Gott erfüllt alles in dir

Gott erfüllt alles in dir

Gott ist es, der gerecht macht. Gott ist es, der den Sieg schenkt.
Gott ist es, der Glauben und Liebe schenkt. Durch den Glauben
wird man mit dem Heiligen Geist versiegelt und mit dem Heiligen Geist
wird die Liebe Gottes ins Herz ausgegossen. Die Liebe Gottes ist
Gott, denn Gott ist Liebe.

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben!
Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Amen, ich sage euch:
Bis Himmel und Erde vergehen, wird kein Jota und kein Häkchen des Gesetzes vergehen,
bevor nicht alles geschehen ist. Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und
die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält
und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich. Darum sage ich euch: Wenn eure
Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer,
werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Matthäus, Kapitel 5, Verse 17-20

Jesus Christus erfüllt das Gesetz und die Propheten.
Die Glaubensgerechtigkeit wird vom Gesetz und von
den Propheten bezeugt. Die Gerechtigkeit, die weit
größer als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer
sein soll, ist die Glaubensgerechtigkeit. Gott schenkt
und entfacht den Glauben im Gläubigen und der
Geist Gottes, der identisch ist mit dem Geist Christi,
bezeugt im Gläubigen, dass man ein Kind Gottes ist.
Man braucht das Gesetz und die Propheten als Zeugen
nicht mehr, weil man als Christ den treuen Zeugen
Jesus Christus im eigenen Herzen trägt.

Jetzt aber ist unabhängig vom Gesetz die Gerechtigkeit
Gottes offenbart worden, bezeugt vom Gesetz und von den Propheten:
die Gerechtigkeit Gottes durch Glauben an Jesus Christus, offenbart für alle, die glauben.
Römer, Kapitel 3, Verse 21-22

Johannes an die sieben Gemeinden in der Provinz Asien: Gnade sei mit euch
und Friede von Ihm, der ist und der war und der kommt, und von den sieben
Geistern vor seinem Thron und von Jesus Christus; er ist der treue Zeuge,
der Erstgeborene der Toten, der Herrscher über die Könige der Erde.
Offenbarung, Kapitel 1, Verse 4-5

Der Geist selber bezeugt unserem Geist,
dass wir Kinder Gottes sind.
Römer, Kapitel 8, Vers 16

Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich.
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 10

Ihr aber seid nicht vom Fleisch, sondern vom Geist bestimmt,
da ja der Geist Gottes in euch wohnt. Wer aber den Geist Christi
nicht hat, der gehört nicht zu ihm.
Römer, Kapitel 8, Vers 9

Die Schriften legen Zeugnis über Jesus Christus ab. Aber durch die Schriften
kann man nicht das ewige Leben erhalten. Man muss zum lebendigen Leben, zu
Jesus Christus, innerlich kommen, man muss den Glauben an das lebendige Leben
aufnehmen, um das lebendige Zeugnis in sich zu tragen und das geschriebene Zeugnis
erfassen zu können. Wenn man das lebendige Zeugnis in sich wirken lässt, dann
erkennt man mit der Zeit, dass man das geschriebene Zeugnis, also die Schriften,
ablegen kann und sich ausschließlich vom Geist Gottes leiten lassen kann.

Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen das ewige Leben
zu haben; gerade sie legen Zeugnis über mich ab. Und doch wollt
ihr nicht zu mir kommen, um das Leben zu haben.
Johannes, Kapitel 5, Verse 39-40

In Jesus Christus wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.
Wenn Gott den Glauben geschenkt hat, dann wohnt Jesus Christus
im Herzen des Gläubigen und somit ist der Gläubige auch mit
der ganzen Fülle der Gottheit leibhaftig erfüllt. Gott ist Liebe
und Jesus Christus ist somit komplett gefüllt mit der Liebe Gottes
und diese Liebe Gottes ist durch den Glauben, durch Jesus Christus
zur Gänze im Gläubigen. Mit der Liebe kann man Gott lieben,
sich selbst lieben und seinen Nächsten lieben. Jesus Christus
erfüllt die goldene Regel im Gläubigen. Das Gesetz und die
Propheten werden als Liebesgebot und die goldene Regel
zusammengefasst. Wenn Jesus Christus also im Gläubigen
wirkt, dann braucht man das Gesetz und die Propheten nicht mehr.

Du sollst den Herrn, deinen Gott,
lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele
und mit deinem ganzen Denken.
Das ist das wichtigste und erste Gebot.
Ebenso wichtig ist das zweite:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.
Matthäus, Kapitel 22, Verse 37-40

Die goldene Regel:
Alles, was ihr wollt, dass euch die
Menschen tun, das tut auch ihnen!
Darin besteht das Gesetz und die Propheten.
Matthäus, Kapitel 7, Vers 12

Es gibt nur eine wahrhaftige und höchste Gerechtigkeit
und das ist die Glaubensgerechtigkeit, die Gerechtigkeit
aus Glauben. Man braucht nicht eigenmächtig irgendwelche
Gesetze oder Gebote einhalten, sondern durch den Glauben
empfängt man den Geist Gottes und der Geist Gottes bewirkt
im Gläubigen alles weitere. Der Glaube wird im Herzen
von Gott bewirkt. Der lebendige Herzensglaube bewirkt
alles weitere und führt den Gläubigen immer mehr
Richtung Wahrheit und Freiheit.

Diejenigen aber, die aus den Werken des Gesetzes leben,
stehen unter einem Fluch. Denn geschrieben steht:
Verflucht ist jeder, der sich nicht an alles hält, was das
Buch des Gesetzes zu tun vorschreibt. Dass aber durch das
Gesetz niemand vor Gott gerecht gemacht wird, ist
offenkundig; denn: Der aus Glauben Gerechte wird leben.
Für das Gesetz aber gilt nicht: aus Glauben, sondern es gilt:
Wer die Gebote erfüllt, wird durch sie leben. Christus hat
uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft, indem er für uns
zum Fluch geworden ist; denn es steht geschrieben:
Verflucht ist jeder, der am Holz hängt. Jesus Christus hat
uns freigekauft, damit den Völkern durch ihn der Segen
Abrahams zuteilwird und wir so durch den Glauben den
verheißenen Geist empfangen.
Galater, Kapitel 3, Verse 10-14

Bei der Verklärung Jesu redeten Mose und Elija mit Jesus Christus.
Mose steht für das Gesetz, Elija für die Propheten und Jesus Christus
steht für die Gnade und die Wahrheit. Als die Jünger die Stimme aus
der Wolke hörten, warfen sich die Jünger mit dem Gesicht zu Boden
und sie fürchteten sich sehr. Jesus Christus fasste sie an und sagte,
dass sie sich nicht fürchten sollen. Als die Jünger aufblickten sahen
sie niemanden außer Jesus Christus allein. Das bedeutet, dass es jetzt
ausschließlich auf Jesus Christus ankommt, der sich in jedem gläubigen
Herz befindet. Jesus Christus ist im Gläubigen und der Gläubige ist
in Jesus Christus. Also Mose, der für das Gesetz steht, und Elija, der
für die Propheten steht, waren nicht mehr da. Nur Jesus Christus war
da, also einzig und allein die Gnade und die Wahrheit waren da.
Es kommt jetzt einzig und allein auf die Gnade und Wahrheit an.

DIE VERKLÄRUNG JESU
Sechs Tage danach nahm Jesus Petrus, Jakobus und dessen Bruder Johannes beiseite
und führte sie auf einen hohen Berg. Und er wurde vor ihnen verwandelt; sein Gesicht
leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden weiß wie das Licht. Und siehe, es
erschienen ihnen Mose und Elija und redeten mit Jesus. Und Petrus antwortete und
sagte zu Jesus: Herr, es ist gut, dass wir hier sind. Wenn du willst, werde ich hier drei
Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija. Noch während er redete,
siehe, eine leuchtende Wolke überschattete sie und siehe, eine Stimme erscholl aus
der Wolke: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe;
auf ihn sollt ihr hören. Als die Jünger das hörten, warfen sie sich mit dem Gesicht zu
Boden und fürchteten sich sehr. Da trat Jesus zu ihnen, fasste sie an und sagte: Steht
auf und fürchtet euch nicht! Und als sie aufblickten, sahen sie niemanden außer Jesus
allein. Während sie den Berg hinabstiegen, gebot ihnen Jesus: Erzählt niemandem von
dem, was ihr gesehen habt, bis der Menschensohn von den Toten auferweckt ist!
Matthäus, Kapitel 17, Verse 1-9

Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben,
die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Johannes, Kapitel 1, Vers 17

Das Gesetz und die damit einhergehenden Gebote und Forderungen
wurden zum Wohle der Gläubigen aufgehoben. Gläubige brauchen
eigenmächtig keine Gesetze und Gebote mehr halten, sondern der
Herzensglaube, der von Gott geschenkt wird, erledigt alles Erforderliche.

