Gotterfüllte Unternehmensführung

***

GOTTERFÜLLTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG BEDEUTET EIN UNTERNEHMEN IN EINEM GOTTERFÜLLTEN ZUSTAND ZU FÜHREN.

***

GOTTERFÜLLTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG =
(HIMMLISCHE LIEBE + HIMMLISCHE FREIHEIT + HIMMLISCHE FREUDE + HIMMLISCHE WAHRHEIT) * (FÜHREN + DENKEN + SPRECHEN + PLANEN + HANDELN)
=> SICHTBAR WERDENDE GOTTERFÜLLTE UNTERNEHMENSWERKE

***

HABSUCHT IST GÖTZENDIENST.
GÖTZENDIENST IST DAS GEGENTEIL VON GOTTESDIENST.
ENTWEDER GOTTESDIENST ODER GÖTZENDIENST.

***

Das Unternehmensherz

Das Unternehmensherz ist im Wesentlichen geprägt von dem
Herzensinhalt der Unternehmensführung. Die Unternehmensführung
gibt vor mit was das Unternehmensherz gefüllt wird und was aus
dem Unternehmensherz hervorgeht. Die Unternehmensführung
sät etwas ins Unternehmensherz hinein und das Unternehmensherz
bringt eine entsprechende Ernte hervor. Das Unternehmensherz
bestimmt den Umgang mit Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und
staatlichen Behörden. Das Unternehmensherz bestimmt darüber,
ob aus authentischer Überzeugung oder aus oberflächlichem
antrainiertem Verhalten heraus gehandelt wird. Das Unternehmensherz
bestimmt darüber, ob das Unternehmen einfach nur funktions-
und zweckorientiert ist oder ob das Unternehmen wirklich lebendig
gestaltet wird. Das Unternehmensherz ist der immaterielle Kern,
der das Unternehmen bestimmt. Wenn das Unternehmensherz
mit dem lebendigen Geist Gottes gefüllt ist, dann bringt das Unternehmen
einen echten Mehrwert, Lebendigkeit, Liebe, Freude und Freundlichkeit
hervor. Es handelt sich dabei um einen fruchtbringenden immateriellen
Kern, der das Unternehmen auf gesunde Art und Weise zusammenhält.
Ein gesundes Unternehmensherz schafft Werte, die auf ewig Bestand
haben. Wenn das Unternehmensleitbild von einem gotterfüllten
Unternehmensherz geformt wird, dann handelt es sich um ein
Unternehmensleitbild, das den Kern des Lebens in sich trägt.
Ein lebendiges Unternehmensleitbild hat die Macht, die Mitarbeiter
und alle, die mit dem Unternehmen in Kontakt kommen, an dem
Unternehmensgeist teilhaben zu lassen und sie zu inspirieren.
Das Evangelium soll nicht einfach nur aufgenommen und gepredigt
werden, sondern es soll authentisch gelebt werden, damit das
gesamte Unternehmen von der Herrlichkeit Gottes erfasst wird.
Alle Menschen sind Kinder Gottes. Manche Menschen wissen, dass
sie Kinder Gottes sind und manche Menschen wissen es nicht.
Da Mitarbeiter einen wesentlichen Teil ihres Lebens im Unternehmen
verbringen, trägt die Unternehmensführung auch eine besondere
Verantwortung die Mitarbeiter verantwortlich zu führen und sie mit
lebendiger geistlicher Nahrung zu versorgen. Die Unternehmensführung
sollte darauf bedacht sein, dass das Unternehmensherz, dass gefüllt
ist mit den Herzensinhalten der Unternehmensführung, der Führungskräfte
und der Mitarbeiter, im Glauben an Gott heranreift. Dazu ist es
erforderlich, dass jeglichen Mitarbeitern die Möglichkeit eingeräumt
wird innerlich zu wachsen. Geistig tote Mitarbeiter können dem
Unternehmen schaden, wenn man aber die Mitarbeiter ernst nimmt
und sich um sie kümmert, dann können die vielfältigen Gaben und
Fähigkeiten der Mitarbeiter zum Vorschein kommen und das Unternehmen
bereichern. Wenn das Unternehmen als lebendige christliche Gemeinde
verstanden wird, in der Gläubige und Ungläubige ihren Platz finden,
dann kann die Liebe und Gnade Gottes fließen. Natürlich kann ein
Glaube nur auf freiwilliger Basis aufgenommen werden, aber man kann
Menschen mit seinem Glauben inspirieren. Man kann seine Mitarbeiter
mit gesunder geistlicher Nahrung versorgen und sie entscheiden dann
selbst wie sie mit dieser geistlichen Nahrung umgehen wollen.
Wenn das Unternehmensherz gotterfüllt ist, dann sollten alle
unternehmerischen Aktivitäten und finanziellen Mittel der Liebe und
dem Frieden dienen. Alles Materielle sollte dem lebendigen Geist
untergeordnet sein. Wenn das Wort Gottes im Unternehmen wirkt,
dann haben Manipulation, Habgier, Angst und Sorgen keine Chance.
Wenn das Unternehmensherz mit dem Wort Gottes gefüllt ist,
dann wird das Unternehmen von der Weisheit und dem Segen Gottes bestimmt.

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens
das Gute hervor und der böse Mensch bringt aus dem bösen
das Böse hervor. Denn wovon das Herz überfließt, davon spricht
sein Mund. Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr! und tut nicht, was ich sage?
Lukas, Kapitel 6, Verse 45-46

Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch,
Unzucht, Diebstahl, falsche Zeugenaussagen und Lästerungen.
Matthäus, Kapitel 15, Vers 19

Das Wort Gottes als Unternehmenshandbuch

Das Wort Gottes bezieht sich auf das gesamte Leben und kann
daher auch als Unternehmenshandbuch eingesetzt werden.
Das Wort Gottes sollte im gesamten Leben wirksam sein, damit
der eigene Weg voller Licht ist. Im lebendigen Wort Gottes
befinden sich viele Weisheiten, die auch dazu genutzt werden
können, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Wenn das
Wort Gottes im Unternehmen lebendig ist, dann leuchtet das
Unternehmen nach allen Seiten hin. Wenn das Wort Gottes im
Unternehmen brennt, dann haben weltliche, esoterische und
okkultistische Managementmethoden keine Chance sich zu
entfalten, aber der Geist Gottes hat dann die Möglichkeit im
Unternehmen zu wirken und gesunde Ideen und eine gesunde
Kreativität zu schenken. Wenn das Unternehmensherz mit dem
Wort Gottes gefüllt ist, dann kann sich im Unternehmen ein
überzeugtes lebensbejahendes Handeln entfalten und ein
natürliches Miteinander und Füreinander entwickeln. Wenn der
lebendige Geist im Unternehmen regiert, dann ist das Unternehmen
erfüllt mit Liebe, Freude, Frieden und Freundlichkeit. Wenn das
Unternehmensherz frei ist, dann können sich die wahrhaftigen
Gaben und Fähigkeiten der Mitarbeiter zeigen und eingesetzt
werden. Wenn das Unternehmensherz lebendig ist, dann wird
das Unternehmen einen lebendigen Gewinn erwirtschaften.

Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte,
ein Licht für meine Pfade.
Psalmen, Kapitel 119, Vers 105

***

JEDEN TAG SÄT DIE UNTERNEHMENSFÜHRUNG ETWAS AUS.
DIE SAAT BEWIRKT ETWAS IN MITARBEITERN, LIEFERANTEN UND KUNDEN.
DIE SAAT BRINGT EINE ENTSPRECHENDE FRUCHT MIT SICH.
WENN MAN WISSEN WILL WIE ES ZU EINER BESTIMMTEN FRUCHT KOMMT, DANN MUSS MAN SICH DIE SAAT ANSCHAUEN.
ES IST NICHT AUSSCHLIEßLICH ENTSCHEIDEND ZU SEHEN WAS VOR DEN AUGEN IST, SONDERN WAS SICH IM HERZEN UND IN DEN HERZEN ABSPIELT.

***

Gehe verantwortungsvoll mit den Mitarbeitern um, die Gott dir in dein Unternehmen stellt

Als Unternehmensführer trägst du Verantwortung gegenüber Menschen,
die Gott erschaffen hat. Du trägst nicht nur Verantwortung, dass deine
Mitarbeiter funktionieren, sondern dass sie in einem vernünftigen
Arbeitsumfeld leben können, dass sie ihr Potenzial, ihre Kreativität
und ihre Ideen ausschöpfen und einbringen können und dass sie
genügend Erholungsphasen haben. Wenn deine Mitarbeiter ausgeglichen
sind und in einem angenehmen Betriebsklima arbeiten können, dann
kann das mögliche Fehlerquoten reduzieren, dann kann eine mögliche
Mitarbeiterfluktuation reduziert werden und dann können Schwächen
in Unternehmensabläufen besser erkannt werden. Aufgeweckte
Mitarbeiter, die ernst genommen werden, arbeiten in der Regel über
das eigentliche Maß hinaus und bereichern den Unternehmensalltag.
Wenn die Mitarbeiter an einem gesunden gotterfüllten Unternehmensherz
angeschlossen sind, dann geht ihnen das geisterfüllte Unternehmensleitbild
ins eigene Herz über. Wenn die Mitarbeiter mit gesunder geistlicher
Nahrung ernährt werden, dann können sie sich mit den gesunden
Überzeugungen des Unternehmens identifizieren. Als Unternehmensführer
trägst du die Verantwortung, dass deine Mitarbeiter ein würdiges
und lebendiges Leben führen können. Als Unternehmensführer solltest
du eine klare und individuelle Führungsleitlinie entwickeln, von der du
selbst überzeugt bist und die du selbst leben kannst.

Darum legt alles Schmutzige und die viele Bosheit ab und nehmt in Sanftmut das Wort an,
das in euch eingepflanzt worden ist und die Macht hat, euch zu retten! Werdet aber Täter
des Wortes und nicht nur Hörer, sonst betrügt ihr euch selbst!
Jakobus, Kapitel 1, Verse 21-22

Hast du dein Unternehmen auf Sand oder auf Fels gebaut?

Auf welchem Fundament steht dein Unternehmen?
Das Fundament deines Unternehmens entscheidet
darüber, ob du bei Gott reich bist oder nicht.
Der Grund deines Unternehmens entscheidet darüber,
ob dein Unternehmen sicher steht oder wackelt.

Das Unternehmen auf Sand gebaut:
Rücksichtslose Umsatzsteigerungen
Ausschließliche Ausrichtung auf Gewinnmaximierung
Zerstörung anderer Unternehmen
Angstbasierte Mitarbeiterführung
Unterdrückung des Potenzials der Mitarbeiter
Konkurrenzkampf
Falsche Selbstsicherheit

Das Unternehmen auf Fels gebaut:
Gott als Ratgeber in allen Unternehmensbelangen
Innerliche Ausrichtung des Unternehmens auf das Reich Gottes
Immaterielle Fruchtbringung als primäres Ziel
Erschaffung von fruchtbringenden Ewigkeitswerten
Göttliche Liebesmaximierung
Erwirtschaftung lebendiger Gewinne
Qualitativ hochwertige Mitarbeiterführung
Gesunde Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und staatlichen Behörden
Qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen

BILDWORT VOM KLUGEN UND TÖRICHTEN HAUSBAU:
Jeder, der diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann,
der sein Haus auf Fels baute. Als ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen
heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es
nicht ein; denn es war auf Fels gebaut. Und jeder, der diese meine Worte hört
und nicht danach handelt, ist ein Tor, der sein Haus auf Sand baute. Als ein
Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten
und an dem Haus rüttelten, da stürzte es ein und wurde völlig zerstört.
Matthäus, Kapitel 7, Verse 24-27

Denn einen anderen Grund kann niemand legen als den,
der gelegt ist: Jesus Christus. Ob aber jemand auf dem
Grund mit Gold, Silber, kostbaren Steinen, mit Holz, Heu
oder Stroh weiterbaut: Das Werk eines jeden wird offenbar
werden; denn der Tag wird es sichtbar machen, weil er sich
mit Feuer offenbart. Und wie das Werk eines jeden
beschaffen ist, wird das Feuer prüfen. Hält das Werk stand,
das er aufgebaut hat, so empfängt er Lohn. Brennt es nieder,
dann muss er den Verlust tragen. Er selbst aber wird gerettet
werden, doch so wie durch Feuer hindurch.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 11-15

Betrüge und übervorteile Niemanden bei Geschäften

Wenn du Geschäfte mit deinem Unternehmen machst,
dann mache sie in aufrichtiger und ehrlicher Weise, damit
Gott dein Unternehmen segnen kann. Betrüge und
übervorteile Niemanden bei Geschäften, sondern sei ein
treuer Verwalter Gottes. Gehe auf deine Geschäftspartner
ein und zeige ihnen anhand deines Handelns was es
bedeutet ein christlicher Unternehmer zu sein. Handle
auch bei allen deinen Geschäften immer aus deinem
gotterfüllten Herzen heraus. Lass dich nicht von
Konkurrenzdenken bestimmen, sondern von der Liebe Gottes.
Gehe nicht im Konkurrenzkampf unter, sondern siege
durch Jesus Christus. Wenn Gott in deinem Unternehmen
wirkt, dann hast du es nicht nötig zu betrügen und zu
übervorteilen. Wenn Gott in deinem Unternehmen regiert,
dann wird Gott dir alles Erforderliche geben. Wenn du
auf Gott hörst, dann wirst du gesunde und nachhaltige
Geschäfte machen und dein Unternehmen erfolgreich führen.

… und dass keiner seinen Bruder bei Geschäften betrügt
und übervorteilt, denn all das rächt der Herr, wie wir euch
schon früher gesagt und bezeugt haben. Denn Gott hat
uns nicht dazu berufen, unrein zu leben, sondern heilig zu sein.
Wer das verwirft, der verwirft also nicht Menschen, sondern Gott,
der euch seinen Heiligen Geist schenkt.
1 Thessalonicher, Kapitel 4, Verse 6-8

Wichtige Fragen, die ein Unternehmer seinem tiefsten inneren Kern fragen sollte:
Wie kann ich in meinem Unternehmen einen Energiekreislauf entfachen, der von der Liebe Gottes bestimmt ist?
Wie kann ich den Energiestrom der Liebe in meinem Unternehmen sichtbar werden lassen?
Wie kann ich den Energiestrom der Liebe in meinem Unternehmen einbringen?
Wie will sich der Energiestrom der Liebe durch mein Unternehmen ausdrücken?
Wie kann ich den Energiestrom der Liebe am besten in meinem Unternehmen in Bezug auf die Vorstellungskraft für mein Unternehmen nutzen und lenken?
Wie kann ich den Energiestrom der Liebe in meinen unternehmerischen Aktivitäten einfließen lassen?

Wichtige Fragen für Unternehmer

Welchen Stellenwert hat Gott in meinem Unternehmen?
Welchen Sinn hat mein Unternehmen?
Welchen Zweck hat mein Unternehmen?
Welche Vision hat mein Unternehmen?
Welche Ziele verfolgt mein Unternehmen?
Erschafft mein Unternehmen Ewigkeitswerte?
Sind die Früchte des Geistes Gottes wie Liebe, Frieden und Freude in meinem Unternehmen sichtbar?
Wie gehe ich mit meinen Mitarbeitern um?
Wie gehe ich mit Kunden um?
Wie gehe ich mit Lieferanten um?
Wie gehe ich mit Kritik von Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten um?
Hinterfrage ich beständig meine Unternehmensführung?
Hat mein Unternehmen ein aussagekräftiges Unternehmensleitbild, das gelebt wird?
Welche Werte bestimmen mein Unternehmen?
Wie läuft die Zusammenarbeit in meinem Unternehmen?
Ist die Kommunikation im Unternehmen deutlich und aussagekräftig genug?
Von was wird mein Unternehmen angetrieben?
Bekommen die Mitarbeiter in meinem Unternehmen die richtige geistliche Nahrung?
Informiere ich Kunden aufrichtig und authentisch über die Produkte und Dienstleistungen meines Unternehmens ohne zu manipulieren?
Setze ich die richtigen Prioritäten in meinem Unternehmen?
Ist mein Unternehmen nachvollziehbar strukturiert?
Ist der Unternehmensaufbau sinnvoll?
Sind die Unternehmensabläufe deutlich und klar?

Gott setzt auch Manager ein

Die Manager, die Gott einsetzt, sind erfüllt mit seinem Geist,
mit seiner Weisheit, seiner Liebe und mit seiner Langmut.
Gotterfüllte Manager sind mit der Klugheit Gottes ausgestattet.
Manager, die aus dem lebendigen Glauben heraus handeln,
verfügen über einen gesunden Weitblick und können die
Geschehnisse in der Welt richtig einordnen. Gott schenkt seinen
Managern Standfestigkeit und inneren Halt und lässt sie sicher
auf dem Fundament Jesu Christi stehen. Menschen brauchen
in diesem irdischen Leben gewisse materielle Dinge und
Dienstleistungen, die korrekt eingesetzt, verteilt und erbracht
werden müssen. Manager, die auf Gott vertrauen, stellen immer
das Unerschütterliche vor das Erschütterliche und nutzen
das Erschütterliche aus dem Unerschütterlichen heraus.
Manager mit der richtigen Herzenseinstellung haben immer
zuerst den ewigen Gott im Blick und leiten daraus alles Weitere ab.
Manager Gottes setzen ihren Schwerpunkt nicht auf kurzsichtige
Ziele, sondern sie haben die Ewigkeit im Fokus. Manager Gottes
lassen sich nicht von den Sorgen, Ängsten und Nöten der Welt
einnehmen, sondern sie handeln aus dem Schutz und der
Sicherheit Gottes heraus. Gott ist seinen Managern jederzeit
ein guter Ratgeber.

Josef wurde nach Ägypten hinabgebracht. Ein Ägypter Potifar,
ein Hofbeamter des Pharao, der Oberste der Leibwache,
kaufte ihn den Ismaelitern ab, die ihn dorthin gebracht hatten.
Der Herr war mit Josef und so glückte ihm alles.
Er blieb im Haus seines ägyptischen Herrn. Sein Herr sah,
dass der Herr mit Josef war und dass der Herr alles, was er
unternahm, durch seine Hand gelingen ließ. So fand Josef
Wohlwollen in seinen Augen und er durfte ihn bedienen.
Er bestellte ihn über sein Haus und gab alles, was ihm gehörte,
in seine Hand. Seit er ihn über sein Haus und alles, was ihm
gehörte, bestellt hatte, segnete der Herr das Haus des
Ägypters um Josefs willen. Der Segen des Herrn ruhte auf allem,
was ihm gehörte im Haus und auf dem Feld. Er ließ seinen ganzen
Besitz in Josefs Hand und kümmerte sich, wenn Josef da war,
um nichts als nur um sein Essen. Josef war von schöner Gestalt
und von schönem Aussehen.
Genesis, Kapitel 39, Verse 1-6

