PRÜFEN / AUF DIE PROBE STELLEN

Prüfen und auf die Probe stellen im biblischen Sinn unterscheidet man durch die Absicht und Aufrichtigkeit des Herzens.
Man soll Gott nicht aus sündhaftem eigennützigem Interesse wie beispielsweise mit dem Zehnten geben prüfen / auf die Probe stellen.
Man soll nicht aus einer möglichen versteckten Habgier Gott prüfen und Gott nicht für eigenwillige Zwecke missbrauchen.
Der wahre Glaube an Gott darf nur in der Fülle Gottes geprüft werden, so dass man nicht durch eine falsch verstandene Prüfung in eine Sünde abdriftet.

***

Prüft alles und behaltet das Gute!
Meidet das Böse in jeder Gestalt!
1 Thessalonicher, Kapitel 5, Verse 21-22

Wir wissen: Wir sind aus Gott, aber die
ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 19

***

***

***

GOTT IST VOLLKOMMEN UND BRAUCHT NICHTS.
MAN KANN GOTT NICHTS AUS EIGENER KRAFT UND AUS DER EIGENEN UNVOLLKOMMENHEIT HERAUS GEBEN.
ERST KOMMT DER VOLLKOMMENE SEGEN INS HERZ UND DANN KANN MAN DEN VOLLKOMMENEN SEGEN
WEITERGEBEN UND DADURCH ENTSTEHT EIN SEGENSREICHER ENERGIEFLUSS.
ERST GIBT GOTT ETWAS INS HERZ HINEIN UND DANN KANN MAN ES IM SINNE GOTTES WEITERGEBEN.
UND WENN DAS WEITERGEBEN IM SINNE GOTTES PRAKTIZIERT WIRD, DANN GIBT GOTT IMMER MEHR.
WENN MAN DIE WAHRHEIT GOTTES, DIE GOTT EINEM INS HERZ GEGEBEN HAT, WEITERGIBT, DANN BEKOMMT MAN IMMER MEHR WAHRHEITSOFFENBARUNGEN.
GOTT GIBT ÜBERFLIEßEND UND ENTSCHEIDEND IST ES DAS WAS MAN VON GOTT ERHÄLT IM SINNE GOTTES ÜBERFLIEßEND WEITERZUGEBEN.
DAS WAS IM NAMEN GOTTES FINANZIELL UNTERSTÜTZENSWERT IST KANN MAN NUR DURCH
DIE GABE DER GEISTERUNTERSCHEIDUNG IM EIGENEN GOTTERFÜLLTEN HERZEN HERAUSFINDEN.
MAN SOLLTE NICHT, WENN MAN MEINT IM NAMEN GOTTES ETWAS ZU GEBEN, AUSVERSEHEN DIE WERKE DER FINSTERNIS UNTERSTÜTZEN, DIE KEINE FRUCHT BRINGEN.
MAN SOLLTE DAS WAS MAN BEISPIELSWEISE FINANZIELL UNTERSTÜTZEN WILL PRÜFEN, UM ZU SCHAUEN, OB DIE FRUCHT DES GEISTES GOTTES AKTIV IST.

***

***

***

ES IST DER WILLE GOTTES, DASS SEIN WILLE GESCHIEHT UND DAFÜR MUSS MAN PRÜFEN WAS DER WILLE GOTTES IST.
DIE VERHEIßUNGEN GOTTES UND DIE PRAXISTAUGLICHKEIT DER VERHEIßUNGEN GOTTES MÜSSEN GEPRÜFT WERDEN,
DAMIT SIE EVENTUELL IM WILLEN GOTTES ANGEWENDET WERDEN KÖNNEN.

***

***

Wenn Gott einen Menschen prüft, dann prüft der Mensch gleichzeitig den Glauben.
Der wahre Glaube muss geprüft werden, damit man wahren Glauben von falschen Glauben unterscheiden kann.

Der gotterfüllte Glaube führt in die Wahrheit und in der Wahrheit.
Wenn man im gotterfüllten Glauben steht, dann kommt es einem nicht so vor, dass man von Gott geprüft wird.
Das Gott einen Menschen prüft ist schlussendlich nur eine Ansichtssache. Schlussendlich prüft man sich nur selbst.

In der Fülle der Liebe Gottes prüft man einfach den Willen Gottes und vollbringt das was die Vertiefung ins vollkommene Gesetz der Freiheit hervorbringt.

***