GNADE IST EIN LEBENSSTIL

Gnade ist ein Lebensstil, den man von Gott empfängt und in dem man durch Gott verfestigt werden kann. Gnade wird ins Herz ausgegossen und wenn das Herz von Gnade nur so überfließt, dann spricht auch der Mund von Gnade und die Taten eines Menschen sind erfüllt von Gnade. Wer Gnade empfängt, der gibt ganz natürlich übernatürlich Gnade weiter. Die Gnade Gottes ist lebendig, denn alles was aus dem Gott, der Liebe ist, hervorgeht, ist lebendig. Gnade macht das Herz weit und frei. Gnade bedeutet mit seinem Vater im Himmel völlig offen über alles reden zu können. Gnade bedeutet vom gnädigen Gott gnadenvolle Antworten zu erhalten. Gnade zu empfangen bedeutet gnädig zu sein. Gnade bedeutet die Gnade Gottes im Nächsten zu sehen, egal was sich im Nächsten alles vor die Gnade Gottes gestellt hat. Mit der überfließenden Gnade Gottes im eigenen Herzen kann man die Gnade Gottes in seinem Nächsten erwecken und groß werden lassen. Gnade hat die Macht verhärtete Fronten niederzureißen und ein neues Miteinander zu entfalten. Gnade ist, wenn man sich selbst zum Wohle aber auch seinen Nächsten zum Wohle von der Sünde durch die Kraft der Gnade ablässt. Gnade verfestigt das Herz und es handelt sich um eine Verfestigung zur Erbringung einer sicheren und wertvollen Frucht. Eine Verfestigung der Gnade Gottes offenbart das offene, liebevolle, barmherzige und gnädige Herz Gottes. In der Gnade im Herzen verbergen sich Gnadengaben, mit denen man die Gnade Gottes für sich und andere Menschen sichtbar werden lassen kann. In der Gnade Gottes verbirgt sich ein Leben, das jenseits von einem sündenbehaftetem Leben gelebt wird und das sich durch die wachsende Gnade im Herzen offenbart. Die Gnade Gottes ist ein Weg. Die Gnade Gottes kommt ins Leben und will sich vollständig im Herzen eines Menschen entfalten und voll und ganz im Leben eines Menschen zur Geltung kommen. Gnade ist nicht ein einmaliger Akt, sondern eine vollkommene, gegenwärtige, ewigliche und jederzeitige Herzensangelegenheit. Gnade lenkt und führt in den himmlischen Reichtum hinein. Gnade ist der Gradmesser und Kompass im eigenen Herzen für das ganze eigene gotterfüllte Herzensleben. Wer Gnade empfängt, der gibt auch Gnade. Wenn man die Gnade allerdings nur für sich nutzen will und sie nicht weitergibt und nicht lebt, dann lässt die Gnade im eigenen Herzen nach und sie kann dann das Leben nicht mehr voll und ganz schützen. Wenn man die Gnade, die man empfangen hat und weiterhin empfängt, nicht fließen lässt und weitergibt, dann lässt die Gnade im eigenen Herzen automatisch nach und an die Stelle der Gnade tritt eine andere Energie, die die Lüge groß werden lassen kann. Gnade ist in der Einheit mit Gott weise Entscheidungen zu treffen. Gnade schenkt lebensbejahende Inspirationen, mit denen man die Gnade auf dieser Erde groß werden lassen kann. Gnade ist, wenn man Menschen ihr gotterfülltes Herzensleben leben lässt und wenn man Menschen den göttlichen Weg gehen lässt, den sie sich selbst im eigenen Herzen in der Einheit mit Gott abgewogen haben. Gnade lässt Gnadenerfahrungen zu und steht über gnadenlosen Angriffen. Gnade ist mehr als Perfektion. Gnade ist, wenn man in seiner Unperfektion die Gnade Gottes erkennt und seine Unperfektion Gott hingibt. Gnade ist innere Stabilität, die über den menschlichen Horizont hinausgeht. Gnade ist, wenn man aus Herzensüberzeugung auf das Böse mit Gnade reagiert. Der höchste und mächtigste Gott, der sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart, fließt nur so von Gnade über und das war immer schon so, ist jetzt so und bleibt so. Zorn entsteht außerhalb der Gnade und entlädt sich außerhalb der Gnade. Wenn Gnade nicht im ganzen Leben gelebt wird, dann kommt die Welt nicht ins Gleichgewicht und sie bleibt im Ungleichgewicht der verschiedensten negativen Energieströmungen. Gnade will jetzt gelebt werden.

***

GNADE IST EINE VOLLKOMMENE & REINE HERZENSANGELEGENHEIT.

***

Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet,
nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt-, nicht
aus Werken, damit keiner sich rühmen kann.
Epheser, Kapitel 2, Verse 8-9

Gott tritt den Stolzen entgegen,
den Demütigen aber schenkt er Gnade.
Jakobus, Kapitel 4, Vers 6

Denn das Gesetz bewirkt Zorn; wo aber kein Gesetz ist, da ist auch
keine Übertretung. Deshalb gilt: aus Glauben, damit auch gilt: aus Gnade.
Römer, Kapitel 4, Verse 15-16

Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben,
die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Johannes, Kapitel 1, Vers 17

Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit.
Hebräer, Kapitel 13, Vers 8

Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott gezeugt
und jeder, der den Vater liebt, liebt auch den, der aus ihm gezeugt ist.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 1

CHRISTUS, DER ERSTGEBORENE UND ERLÖSER DES ALLS:
Er ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene
der ganzen Schöpfung. …
Kolosser, Kapitel 1, Vers 15

Lasst euch nicht irreführen, meine geliebten Brüder und Schwestern:
Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab,
vom Vater der Gestirne, bei dem es keine Veränderung oder Verfinsterung gibt.
Jakobus, Kapitel 1, Vers 17

Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, Gnade über Gnade.
Johannes, Kapitel 1, Vers 16

Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.
Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.
Kolosser, Kapitel 2, Verse 9-10

Doch über alle Maßen groß war die Gnade unseres Herrn,
die mir in Christus Jesus den Glauben und die Liebe schenkte.
1 Timotheus, Kapitel 1, Vers 14

Er hat uns mit Christus Jesus auferweckt und uns zusammen mit ihm einen
Platz in den himmlischen Bereichen gegeben, um in den kommenden Zeiten
den überfließenden Reichtum seiner Gnade zu zeigen, in Güte an uns durch Christus Jesus.
Epheser, Kapitel 2, Verse 6-7

Lasst euch nicht von vieldeutigen und fremden Lehren irreführen;
denn es ist gut, dass durch Gnade das Herz gefestigt wird und nicht
durch Speisevorschriften, die denen, die sich daran hielten, keinen Nutzen brachten.
Hebräer, Kapitel 13, Vers 9

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines
Sohnes in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Denn wovon das Herz überfließt,
davon spricht sein Mund.
Lukas, Kapitel 6, Vers 45

Auch über die Gaben des Geistes möchte ich euch nicht in Unkenntnis lassen, meine Brüder
und Schwestern. Als ihr noch Heiden wart, zog es euch, wir ihr wisst, mit unwiderstehlicher
Gewalt zu den stummen Götzen. Darum erkläre ich euch: Keiner, der aus dem Geist Gottes
redet, sagt: Jesus sei verflucht! Und keiner kann sagen: Jesus ist der Herr!, wenn er nicht aus
dem Heiligen Geist redet. Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist.
Es gibt verschiedene Dienste, aber nur den einen Herrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken,
aber nur den einen Gott: Er bewirkt alles in allen. Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes
geschenkt, damit sie anderen nützt. Dem einen wird vom Geist die Gabe geschenkt, Weisheit
mitzuteilen, dem anderen durch denselben Geist die Gabe, Erkenntnis zu vermitteln, einem
anderen in demselben Geist Glaubenskraft, einem anderen – immer in dem einen Geist – die Gabe,
Krankheiten zu heilen, einem anderen Kräfte, Machttaten zu wirken, einem anderen prophetisches
Reden, einem anderen die Fähigkeit, die Geister zu unterscheiden, wieder einem anderen
verschiedene Arten von Zungenrede, einem anderen schließlich die Gabe, sie zu übersetzen.
Das alles bewirkt ein und derselbe Geist; einem jeden teilt er seine besondere Gabe zu, wie er will.
1 Korinther, Kapitel 12, Verse 1-11

Lasst uns also voll Zuversicht hinzutreten zum Thron der Gnade,
damit wir Erbarmen und Gnade finden und so Hilfe erlangen zur rechten Zeit!
Hebräer, Kapitel 4, Vers 16

Die gelebte Gnade Gottes

Ein oberflächliches Bekennen der Gnade Gottes ist wenig wirksam.
Entscheidend sind die Herzenstaten.

Gnade ist aus Herzensüberzeugung:
gesunde geistige Nahrung weiterzugeben.
seinen Nächsten bedingungslos zu lieben.
hungrigen Menschen etwas zu essen zu geben.
durstigen Menschen etwas zu trinken zu geben.
Zeit mit Menschen zu verbringen.
Menschen aufzubauen.
Menschen Trost zu spenden.
seinen Nächsten zu segnen.
für Menschen zu beten.
seinen Nächsten zu helfen.
seine Nächsten nicht zu verurteilen.
Menschen aus der Schuld herauszuhelfen.
Menschen aus der Sünde herauszuhelfen.
Menschen Lebensperspektiven zu eröffnen.
gnadenloses Handeln zu durchbrechen.
antichristliche Vorhaben zu zerschlagen.

***

GNADE VERGIBT.
GERICHT RECHNET AB.

***