Er hob das Gesetz mit seinen Geboten und Forderungen auf,
um die zwei in sich zu einem neuen Menschen zu machen.
Er stiftete Frieden und versöhnte die beiden durch
das Kreuz mit Gott in einem einzigen Leib.
Epheser, Kapitel 2, Verse 15-16

Wenn der Geist Gottes im Gläubigen regiert,
dann steht man nicht unter dem Gesetz.

Wenn ihr euch vom Geist führen lasst,
dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.
Galater, Kapitel 5, Vers 18

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Das Gesetz und die Propheten sind am Kreuz erfüllt und vollbracht
worden. Das Gesetz und die Propheten führen zu Jesus Christus hin.
Jesus Christus lebt in jedem Herz eines Gläubigen und alles Erforderliche
wird im Herz eines Christen durch Gott erfüllt und vollbracht.

Danach, da Jesus wusste, dass nun alles vollbracht war, sagte er,
damit sich die Schrift erfüllte: Mich dürstet: Ein Gefäß voll Essig
stand da. Sie steckten einen Schwamm voll Essig auf einen Ysopzweig
und hielten ihn an seinen Mund. Als Jesus von dem Essig genommen hatte,
sprach er: Es ist vollbracht! Und er neigte das Haupt und übergab den Geist.
Johannes, Kapitel 19, Verse 28-30

Der Alte Bund ist verhüllt. Wenn man im Alten Bund liest,
dann ist die Wahrheit im eigenen Herzen verhüllt. Wenn
man aber an Jesus Christus glaubt, dann findet Enthüllung
statt, dann erkennt man, dass der Alte Bund zu Jesus Christus
hinführt. Wenn man Jesus Christus in sich trägt, dann lebt
der Neue Bund im eigenen Herzen und dann hat man alles
was man für das Leben braucht. Durch den Geist des Herrn
ist die Wahrheit im eigenen Herzen enthüllt und man kann
im eigenen Herzen die Herrlichkeit Gottes erkennen und
wahrnehmen.

Weil wir also eine solche Hoffnung haben, treten wir mit
großem Freimut auf, nicht wie Mose, der über sein Gesicht
eine Hülle legte, damit die Israeliten das Ende des Vergänglichen
nicht sahen. Doch ihr Denken wurde verhärtet. Denn bis
zum heutigen Tag liegt die gleiche Hülle auf dem Alten Bund,
wenn daraus vorgelesen wird; sie wird nicht aufgedeckt, weil
sie in Christus beseitigt wird. Bis heute liegt die Hülle auf ihrem
Herzen, wenn Mose vorgelesen wird. Sobald er aber zum Herrn
zurückkehrt, wird die Hülle entfernt. Der Herr aber ist der Geist;
wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. Wir alle aber
schauen mit enthülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn
wie in einem Spiegel und werden so in sein eigenes Bild
verwandelt, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, durch den
Geist des Herrn.
2 Korinther, Kapitel 3, Verse 12-18

Durch den geschenkten Glauben an Jesus Christus wird man
mit dem Heiligen Geist versiegelt und mit dem Heiligen Geist
wird die Liebe Gottes ins Herz des Gläubigen ausgeschüttet.
Wenn man sich immer wieder vom Geist Gottes erfüllen lässt,
dann erfüllt der Geist Gottes alles weitere in einem. Wenn man
die Liebe Gottes in sich wirken lässt, dann erfüllt die Liebe
alles weitere. Die Liebe, die Gott ist, erfüllt das Gesetz und
Gott erweist seine Liebe durch seinen Sohn Jesus Christus.

In ihm habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört,
das Evangelium von eurer Rettung; in ihm habt ihr
das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen,
als ihr zum Glauben kamt.
Epheser, Kapitel 1, Vers 13

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen;
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen
durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Römer, Kapitel 5, Vers 5

Berauscht euch nicht mit Wein – das macht zügellos -,
sondern lasst euch vom Geist erfüllen!
Epheser, Kapitel 5, Vers 18

Fürchtet euch nicht vor ihnen
und lasst euch nicht erschrecken,
heiligt vielmehr in eurem Herzen
Christus, den Herrn!
1 Petrus, Kapitel 3, Verse 14-15

Niemandem bleibt etwas schuldig, außer der gegenseitigen Liebe!
Wer den andern liebt, hat das Gesetz erfüllt.
Denn die Gebote: Du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht töten,
du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren!
und alle anderen Gebote sind in dem einen Satz zusammengefasst:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses.
Also ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.
Römer, Kapitel 13, Verse 8-10

Denn wer das ganze Gesetz hält, aber gegen ein einziges Gebot verstößt,
der hat sich gegen alle verfehlt. Denn der gesagt hat: Du sollst nicht die
Ehe brechen!, hat auch gesagt: Du sollst nicht töten! Wenn du nun nicht
die Ehe brichst, aber tötest, bist du ein Übertreter des Gesetzes geworden.
Darum redet und handelt wie solche, die nach dem Gesetz der Freiheit
gerichtet werden! Denn das Gericht ist erbarmungslos gegen den,
der nicht mit Erbarmen gehandelt hat. Erbarmen triumphiert über das Gericht.
Jakobus, Kapitel 2, Verse 10-13

Gott bewirkt das Wollen und Vollbringen in einem Menschen.
Gott bewirkt das Vollbringen des Glaubens in einem Gläubigen.
Jesus Christus bewirkt den Herzensglauben im Gläubigen und
Jesus Christus erbringt die Früchte der Liebe, der Freude, des Friedens
im Gläubigen. Gott ist im Gläubigen und der Gläubige ist in Gott
und somit vollbringt Gott im Gläubigen und um den Gläubigen herum
alles Erforderliche und da wo der Gläubige ist, da leuchtet das
Licht Gottes stark und kräftig.

Da fragten sie ihn: Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen?
Jesus antwortete ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.
Johannes, Kapitel 6, Vers 29

Denn Gott ist es, der in euch das Wollen und
das Vollbringen bewirkt zu seinem Wohlgefallen.
Philipper, Kapitel 2, Vers 13

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht;
denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.
Johannes, Kapitel 15, Vers 5

Nur noch kurze Zeit und die Welt sieht mich nicht mehr;
ihr aber seht mich, weil ich lebe und auch ihr leben werdet.
An jenem Tag werdet ihr erkennen: Ich bin in meinem Vater,
ihr seid in mir und ich bin in euch.
Johannes, Kapitel 14, Verse 19-20

Der Vater im Himmel vollbringt die Werke in Jesus Christus.
Und durch Jesus Christus im Herzen eines Gläubigen vollbringt
der Vater im Himmel im Gläubigen alle seine Werke. Durch
Jesus Christus vollbringt ein Gläubiger die Werke des
Vaters im Himmel.

Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst.
Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke. Glaubt mir
doch, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist; wenn
nicht, dann glaubt aufgrund eben dieser Werke! Amen, amen,
ich sage euch: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe,
auch vollbringen und er wird noch größere als diese vollbringen, denn ich gehe zum Vater.
Johannes, Kapitel 14, Verse 10-12

Das Gesetz und die Propheten haben solange im Leben eines Menschen
ihre Gültigkeit, bis sie vollständig im neuen Himmel und auf der neuen Erde angekommen sind.
Bis Himmel und Erde vergehen, wird kein Jota und kein Häkchen des Gesetzes vergehen,
bevor nicht alles geschehen ist. Der erste Himmel und die erste Erde sind durch den Glauben
an Jesus Christus vergangen. Durch den Glauben ist ein Gläubiger in Gott und Gott ist im
Gläubigen. Der Gläubige ist in der Wohnung Gottes aufgenommen worden und Gott hat
Wohnung genommen im Gläubigen. Ein Gläubiger ist durch Jesus Christus eine neue
Schöpfung und er befindet sich nun im neuen Himmel und auf der neuen Erde. Als Gläubiger
befindet man sich in der heiligen Stadt, im neuen Jerusalem und die heilige Stadt, das neue
Jerusalem ist im Gläubigen. Durch Jesus Christus ist alles geschehen und alles ist vollbracht
und erfüllt worden. Entscheidend sind nun die Gesetze des Herzens, die Jesus Christus
im Gläubigen erfüllt.

