Von welchen Früchten ernährst du dich?

Ernährst du dich von den Früchten Gottes oder den Früchten Satans?
Welchen Einflüssen setzt du dich bewusst und unbewusst aus?

Welcher Herzenshinhalt steckt hinter Menschen
und Botschaften, mit denen du dich beschäftigst?
– Menschen
– Musik
– Bücher
– Werbung
– Medien
– Filme

Mit welcher Quelle ist dein Herz verbunden? Mit dem Baum des Lebens
oder dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse? Jesus Christus ist der
Baum des Lebens. Das Leben kennt keine Trennung, sondern Leben bedeutet
durch Jesus Christus in der Liebe eins zu sein. Jesus Christus kann dir von
den Früchten des Baumes des Lebens zu essen geben, wenn du ihn darum
bittest. Es sind Früchte der Liebe, der Freude, des Friedens und der Barmherzigkeit.
Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse lässt das Böse zu und lässt
Trennung zu. Wenn man vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse isst,
dann führt das in den geistigen Tod, in die Unbewusstheit, in eine Vernebelung.

Gott, der Herr, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume
wachsen, begehrenswert anzusehen und köstlich zu essen,
in der Mitte des Gartens aber den Baum des Lebens
und den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse.
Genesis, Kapitel 2, Vers 9

Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden.
Ihr wart einst darin gefangen, wie es der Art dieser Welt entspricht,
unter der Herrschaft jenes Geistes, der im Bereich der Lüfte regiert
und jetzt noch in den Ungehorsamen wirksam ist.
Epheser, Kapitel 2, Verse 1-2

Wenn man sich nicht an das Wort Gottes hält, dann hat das Konsequenzen.
Man verliert die Herrlichkeit Gottes und den Zugang zum Baum des Lebens.
Man wird für eine gewisse Zeit in die Unbewusstheit gehen und in der
Trennung leben. Man ist von der inneren göttliche Fülle abgeschnitten und
innere Leere macht sich breit. Ein Mensch kann im Rahmen seiner Möglichkeiten
Entscheidungen treffen, die dann Folgen haben. Eine Entscheidung für Gott
lässt einen Menschen immer bewusster und erfüllter werden. Eine Entscheidung
gegen Gott lässt einen Menschen immer mehr abstumpfen. Satan und seine
geistigen und menschlichen Helfer machen verlockende Angebote, um Menschen
in der Trennung zu Gott zu halten, um Menschen im Verbotenen zu halten.
Satan kann Menschen schleichend und auf vielfältige Art und Weise täuschen.
Satan kann Menschen, die unter seiner Führung stehen, programmieren und
konditionieren und sie in geistlichen und materiellen Gefängnissen stecken.
Das führt zu einer immer weiteren Entfremdung der eigenen Identität.
Entscheidend ist es, dass man sich ständig vom Geist Gottes erfüllen lässt.

Dann gebot Gott, der Herr, dem Menschen:
Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen,
doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse
darfst du nicht essen; denn am Tag, da du davon isst, wirst du sterben.
Genesis, Kapitel 2, Verse 16-17

Die Schlange war schlauer als alle Tiere des Feldes, die Gott, der Herr, gemacht hatte.
Sie sagte zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Ihr dürft von keinem Baum des Gartens essen?
Die Frau entgegnete der Schlange: Von den Früchten der Bäume im Garten dürfen wir essen;
nur von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt:
Davon dürft ihr nicht essen und daran dürft ihr nicht rühren, sonst werdet ihr sterben.
Darauf sagte die Schlange zur Frau: Nein, ihr werdet nicht sterben. Gott weiß vielmehr:
Sobald ihr davon esst, gehen euch die Augen auf; ihr werdet wie Gott und erkennt Gut und Böse.
Da sah die Frau, dass es köstlich wäre, von dem Baum zu essen, dass der Baum eine Augenweide
war und begehrenswert war, um klug zu werden. Sie nahm von seinen Früchten und aß;
sie gab auch ihrem Mann, der bei ihr war, und auch er aß.
Genesis, Kapitel 3, Verse 1-6

Zur Frau sprach er: Viel Mühsal bereite ich dir und häufig wirst du schwanger werden.
Unter Schmerzen gebierst du Kinder. Nach deinem Mann hast du Verlangen und er wird
über dich herrschen. Zum Menschen sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört
und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir geboten hatte, davon nicht zu essen,
ist der Erdboden deinetwegen verflucht. Unter Mühsal wirst du von ihm essen alle Tage
deines Lebens. Dornen und Disteln lässt er dir wachsen und die Pflanzen des Feldes wirst
du essen. Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zum Erdboden
zurückkehrst; denn von ihm bist du gekommen, Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück.
Genesis, Kapitel 3, Verse 16-19

Wenn ein Mensch sich durch bewusste und unbewusste Beeinflussung für das
Böse entscheidet, dann muss er mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.
Der Mensch wird geistig tot sein und die Folge wird sein, dass er eine gewisse
Zeit in der Unbewusstheit leben wird, bis Gott sich wieder in seinem Leben
bemerkbar macht und dem Menschen die Möglichkeit eingeräumt wird neue
und bessere Entscheidungen zu treffen.

Dann sprach Gott, der Herr: Siehe, der Mensch ist wie einer von uns geworden,
dass er Gut und Böse erkennt. Aber jetzt soll er nicht seine Hand ausstrecken,
um auch noch vom Baum des Lebens zu nehmen, davon zu essen und ewig zu
leben. Da schickte Gott, der Herr, ihn aus dem Garten Eden weg, damit er den
Erdboden bearbeite, von dem er genommen war. Er vertrieb den Menschen
und ließ östlich vom Garten Eden die Kerubim wohnen und das lodernde
Flammenschwert, damit sie den Weg zum Baum des Lebens bewachten.
Genesis, Kapitel 3, Verse 22-24

Gute Früchte kommen aus einem gesunden Herzen, das mit Gott
gefüllt ist. Es sind immaterielle Früchte der Liebe, des Friedens,
der Gnade und der Freundlichkeit. Diese Früchte sorgen auch dafür,
dass man materiell gut versorgt wird. Wenn das Herz gefüllt ist mit
dem lebendigen Wort Gottes, dann werden auch die eigenen Worte
erfüllt sein mit dem lebendigen Wort Gottes. Es ist entscheidend das
eigene Herz geistlich gesund zu ernähren und das Wahre vom Falschen
zu unterscheiden. Aus dem eigenen Herzen heraus wird das eigene
Leben geformt und gestaltet. Wenn dein Herz gefüllt ist mit der Liebe
Gottes, dann wird die Liebe Gottes in deinem Leben sichtbar und andere
Menschen können mit dieser wahrhaftigen Liebe durch dich in Kontakt
kommen. Dein Leben hat auch immer Einfluss auf das Leben anderer Menschen.

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens
das Gute hervor und der böse Mensch bringt aus dem bösen
das Böse hervor. Denn wovon das Herz überfließt, davon spricht
sein Mund. Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr! und tut nicht, was ich sage?
Lukas, Kapitel 6, Verse 45-46

Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken,
Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl,
falsche Zeugenaussagen und Lästerungen.
Matthäus, Kapitel 15, Vers 19

Die Herzen von falschen Propheten sind mit der bösen geistigen Quelle
verbunden. Sie haben schlechte Absichten. Sie bringen oft Spaltung,
Angst und Unterdrückung oder aber sie machen falsche Versprechungen.
Wenn das eigene Herz mit dem Geist Gottes erfüllt ist, dann erkennt
man falsche Propheten. Falsche Propheten verweilen im geistigen Tod
und wollen andere Menschen im geistigen Tod halten. Falsche Propheten
bringen schlechte Früchte hervor und wenn Menschen diese falschen
immateriellen Früchte konsumieren und sich damit identifizieren, dann
werden sie eins damit, ihre Herzen werden damit gefüllt und sie geben
durch ihre Lebenshaltung diese schlechten Früchte weiter.

VON DEN FALSCHEN PROPHETEN
Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch in Schafskleidern,
im Inneren aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? Jeder gute Baum
bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. Ein guter Baum kann
keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten.
Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.
An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.
Matthäus, Kapitel 7, Verse 15-20

Jesus Christus ist der wahre Weinstock. Jesus Christus ist erfüllt mit der ganzen
Fülle der Gottheit leibhaftig. Von Jesus Christus aus strömt der Heilige Geist zu
den Menschen. Jesus Christus lebt im Herzen eines Gläubigen und bringt im
Herzen eines Gläubigen reiche Frucht, die nach außen sichtbar wird. Wenn ein
gläubiger Mensch die Fülle Gottes in sich zulässt und ganz auf Gott vertraut,
dann wird die Liebe Gottes in seinem Leben sichtbar. Nur wenn das eigene Herz
an der göttlichen Quelle angeschlossen ist, kann ein Mensch reiche und köstliche
Frucht bringen. Jesus Christus verbindet alle Gläubigen zu einem Leib.

Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Winzer. Jede Rebe an mir,
die keine Frucht bringt, schneidet er ab und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er,
damit sie mehr Frucht bringt. Ihr seid schon rein kraft des Wortes, das ich zu euch
gesagt habe. Bleibt in mir und ich bleibe in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht
bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so auch ihr, wenn ihr
nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und
in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.
Johannes, Kapitel 15, Verse 1-5

An den Früchten der Liebe, der Freude, der Langmut, der Freundlichkeit, der Güte,
der Treue, der Sanftmut und der Enthaltsamkeit kann man erkennen, dass man es
mit einem Christen zu tun hat. Wenn du dich voll und ganz im Wort Gottes ausruhst,
dann werden aus dir Ströme von lebendigem Wasser fließen, mit denen du
Menschen berührst und zum Leben führen kannst.

Die Frucht des Geistes aber ist
Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue, Sanftmut und Enthaltsamkeit;
gegen all das ist das Gesetz nicht.
Galater, Kapitel 5, Verse 22-23

Ein Mensch erntet Segen, wenn er ganz auf Gott vertraut. Wenn ein Mensch
an der Quelle des lebendigen Wassers angeschlossen ist, dann ist er jederzeit
frisch, erfüllt und gut versorgt. Er ist präsent und in seinem Dasein verwurzelt.
Er bringt ständig gesunde Frucht hervor. Er ist eine Quelle des Lebens und kann
Menschen mit gesunder geistlicher Nahrung versorgen.

So spricht der Herr:
Verflucht der Mensch, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch
sich stützt und dessen Herz sich abwendet vom Herrn. Er ist wie ein
Strauch in der Steppe, der nie Regen kommen sieht; er wohnt auf
heißem Wüstenboden, im Salzland, das unbewohnbar ist.
Gesegnet der Mensch, der auf den Herrn vertraut und dessen Hoffnung
der Herr ist. Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und zum Bach
seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt;
seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge,
er hört nicht auf, Frucht zu tragen.
Jeremia, Kapitel 17, Verse 5-8

In Jesus Christus sind alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen.
Durch den Glauben befindet sich Jesus Christus im gläubigen Herz eines
Menschen. Durch Jesus Christus befinden sich damit die Schätze der Weisheit
und Erkenntnis also auch im gläubigen Herz eines Menschen. Der Lebensbaum
der Weisheit befindet sich in jedem Gläubigen und die Weisheit Gottes darf
jederzeit abgerufen werden. Wenn man die Weisheit Gottes im eigenen Leben
leben lässt, dann wächst der Baum des Lebens in einem heran und er kann
immer mehr erblühen und immer mehr Früchte hervorbringen.

Selig der Mensch, der Weisheit gefunden,
der Mensch, der Einsicht gewonnen hat.
Denn sie zu erwerben ist besser als Silber,
sie zu gewinnen ist besser als Gold.
Sie übertrifft die Perlen an Wert,
keine deiner Kostbarkeiten kommt ihr gleich.
Langes Leben birgt sie in ihrer Rechten,
in ihrer Linken Reichtum und Ehre;
ihre Wege sind schöne Wege,
all ihre Pfade führen zum Glück.
Ein Lebensbaum ist sie denen, die nach ihr
greifen, wer sie festhält, ist glücklich zu preisen.
Der Herr hat die Erde mit Weisheit gegründet
und mit Einsicht den Himmel befestigt.
Sprichwörter, Kapitel 3, Verse 13-19

Gott schenkt innere Fülle, die auf ewig Bestand hat.
Diese innere Fülle sorgt dafür, dass man jederzeit
mit allem Nötigen versorgt wird. Ein erfülltes und
sanftmütiges Leben beginnt mit einer neuen
Herzenseinstellung, die durch neue Informationen
und Botschaften herbeigeführt werden kann.
Gott schenkt entscheidende Erkenntnisse, um im
Glauben zu reifen und um das Herz neu auszurichten.

Die Frucht des Gerechten ist ein Lebensbaum
und der Weise gewinnt Lebensfülle.
Sprichwörter, Kapitel 11, Vers 30

Hingehaltene Hoffnung macht das Herz krank,
erfülltes Verlangen ist ein Lebensbaum.
Sprichwörter, Kapitel 13, Vers 12

Eine sanfte Zunge ist ein Lebensbaum,
eine falsche Zunge bricht das Herz.
Sprichwörter, Kapitel 15, Vers 4

Gott schenkt wahrhaftigen Glauben und entfacht den Glauben
im Herzen eines Menschen. Durch den Herzensglauben hat Gott
einem Gläubigen den Sieg geschenkt und durch den Sieg ist man am
Baum des Lebens angeschlossen worden und man kann jederzeit
von den Früchten des Baumes des Lebens essen. Es sind Früchte der
Liebe, der Freude, des Friedens, der Ruhe und der Gnade, die das
eigene Leben erfüllen und lebenswert machen.

Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt:
Wer siegt, dem werde ich zu essen geben vom
Baum des Lebens, der im Paradies Gottes steht.
Offenbarung, Kapitel 2, Vers 7

Denn alles, was aus Gott gezeugt ist, besiegt die Welt.
Und das ist der Sieg, der die Welt besiegt hat: unser Glaube.
Wer sonst besiegt die Welt, außer dem, der glaubt,
dass Jesus der Sohn Gottes ist?

1 Johannes, Kapitel 5, Verse 4-5

Jesus Christus schenkt eine Frucht zu essen und zu trinken, die einen
nie mehr hungern lässt und einen nie mehr Durst haben lässt. Diese
Frucht führt zur inneren Erfüllung und diese innere Erfüllung sorgt auch
dafür, dass man jederzeit materiell gut versorgt ist.

Denn das Brot, das Gott gibt, kommt vom Himmel herab und
gibt der Welt das Leben.
Da baten sie ihn: Herr, gib uns immer dieses Brot!
Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens;
wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich
glaubt, wird nie mehr Durst haben.
Johannes, Kapitel 6, Verse 33-35

Der lebendige Baum des Lebens, der in dir ist, wird beständig mit dem
lebendigen Wasser des Lebens versorgt. Der Baum des Lebens ist
Jesus Christus und das lebendige Wasser ist der Heilige Geist.
Jesus Christus ist erfüllt mit dem Geist Gottes. Der Geist Christi ist
identisch mit dem Geist Gottes. Durch Jesus Christus ist ein Mensch
mit dem Heiligen Geist verbunden und durch den Geist Gottes kann
ein Mensch reiche Frucht bringen und zu einer Quelle des Lebens werden.

