenkt von innen heraus Ideen und Kreativität für die eigene
Lebensgestaltung. Angst sollte nie ein Motivator sein, um etwas zu tun.
Wer Angst in sich trägt, der ist ein Repräsentant der Angst, der gibt
Angst weiter. Die Liebe Gottes sollte immer der Motivator sein, um etwas
zu tun. Wer die Liebe Gottes in sich trägt, der ist ein Repräsentant der
Liebe Gottes, der gibt die Liebe Gottes weiter.

Ich suchte den Herrn und er gab mir Antwort,
er hat mich all meiner Ängste entrissen.
Psalmen, Kapitel 34, Vers 5

Ein Diplomat Gottes genießt vollständige Immunität

Wenn du im Glauben stehst und im Namen Gottes unterwegs bist,
dann genießt du vollständige Immunität. Gott ist der König der Ewigkeit,
Gott ist der König des Königreiches Gottes. Wenn du aus dem Glauben
heraus lebst, dann lebst du im Königreich Gottes. Du befindest dich zwar
noch in dieser Welt, aber du agierst und reagierst aus dem Königreich
Gottes heraus. Du repräsentierst als Regierungsbeauftragter Gottes das
Königreich Gottes. Im Herzen findet der Glaube statt und über dein Herz
bist du mit dem Königreich Gottes verbunden. Du befindest dich einerseits
im Königreich Gottes, bist aber gleichzeitig in der Welt unterwegs.
Gott führt dich über dein Herz dorthin wo du für ihn als sein Botschafter
wirken sollst. Du bist ein Gesandter an Christi statt und stehst unter dem
Schutz des Höchsten. Je mehr du im Glauben reifst, desto klarer wird
dir die Stellung, die du in Gott hast. Gott selbst macht dich zu einem
König in seinem Reich. In dieser Welt bist du für Gott ein Verwalter von
Geheimnissen Gottes, ein Diplomat, ein Botschafter, ein Geheimdienstler,
ein Minister Gottes. In dieser Welt trittst du als König des Königreiches
Gottes auf und bringst die himmlischen Schätze des Königreiches Gottes
dorthin wo du sie im Einklang mit Gott hinbringen willst. Wenn dein Herz
identisch ist mit dem Herzen Gottes, dann kannst du zur richtigen Zeit
am richtigen Ort bei den richtigen Menschen die himmlischen Schätze
erwecken und sie mit der Liebe Gottes berühren. Du kannst gemeinsam
mit Gott sein königliches und ewigliches Reich der Liebe, der Freude,
des Friedens, der Sanftmut und der Barmherzigkeit auf dieser Erde
ausbreiten und ein Licht in dieser dunklen Welt sein. Leuchte genau da
wo Gott dich leuchten lassen will. Wenn du auf dem Weg Gottes unterwegs
bist, dann beschützt dich Gott und Gott schenkt dir Sicherheit.

Geliebte, da ihr Fremde und Gäste seid in dieser Welt, ermahne ich euch:
Gebt den irdischen Begierden nicht nach, die gegen die Seele kämpfen!
1 Petrus, Kapitel 2, Vers 11

Wir sind also Gesandte an Christi statt
und Gott ist es, der durch uns mahnt.
Wir bitten an Christi statt:
Lasst euch mit Gott versöhnen!
2 Korinther, Kapitel 5, Vers 20

So dürfen wir zuversichtlich sagen: Der Herr ist mein Helfer,
ich werde mich nicht fürchten. Was kann ein Mensch mir antun?
Hebräer, Kapitel 13, Vers 6

Der Herr ist für mich, ich fürchte mich nicht.
Was können Menschen mir antun?
Psalmen, Kapitel 118, Vers 6

Du bist mein Schutz und mein Schild,
ich warte auf dein Wort.
Psalmen, Kapitel 119, Vers 114

Gott, sein Weg ist lauter,
das Wort des Herrn ist im Feuer geläutert.
Ein Schild ist er für alle, die sich bei ihm bergen.
Psalmen, Kapitel 18, Vers 31

Du aber, Herr, bist ein Schild für mich,
du bist meine Ehre und erhebst mein Haupt.
Psalmen, Kapitel 3, Vers 4

Ein fester Turm ist der Name des Herrn,
dorthin eilt der Gerechte und ist geborgen.
Sprichwörter, Kapitel 18, Vers 10

Wenn du in Gott bist, dann kann dich der Böse nicht antasten

Gott befindet sich in deinem Herzen und wenn du dich deinem
Herzen näherst, dann müssen der Teufel und seine Helfer fliehen.
Der Glaube an Gott findet in deinem Herzen statt und wichtig ist,
dass der Glaube in deinem Herzen heranreift und je mehr der
Glaube an Gott und das Vertrauen in Gott in deinem Herzen
heranwächst, desto mehr müssen der Böse und seine Helfer
aus deinem Leben verschwinden. Je mehr das Licht Gottes in
deinem Herzen leuchtet, desto mehr müssen die Mächte der
Finsternis von dir weichen.