HINWEIS:
DURCH DEN GLAUBEN EINEN NEUEN HIMMEL UND EINE NEUE ERDE SEHEN:
ENDZEIT

Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel
und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr. Ich sah die
heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen;
sie war bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat. Da hörte
ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den
Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen und sie werden sein Volk sein; und er,
Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod
wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war,
ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte:
Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr! Er sagte zu mir: Sie sind geschehen.
Offenbarung, Kapitel 21, Verse 1-4

Gott entfacht den Glauben in deinem Herzen. Gott legt seine Gesetze
in dein Herz hinein. Das Gesetz Christi, das Gesetz des Glaubens, das
Gesetz des Geistes, das Gesetz des Lebens, das Gesetz der Freiheit und
das Gesetz der Liebe befinden sich in deinem Herzen. Der Geist Gottes
lebt in deinem Herzen und erfüllt die Gesetze in dir. Entscheidend ist es
das lebendige Wort in deinem Herzen wahrzunehmen und danach zu
handeln. Das lebendige Wort in deinem Herzen führt dich in die Liebe,
in die Freiheit und ins Leben. Sei nüchtern und besonnen, so dass du
jederzeit dein Herz als Kompass für dein Lebensweg nutzen kannst.

DIE EWIG GÜLTIGEN GESETZE DES HERZENS:
DAS GESETZ CHRISTI
DAS GESETZ DES GLAUBENS
DAS GESETZ DES GEISTES
DAS GESETZ DES LEBENS
DAS GESETZ DER FREIHEIT
DAS GESETZ DER LIEBE

Die Herzensgesetze lassen sich in deinem Herzen wahrnehmen.
Die Herzensgesetze kann man nicht äußerlich antrainieren und
es macht auch keinen Sinn die Herzensgesetze auswendig zu
lernen, sondern nur die Vertiefung in die göttlichen Herzensgesetze
können diese inneren Gesetze im Leben sichtbar werden lassen.
Wenn die Herzensgesetze in deinem Herzen lebendig sind, dann
ist dein Herz rein und wenn dein Herz rein ist, dann sind auch dein
gesprochenes Wort, dein Denken, dein Planen und dein Tun rein.
Diese Herzensgesetze sind vollkommene Gesetze und etwas
Vollkommenes kann nur der Geist Gottes in deinem Herzen erfüllen.
Die Herzensgesetze bilden gemeinsam ein erfülltes göttliches und
himmlisches Gesetz und sie finden ihre Erfüllung durch die
Führung des Geistes Gottes.

DIE KÖNIGLICHEN HERZENSGESETZE SIND REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET:
DAS GESETZ CHRISTI IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
DAS GESETZ DES GLAUBENS IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
DAS GESETZ DER LIEBE IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
DAS GESETZ DES GEISTES IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
DAS GESETZ DES LEBENS IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
DAS GESETZ DER FREIHEIT IST REIN, VOLLKOMMEN UND VOLLENDET.
ALLE REINEN, VOLLKOMMENEN UND VOLLENDETEN GESETZE BILDEN DAS EINE INNERE GESETZ.

Dieser aber hat nur ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht
und sich dann für immer zur Rechten Gottes gesetzt; seitdem wartet
er, bis seine Feinde ihm als Schemel unter die Füße gelegt werden.
Denn durch ein einziges Opfer hat er die, die geheiligt werden, für
immer zur Vollendung geführt. Das bezeugt uns auch der Heilige Geist;
nachdem er gesagt hat: Dies ist der Bund, den ich nach diesen Tagen
mit ihnen schließen werde – spricht der Herr. Ich lege meine Gesetze
in ihr Herz und schreibe sie in ihr Denken hinein; und: An ihre Sünden
und Übertretungen denke ich nicht mehr. Wo also die Sünden vergeben
sind, da gibt es keine Opfer für die Sünden mehr.
Hebräer, Kapitel 10, Verse 12-18

Sie zeigen damit, dass ihnen die Forderung des Gesetzes ins Herz
geschrieben ist; ihr Gewissen legt Zeugnis davon ab, ihre Gedanken
klagen sich gegenseitig an und verteidigen sich – an jenem Tag, an
dem Gott, wie ich es in meinem Evangelium verkünde, das, was im
Menschen verborgen ist, durch Jesus Christus richten wird.
Römer, Kapitel 2, Verse 15-16

Den Gesetzlosen bin ich sozusagen ein Gesetzloser
geworden – nicht als ein Gesetzloser vor Gott – sondern
gebunden an das Gesetz Christi -, um die Gesetzlosen zu gewinnen.
1 Korinther, Kapitel 9, Vers 21

Wo bleibt da noch das Rühmen? Es ist ausgeschlossen. Durch welches Gesetz?
Durch das der Werke? Nein, durch das Gesetz des Glaubens. Denn wir sind der
Überzeugung, dass der Mensch gerecht wird durch Glauben,
unabhängig von Werken des Gesetzes.
Römer, Kapitel 3, Verse 27-28

Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!
Galater, Kapitel 5, Vers 14

Wenn ihr jedoch das königliche Gesetz gemäß der Schrift erfüllt:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!, dann handelt ihr recht.
Jakobus, Kapitel 2, Vers 8

Jetzt also gibt es keine Verurteilung mehr für die,
welche in Christus Jesus sind. Denn das Gesetz des
Geistes und des Lebens in Christus Jesus hat dich
frei gemacht vom Gesetz der Sünde und des Todes.
Römer, Kapitel 8, Verse 1-2

Wer sich aber in das vollkommene Gesetz der Freiheit vertieft
und an ihm festhält, wer es nicht nur hört und es wieder vergisst,
sondern zum Täter des Werkes geworden ist, wird selig sein in seinem Tun.
Jakobus, Kapitel 1, Vers 25

Denn wer das ganze Gesetz hält, aber gegen ein einziges Gebot verstößt,
der hat sich gegen alle verfehlt. Denn der gesagt hat: Du sollst nicht die
Ehe brechen!, hat auch gesagt: Du sollst nicht töten! Wenn du nun nicht
die Ehe brichst, aber tötest, bist du ein Übertreter des Gesetzes geworden.
Darum redet und handelt wie solche, die nach dem Gesetz der Freiheit
gerichtet werden! Denn das Gericht ist erbarmungslos gegen den,
der nicht mit Erbarmen gehandelt hat. Erbarmen triumphiert über das Gericht.
Jakobus, Kapitel 2, Verse 10-13

Gott führt dich über dein Herz

Wenn Gott dir den Glauben an Jesus Christus geschenkt hat,
dann wurdest du mit dem Heiligen Geist getauft und versiegelt.
Durch deinen Glauben wohnt der Geist Gottes ganz bewusst
in dir. Durch Jesus Christus bist du mit dem Geist Gottes erfüllt.
Gott ist Liebe und diese lebendige Liebe wird durch den
Heiligen Geist in dein Herz ausgegossen. Entscheidend ist es, dass
du dein Leben aus deinem Herzensglauben heraus gestaltest,
damit du ein erfülltes Leben in Gott führen kannst. Wenn du
dich vom Geist Gottes, der in deinem Herzen ist, leiten lässt,
dann bist du ganz bewusst ein Kind Gottes und du stehst fest
in deinem Glauben. Wenn du aus deinem Herzen heraus handelst,
dann bist du beständig in der Liebe Gottes und Sünde hat in deinem
Leben keine Chance. Sei nüchtern und besonnen, so dass du das
lebendige Wort Gottes in deinem Herzen wahrnehmen kannst.

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines
Sohnes in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid
und der Geist Gottes in euch wohnt?
1 Korinther, Kapitel 3, Vers 16

In ihm habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört,
das Evangelium von eurer Rettung; in ihm habt ihr
das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen,
als ihr zum Glauben kamt.
Epheser, Kapitel 1, Vers 13

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen;
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen
durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Römer, Kapitel 5, Vers 5

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 16

Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit,
mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung.
Römer, Kapitel 10, Vers 10

Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Römer, Kapitel 14, Vers 23

Alles, was ihr in Wort oder Werk tut,
geschehe im Namen Jesu, des Herrn.
Kolosser, Kapitel 3, Vers 17

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
1 Korinther, Kapitel 16, Vers 14

Darum legt alles Schmutzige und die viele Bosheit ab und nehmt in Sanftmut das Wort an,
das in euch eingepflanzt worden ist und die Macht hat, euch zu retten! Werdet
aber Täter des Wortes und nicht nur Hörer, sonst betrügt ihr euch selbst!
Jakobus, Kapitel 1, Verse 21-22

Er gebe euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit, dass ihr in Bezug auf den
inneren Menschen durch seinen Geist an Kraft und Stärke zunehmt. Durch den Glauben
wohne Christus in euren Herzen, in der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet. So sollt
ihr mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen
und die Liebe Christi zu erkennen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt
werden in die ganze Fülle Gottes hinein.
Epheser, Kapitel 3, Verse 16-19

Der Wille Gottes befindet sich in deinem Herzen

Jesus Christus ist erfüllt mit der ganzen Fülle der Gottheit leibhaftig.
Gott will, dass du an seinen Sohn Jesus Christus glaubst und somit
auch mit der ganzen Fülle der Gottheit leibhaftig erfüllt bist.
Der Glaube findet im Herzen statt und wird von Gott entfacht.
Durch den Glauben wohnt Jesus Christus in deinem Herzen.
Jesus Christus ist die Auferstehung und das Leben und durch deinen
Glauben ist dein Herz erfüllt mit reinem Leben. Gott reinigt dich
durch den Glauben. Gott öffnet die Augen deines Herzens, damit
du Gott aus einer inneren Überzeugung heraus erkennst und in dir
leben lässt. Alles was du tust sollte aus deinem reinen Herzensglauben
heraus erfolgen, denn dann führst du dein Leben immer aus der Liebe,
aus der Freude und aus dem Frieden heraus und die Resultate deines
Handelns werden Liebe, Freude und Frieden sein.
Lass Gott dein Herz ausfüllen, denn dann gibt er dir alles was dein
Herz begehrt. Gott legt dir alles in dein Herz hinein und wenn du auf
deinem Herzensweg unterwegs bist, dann wird dich dein Lebensweg
erfüllen und deine Herzensangelegenheiten werden Realität.
Gott führt dich immer in die Freiheit und Wahrheit. Gott führt dich
über dein Herz. Dein Herz ist der Kompass für dein Lebensweg.