Und er zeigte mir einen Strom, das Wasser des Lebens,
klar wie Kristall; er geht vom Thron Gottes und des Lammes aus.
Zwischen der Straße der Stadt und dem Strom, hüben und drüben,
steht ein Baum des Lebens. Zwölfmal trägt er Früchte, jeden
Monat gibt er seine Frucht; und die Blätter des Baumes
dienen zur Heilung der Völker
Offenbarung, Kapitel 22, Verse 1-2

Am letzten Tag des Festes, dem großen Tag,
stellte sich Jesus hin und rief:
Wer Durst hat, komme zu mir und es trinke,
wer an mich glaubt!
Wie die Schrift sagt:
Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen.
Damit meinte er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben;
denn der Geist war noch nicht gegeben,
weil Jesus noch nicht verherrlicht war.
Johannes, Kapitel 7, Verse 37-39

In ihm habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört,
das Evangelium von eurer Rettung; in ihm habt ihr
das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen,
als ihr zum Glauben kamt.
Epheser, Kapitel 1, Vers 13

Selig, die ihre Gewänder waschen: Sie haben Anteil am
Baum des Lebens und sie werden durch die Tore in
die Stadt eintreten können.
Offenbarung, Kapitel 22, Vers 14

Es beginnt alles mit dem Samen, mit dem Wort, das in einen
eingepflanzt worden ist. Entscheidend ist es, das lebendige Wort Gottes
wahrzunehmen, anzunehmen und im eigenen Leben lebendig
werden zu lassen. Das Wort Gottes ist es, das den Baum des Lebens
im eigenen Leben heranwachsen lassen kann. Das Wort Gottes
führt immer zur erfüllenden Liebe. Wenn man sich auf Gott
einlässt, dann lässt Gott einen reifen und wachsen und man kann
selbst ein Baum des Lebens sein, eine Quelle des Lebens, um
Menschen zu Gott zu führen.

Darum legt alles Schmutzige und die viele Bosheit ab und
nehmt in Sanftmut das Wort an, das in euch eingepflanzt
worden ist und die Macht hat, euch zu retten! Werdet
aber Täter des Wortes und nicht nur Hörer, sonst betrügt ihr euch selbst!
Jakobus, Kapitel 1, Verse 21-22

Gott lässt wachsen

Gott legt einen gesunden Samen, das gesunde Wort Gottes
in dich hinein und er wird den gesunden Samen, das gesunde
Wort aufgehen und erblühen lassen. Wenn du auf Gott
vertraust und sein Wort in deinem Herzen zulässt, dann wird
Gott dich wachsen und reifen lassen. Gott wird dich zu einer
gesunden, reichen und erfüllenden Persönlichkeit heranreifen
lassen und dir Gunst schenken. Du wirst mit Lebendigkeit
durchdrungen und du gelangst in die Fülle der Gnade Gottes.
Nur Gott kann dir all das geben was du wirklich im Leben
brauchst und nur Gott kann dich in seine Liebe hineinwachsen
lassen. Gib Gott Raum in deinem Leben, so dass er dich
wachsen lassen kann und so dass du eine gesunde Reife erfährst.
Lass dich zu einem präsenten Baum heranreifen, der in Gott
verwurzelt ist und durch das lebendige Wasser ernährt wird.
Gott sorgt dafür, dass du zuverlässige und reichhaltige Frucht
bringst. Vertraue vom Samen bis zum Baum auf Gott und
lass deine Früchte vom Geist Gottes erfüllt sein.

Lernt von den Lilien des Feldes, wie sie wachsen:
Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich
sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht
nicht gekleidet wie eine von ihnen. Wenn aber Gott
schon das Gras so kleidet, das heute auf dem Feld
steht und morgen in den Ofen geworfen wird, wie
viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!
Matthäus, Kapitel 6, Verse 28-30

Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt
und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.
Wer sein Leben liebt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt gering
achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben. Wenn einer mir dienen will,
folge er mir nach; und wo ich bin, dort wird auch mein Diener sein.
Wenn einer mir dient, wird der Vater ihn ehren.
Johannes, Kapitel 12, Verse 24-26

Ihr seid neu gezeugt worden, nicht aus vergänglichem, sondern
aus unvergänglichem Samen: aus Gottes Wort, das lebt
und das bleibt.
1 Petrus, Kapitel 1, Vers 23

