Der Mensch

Das innere Kind muss erwachsen werden

Wenn du zu Gott umkehrst, dann entdeckst du dich als geistliches Kind,
das zu einem geistlichen Erwachsenen heranreifen darf. Das göttliche
Geistliche in dir ist durch die Sünde zu einem kleinen Kind geschrumpft,
das wieder erweckt werden darf und sich wieder entfalten darf. Durch
die Aufnahme des himmlischen Glaubens kommst du in ein himmlisches
kindliches Vertrauen, das dich immer näher zu Gott führt.

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten:
Wer ist denn im Himmelreich der Größte?
Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte:
Amen, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet
wie die Kinder, werdet ihr nicht in das Himmelreich
hineinkommen. Wer sich so klein macht wie dieses Kind,
der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches
Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.
Matthäus, Kapitel 18, Verse 1-5

DIE SEGNUNG DER KINDER
Da brachte man Kinder zu ihm, damit er sie berühre.
Die Jünger aber wiesen die Leute zurecht. Als Jesus das sah,
wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu
mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen
wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, ich sage euch:
Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie ein Kind,
der wird nicht hineinkommen. Und er nahm die Kinder in
seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.
Markus, Kapitel 10, Verse 13-16

Das himmlische Kind in dir ist durch Gott gezeugt worden.
Du wirst von oben geboren, wenn du das Himmlische wieder
in dir entdeckst. Wenn du den Glauben an Jesus Christus
aufnimmst, dann bist du ein Kind im Glauben.

Denn darin besteht die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten;
und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was aus Gott gezeugt ist,
besiegt die Welt. Und das ist der Sieg, der die Welt besiegt hat: unser Glaube.
1 Johannes, Kapitel 5, Verse 3-4

Und das ist sein Gebot:
Wir sollen an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben
und einander lieben gemäß dem Gebot, das er uns gegeben hat.
Wer seine Gebote hält, bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran erkennen wir,
dass er in uns bleibt: an dem Geist, den er uns gegeben hat.
1 Johannes, Kapitel 3, Verse 23-24

Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist,
ist aus Gott gezeugt und jeder, der den Vater liebt,
liebt auch den, der aus ihm gezeugt ist.
1 Johannes, Kapitel 5, Vers 1

Jesus antwortete ihm: Amen, amen, ich sage dir:
Wenn jemand nicht von oben geboren wird,
kann er das Reich Gottes nicht sehen.
Johannes, Kapitel 3, Vers 3

Jesus antwortete: Amen, amen, ich sage dir:
Wenn jemand nicht aus dem Wasser und dem Geist geboren wird,
kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
Johannes, Kapitel 3, Vers 5

Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch;
was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
Johannes, Kapitel 3, Vers 6

Ihr seid neu gezeugt worden, nicht aus vergänglichem, sondern
aus unvergänglichem Samen: aus Gottes Wort, das lebt
und das bleibt.
1 Petrus, Kapitel 1, Vers 23

Wenn du dich vom Geist Gottes leiten lässt, dann bist du ein Kind Gottes.
Wenn Gott dich leitet, dann kann Gott dich zu einem Erwachsenen im Glauben
heranreifen lassen und dich als Herr über alles einsetzen. Gott will dich
dazu befähigen gemeinsam mit ihm über alles zu herrschen.

Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch
den Geist die sündigen Taten des Leibes tötet, werdet ihr leben. Denn die sich
vom Geist Gottes leiten lassen, sind Kinder Gottes. Denn ihr habt nicht einen
Geist der Knechtschaft empfangen, sodass ihr immer noch Furcht haben müsstet,
sondern ihr habt den Geist der Kindschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater!
Römer, Kapitel 8, Verse 13-15

Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er
sich in keiner Hinsicht von einem Sklaven, obwohl er Herr ist
über alles; er steht unter Vormundschaft und sein Erbe wird
verwaltet bis zu der Zeit, die sein Vater festgesetzt hat. So
waren auch wir, solange wir unmündig waren, Sklaven der
Elementarmächte dieser Welt. