Entweder lebst du im Segen Gottes oder unter dem Fluch der Welt

Wer ist in Gottes Augen ungehorsam?

Ungehorsamkeit steht immer in Verbindung mit Unglaube.
Ungehorsamkeit = Ein ungläubiges Herz.
Abfall von Gott geschieht durch Unglaube.
Ungehorsamkeit und Abfall von Gott = Der Nichtglaube an den barmherzigen und liebenden Gott.

Darum beherzigt, was der Heilige Geist sagt: Heute, wenn ihr seine Stimme hört,
verhärtet nicht eure Herzen wie beim Aufruhr am Tag der Versuchung in der Wüste!
Dort haben eure Väter mich versucht, sie haben mich auf die Probe gestellt und hatten
doch meine Taten gesehen, vierzig Jahre lang. Darum war mir diese Generation zuwider
und ich sagte: Immer geht ihr Herz in die Irre. Sie erkannten meine Wege nicht. Darum
habe ich in meinem Zorn geschworen: Sie sollen nicht in das Land meiner Ruhe kommen.
Hebräer, Kapitel 3, Verse 7-11

Gebt Acht, Brüder und Schwestern, dass keiner von euch ein böses, ungläubiges Herz hat,
dass keiner vom lebendigen Gott abfällt, sondern ermahnt einander jeden Tag, solange es
noch heißt: Heute, damit niemand von euch durch den Betrug der Sünde verhärtet wird;
denn an Christus haben wir nur Anteil, wenn wir bis zum Ende an der Zuversicht festhalten,
die wir am Anfang hatten. Wenn es heißt: Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure
Herzen nicht wie beim Aufruhr – wer waren denn jene, die hörten und sich auflehnten?
Waren es nicht alle, die unter Mose aus Ägypten ausgezogen waren? Wer war Gott vierzig
Jahre lang zuwider? Waren es nicht die Sünder, deren Leichen in der Wüste liegen blieben?
Wem aber hat er geschworen, dass sie nicht eingehen sollten in seine Ruhe, wenn nicht den
Ungehorsamen? Und wir sehen, dass sie nicht hineinkommen konnten wegen ihres Unglaubens.
Hebräer, Kapitel 3, Verse 12-19

Der antichristliche Geist ist in den Menschen durch die Ungehorsamkeit
gegenüber Gott aktiv, also aufgrund eines ungläubigen Herzens.

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden.
Ihr wart einst darin gefangen, wie es der Art dieser Welt entspricht,
unter der Herrschaft jenes Geistes, der im Bereich der Lüfte regiert
und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Der Glaube, das Vertrauen in Gott steht im Mittelpunkt des Neuen Bundes.
Ohne einen aktiven Glauben kann man keine familiäre Beziehung zu Gott aufbauen.
Ohne einen aktiven Herzensglauben kann sich der Weg Jesu Christi im eigenen Herzen nicht offenbaren.

Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott zu gefallen;
denn wer hinzutreten will zu Gott, muss glauben, dass er ist
und dass er die, die ihn suchen, belohnen wird.
Hebräer, Kapitel 11, Vers 6

Der Heilige Geist überführt in erster Linie von der Sünde des Unglaubens.
In der Sünde des Unglaubens sind alle weiteren Sünden enthalten.
Durch die Aufnahme des Glaubens können andere Sünden nach und nach abfallen.
Im Glauben ist alles Gute enthalten.

Und wenn er kommt, wird er die Welt der Sünde überführen und
der Gerechtigkeit und des Gerichts; der Sünde, weil sie nicht an mich glauben;
der Gerechtigkeit, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht;
des Gerichts, weil der Herrscher dieser Welt gerichtet ist.
Johannes, Kapitel 16, Verse 8-11

Vom Glauben abzufallen bedeutet von Gott abzufallen. Wenn man vom Glauben abfällt,
dann öffnet das die Tür für dämonische Lehren und Sünden jedweder Art. In der Sünde
des Unglaubens sind alle weiteren Sünden enthalten. Wenn das Innere nicht mehr durch
den Glauben mit dem Geist Gottes verbunden ist, dann ist man im Irdischen verloren.

Der Geist aber sagt ausdrücklich: In späteren Zeiten werden manche
vom Glauben abfallen; sie werden sich betrügerischen Geistern und
den Lehren von Dämonen zuwenden, getäuscht von heuchlerischen
Lügnern, deren Gewissen gebrandmarkt ist.
1 Timotheus, Kapitel 4, Verse 1-2

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes
in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Lasst euch durch niemanden und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst
muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit
offenbar werden, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich
über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich
sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.
2 Thessalonicher, Kapitel 2, Verse 3-4

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
Wer den Tempel Gottes zerstört, den wird Gott zerstören. Denn Gottes Tempel
ist heilig und der seid ihr.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 16-17

Der Gott, der die Welt erschaffen hat und alles in ihr, er, der Herr über
Himmel und Erde, wohnt nicht in Tempeln, die von Menschenhand gemacht sind.
Apostelgeschichte, Kapitel 17, Vers 24

Mit dem Schild des Glaubens kann man die feurigen Geschosse des Bösen erfolgreich auslöschen.
Jedwede Sündenangebote können durch den Herzensglauben erfolgreich abgelehnt werden.
Durch den Glauben können Sünden direkt im Herzen erfolgreich niedergestreckt werden.

Vor allem greift zum Schild des Glaubens!
Mit ihm könnt ihr alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen.
Epheser, Kapitel 6, Vers 16

Der Glaube ist ein Geschenk, das ausgepackt und erfahren werden will.

Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet,
nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt – ,
nicht aus Werken, damit keiner sich rühmen kann.
Epheser, Kapitel 2, Verse 8-9

Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; doch wenn
er zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm.
Hebräer, Kapitel 10, Vers 38

Wenn man Gott Raum in seinem Herzen gibt, dann vollbringt Gott den Glauben im Herzen.
Getrennt von Gott kann man nicht glauben. Nur in der Verbindung mit Gott durch
Jesus Christus kann der gesunde Herzensglaube fließen. Aus dem Herzensglauben
offenbart sich der eigene gotterfüllte Lebensweg.

Da fragten sie ihn: Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen?
Jesus antwortete ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.
Johannes, Kapitel 6, Vers 29

Denn das ist der Wille meines Vaters, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt,
das ewige Leben hat und dass ich ihn auferwecke am Jüngsten Tag.
Johannes, Kapitel 6, Vers 40

Denn Gott ist es, der in euch das Wollen
und das Vollbringen bewirkt zu seinem Wohlgefallen.
Philipper, Kapitel 2, Vers 13

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe,
der bringt reiche Frucht;
denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.
Johannes, Kapitel 15, Vers 5

Unglaube führt zu Taten, die von Gott wegführen.
Unglaube führt zu Ungehorsamkeit und Ungehorsamkeit kann zu Angst vor Gott führen.
Ein aktiver Glaube führt zu Glaubenswerken, die immer mehr zu Gott hinführen.
Gott wird früher oder später alle Menschen gerecht machen, erlösen und sich aller
Menschen gegenüber erbarmen, aber dafür ist es erforderlich, dass man sich auf
den eigenen Herzensglaubensweg einlässt.

Wie es also durch die Übertretung eines Einzigen
für alle Menschen zur Verurteilung kam, so kommt es
auch durch die gerechte Tat eines Einzigen
für alle Menschen zur Gerechtsprechung, die Leben schenkt.
Denn wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die vielen
zu Sündern gemacht worden sind, so werden auch durch den
Gehorsam des einen die vielen zu Gerechten gemacht werden.
Römer, Kapitel 5, Verse 18-19

Alle haben ja gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren.
Umsonst werden sie gerecht, dank seiner Gnade,
durch die Erlösung in Christus Jesus.
Römer, Kapitel 3, Verse 23-24

Denn Gott hat alle in den Ungehorsam eingeschlossen,
um sich aller zu erbarmen.
Römer, Kapitel 11, Vers 32

Der Glaube macht Menschen frei und lässt Menschen ihr Leben frei erfahren.
Der Glaube gibt Menschen die Möglichkeit das Leben neu zu erfahren.
Der Glaube gibt keinen äußeren Rahmen vor, sondern offenbart sich über das Innere eines Menschen.

Diejenigen aber, die aus den Werken des Gesetzes leben,
stehen unter einem Fluch. Denn geschrieben steht:
Verflucht ist jeder, der sich nicht an alles hält, was das
Buch des Gesetzes zu tun vorschreibt. Dass aber durch das
Gesetz niemand vor Gott gerecht gemacht wird, ist
offenkundig; denn: Der aus Glauben Gerechte wird leben.
Für das Gesetz aber gilt nicht: aus Glauben, sondern es gilt:
Wer die Gebote erfüllt, wird durch sie leben. Christus hat
uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft, indem er für uns
zum Fluch geworden ist; denn es steht geschrieben:
Verflucht ist jeder, der am Holz hängt. Jesus Christus hat
uns freigekauft, damit den Völkern durch ihn der Segen
Abrahams zuteilwird und wir so durch den Glauben den
verheißenen Geist empfangen.
Galater, Kapitel 3, Verse 10-14

Der Glaube ist das mächtigste und wichtigste Gebot.
Im Gebot des Glaubens ist die Liebe Gottes enthalten.

Und das ist sein Gebot:
Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben gemäß dem Gebot, das er uns gegeben hat.
Wer seine Gebote hält, bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran
erkennen wir, dass er in uns bleibt: an dem Geist, den er uns gegeben hat.
1 Johannes, Kapitel 3, Verse 23-24

Mit dem Herzen soll man glauben und wenn man mit dem Herzen glaubt,
dann fließt auch der Mund über mit dem goldenen Glauben. Aus dem
Herzensglauben heraus ergibt sich der eine gotterfüllte Herzensweg.
Im Glauben geschieht alles im Namen Jesu, des Herrn. Im Glauben gibt es keine Sünde.

Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit,
mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung.
Römer, Kapitel 10, Vers 10

Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Römer, Kapitel 14, Vers 23

Alles, was ihr in Wort oder Werk tut,
geschehe im Namen Jesu, des Herrn.
Kolosser, Kapitel 3, Vers 17

Durch den wahren Glauben besiegt man die Welt.

Denn alles, was aus Gott gezeugt ist, besiegt die Welt.
Und das ist der Sieg, der die Welt besiegt hat: unser Glaube.
Wer sonst besiegt die Welt, außer dem, der glaubt,
dass Jesus der Sohn Gottes ist?
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 4-5