Ordnet euch also Gott unter, leistet dem Teufel widerstand
und er wird vor euch fliehen. Naht euch Gott, dann wird er
sich euch nahen! Reinigt die Hände, ihr Sünder,
läutert eure Herzen, ihr Menschen mit zwei Seelen!
Jakobus, Kapitel 4, Verse 7-8

Wenn du auf das lebendige Wort Gottes in deinem Herzen
hörst und danach handelst, dann können dich der Böse
sowie seine geistigen und menschlichen Helfer nicht antasten.
Wenn Jesus Christus, der das Haupt aller Mächte und Gewalten
ist, in deinem Herzen regiert, dann bist du nicht empfänglich
für das Böse. Wenn das Licht Gottes in dir scheint, dann können
sich der Böse und seine Helfer nicht an dir andocken.
Wenn Gott in dir lebt, dann stehst du gemeinsam mit Gott
über gut und böse und du lässt die Liebe Gottes durch dein
Herz nach allen Seiten hin ausstrahlen.

Wir wissen: Jeder, der von Gott stammt, sündigt nicht,
sondern wer aus Gott gezeugt ist, hütet sich und der
Böse tastet ihn nicht an. Wir wissen: Wir sind aus Gott,
aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.
Wir wissen aber: Der Sohn Gottes ist gekommen und er
hat uns Einsicht geschenkt, damit wir den Wahren
erkennen. Und wir sind in diesem Wahren, in seinem
Sohn Jesus Christus. Er ist der wahre Gott und ewiges Leben.
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 18-20

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden. Ihr wart einst darin gefangen,
wie es der Art dieser Welt entspricht, unter der Herrschaft jenes Geistes,
der im Bereich der Lüfte regiert und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Ihr Ehebrecher, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft
mit Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der wird zum Feind Gottes.
Jakobus, Kapitel 4, Vers 4

Unglaube ist eine Sünde, aber der Geist Gottes überführt
von der Sünde des Unglaubens und er schenkt Glauben
und er entfacht den Glauben im Herzen des Menschen.
Alles was nicht aus Glauben geschieht ist Sünde und da
der Glaube im Herzen stattfindet ist alles Sünde was nicht
mit dem glaubenden Herz übereinstimmt. Durch den Glauben
wird man mit dem Heiligen Geist versiegelt und mit dem
Heiligen Geist wird die Liebe Gottes ins gläubige Herz
ausgeschüttet. Alles was man tut sollte mit der Liebe im
eigenen Herzen übereinstimmen. Wenn du dein Leben aus
dem mit der Liebe Gottes gefüllten Herz führst und gestaltest,
dann ist dein Leben lichtvoll und das dunkle Böse findet
keinen Platz in deinem Leben.

Und wenn er kommt, wird er die Welt der Sünde überführen
und der Gerechtigkeit und des Gerichts;
der Sünde, weil sie nicht an mich glauben;
der Gerechtigkeit, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht;
des Gerichts, weil der Herrscher dieser Welt gerichtet ist.
Johannes, Kapitel 16, Verse 8-11

Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Römer, Kapitel 14, Vers 23

Vor allem haltet beharrlich fest an der Liebe zueinander;
denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
1 Petrus, Kapitel 4, Vers 8

Gebt Acht, Brüder und Schwestern, dass keiner von euch ein böses,
ungläubiges Herz hat, dass keiner vom lebendigen Gott abfällt,…
Hebräer, Kapitel 3, Vers 12

Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit,
mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung.
Römer, Kapitel 10, Vers 10

Gott schenkt Schutz, wenn man bedrängt wird.
Gott schenkt die richtigen Worte zum Kontern.
Mit Gott bringt man Menschen zum Erstarren,
so dass sie böse Taten nicht vollbringen können.