Darum legt alles Schmutzige und die viele Bosheit ab und nehmt in Sanftmut das Wort an,
das in euch eingepflanzt worden ist und die Macht hat, euch zu retten! Werdet aber Täter
des Wortes und nicht nur Hörer, sonst betrügt ihr euch selbst!
Jakobus, Kapitel 1, Vers 21

Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen,
Gott aber ließ wachsen.
So ist weder der etwas, der pflanzt, noch der,
der begießt, sondern nur Gott, der wachsen lässt.
1 Korinther, Kapitel 3, Vers 7

Denn wir sind Gottes Mitarbeiter;
ihr seid Gottes Ackerbau, Gottes Bau.
1 Korinther, Kapitel 3, Vers 9

Gott, der Samen gibt für die Aussaat und Brot
für die Nahrung, wird auch euch das Saatgut
geben und die Saat aufgehen lassen; er wird
die Früchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen.
2 Korinther, Kapitel 9, Vers 10

Euch aber lasse der Herr wachsen und reich
werden in der Liebe zueinander und zu allen,
wie auch wir euch lieben, damit eure Herzen
gestärkt werden und ihr ohne Tadel seid,
geheiligt vor Gott, unserem Vater, bei der
Ankunft Jesu, unseres Herrn, mit allen seinen
Heiligen. Amen.
1 Thessalonicher, Kapitel 3, Verse 12-13

So spricht der Herr:
Verflucht der Mensch, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch
sich stützt und dessen Herz sich abwendet vom Herrn. Er ist wie ein
Strauch in der Steppe, der nie Regen kommen sieht; er wohnt auf
heißem Wüstenboden, im Salzland, das unbewohnbar ist.
Gesegnet der Mensch, der auf den Herrn vertraut und dessen Hoffnung
der Herr ist. Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und zum Bach
seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt;
seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge,
er hört nicht auf, Frucht zu tragen.
Jeremia, Kapitel 17, Verse 5-8

Die Frucht des Geistes aber ist
Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue, Sanftmut und Enthaltsamkeit;
gegen all das ist das Gesetz nicht.
Galater, Kapitel 5, Verse 22-23

In gläubigen Christen fließt königliches Blut

Wenn du an das Erlösungswerk Jesu Christi glaubst, dann trägst du
Jesus Christus in deinem Herzen. Jesus Christus ist das Leben und
mit Jesus Christus ist das Leben in dir. Wenn du im Licht Gottes
wandelst, dann reinigt dich das Blut Christi von aller Sünde.
Das Blut Christi ist es, das zwischen Gott und dir Versöhnung bewirkt.
Das Blut Christi ist es, das dir Leben schenkt. Wenn du an die
Frohe Botschaft glaubst, dann fließt das Blut des Lebens in dir.
Jesus Christus ist ein König und dieser König lebt in dir. Also fließt
in dir königliches Blut durch Jesus Christus. Das Blut Christi reinigt
dein Herz und erfüllt dein Herz mit Leben.

Da sagte Pilatus zu ihm: Also bist du doch ein König?
Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König.
Johannes, Kapitel 18, Vers 37

Denn das Leben des Fleisches ist im Blut.
Und ich selbst habe es für euch auf den Altar gegeben,
um für euer Leben Versöhnung zu erwirken;
denn das Blut ist es, das durch Leben Versöhnung erwirkt.
Levitikus, Kapitel 17, Vers 11

Denn das Leben aller Wesen aus Fleisch ist das Blut im Lebewesen.
Levitikus, Kapitel 17, Vers 14

Jesus sagte zu ihm:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes, Kapitel 14, Vers 6

In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut,
die Vergebung der Sünden nach dem Reichtum seiner Gnade.
Epheser, Kapitel 1, Vers 7

Wenn wir im Licht wandeln, wie er im Licht ist,
haben wir Gemeinschaft miteinander und das Blut
seines Sohnes Jesus reinigt uns von aller Sünde.
1 Johannes, Kapitel 1, Vers 7

Fürchtet euch nicht vor ihnen
und lasst euch nicht erschrecken,
heiligt vielmehr in eurem Herzen
Christus, den Herrn!
1 Petrus, Kapitel 3, Verse 14-15