Denn das ist der Wille meines Vaters, dass jeder,
der den Sohn sieht und an ihn glaubt, das ewige Leben hat
und dass ich ihn auferwecke am Jüngsten Tag.
Johannes, Kapitel 6, Vers 40

Er gebe euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit, dass ihr in Bezug auf den
inneren Menschen durch seinen Geist an Kraft und Stärke zunehmt. Durch den Glauben
wohne Christus in euren Herzen, in der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet. So sollt
ihr mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen
und die Liebe Christi zu erkennen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt
werden in die ganze Fülle Gottes hinein.
Epheser, Kapitel 3, Verse 16-19

Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Steht daher fest und
lasst euch nicht wieder ein Joch der Knechtschaft auflegen!
Galater, Kapitel 5, Vers 1

Besiege jegliche Zweifel durch den Glauben an Gott

Je mehr du dich durch die Kraft Gottes dem freien Willen Gottes näherst
und hingibst, desto mehr fallen deine Zweifel gegenüber Gott einfach ab.
Du stützt deine Sicherheit nicht auf das Auswendiglernen von Bibeltexten,
sondern du vertraust auf die göttliche Stimme in deinem Herzen. Auf deinem
Glaubensweg fällt dir der Glaube und das was zu dir gehört einfach zu.
Die Geschenke Gottes offenbaren sich dir in der Führung Gottes und
verfestigen die Gnade in deinem Herzen. Nur eine ausgiebige Standfestigkeit
im Glauben an Gott kann jegliche Zweifel nachhaltig besiegen.

Jesus sagte zu ihnen: Habt Glauben an Gott! Amen, ich sage euch:
Wenn jemand zu diesem Berg sagt: Heb dich empor und stürz dich
ins Meer! und wenn er in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern
glaubt, dass geschieht, was er sagt, dann wird es geschehen.
Darum sage ich euch: Alles, worum ihr betet und bittet – glaubt nur,
dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil.
Markus, Kapitel 11, Verse 22-24

Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen,
geschaukelt und getrieben von jedem Widerstreit der Lehrmeinungen,
im Würfelspiel der Menschen, in Verschlagenheit, die in die Irre führt.
Wir aber wollen, von der Liebe geleitet, die Wahrheit bezeugen und
in allem auf ihn hin wachsen. Er, Christus, ist das Haupt.
Epheser, Kapitel 4, Verse 14-15

Wer bittet, soll aber im Glauben bitten und nicht zweifeln;
denn wer zweifelt, gleicht einer Meereswoge, die vom Wind
hin und her getrieben wird. Ein solcher Mensch bilde sich
nicht ein, dass er vom Herrn etwas erhalten wird:
Er ist ein Mann mit zwei Seelen, unbeständig auf all seinen Wegen.
Jakobus, Kapitel 1, Verse 6-7

Die Befreiung aus einer Knechtschaft muss immer durch die wahre Liebe Gottes geschehen

Eine Befreiung aus einer Knechtschaft muss immer durch die wahre Liebe Gottes geschehen,
denn sonst gelangt man in eine andere Knechtschaft. Wenn man aus einer Knechtschaft
mit Zwang, Druck und Manipulation herausgeholt wird, dann mag sich zwar erst ein Gefühl
von Freiheit einstellen, aber nach kurzer Zeit befindet man sich wieder in einer Knechtschaft,
weil Zwang, Druck und Manipulation immer in die Irre und Gebundenheit führt. Eine Bekehrung
aus Zwang, Druck und Manipulation führt oft unbemerkt in eine neue Knechtschaft, die die
Wahrheit im eigenen Herzen völlig vernebelt. Erfolgreiche Fremdbeeinflussungen führen immer
vom eigenen gotterfüllten Herzen weg und führen immer in eine Sackgasse. Äußere Beeinflussungen
wollen die eigene Identität rauben und Menschen in eine Schablone stecken. Das erfolgreiche
Überstülpen von Überzeugungen, Glaubenssätzen, Auffassungen, Meinungen, Auslegungen
und Interpretationen über andere Menschen kann verheerende Folgen für diese Menschen haben.
Diese Überzeugungen, Glaubenssätze, Auffassungen, Meinungen, Auslegungen und Interpretationen
können auf den ersten Blick richtig aussehen, im ersten Moment für ein Befreiungsgefühl sorgen,
in einem lichtvollen Gewand daherkommen, aber schlussendlich können diese Überzeugungen,
Glaubenssätze, Auffassungen, Meinungen, Auslegungen und Interpretationen völlig falsch sein und
aus der tiefsten Finsternis kommen. Nur die wahre Liebe Gottes kann einen Menschen zwanglos,
drucklos und ohne jegliche Manipulation aus einer Knechtschaft befreien und in die wahre Freiheit
führen. Es gibt Menschen, die sich von Jesus Christus befreien lassen und sich danach von Religionen,
christlichen Gemeinden oder einzelnen Christen wieder ein geistliches Korsett umschnallen lassen.
Es gibt viele geistliche Gefängnisse, in die man hineintappen kann. Oft kann man auf
Etikettenschwindel hereinfallen, weil oft im geistlichen Paket nicht drin ist was drauf steht.
Nur wenn man die wahre Liebe Gottes im eigenen Herzen zulässt, kann nach und nach wahre
Befreiung stattfinden. Nur wenn ein wahres Vertrauen in Gott und der wahre Glaube an Gott im
eigenen Herzen lebendig werden, kann wahre Freiheit fließen. Wahrer Herzensglaube hat es nicht
nötig durch eigene und äußere Maßnahmen aufgeputscht zu werden. Wahrer Herzensglaube
erwartet keine Eigenleistung, sondern wahrer Herzensglaube entfacht ein überzeugtes und
authentisches Handeln im Menschen. Wahrer Herzensglaube regt einen Menschen zu liebevollen
Worten und liebevollen Taten an. Alles was nicht aus einem reinen und gottgefüllten Herzen
geschieht, ist Sünde und unterliegt der Manipulation. Nur wenn man sich seinem gotterfüllten
Herzen hingibt, kann man eine wahre Quelle des Lebens sein und Menschen nachhaltig aus diversen
Knechtschaften, diversen geistlichen Korsetten und diversen geistlichen Gefängnissen befreien.
Nur wenn man selbst im Einklang mit Gott im wahren Glauben heranreift, kann man wirklich nach
und nach immer mehr befreit werden. Wenn man Menschen befreit, dann hantiert man nicht mit
Angstmachererei und Hetzerei, sondern man agiert und reagiert immer aus der reinen, vollendeten
und vollkommenen Ruhe Gottes heraus. Die Menschen müssen zu ihrem eigenen Herzen geführt
werden, damit die Menschen mit ihrem eigenen Herzen ihren eigenen Weg ausloten können.

Meine Botschaft und Verkündigung war nicht Überredung durch
gewandte und kluge Worte, sondern war mit dem Erweis von Geist
und Kraft verbunden, damit sich euer Glaube nicht auf Menschenweisheit
stützte, sondern auf die Kraft Gottes.
1 Korinther, Kapitel 2, Verse 4-5

Das sage ich, damit euch niemand
durch Überredungskünste täuscht.

Kolosser, Kapitel 2, Vers 4

Nie haben wir mit unseren Worten zu schmeicheln versucht,
das wisst ihr, und nie haben wir aus versteckter Habgier
gehandelt, dafür ist Gott Zeuge.
1 Thessalonicher, Kapitel 2, Vers 5

Wer will, der kann unentgeltlich das Wasser des Lebens empfangen. Nur wenn man wirklich will, kann man das Wasser des Lebens empfangen. Da wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit. Mit Zwangsmaßnahmen kann man Menschen nicht den Heiligen Geist geben. Ein Mensch kann einem anderen Menschen nicht den Geist Gottes geben. Nur aus einer inneren Herzensüberzeugung heraus kann man Gott um das lebendige Wasser bitten. Gott muss voll und ganz dahinterstehen, dass ein Mensch den Geist Gottes empfängt. Oberflächliche Lippenbekenntnisse, die auf Wunsch anderer Menschen getätigt werden, helfen nicht.

Der Geist und die Braut aber sagen: Komm!
Wer hört, der rufe: Komm! Wer durstig ist, der komme!
Wer will, der empfange unentgeltlich das Wasser des Lebens!
Offenbarung, Kapitel 22, Vers 17

Der Herr aber ist der Geist;
wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.
2 Korinther, Kapitel 3, Vers 17

Die Kostbarkeiten des Lebens

Die Kostbarkeiten des Lebens befinden sich in dir und wenn du die Kostbarkeiten des Lebens in dir
entdeckt hast, dann wirst du sie auch im Äußeren wahrnehmen und erkennen. Wenn Gott dir den
Glauben geschenkt hat, dann darfst du ganz bewusst wissen, dass du in Gott bist und dass Gott in dir
ist. Du bist durchtränkt vom Leben. Im Glauben an Gott ist alles zusammengefasst. Durch den
Glauben, den Gott in dir entfacht, wirst du mit dem Heiligen Geist getauft und versiegelt. Mit dem
Heiligen Geist wird die Liebe Gottes in dir beständig ausgegossen. Diese Liebe ist Gott, denn Gott ist
Liebe. Mit der Liebe Gottes kannst du Gott lieben, dich selbst lieben und deinen Nächsten lieben.
Wichtig ist es, dass du die Liebe Gottes in dir abrufst und wirken lässt. Du entscheidest in jeder
Faser deines Lebens, ob du in der Liebe Gottes wandelst. Mit dem Geist Gottes werden auch seine
Früchte in dich hinein gesät. Es handelt sich unter anderem um Freude, Frieden, Langmut,
Freundlichkeit und Güte. Diese Früchte werden in deinem Leben aber nur vollumfänglich sichtbar,
wenn du auf dem Weg Gottes, der sich über dein Herz offenbart, unterwegs bist. Gott geht es um die
immateriellen Werte. Nur die immateriellen Werte haben ewiglich Bestand.

Doch über alle Maßen groß war die Gnade unseres Herrn,
die mir in Christus Jesus den Glauben und die Liebe schenkte.
1 Timotheus, Kapitel 1, Vers 14

In ihm habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört,
das Evangelium von eurer Rettung; in ihm habt ihr
das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen,
als ihr zum Glauben kamt.
Epheser, Kapitel 1, Vers 13

Die Frucht des Geistes aber ist
Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue, Sanftmut und Enthaltsamkeit;
gegen all das ist das Gesetz nicht.
Galater, Kapitel 5, Verse 22-23

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen;
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen
durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Römer, Kapitel 5, Vers 5

Wenn du deinen Weg bedingungslos in der Liebe Gottes beschreitest, dann erfährst du Gott und
dann bleibst du ganz bewusst in Gott und Gott in dir. Gott ist lebendig und er wird dich mit allem
versorgen was du für dein Leben brauchst. Wandle in der Gnade und in der Ruhe, so wirst du gesegnet sein.

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 16

In Jesus Christus wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und durch ihn bist auch du mit der
ganzen Fülle der Gottheit leibhaftig erfüllt. Der heilige Jesus Christus ist in deinem Herzen und dieser
Christus in dir lässt dich heilig sein. Du bist gerecht und heilig durch die Heiligkeit Jesu Christi in dir.
Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben und somit sind der Weg, die Wahrheit und
das Leben mit Jesus Christus in dir. In dir ist der gesamte Glaube gebündelt und zusammengefasst.
Christus lebt in dir und somit bist du vom Leben erfasst worden, also lebt dein Leben dich. Du wirst
nicht mehr von der bösen geistigen Welt, von Programmierungen, von Konditionierungen oder
weltlichen Vorgaben gelenkt, sondern du wirst vom Leben gelebt. Und wenn du doch noch von
ausgedienten Programmierungen geführt wirst, dann wird Gott auch das mit der Zeit bereinigen.

Fürchtet euch nicht vor ihnen
und lasst euch nicht erschrecken,
heiligt vielmehr in eurem Herzen
Christus, den Herrn!
1 Petrus, Kapitel 3, Verse 14-15

Jesus sagte zu ihm:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes, Kapitel 14, Vers 6

Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir.
Galater, Kapitel 2, Vers 20

Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.
Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.
Kolosser, Kapitel 2, Verse 9-10

Er gebe euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit, dass ihr in Bezug auf den
inneren Menschen durch seinen Geist an Kraft und Stärke zunehmt. Durch den Glauben
wohne Christus in euren Herzen, in der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet. So sollt
ihr mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen
und die Liebe Christi zu erkennen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt
werden in die ganze Fülle Gottes hinein.
Epheser, Kapitel 3, Verse 16-19

Gott hat das Wort in dich eingepflanzt. Das Wort Gottes ist in dir. Das Wort Gottes ist lebendig, denn
das Wort Gottes ist Jesus Christus. Jesus Christus spricht in dein Herz hinein und wenn du nach den
Worten handeltst, die du in deinem Herzen wahrnimmst, dann bist du auf dem richtigen Weg
unterwegs. An den Früchten, die du hervorbringst, kannst du erkennen, ob du wirklich Gottes Stimme in dir hörst.

Darum legt alles Schmutzige und die viele Bosheit ab und nehmt in Sanftmut das Wort an,
das in euch eingepflanzt worden ist und die Macht hat, euch zu retten! Werdet aber Täter
des Wortes und nicht nur Hörer, sonst betrügt ihr euch selbst!
Jakobus, Kapitel 1, Verse 21-22

Im Anfang war das Wort
und das Wort war bei Gott
und das Wort war Gott.
Alles ist durch das Wort geworden
und ohne es wurde nichts,
was geworden ist.
Johannes, Kapitel 1, Verse 1-3

Und das Wort ist Fleisch geworden und
hat unter uns gewohnt und wir haben
seine Herrlichkeit geschaut,
die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater,
voller Gnade und Wahrheit.
Johannes, Kapitel 1, Vers 14

Was euch betrifft, so bleibt die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt,
in euch und ihr braucht euch von niemandem belehren zu lassen;
wie euch vielmehr seine Salbung über alles belehrt, so ist es auch wahr
und keine Lüge. Und wie er euch belehrt hat, so bleibt ihr in ihm.
1 Johannes, Kapitel 2, Vers 27

Jesus Christus ist der treue Zeuge und du trägst durch deinen Glauben das Zeugnis in dir. Mit deiner
Lebensweise entscheidest du, ob du ein Zeuge des lebendigen Zeugnisses in dir bist. Der Geist Gottes
in dir bestätigt dir, wenn du im wahrhaftigen Zeugnis wandelst.

Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 10

Johannes an die sieben Gemeinden in der Provinz Asien: Gnade sei mit euch und Friede von Ihm,
der ist und der war und der kommt, und von den sieben Geistern vor seinem Thron und von
Jesus Christus; er ist der treue Zeuge, der Erstgeborene der Toten, der Herrscher über die Könige der Erde.
Offenbarung, Kapitel 1, Verse 4-5

Der Geist selber bezeugt unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.
Römer, Kapitel 8, Vers 16

Du bist vollständig durchdrungen von Gott. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind bei dir und du darfst
dich vertrauensvoll in Gott geborgen fühlen. Du bist ein Kind Gottes und Gott ist dir ein Vater und
Bruder. Vater, Sohn und Heiliger Geist wohnen in dir und bei dir und bilden eine Familie mit dir.

Nur noch kurze Zeit und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich,
weil ich lebe und auch ihr leben werdet. An jenem Tag werdet ihr erkennen:
Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir und ich bin in euch.
Johannes, Kapitel 14, Verse 19-20

Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten;
mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm Wohnung nehmen.

Johannes, Kapitel 14, Vers 23

Du bist ein lebendiges Gebäude für Gott. Du bist ein Tempel des Geistes Gottes. Der Geist Gottes
wohnt in dir. Der lebendig machende Geist hat dich erfasst, also nutze das und lass dich mit Leben im
Überfluss überschütten.

Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt
und den ihr von Gott habt? Ihr gehört nicht euch selbst; denn um einen teuren Preis seid
ihr erkauft worden. Verherrlicht also Gott in eurem Leib!
1 Korinther, Kapitel 6, Verse 19-20

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
Wer den Tempel Gottes zerstört, den wird Gott zerstören. Denn Gottes Tempel ist heilig und der seid ihr.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 16-17

Jesus Christus ist das Licht der Welt und da Jesus Christus in dir ist, brennt das Licht der Welt in dir.
An dir liegt es wie stark du das lebendige Licht in dir leuchten lässt. Wenn du das wahre Licht in dir
brennen lässt, dann wirst du das falsche Licht, das in Wirklichkeit Finsternis ist, automatisch
auslöschen. Du bist das Licht der Welt und du kannst mit deinem Licht Menschen, die in der
Finsternis wandeln, berühren und erleuchten.

Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.
Man zündet auch nicht eine Leuchte an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter;
dann leuchtet sie allen im Haus. So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten
Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Matthäus, Kapitel 5, Verse 14-16

Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er:
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen,
sondern wird das Licht des Lebens haben.
Johannes, Kapitel 8, Vers 12

Dein Herz ist dein Zugang zur geistlichen Dimension. Durch Jesus Christus hast du direkten Zugang
zum Vater. Du bist Mitbürger und Hausgenosse Gottes. Du bist Mitglied des Königreiches Gottes, das
nicht von dieser Welt ist.

Denn durch ihn haben wir beide in dem einen Geist Zugang zum Vater.
Ihr seid also jetzt nicht mehr Fremde und ohne Bürgerrecht,
sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes.
Epheser, Kapitel 2, Verse 18-19

Die Liebe Gottes leitet dich über dein Herz

Wenn du an das Evangelium, die Frohe Botschaft glaubst, dann wirst
du mit dem Heiligen Geist versiegelt. Mit dem Heiligen Geist wird die
Liebe Gottes in dein Herz ausgegossen. Gott ist Liebe und somit ist mit
der Liebe Gottes der wunderbare und starke Gott in dir. Die Liebe ist
also eine lebendige Liebe. Wir dürfen uns von der Liebe leiten lassen
und die Wahrheit durch die Lebensführung in der Liebe Gottes bezeugen.
Wenn wir in der Liebe wandeln, dann wandeln wir in Gott. Wenn wir
die Liebe Gottes in uns wirksam werden lassen, dann kann die Liebe Gottes
in alles was wir tun hineinfließen und die Menschen in unserem Umfeld
können auch mit der Liebe Gottes in Kontakt kommen. Nur wenn du
authentisch in der Liebe Gottes lebst, kannst du ein wahrer Zeuge für
das Evangelium sein. Wenn du in der Liebe Gottes verwurzelt bist,
dann kannst du durch nichts verunsichert werden. Reife durch Gott
in die reine, vollendete und vollkommene Liebe hinein, damit dadurch
jegliche Sünden von dir abfallen. Die Liebe Gottes vertreibt Sünde.
Sei ein Botschafter der Liebe Gottes und berühre Menschen mit der
in dir wohnenden Liebe.

In ihm habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört,
das Evangelium von eurer Rettung;
in ihm habt ihr das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen,
als ihr zum Glauben kamt.
Epheser, Kapitel 1, Vers 13

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen;
denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen
durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Römer, Kapitel 5, Vers 5

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
1 Korinther, Kapitel 16, Vers 14

Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen,
geschaukelt und getrieben von jedem Widerstreit der Lehrmeinungen,
im Würfelspiel der Menschen, in Verschlagenheit, die in die Irre führt.
Wir aber wollen, von der Liebe geleitet, die Wahrheit bezeugen und
in allem auf ihn hin wachsen. Er, Christus, ist das Haupt.
Epheser, Kapitel 4, Verse 14-15

Vor allem haltet beharrlich fest an der Liebe zueinander;
denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
1 Petrus, Kapitel 4, Vers 8

Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die
vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich
aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 19

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 16

Die Liebe ist ewig gültig

Die Liebe Gottes lässt zwar mit sich reden, sie macht aber keine Kompromisse.
Wenn die wahre Liebe mit sich verhandeln ließe, dann könnte sie das All nicht
mehr tragen. Wenn die wahre Liebe ihren erhabenen Platz verlassen würde,
dann gäbe es für alle kein zurück mehr. Die lebendige Liebe Gottes reicht aber
jedem die Hand und ermöglicht jedem wieder hochgezogen zu werden. Die
himmlische Liebe lässt jeden ziehen, der nicht mehr direkt mit ihr im Bunde
stehen will, denn ansonsten würde sie ihre Freiheit verraten. Die freiheitliche
Liebe ist ewig, ruhig, besonnen, klar, präsent, alles ausfüllend und sie akzeptiert
alles. Die Liebe fügt niemandem Schaden zu, sondern vermeintliche Willkür,
Schaden und Chaos entstehen außerhalb der Liebe und dienen dem Verlangen
in die Liebe zurückzukehren. Die Liebe verlangt nichts, fordert nichts, prüft dich
nicht, stellt dich nicht auf die Probe, trickst dich nicht aus, spaltet dich nicht und
stellt dich nicht bloß. Die Liebe nimmt dich an, akzeptiert dich, vervollkommnet
dich, vollendet dich und sie begegnet dir auf Augenhöhe. Die Liebe ist stärker
als jeder Hass, jede Lüge, jegliche Falschheit und sie kennt die Tücken der
Lieblosigkeit. Wahre Liebe kennt ihren königlichen Platz und sie verlässt ihn
nicht. Wahre Liebe braucht keine Lebenskrücken, sondern sie steht fest, wackelt
nicht und sie lässt sich nicht verbiegen. Ewigliche Liebe ist weich, zärtlich,
barmherzig und entfacht leuchtende Kinderaugen. Die Liebe ist einfach.
Göttliche Liebe zwingt nicht, überredet nicht, manipuliert nicht, hetzt nicht auf,
leistet keinen Widerstand und braucht nicht zu siegen, denn von ihr geht alles aus.
Liebe klammert nicht, hält nicht auf, bestraft nicht, lügt nicht, schwächelt nicht,
braucht nichts, bettelt nicht, führt keine Kriege, verurteilt nicht, verletzt nicht
und sie beschmutzt nicht. Liebe lässt sich kein Korsett umschnallen, sondern sie
war, ist und bleibt frei. Liebe reinigt, heilt, lässt neu aufblühen, erfrischt, erneuert
und gibt sich hin. Liebe kennt keine Einfalt, sondern nur Vielfalt. Liebe ist himmlisch
bunt, kreativ, einzigartig und doch mannigfaltig, aussagekräftig, charmant und
liebevoll. Liebe überrascht immer wieder aufs Neue. Liebe beißt sich nicht fest,
sondern sie zieht sich zurück, wenn sie nicht erwünscht ist. Liebe schenkt Chancen,
Gelegenheiten, Möglichkeiten und sie ist jederzeit aufmerksam, vor Ort und da.
Liebe stellt keine Forderungen, denn sie ist sich selbst genug. Liebe beutet nicht aus,
übervorteilt nicht, schmerzt nicht und stellt keine Fallen. Liebe ist schmuckhaft, reich,
kostbar, voller Ideenreichtum und Fülle. Liebe setzt Stückwerk zu einem
Gesamtkunstwerk zusammen. Liebe setzt Worte zusammen und führt sie in die
Ganzheit. Liebe ist ganz und gar rein, heilig, adlig, königlich, prachtvoll und sie ist
hoch zu loben. Die Liebe zu ehren heißt Gott, sich selbst und seinen Nächsten zu ehren.