Als die Leute in der Synagoge das hörten, gerieten sie alle in Wut.
Sie sprangen auf und trieben Jesus zur Stadt hinaus; sie brachten ihn
an den Abhang des Berges, auf dem ihre Stadt erbaut war, und wollten
ihn hinabstürzen. Er aber schritt mitten durch sie hindurch und ging weg.
Lukas, Kapitel 4, Verse 28-30

Aktiviere den geistlichen und materiellen Segen Gottes in deinem Leben

Durch den geschenkten Glauben an das Erlösungswerk Jesu Christi wurdest du
mit dem Heiligen Geist versiegelt und du bist zu einem Tempel des Geistes Gottes
geworden. Durch den Glauben lebt der Geist Gottes in dir. Du kannst den Glauben
in deinem Leben lebendig werden lassen, in dem du Gott darum bittest, dass er
in dir und durch dich wirkt. Lass dich beständig vom Geist Gottes erfüllen, so dass
du dein Leben aus der ewiglichen göttlichen Quelle heraus gestalten und erleben
kannst. Gib Gott Raum in dir, so dass du eine gesunde Glaubensreife erfahren
kannst. Durch deinen Herzensglauben ist der vollkommene Segen Gottes in dir
und je mehr du das lebendige Wort Gottes in dir aufnimmst, desto mehr kannst du
den geistlichen Segen erfahren. Der göttliche Segen lässt dich innere Liebe, inneren
Frieden, innere Ruhe, innere Sanftmut und innere Gelassenheit erleben. Der Segen
Gottes verbindet dich beständig mit der unerschütterlichen Quelle des Lebens.
Gott gibt aus Liebe und ohne Bedingungen. Gott will eine gesunde Beziehung mit
dir, in der du im Glauben heranwachsen kannst. Gott schenkt auch durch den
geistlichen Segen materiellen Segen. Gott gehört alles und kann dir von allem
reichlich geben. Erkenne wer du durch und in Gott bist und aktiviere durch den
Glauben den materiellen Segen Gottes. Lebe deinen Herzensglauben, lebe im
Einklang mit Gott und erkenne, dass Gott dich zu einem König in seinem Königreich
gemacht hat. Über das Königreich Gottes in deinem Herzen regierst und gestaltest
du dein Leben und Gott lässt dir all das zukommen was dein Herz begehrt. Über
das Königreich Gottes in deinem Herzen gestaltest du gemeinsam mit Gott
dein Königreich, das im Außen sichtbar wird. Gemeinsam mit Gott gehört dir alles.
Gott kann in deinem Leben das Unmögliche möglich machen und gemeinsam mit
Gott kannst du die Grenzen der Welt sprengen. Gott kann dir alles zeigen. Gott
legt dir Ideen, Wünsche, Gaben und Fähigkeiten in dein Herz, die durch deine
Beziehung zu Gott in deinem Leben wahr und sichtbar werden und die du in der
Liebe und Freude Gottes für dich annimmst und nutzt. Durch das göttliche Tun,
das aus deinem Glauben erblüht, erfährst du geistlichen und materiellen Segen.
Gott kann dich überfließend segnen, so dass du im Überfluss des Lebens leben
kannst und den überfließenden Segen mit anderen Menschen teilen kannst.
Höre auf die Stimme Gottes in deinem Herzen und handle nach dem Gehörten.
Lasse das Alte los und ziehe im Glauben los, auch wenn du nicht weißt wo dich
der göttliche, ewigliche und unerschütterliche Glaube hinführt.

JESUS CHRISTUS
Er ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.
Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und
das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch
ihn und auf ihn hin erschaffen. Er ist vor aller Schöpfung und in ihm hat alles Bestand.
Kolosser, Kapitel 1, Verse 15-17

Der Gott, der die Welt erschaffen hat und alles in ihr, er, der Herr über Himmel und Erde,
wohnt nicht in Tempeln, die von Menschenhand gemacht sind.
Apostelgeschichte, Kapitel 17, Vers 24

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus.
Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet durch unsere
Gemeinschaft mit Christus im Himmel.
Epheser, Kapitel 1, Vers 3

Der Vater antwortete ihm:
Mein Kind, du bist immer bei mir und alles,
was mein ist, ist auch dein.
Lukas, Kapitel 15, Vers 31

Denn alles gehört euch; Paulus, Apollos, Kephas,
Welt, Leben, Tod, Gegenwart, Zukunft: Alles gehört euch;
ihr aber gehört Christus und Christus gehört Gott.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 21-23

GEBET – BITTE UM HINWEGNAHME VON ANGST

Vater im Himmel!
Angst ist kein guter Ratgeber und zieht Kraft ab für das wahre Leben.
Bitte nimm jegliche Angst aus meinem Leben
und lass mich in deiner Kraft vorangehen.
Oft stellt sich heraus, dass Angst vollkommen unberechtigt war
und wenn sie doch berechtigt sein sollte,
so ist sie dennoch unberechtigt, weil du mein Gott bist
und mich schützt und liebst.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.