Der Kerkermeister übergab der Hand Josefs alle Gefangenen
im Kerker. Alles, was dort zu tun war, tat Josef. Der Kerkermeister
sorgte sich um nichts mehr, was Josef in seine Hand nahm,
denn der Herr war mit ihm. Was er auch unternahm, der
Herr ließ es ihm gelingen.
Genesis, Kapitel 39, Verse 22-23

Die Rede war gut in den Augen des Pharao und in den
Augen aller seiner Diener. Der Pharao sagte zu ihnen:
Finden wir einen Mann wie diesen hier, einen, in dem
der Geist Gottes ist? Dann sagte der Pharao zu Josef:
Nachdem dich Gott all das hat wissen lassen, gibt es
niemand, der so klug und weise wäre wie du. Du sollst
über meinem Hause stehen und deinem Wort soll sich
mein ganzes Volk beugen. Nur um den Thron will ich
größer sein als du. Der Pharao sagte weiter zu Josef:
Schau her, ich stelle dich über das ganze Land Ägypten.
Der Pharao nahm den Siegelring von seiner Hand und
steckte ihn Josef an die Hand.
Genesis, Kapitel 41, Verse 37-42

Josef ließ während der sieben Jahre, in denen es Überfluss gab,
alles Brotgetreide in Ägypten sammeln und in die Städte schaffen.
Das Getreide der Felder rings um jede Stadt ließ er dort
hineinbringen. So speicherte Josef Getreide in sehr großer
Menge auf, wie Sand am Meer, bis man aufhören musste,
es zu messen, weil man es nicht mehr messen konnte.
Genesis, Kapitel 41, Verse 48-49

Als die Hungersnot über das ganze Land gekommen war,
öffnete Josef alle Speicher und verkaufte Getreide an die
Ägypter. Aber der Hunger wurde immer drückender im
Land Ägypten. Alle Welt kam nach Ägypten, um bei Josef
Getreide zu kaufen; denn der Hunger wurde immer
drückender auf der ganzen Erde.
Genesis, Kapitel 41, Verse 56-57

Demut in der Unternehmensführung

Demut in der Unternehmensführung bedeutet jegliche
menschliche und weltliche Weisheit beiseite zu stellen
und die Weisheit Gottes wirken zu lassen. Demut in der
Unternehmensführung bedeutet den eigenen Willen, die
eigenen Ziele und die eigenen Vorstellungen hinter sich
zu lassen und stattdessen den Willen Gottes im Unternehmen
lebendig werden zu lassen. Demut in der Unternehmensführung
bedeutet die Unternehmensführung von den Maßstäben
Gottes bestimmen zu lassen. Da Gott Urheber des Lebens ist,
Schöpfer von allem ist, Herr über alles ist und die Übersicht
über alles hat, kann Gott am treffsichersten aufzeigen wie
die Güter und Ressourcen dieser Erde genutzt, eingesetzt
und verteilt werden können. Wahre Demut bedeutet
nicht kurzsichtiges Gewinnstreben, sondern nachhaltig
mit allen unternehmerischen Aktivitäten an dem Reich Gottes
mitzuwirken. Wahre Demut in der Unternehmensführung
heißt, sich selbst als Unternehmensführer zurückzustellen
und Gott durch sich führen zu lassen.

Gott tritt den Stolzen entgegen,
den Demütigen aber schenkt er Gnade.
Jakobus, Kapitel 4, Vers 6

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Nicht mehr ich lebe,
sondern Christus lebt in mir.
Galater, Kapitel 2, Vers 20

Gutes und Schlechtes, Leben und Tod, Armut und Reichtum kommen vom Herrn.
Weisheit, Einsicht und Kenntnis des Gesetzes kommen vom Herrn, Liebe und die
Wege guter Taten kommen von ihm. Irrtum und Finsternis sind mit Sündern
zusammen erschaffen worden, aber mit denen, die auf Böses stolz sind, wird das Böse alt.
Jesus Sirach, Kapitel 11, Verse 14-16

GEBET – UNTERNEHMEN WEITERFÜHREN – JA ODER NEIN

Gott!
Du weißt, dass ich ein Unternehmen führe.
Ich möchte mein Leben ganz in deine Hände legen und tue dies hiermit.
Bitte zeige mir auf, ob ich dir mit meinem Unternehmen dienlich sein kann.
Wenn ja, dann übernimm du die Führung und gestalte du zusammen mit mir das Unternehmen um, so das es dir wohlgefällig ist.
Wenn nein, dann löse du zusammen mit mir das Unternehmen auf oder kümmere dich bitte um eine angemessene Nachfolge.
Zeige mir bitte auf was ich stattdessen in deinem Namen tun kann.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – GOTT IM UNTERNEHMEN

Vater im Himmel!
Führe du gemeinsam mit mir die Geschicke meines Unternehmens.
Statte mich mit allen Gaben und Fähigkeiten aus,
um mein Unternehmen erfolgreich und gewissenhaft zu leiten.
Erinnere mich immer wieder an dein Wort
und mein Unternehmen nach deinen Maßstäben auszurichten.
Lass mich die Anliegen meiner Mitarbeiter erkennen und mich
meiner Verantwortung gegenüber Menschen in den unterschiedlichsten Funktionen jederzeit bewusst sein.
Hinter jeder Funktion steckt ein Mensch, ein Geschöpf Gottes, so lass mich Menschen würdig führen
und Menschen so begleiten, dass sie genügend Freiraum haben und ihr Potenzial entfalten können.
Lass mich mit meinem Unternehmen Anteil haben an deinem Reich
und jederzeit in deinen Früchten wandeln.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BITTE UM AUFTRÄGE FÜR MEIN UNTERNEHMEN

Heiliger Vater!
Bitte schenke meinem Unternehmen sichere, nachhaltige und zuverlässige Aufträge.
Bitte schenke meinem Unternehmen eine gesunde Auftragslage.
Bitte lass uns alle Aufträge sorgsam und fachgerecht ganz in deinem Sinne erledigen.
Schenke uns bitte Aufträge, die deinem Reich dienen.
Setze du mein Unternehmen nach deinem Willen ein.
Lass unser unternehmerisches Tun immer geisterfüllt sein.
Lass mich meiner unternehmerischen Verantwortung jederzeit bewusst sein.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – VIELEN DANK, DASS DU IN MEINEM UNTERNEHMEN WIRKST