Die königliche Liebe Gottes

Die königliche und ewigliche Liebe Gottes führt dich ins Vertrauen zu Gott.
Wahre Liebe gibt sich für dich hin und somit hat sich Gott für dich hingegeben,
damit du von der göttlichen Liebe trinken kannst. Gott erweist dir seine Liebe
durch Liebestaten. Gott erfüllt dein Herz mit Liebe. Die Liebe Gottes fließt aus
dem Herzen Gottes in dein Herz und von deinem Herzen in das Herz Gottes.
Wahre Liebe fließt von Herz zu Herz. Die königliche Liebe Gottes durchbricht
berechnendes, vorausschauendes, mechanisches, funktionsorientiertes,
leistungsorientiertes und erwartungsvolles Sprechen und Handeln in deinem
Leben und gibt sich dir hin, so dass das wahre Leben in dir sprudeln kann.
Liebe lässt sich nicht erklären und nicht in eine Schablone stecken, sondern
Liebe ist etwas Geistliches und Übernatürliches, das nicht von dieser Welt ist
und nur erlebt werden kann. Liebe lässt sich nicht einfangen, sondern Liebe
will frei fließen. Liebe hat einen majestätischen Anspruch auf Freiheit. Liebe
ist grundsätzlich frei und bringt Freiheit. Liebe nimmt sich einfach Freiheit
ohne irgendjemanden nach Erlaubnis zu fragen und ohne überhaupt fragen
zu müssen. Liebe überrascht immer wieder aufs Neue. Liebe ist nicht planbar.
Liebe lässt sich nicht erzwingen. Liebe lässt keinen Druck zu. Liebe lässt sich
nicht kaufen. Liebe drückt sich in den unterschiedlichsten Beziehungen aus
und ist eine Angelegenheit der Herzen der Lebewesen. Gottes Liebe lässt sich
nur auf Liebesbeziehungen ein und nicht auf Geschäftsbeziehungen. Gott will
dir seine Liebe in den unterschiedlichsten Facetten darbieten. Gott hüllt seine
Liebe in die unterschiedlichsten himmlischen Gewänder. Die Liebe Gottes ist
die größte Kraft im ganzen Leben, die in deinem wichtigsten Bereich verankert
ist, nämlich in deinem Herzen. Die Liebe Gottes ist so erhaben, so dass sie sich
nicht ablehnen lässt und nicht leugnen lässt. Die Liebe Gottes ist so majestätisch,
so dass du sie nicht ablehnen kannst. Wahre Liebe baut auf Vertrauen und hält
sich an nichts fest. Die Liebe durchschaut das Böse und antwortet auf das Böse
mit Liebe. Liebe zieht dich ins gegenwärtige Bewusstsein und will sich aus dem
Gegenwärtigen heraus in deinem Herzen entfalten und nach außen strahlen.
Die Liebe Gottes durchbricht früher oder später jeden Widerspruch, jeden
Widerstand, jegliche Hemmnisse, Blockaden, Grenzen und Hindernisse, die dich
in deinem Leben gefangen halten. Die Liebe Gottes schenkt dir Ideen und Einfälle,
die dein Leben bereichern. Die Liebe Gottes bezeugt immer Gott und die Liebe
Gottes bezeugt sich in deinem Inneren. Es ist entscheidend, dass du die Liebe
Gottes genau jetzt in diesem Moment findest. Die Liebe Gottes erkennt das Leid
eines Menschen und sucht einen Weg, um das Leid dieses Menschen zu besiegen.
Die Liebe Gottes will in deinem Leben lebendig sein. Liebe urteilt nicht. Liebe
lässt leben. Liebe braucht sich nicht auszuweisen, denn Liebe ist jederzeit klar
und deutlich zu identifizieren.

Königliche mystische Hochzeit

Wenn Gott dir den Glauben an Jesus Christus geschenkt hat,
dann wirst du mit dem Heiligen Geist versiegelt und du wirst
in deinem Herzen mit dem königlichen Siegelring ausgestattet.
Der Vater, Sohn und Heilige Geist ziehen in dir ein und du ziehst
ganz bewusst in Gott ein. Gott macht dich gerecht und im Rahmen
der Glaubensreife fähig, die Dimension der mystischen Hochzeit
zu erfassen. Durch den Glauben wirst du mit Gott durchtränkt
und durch den Glauben bekommst du Zugang zum himmlischen
Reichtum. Durch den Glauben wirst du mit Gott als Vater, Sohn
und Heiliger Geist verheiratet. Dein himmlischer Ehepartner zeigt
damit, dass er mit dir auf Augenhöhe sein will. Er will eine aufrichtige
Liebesbeziehung mit dir und kein Abhängigkeitsverhältnis. Gott setzt
dich auf seinen königlichen Thron und macht dich zu einem König
in seinem Reich. Ein guter Ehepartner will nicht, dass man ihm aus
einem Muss heraus dient oder ihn durch Leistungen Liebe entgegenbringt
und ihn zufriedenstellt, sondern er will einfach, dass man ihn aus
dem Herzen heraus in einer natürlichen Liebe liebt. Dein göttlicher
Ehepartner versorgt dich sogar mit der Liebe, mit der du ihn lieben
kannst. Dein himmlischer Ehepartner leitet dich zu Herzenstaten an,
die dich erfüllen und die dir Freude schenken. Mit der Hochzeit
bekommst du alles was dein Ehepartner gehört. Dein Ehepartner
will alles mit dir teilen. Da deinem göttlichen Ehepartner alles gehört,
hast du Zugang zu alles. Du bist mit deinem Ehepartner Herr über alles.
Aber du nutzt diese Macht nicht aus, sondern setzt sie im Rahmen der
göttlichen Liebe und des göttlichen Friedens im Sinne des Lebens ein.
Du nutzt deine Stellung nicht aus, sondern du führst durch dein mit Gott
gefülltes Herz Menschen zur Quelle des Lebens, so dass auch sie durch
den Glauben Zugang zum himmlischen Reichtum erhalten. Allein durch
dein natürliches Sprechen und Handeln kannst du Botschafter deiner
Liebe zu Gott sein. Mit Gott hast du einen geheimnisvollen Ehepartner
in deinem Herzen, der dir im Rahmen des weiteren Kennenlernens und
der Glaubensreife immer mehr seine Geheimnisse offenbart. Du erhältst
Zugang zu Informationen, die nur einem aufrichtigen Liebespartner
offenbart werden. Einen Ehepartner trägt man in seinem Herzen.
Und wenn du mit dem königlichen göttlichen Siegelring versiegelt
wurdest, dann bist du offizieller Ehepartner von Gott. Du bist eins mit Gott.
Dein Herz ist identisch mit dem Herz Gottes. Das Herz Gottes pulsiert in
deinem Herz. Alles was du tust, tust du gemeinsam mit Gott und dann
ist dein Leben erfüllt mit Liebe, Freude, Frieden und Fülle.

Wahre Liebe kann man sich nicht verdienen

Wahre Liebe kommt ausschließlich von Gott.
Wahre Liebe fließt wie sie will.
Wahre Liebe öffnet versteinerte Herzen.
Wahre Liebe bahnt sich ihren Weg und sie durchbricht und beseitigt alles was sich ihr in den Weg stellt.
Wahre Liebe lässt sich nicht aufhalten, sie erreicht immer ihr Ziel und übertrifft alle Erwartungen.
Wahre Liebe ist zwanglos und drucklos und bringt Leben in Fülle.
Wahre Liebe erschüttert das alte Leben, bringt eingefahrene Lebensweisen zu Fall und durchbricht jegliche Berechnungen eines Menschen.
Wahre Liebe erneuert und erfrischt das Leben auf neue Art und Weise.
Wahre Liebe erwartet nichts.
Wahre Liebe ist bedingungslos.
Wahre Liebe lässt frei.
Wahre Liebe ist lebendig.
Wahre Liebe bringt Ruhe und Gelassenheit.
Wahre Liebe birgt echtes Vertrauen in sich.
Wahre Liebe entfaltet sich im Inneren eines Menschen.
Wahre Liebe muss sich im Herzen eines Menschen entfalten.
Wahre Liebe ist eine ausschließlich gebende Liebe.
Wahre Liebe ist vom wahren Leben durchdrungen.
Wahre Liebe lässt los.
Wahre Liebe nimmt jeden Menschen ohne Bedingungen an.
Wahre Liebe ist authentisch und ehrlich.
Wahre Liebe führt ins Grundvertrauen zu Gott.
Wahre Liebe fließt einfach.
Wahre Liebe will nicht manipulieren und nicht überzeugen, sie ist einfach.
Wahre Liebe hält alles aus.
Wahre Liebe trägt das Böse nicht nach.
Wahre Liebe stellt keine Bedingungen.
Wahre Liebe bringt Heilung.
Wahre Liebe ist größer als jeder Fehltritt, den sich ein Mensch leisten kann.
Wahre Liebe durchbricht jede Berechnung.
Wahre Liebe ist nicht berechnend.
Wahre Liebe ist nicht verurteilend.
Wahre Liebe bewertet nicht.
Wahre Liebe ist seinsorientiert.
Wahre Liebe hat keinen Preis.
Wahre Liebe erwartet keine Leistung.
Wahre Liebe lässt sich auf ein Geschäft nicht ein.
Wahre Liebe ist immun gegen Methoden, Programme und Rituale.
Wahre Liebe erwartet keine Eigenleistung eines Menschen.
Wahre Liebe baut nicht auf ein Tauschgeschäft auf.
Wahre Liebe ist nicht auf ein Tauschgeschäft angewiesen.
Wahre Liebe führt zu einer göttlichen Gewissheit, dass alles in Ordnung ist.
Wahre Liebe kann man nicht erzwingen.
Wahre Liebe übertrifft jede Erkenntnis.
Wahre Liebe baut auf und ermutigt.
Wahre Liebe durchbricht die Macht der Sünde.
Wahre Liebe lässt sich nicht berechnen.
Wahre Liebe macht was sie will.
Wahre Liebe ist grenzenlos.
Wahre Liebe ist unermesslich.
Wahre Liebe übersteigt jegliches Verstehen.
Wahre Liebe bedarf keiner Erklärung.
Wahre Liebe lässt sich nicht definieren.
Wahre Liebe erwartet keinen Lohn.
Wahre Liebe durchbricht Grenzen.

Warum liebt Jesus Johannes so besonders?

