VERTIEFUNG

+ VERTIEFEN + NACHSINNEN + PHILOSOPHIEREN +
MIT EINEM ERGEBNIS DES TUNS

Gott will, dass beständig sein vollkommener Wille geschieht. Der vollkommene Wille Gottes geschieht, in dem man sich in das vollkommene Gesetz der Freiheit vertieft und an ihm festhält und durch die Vertiefung kommt das selige Tun. Eine Vertiefung in das Gesetz der Freiheit bedeutet eine Vertiefung ins gotterfüllte Herz, denn das Gesetz der Freiheit befindet sich im gotterfüllten Herzen. Durch eine Vertiefung in das gotterfüllte Herz kommt das Himmlische zum Vorschein, das auf der Erde ins Sichtbare tritt, wenn man das Empfangene umsetzt. Der Wille Gottes ist das Vollkommene und das Vollkommene kann nur geschehen, wenn man sich im Vollkommenen vertieft. Wenn das Herz von Vollkommenheit überfließt, dann tritt es über den Mund und das Tun ins Sichtbare. Wenn man sich in das vollkommene Gesetz der Freiheit vertieft und in die Umsetzung gelangt, dann kann sich keine unreine Schicht ins Herz zwischen das vollkommene Gesetz der Freiheit und dem Tun drängen. Sünde entsteht zuerst im Herzen und lässt das Handeln unvollkommen sein. Die Vertiefung in das gotterfüllte Herz ist der Mittelpunkt des Christentums, weil man sonst nichts Himmlisches zu sehen bekommt. Im gotterfüllten Herzen sind die Schätze des Himmels verborgen und nur die Vertiefung ins gotterfüllte Herz kann die Schätze des Himmels sichtbar machen. Das Gesetz der Sünde und des Todes ist ein außenwendiges Herzensgesetz und wird durch das inwendige Herzensgesetz des Geistes und des Lebens ersetzt. Genauso wie man sich in eine Sünde und im geistigen Tod vertiefen kann und etwas ins Sichtbare führen kann, kann man sich im Geist und im Leben vertiefen und etwas ins Sichtbare führen. Man kann sich grundsätzlich in den christlichen Geist oder in den antichristlichen Geist vertiefen. Diesbezüglich gibt es unterschiedliche Ausprägungen des Vertiefens und verschiedene Bewusstseinsebenen. Die verschiedensten Ideen, Gaben und Fähigkeiten befinden sich im Herzen eines Menschen und entsprechende Ideen, Gaben und Fähigkeiten können je nach geistlichem Spielraum und je nach Vertiefung und Vertiefungsebene zum Vorschein kommen. Alles was man spricht und tut ist im Herzen abgespeichert, ansonsten könnte man das was man spricht und tut nicht sprechen und tun. Die Vertiefung in das vollkommene Gesetz der Freiheit bedeutet den Weg ins Innerste zu gehen und sich so auf dieser Erde einzugliedern wie es das vollkommene Gesetz der Freiheit vorsieht.

Wenn man in Christus ist, dann kann man sich in Christus vertiefen und eine Vertiefung in Christus bedeutet eine Vertiefung in die Wahrheit Gottes, ins wahre Leben, in die Gnade Gottes, ins ewige Leben und in die Liebe Gottes. Sich in Christus zu vertiefen bedeutet die Schatztruhe aller Schätze der Weisheit und Erkenntnis zu öffnen und darin zu baden. Sich in Christus zu vertiefen bedeutet sich in die Freiheit des Lebens zu vertiefen und die Sorgenlosigkeit des Lebens kennenzulernen. Gott ist nicht an einem Buch gebunden. Überall ist ein gläubiger Christ in Gott und überall kann Gott übernatürlich Weisheit und Belehrung schenken. Überall kann Gott seinem Sohn Aufklärung und Inspiration schenken. Als gläubiger Christ trägt man seinen ganzen himmlischen Reichtum überall in sich und er kann überall darauf zugreifen.

Nur durch die Aufrichtigkeit des eigenen Herzens kann man sich im göttlichen Sinn richtig vertiefen. Nur wenn das gotterfüllte Herz den Willen Gottes in den Mittelpunkt stellt, ist eine Vertiefung wirklich christlich. Sobald eine Vertiefung von falschen Absichten umkleidet ist, können die Vertiefungsergebnisse entsprechend verwässert sein. Sie können zwar klare Resultate hervorbringen, aber sie sind nicht wirklich christlich geprägt und unrein. Die Herzensverfassung eines Menschen entscheidet darüber was er empfängt. Die Vertiefung ins eigene gotterfüllte Herz ermöglicht ein gotterfülltes Leben.

Zuerst nach dem Reich Gottes und der Gerechtigkeit Gottes zu suchen bedeutet, sich in das Reich Gottes und in der Gerechtigkeit Gottes zu vertiefen und dadurch gräbt man die himmlischen Schätze aus. Wenn man das Reich Gottes und die Gerechtigkeit Gottes zur Priorität im eigenen Leben macht, dann wird einem alles andere einfach so durch Gott dazugegeben. Nach dem Reich Gottes und der Gerechtigkeit Gottes zu suchen bedeutet immer wieder jetzt innezuhalten und innerlich zu schauen, ob man im Sinne des Reiches Gottes und der Gerechtigkeit Gottes aktiv ist. Das Suchen nach dem Reich Gottes und der Gerechtigkeit Gottes bedeutet auch immer wieder ein neues Finden im Jetzt. Das Reich Gottes ist immer wieder ein Erlebnis und das Suchen nach dem Reich Gottes ist mit einem Findungserlebnis nicht erledigt. Im Suchen ist das Finden bereits enthalten. Das Suchen und Finden sollte in einem gesunden Gleichgewicht zueinander stehen. Man sucht aufrichtig, man lotet aus und dann kommt die Gnade Gottes, die finden lässt, die eine Antwort schenkt, die das Gleichgewicht herstellt und das ist ein immer wiederkehrender Prozess, eine innere Kommunikation zwischen Gott und einem Gläubigen.

Das Nachsinnen über die Weisheit Gottes bedeutet sich in der Weisheit Gottes zu vertiefen. Da die Weisheit der Geist Gottes ist bedeutet die Vertiefung in die Weisheit auch eine Vertiefung in den Geist Gottes. Der Geist Gottes ist im gläubigen Herzen und dadurch ist auch die Weisheit Gottes im gläubigen Herzen. Der Geist der Weisheit bringt im gläubigen Herzen etwas ins Sichtbare, das man aufgreifen kann. Die Weisheit Gottes ist lebendig und somit ist ein offenes Gespräch mit der Weisheit Gottes möglich. Die Weisheit von oben ist heilig und der Geist Gottes ist heilig und durch die Führung durch den heiligen Geist der Weisheit kann die ganze Lebensführung heilig sein. Die lebendige Weisheit lehrt den Umgang mit dem wahren Leben.