Heiliger Vater!
Vielen Dank, dass du meine unternehmerischen Aktivitäten segnest.
Vielen Dank, dass du mich in der Führung meines Unternehmens begleitest.
Vielen Dank für alle Ideen, die du mir schenkst.
Vielen Dank für die Kreativität, für alle Gaben und Fähigkeiten, die du in mich hineingelegt hast.
Vielen Dank, dass du mein Unternehmen nutzt, um dein Reich auf dieser Erde auszubreiten.
Vielen Dank, dass du mit mir durch Herausforderungen und Krisen gehst und mich in meinem Tun unterstützt.
Ich danke dir von Herzen, dass du in meinem Unternehmen wirkst.
Vielen Dank!
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BITTE UM SCHUTZ IN UNTERNEHMENSKRISE

Heiliger Vater!
Momentan befindet sich mein Unternehmen in einer Schieflage.
Mein Unternehmen ist von einer Krise erfasst worden.
Bitte stelle du gemeinsam mit mir und der gesamten
Unternehmensbelegschaft das Unternehmen wieder auf
sichere und gesunde Beine.
Ich habe dich zu sehr aus meinem Unternehmen herausgehalten,
dafür bitte ich dich um Vergebung.
Bitte fülle du mein Unternehmen aus und führe du gemeinsam
mit mir mein Unternehmen sicher durch Herausforderungen und Krisen durch.
Bitte stärke und kräftige, beschütze und begleite meine unternehmerischen Aktivitäten.
Sei du Herr in meinem Unternehmen und leite mich in meiner
Unternehmensführung nach deinen Maßstäben.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – GLAUBENSBEKENNTNIS DER GLÄUBIGEN EINES UNTERNEHMENS

Großer und wunderbarer Gott!
Wir glauben, dass du lebst und in unserem Herzen bist.
Wir glauben, dass du dich durch uns repräsentieren willst.
Wir glauben, dass du uns versorgst und uns mit allen Gaben und Fähigkeiten
ausstattest, die wir für unser Handeln benötigen.
Wir glauben, dass du in uns regierst und
durch unser Handeln dein Reich sichtbar werden lassen willst.
Wir glauben, dass du uns stärkst und kräftigst, uns beschützt und begleitest und uns führst und leitest.
Wir glauben, dass du uns Ideen und Kreativität für eine optimale Unternehmensgestaltung schenkst.
Wir glauben, dass du unter uns ein gesundes Füreinander und Miteinander bewirkst.
Wir glauben, dass du unsere unternehmerischen Aktivitäten segnest.
Bitte korrigiere uns da wo wir in unserem Glauben falsch liegen.
Erneuere unseren Glauben immer wieder von neuem, bis er dir voll und ganz wohlgefällig ist.
Wir glauben an dich, Gott, der du dich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbarst.
Vielen Dank, dass du unter uns wirkst.
Amen.

Unternehmenskrisen erfolgreich bewältigen

Es gibt vielgestaltige Krisen in die ein Unternehmen geraten kann.
Wenn ein Unternehmen in eine Krise gerät, dann bedarf es einer
konsequenten und nachhaltigen Umkehr und Säuberung des
Unternehmensherzens. Das Unternehmensherz besteht aus den
Herzensinhalten der Geschäftsführung, der Führungskräfte und der
Mitarbeiter und wird im Wesentlichen von der Geschäftsführung
bestimmt. Gott muss in das Unternehmensherz eingeladen werden,
um klar zu erfahren, ob das Unternehmen eine Überlebenschance
hat, ob Gott dem Unternehmen eine Chance gibt, ob Gott das
Unternehmen gesunden lässt. Wenn Gott bereits im Unternehmen
wirkt, dann könnten Krisen eine Prüfung des Glaubens sein und dann
ist ein tiefes Vertrauen in Gott erforderlich, um gestärkt aus der
Krise hervorgehen zu können. Das Herz Gottes sollte sich im
Unternehmensherz immer weiter entfalten können, so dass das
Unternehmen immer mehr in den Dienst Gottes hineinwächst.
Das Unternehmen sollte in der Einheit des Herzensglaubens
zusammenstehen und durch die göttliche Kraft des Glaubens zu
neuer Stärke gelangen. Gott gehört alles und wenn Gott im
Unternehmensherz wirken kann, dann kann Gott jederzeit das
Unternehmen mit genügend Aufträgen versorgen und neue
Ideen für eine gesunde Unternehmensgestaltung schenken.
Auf jeden Fall muss das Unternehmensherz von Götzendienst,
Zauberei und anderen Sünden befreit werden, um das Unternehmen
in den Dienst des ewigen Königreiches Gottes stellen zu können.
Wenn das lebendige, göttliche, königliche und ewigliche Wasser
im Unternehmen fließt, dann kann Gott Segen schenken und das
Unternehmen kann ganz neu aufblühen. Durch Gott kann das
Unternehmen Ewigkeitswerte hervorbringen und Liebe, Freude
und eine echte Freundlichkeit kann das Unternehmen erfüllen.
Bei einer Unternehmenskrise muss das Unternehmen geistlich
neu ausgerichtet werden. Die geistliche Wurzel des Unternehmens
muss geprüft werden und eventuell muss das Unternehmen auf ein
ganz neues geistiges Fundament gestellt werden. Vertraue Gott
dein Unternehmen an und beginne in der Einheit mit Gott zu handeln.
Nur in der Einheit mit Gott kann wahrer Erfolg entstehen.