Jesus Christus ruht am Herzen des Vaters und daher hat Jesus Christus Kunde gebracht.
Jesus Christus hat mit seinem Vater ein Herz-zu-Herz-Verhältnis.
Der Vater hat Jesus Christus alles gezeigt, weil sie ein Vater-Sohn-Verhältnis haben.
Der Vater hat Jesus Christus alles gesagt, weil sie ein Vater-Sohn-Verhältnis haben.
Johannes ruhte an der Brust, am Herzen Jesu.
Jesus und Johannes haben ein Herz-zu-Herz-Verhältnis.
Jesus hat Johannes alles gesagt und alle Antworten gegeben, weil sie ein familiäres Verhältnis miteinander haben.
Aufgrund des Herz-zu-Herz-Verhältnisses zwischen Jesus und Johannes liebt Jesus den Johannes.
Petrus hatte noch keine familiäre Beziehung zu Jesus.
Petrus hat Jesus als Meister gesehen.
Petrus hatte noch kein Herz-zu-Herz-Verhältnis zu Jesus.
Deswegen hat Petrus nicht immer Antworten bekommen.

Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben
seine Herrlichkeit geschaut, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater,
voll Gnade und Wahrheit. Johannes legt Zeugnis für ihn ab und ruft: Dieser war
es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor
mir war. Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, Gnade über Gnade. Denn
das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen
durch Jesus Christus. Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist
und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
Johannes, Kapitel 1, Verse 14-18

Nach diesen Worten wurde Jesus im Geiste erschüttert und bezeugte:
Amen, amen, ich sage euch: Einer von euch wird mich ausliefern.
Die Jünger blickten sich ratlos an, weil sie nicht wussten, wen er meinte.
Einer von den Jüngsten lag an der Seite Jesu; er war der, den Jesus liebte.
Simon Petrus nickte ihm zu, er solle fragen, von wem Jesus spreche.
Da lehnte sich dieser zurück an die Brust Jesu und fragte ihn: Herr, wer ist es?
Jesus antwortete: Der ist es, dem ich den Bissen Brot, den ich eintauche, geben werde.
Dann tauchte er das Brot ein, nahm es und gab es Judas, dem Sohn des Simon Iskariot.
Johannes, Kapitel 13, Verse 21-26

Da sagte der Jünger, den Jesus liebte, zu Petrus: Es ist der Herr!
Johannes, Kapitel 21, Vers 7

DAS SCHICKSAL DES LIEBLINGSJÜNGERS
Petrus wandte sich um und sah den Jünger folgen, den Jesus liebte und der
beim Abendmahl an seiner Brust gelegen und ihm gesagt hatte: Herr, wer ist es,
der dich ausliefert? Als Petrus diesen sah, sagte er zu Jesus: Herr, was wird denn
mit ihm? Jesus sagte zu ihm: Wenn ich will, dass er bleibt, bis ich komme,
was geht das dich an? Du folge mir nach! Da verbreitete sich unter den Brüdern
die Meinung: Jener Jünger stirbt nicht. Doch Jesus hatte ihm nicht gesagt:
Er stirbt nicht, sondern: Wenn ich will, dass er bleibt, bis ich komme, was geht das dich an?
Johannes, Kapitel 21, Verse 20-23

Simon antwortete ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet
und nichts gefangen. Doch auf dein Wort hin werde ich die Netze auswerfen.
Lukas, Kapitel 5, Vers 5

Er führte ihn zu Jesus. Jesus blickte ihn an und sagte:
Du bist Simon, der Sohn des Johannes, du sollst Kephas heißen, das bedeutet: Petrus, Fels.
Johannes, Kapitel 2, Vers 42

Ich muss mich ja rühmen; zwar nützt es nichts, trotzdem will ich jetzt von
Erscheinungen und Offenbarungen des Herrn sprechen. Ich kenne einen
Menschen in Christus, der vor vierzehn Jahren bis in den dritten Himmel
entrückt wurde; ich weiß allerdings nicht, ob es mit dem Leib oder ohne
den Leib geschah, nur Gott weiß es. Und ich weiß, dass dieser Mensch in
das Paradies entrückt wurde; ob es mit dem Leib oder ohne den Leib
geschah, weiß ich nicht, nur Gott weiß es. Er hörte unsagbare Worte,
die ein Mensch nicht aussprechen darf.
2 Korinther, Kapitel 12, Verse 1-4

Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, damit er seinen
Knechten zeigt, was bald geschehen muss; und er hat es durch seinen
Engel, den er sandte, seinem Knecht Johannes gezeigt. Dieser hat das
Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt: alles, was er geschaut hat.
Offenbarung, Kapitel 1, Verse 1-2

Danach sah ich und siehe, eine Tür war geöffnet am Himmel; und die erste Stimme,
die ich gleich einer Posaune mit mir reden gehört hatte, sagte: Komm herauf und ich
werde dir zeigen, was dann geschehen muss. Sogleich wurde ich vom Geist ergriffen.
Und siehe, ein Thron stand im Himmel; auf dem Thron saß einer, der wie ein Jaspis und
ein Karneol aussah. Und über dem Thron wölbte sich ein Regenbogen, der wie ein
Smaragd aussah. Und rings um den Thron standen vierundzwanzig Throne und auf den
Thronen saßen vierundzwanzig Älteste, in weiße Gewänder gekleidet und mit goldenen
Kränzen auf dem Haupt. Von dem Thron gingen Blitze, Stimmen und Donner aus. Und
sieben lodernde Fackeln brannten vor dem Thron; das sind die sieben Geister Gottes.
Und vor dem Thron war etwas wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall. Und in der Mitte
des Thrones und rings um den Thron waren vier Lebewesen voller Augen, vorn und hinten.
Offenbarung, Kapitel 4, Verse 1-6

Hananias & Saphira

Das Erste was Paulus nach seiner Erblindung sah war Gnade.
Hananias = Gott ist gnädig (Hananias)

Als Gott das Gesetz gab war unter den Füßen von Mose Saphirstein ausgelegt.
Blauer Edelstein = Saphirstein (Saphira)

Das Resultat der Vermischung von Gnade und Gesetz ist Tod.

Hananias und Saphira wollten neben der Gnade eigene Werke beitragen und
Selbstgerechtigkeit praktizieren, anstatt ausschließlich alles aus der Gnade Gottes
heraus zu tun und alles zu übergeben. Hananias und Saphira wollten gesetzlich
handeln und selbst festlegen wie viel sie geben wollten.

Wenn man in der Gnade Gotte ist, dann gehört alles Gott,
man kann dann nichts mehr vor Gott zurückhalten.

DER BETRUG DES HANANIAS UND DER SAPHIRA
Ein Mann namens Hananias aber und seine Frau Saphira verkauften zusammen
ein Grundstück und mit Einverständnis seiner Frau behielt er etwas von dem Erlös
für sich. Er brachte nur einen Teil und legte ihn den Aposteln zu Füßen. Da sagte
Petrus: Hananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist
belügst und von dem Erlös des Grundstücks etwas für dich behältst? Hätte es nicht
dein Eigentum bleiben können und konntest du nicht auch nach dem Verkauf frei
über den Erlös verfügen? Warum hast du in deinem Herzen beschlossen, so etwas
zu tun? Du hast nicht Menschen belogen, sondern Gott. Als Hananias diese Worte
hörte, stürzte er zu Boden und starb. Und über alle, die es hörten, kam große Furcht.
Die jungen Männer standen auf, hüllten ihn ein, trugen ihn hinaus und begruben ihn.
Nach etwa drei Stunden kam seine Frau herein, ohne zu wissen, was geschehen war.
Petrus fragte sie: Sag mir, habt ihr das Grundstück für so viel verkauft? Sie antwortete:
Ja, für so viel. Da sagte Petrus zu ihr: Warum seid ihr übereingekommen, den Geist
des Herrn auf die Probe zu stellen? Siehe, die Füße derer, die deinen Mann begraben
haben, stehen vor der Tür; auch dich wird man hinaustragen. Im selben Augenblick
brach sie vor seinen Füßen zusammen und starb.
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Verse 1-10

Da ging Hananias hin und trat in das Haus ein; er legte ihm die Hände auf und sagte:
Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Weg, den du gekommen bist,
erschienen ist; du sollst wieder sehen und mit dem Heiligen Geist erfüllt werden.
Sofort fiel es wie Schuppen von seinen Augen und er sah wieder; er stand auf und ließ sich taufen.
Apostelgeschichte, Kapitel 9, Verse 17-18

Da nahm Mose das Blut, besprengte damit das Volk und sagte: Das ist das Blut des Bundes,
den der Herr aufgrund all dieser Worte mit euch schließt. Die Fläche unter seinen Füßen war
wie mit blauem Edelstein ausgelegt und glänzte hell wie der Himmel selbst. Der Herr sprach
zu Mose: Komm herauf zu mir auf den Berg und bleib hier! Ich will dir die Steintafeln übergeben,
die Weisung und das Gebot, die ich darauf geschrieben habe, um sie zu unterweisen.
2 Mose, Kapitel 24, Verse 8+10+12