Gib deinem Unternehmen eine gotterfüllte Unternehmensvision

Lass dir von Gott eine gotterfüllte Unternehmensvision für dein
Unternehmen geben. Eine gesunde Unternehmensvision braucht
ein solides geistliches Fundament und das ist Jesus Christus, das
Leben. Wenn deine Unternehmensvision gotterfüllt ist, dann
verschmilzt dein Unternehmen mit Gott und du kannst direkt
aus dem Herzen Gottes schöpfen. Gehe in der Unternehmensvision
deines Unternehmens Schritt für Schritt vorwärts und lass das
Unternehmensherz immer wieder vom Geist Gottes erfüllen. Wenn dein
Unternehmensherz mit einer gotterfüllten Unternehmensvision
erfüllt ist, dann ist dein Unternehmen fokussiert. Wenn dein
Unternehmen eine klare Unternehmensvision hat, dann ist das
Unternehmensherz auf diese klare Unternehmensvision konzentriert
und lässt sich von nichts ablenken. Eine gotterfüllte Unternehmensvision
erfüllt das ganze Unternehmen und lässt dein Unternehmen in der
Mitte des Lebens stehen. Eine gotterfüllte Unternehmensvision
schenkt dir die Gunst Gottes, den Segen Gottes und die Weisheit
Gottes. Gott ebnet dir den Weg für deine Unternehmensvision
und lässt dein Unternehmen jegliche Herausforderungen meistern.
Gott ist es, der dein Unternehmen siegen lässt und es ankommen
lässt. Eine gotterfüllte Unternehmensvision stärkt und kräftigt
dein Unternehmen und sorgt dafür, dass dein Unternehmen jeglichen
Angriffen standhalten kann. Die Erfüllung einer gotterfüllten
Unternehmensvision ist unerschütterlich und hat Ewigkeitscharakter.

Alles, was ihr in Wort oder Werk tut,
geschehe im Namen Jesu, des Herrn.
Kolosser, Kapitel 3, Vers 17

Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Römer, Kapitel 14, Vers 23

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
1 Korinther, Kapitel 16, Vers 14

Denn seine Geschöpfe sind wir, in Christus Jesus zu guten Werken erschaffen,
die Gott für uns im Voraus bestimmt hat, damit wir mit ihnen unser Leben gestalten.
Epheser, Kapitel 2, Vers 10

Denn Gott ist es, der in euch das Wollen
und das Vollbringen bewirkt zu seinem Wohlgefallen.
Philipper, Kapitel 2, Vers 13

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht;
denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.
Johannes, Kapitel 15, Vers 5

Die goldene Regel im Unternehmen

Die goldene Regel kann nur erfolgreich im Unternehmen eingesetzt
werden, wenn das Unternehmensherz, das aus den Herzen der
Unternehmensführung, der Führungskräfte und der Mitarbeiter
besteht, rein ist und richtig ausgerichtet ist. Es bedarf aufgeräumter
Menschenherzen, um die goldene Regel authentisch und aufrichtig
im Unternehmen umzusetzen. Das Unternehmensherz muss mit
gesunder geistlicher Nahrung ernährt werden, damit sich die
goldene Regel im Unternehmen durchsetzen kann.

Behandle deine Kunden so wie du behandelt werden willst.
Behandle deine Lieferanten so wie du behandelt werden willst.
Behandle deine Mitarbeiter so wie du behandelt werden willst.

Wenn deine Kunden die Rechnungen pünktlich bezahlen sollen,
dann bezahle du deine Lieferanten zuerst pünktlich.
Wenn du von deinen Mitarbeitern fair behandelt werden willst,
dann gehe du in Vorleistung und behandle deine Mitarbeiter zuerst fair.
Wenn deine Mitarbeiter sich korrekt an Vereinbarungen und Vorgaben halten sollen,
dann halte vor allem du dich an die Vereinbarungen, die du mit deinen Mitarbeitern geschlossen hast.
Wenn du nicht durch Manipulation überlistet werden willst,
dann manipuliere weder deine Kunden, Lieferanten noch Mitarbeiter.
Gebe die Qualität, die du von deinen Lieferanten erwartest, an deine Kunden weiter.
Wenn deine Kunden deinem Unternehmen vertrauen sollen,
dann vertraue zuerst du deinen Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern.
Wenn du von deinen Mitarbeitern Wertschätzung erwartest,
dann gehe du in Vorleistung und bringe deinen Mitarbeitern zuerst Wertschätzung entgegen.
Wenn du ein Füreinander und Miteinander in deinem Unternehmen erwartest,
dann schaffe du die Rahmenbedingungen dafür, dass ein fruchtreiches Füreinander und Miteinander entstehen kann.

DIE GOLDENE REGEL
Alles, was ihr wollt, dass euch die
Menschen tun, das tut auch ihnen!
Matthäus, Kapitel 7, Vers 12

Was zeichnet gute Führungskräfte aus?

Gute Führungskräfte tragen Gott in ihrem Herzen.
Gute Führungskräfte haben eine klare und gesunde geistliche Ausrichtung.
Gute Führungskräfte handeln aus der Weisheit Gottes heraus.
Gute Führungskräfte lassen sich von der Liebe Gottes antreiben.
Gute Führungskräfte führen Menschen durch Gott in das Königreich Gottes.
Gute Führungskräfte führen Menschen immer zu Gott, aber nie zu sich selbst.
Gute Führungskräfte sind lebensbejahend und lieben ihre geführten Mitarbeiter.
Gute Führungskräfte haben ihren eigenen klaren Sinn im Leben gefunden.
Gute Führungskräfte können den Sinn der Führung klar und deutlich erklären.
Gute Führungskräfte wissen genau wohin geführt werden muss.
Gute Führungskräfte klären ihre Geführten zu einem geeigneten Zeitpunkt über die Zusammenhänge des Lebens auf.
Gute Führungskräfte geben klare Visionen und Ziele vor.
Gute Führungskräfte nehmen eine dienende Rolle ein.
Gute Führungskräfte ernähren ihre Geführten mit gesunder geistlicher Nahrung.
Gute Führungskräfte gehen auf ihre Geführten ein.
Gute Führungskräfte kümmern sich um ihre geführten Mitarbeiter und schützen sie beispielsweise vor Mobbing.
Gute Führungskräfte kristallisieren die wahren Gaben und Fähigkeiten ihrer Geführten heraus.
Gute Führungskräfte setzen ihre Geführten entsprechend ihrer Gaben und Fähigkeiten ein.
Gute Führungskräfte führen ihre Geführten immer zu ihrem eigenen Herzen, denn das eigene Herz muss gereinigt werden und mit Gott gefüllt werden.
Gute Führungskräfte stecken den Kompetenz- und Aufgabenbereich ihrer geführten Mitarbeiter klar ab.
Gute Führungskräfte kommunizieren klar und deutlich mit ihren Geführten.
Gute Führungskräfte sorgen für eine klare Ablauforganisation.
Gute Führungskräfte führen Menschen von der Oberfläche ihres Seins in die Tiefe ihres Seins.
Gute Führungskräfte führen Menschen zu ihrem Punkt des Lebens.
Gute Führungskräfte führen Menschen zu ihrem Sinn im Leben.
Gute Führungskräfte lassen ihre Geführten wachsen und entwickeln.
Gute Führungskräfte lassen ihre Geführten ab einem gesunden Zeitpunkt los.

Menschen brauchen eine gesunde Führung, damit sie Gott in ihrem Herzen entdecken.
Menschen brauchen eine gotterfüllte Führung, damit sie ihren Sinn im Leben finden.
Menschen brauchen eine gesegnete Führung, damit sie gemeinsam das Leben auf dieser Erde gestalten können.
Menschen brauchen eine gute Führung, die sie von der Oberfläche in die Tiefe des Lebens führt.

Die Menschen sollten ihre Führungskräfte nicht für ihr Leben verantwortlich machen.
Die Menschen müssen eigenverantwortlich entscheiden, ob sie sich führen lassen wollen.
Die Menschen müssen eigenverantwortlich entscheiden von wem sie sich führen lassen wollen.
Die Menschen müssen eigenverantwortlich entscheiden wie sie ihr Leben gestalten wollen.
Der Herzensinhalt der Menschen wird ihnen durch die Herzensinhalte ihrer Führungskräfte gespiegelt.
Die Menschen entscheiden bewusst und unbewusst durch ihre Worte und durch ihr Handeln in welche Richtung sie sich vorbewegen.
Die Menschen sollten in einem gesunden Umfang Selbstreflexion betreiben und sich nicht in die Irre führen lassen.

Welche Probleme haben Unternehmen oft?

Hauptproblem:
Kein gesundes Unternehmensherz.

Aus dem Hauptproblem leiten sich alle Folgeprobleme ab:
Kein starkes geistliches Fundament.
Keine klare geistliche Ausrichtung.
Keine klare Vision.
Mangelhafte Motive und Absichten der Geschäftsführung.
Keine klaren authentischen Ziele.
Ungesunde geistliche Ernährung der Mitarbeiter.
Fehlende positive immaterielle Werte.
Mangelhafte Führung der Mitarbeiter.
Mangelhafte Kommunikation zwischen Geschäftsführung, Führungskräfte und Mitarbeiter.
Mangelndes Vertrauen der Mitarbeiter in die Geschäftsführung.
Mangelndes Vertrauen der Mitarbeiter in ihre Führungskräfte.
Mangelndes Vertrauen der Kunden ins Unternehmen.
Keine klare Unternehmensstrukturierung.
Keine oder mangelhafte Aufbau- und Ablauforganisation.

Hauptlösung:
Reinigung des Unternehmensherzens.

Hinweise:
Der Zustand eines Unternehmens spiegelt die Gottlosigkeit des Unternehmens wider.
Der Zustand eines Unternehmens spiegelt das Unternehmensherz wider.
Das Unternehmensherz besteht aus den Herzensinhalten der Geschäftsführung, Führungskräfte und Mitarbeiter.

Gott in der Wirtschaft

Gott ist auch in der Wirtschaft aktiv und kann durch die bestehende Wirtschaftsstruktur wirken. Gott kann über die Herzen von gotterfüllten Menschen und durch die Wirtschaft sein Reich auf dieser Erde ausbreiten. Es geht einfach darum die Dienstleistungen, Produkte, Güter und Ressourcen unter den Menschen in einem gesunden Maß zu verteilen und den Willen zu haben durch die Wirtschaft das Königreich Gottes auf dieser Erde sichtbar zu machen. Eine Wirtschaftseinheit sollte sich nicht abhängig vom Geldsystem machen, sondern sich allein auf den Willen Gottes stützen, der im Herzen der Wirtschaftseinheit pulsiert. Gottes Wille ist das Gute, Wohlgefällige und Vollkommene für jeden Menschen und jeder gotterfüllte Mensch kann dazu beitragen, dass Menschen das Gute, Wohlgefällige und Vollkommene in ihrem Leben erfahren. Das Gute, Wohlgefällige und Vollkommene kann sich auch in der Wirtschaft durch die Umsetzung der Führungsmaßstäbe Gottes widerspiegeln. Der Unternehmensgeist entscheidet darüber, ob ein Unternehmen im Sinne Gottes wirtschaftet oder nicht. Der Geist, der in einem Unternehmen weht, bestimmt die geistliche Ausrichtung eines Unternehmens. Es ist wichtig darauf zu achten, dass man nicht dem Gott dieser Weltzeit mit seinen unternehmerischen Aktivitäten in die Hände spielt, sondern dem Gott, der Liebe ist, Raum zur Entfaltung im Unternehmen gibt. Der antichristliche Geist kann im Wirtschaftsleben nur nachhaltig vertrieben werden, wenn man nachhaltig ein Unternehmen auf das Fundament des Geistes Gottes stellt und gotterfüllte Wirtschafslehren anwendet, so dass ein Unternehmen im himmlischen Sinn erfolgreich geführt werden kann. Gotterfüllte Wirtschaftslehren sollten einen klaren Unterschied zu weltlichen Wirtschaftslehren machen und voll und ganz im Unternehmen zur Geltung kommen. Die Gabe der Geisterunterscheidung kann im Unternehmen eingesetzt werden, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können und geistige feindliche Angriffe abzuwehren. Überhaupt können alle Geistesgaben im Unternehmen eingesetzt werden und durch die Abwehr geistiger feindlicher Angriffe dem antichristlichen Geist die Stirn geboten werden. Alles geschieht aufgrund geistlicher Aktivitäten und daher sollten auch die geistlichen Aktivitäten im Unternehmen klar untersucht werden und gegebenenfalls erneuert werden.

Kind, du sollst nicht zu viele Geschäfte betreiben!
Wenn du sie vermehrst, wirst du nicht ungestraft bleiben,
und wenn du sie verfolgst, wirst du nichts erreichen;
du entkommst ihnen nicht, auch wenn du fliehst.
Jesus Sirach, Kapitel 11, Vers 10

Wundere dich nicht über die Taten eines Sünders!
Vertrau doch dem Herrn und bleib bei deinem Bemühen!
Denn leicht ist es in den Augen des Herrn,
einen Armen schnell und unvermutet reich zu machen.
Der Segen des Herrn wird zum Lohn des Frommen
und in kurzer Zeit blüht sein Segen wieder.
Jesus Sirach, Kapitel 11, Verse 21-22

Deine geliebten Söhne, Herr, sollten daraus lernen:
Nicht die Feldfrüchte ernähren den Menschen,
sondern dein Wort erhält alle, die dir vertrauen.
Weisheit, Kapitel 16, Vers 26

Wer unrechten Gewinn macht, zerstört sein Haus,
wer Bestechung von sich weist, wird lange leben.
Sprichwörter, Kapitel 15, Vers 27

Falsche Waage ist dem Herrn ein Gräuel,
volles Gewicht findet sein Gefallen.
Sprichwörter, Kapitel 11, Vers 1

Der Frevler erzielt trügerischen Gewinn,
wer Gerechtigkeit sät, hat beständigen Ertrag.
Sprichwörter, Kapitel 11, Vers 18

Ehre den Herrn mit deinem Vermögen,
mit dem Besten von dem, was du erntest!
Dann füllen sich deine Scheunen im Überfluss,
deine Fässer laufen über von Most.
Sprichwörter, Kapitel 3, Verse 9-10

Verlass dich nicht auf ungerechte Reichtümer,
denn sie werden dir am Tag des Unglücks nichts nützen!
Jesus Sirach, Kapitel 5, Vers 8

Nichtiger Reichtum schwindet,
wer Stück für Stück sammelt, gewinnt mehr.
Sprichwörter, Kapitel 13, Vers 11

Der Segen des Herrn macht reich,
eigene Mühe tut nichts hinzu.
Sprichwörter, Kapitel 10, Vers 22

Wo es an Beratung fehlt,
da scheitern die Pläne,
wo viele Ratgeber sind,
gibt es Erfolg.
Sprichwörter, Kapitel 15, Vers 22

Viele Pläne fasst das Herz des Menschen,
doch nur der Ratschluss des Herrn hat Bestand.
Sprichwörter, Kapitel 19, Vers 21

Schwerlich bleibt ein Händler frei von Schuld;
ein Kaufmann hält sich nicht rein von Sünde.
Wegen eines Vorteils haben schon viele gesündigt,
wer ihn zu mehren sucht, schaut nicht genau hin.
Zwischen zwei Steinen lässt sich ein Pflock stecken,
so drängt sich zwischen Verkauf und Kauf die Sünde.
Jesus Sirach, Kapitel 26, Vers 29
Jesus Sirach, Kapitel 27, Verse 1-2

Am Aussehen wird ein Mann erkannt und
in persönlicher Begegnung wird ein Einsichtiger erkannt.
Die Kleidung eines Mannes und das Lachen seines Mundes
und der Schritt des Menschen sagen etwas über ihn aus.
Jesus Sirach, Kapitel 19, Verse 29-30

***

UNTERNEHMENSSCHUTZ BEGINNT IM HERZEN EINES UNTERNEHMENS.

***

***

ALLES WIRD AUF GEISTLICHER EBENE ENTSCHIEDEN.

***

EINE FREIWILLIGE CHRISTLICHE UNTERNEHMENSGEMEINDE:
Eine aussagekräftige christliche Unternehmensphilosophie
Ein aussagekräftiges christliches Unternehmensleitbild
Geisterfüllte gemeinsame Gebetsrunden
Geisterfüllte Vorträge
Geisterfüllte Seminare
Geisterfüllte Gespräche

Unternehmen sind vergänglich

Unternehmen sind vergänglich und dennoch können sie Ewigkeitswerte
hervorbringen. Wenn Unternehmen in der Liebe Gottes geführt werden,
dann schaffen sie immaterielle Werte, die auf ewig bleiben. Unternehmen
werden durch ihre Ideen, Gaben, Fähigkeiten und durch ihre Kreativität
gegründet und aufrechterhalten. Die Ideen, Gaben, Fähigkeiten und die
Kreativität eines Unternehmens ist die Summe der Ideen, Gaben, Fähigkeiten
und der Kreativität der im Unternehmen beschäftigten Menschen.
Unternehmen haben nur dann eine wirkliche Daseinsberechtigung, wenn
ihnen Gott eine Daseinsberechtigung gibt und wenn sie auf dem Fundament
des Lebens stehen. Solange das Unternehmensherz in Ordnung ist und
mit dem Herzen Gottes gefüllt ist, wird Gott das Unternehmen sicherlich
segnen. Gott kann immer wieder neue Ideen schenken, damit das
Unternehmen immer aktuell sein kann und auf einem modernen Stand gehalten
werden kann. Wenn das Unternehmensherz aber aus diversen Gründen seine
Kraft verliert, dann wird es früher oder später vom Markt verschwinden.
Es gibt gute Gründe Unternehmen aufzugeben, beispielsweise aus
Altersgründen der Unternehmensführung, wegen fehlender Nachfolger,
möglicherweise ist es Zeit für etwas Neues, ein neuer Zeitabschnitt beginnt.
Unternehmen können aber auch zusammenbrechen, weil sie auf einem
schlechten geistlichen Fundament aufgebaut sind. Beispielsweise werden
Unternehmen bestimmt von Habgier, Eigennutz und Götzendienst und das
führt früher oder später immer ins Verderben und in die Irre.
Alle Unternehmen, alle Unternehmensaktivitäten unterliegen der
Vergänglichkeit, des Zeitablaufs. Die entscheidende Frage ist welche
Früchte Unternehmen und die Unternehmensaktivitäten hervorbringen.
Handelt es sich um gotterfüllte Früchte oder um geistig tote Früchte?
Entscheidend ist nicht wie groß Unternehmen sind oder wie
eindrucksvoll Unternehmen sind, sondern entscheidend ist die
geistliche Ausrichtung des Unternehmens. Nur wenn Unternehmen
geistlich richtig ausgerichtet sind, können sie über ihr Dasein hinaus
Werte erschaffen, die auf ewig Bestand haben. Unternehmen sollten immer
den Zweck haben, dass sie den Menschen langfristig dienen.
Ein Unternehmen zu leiten ist eine Lebensaufgabe, die ernst genommen
werden will. Nur wenn Gott im Mittelpunkt des Unternehmens steht,
kann Gott das Unternehmen versorgen und mit allem ausstatten was es
braucht. Nur wenn Gott im Mittelpunkt des Unternehmens steht,
hat das Unternehmen seinen ewigen Zweck erfüllt.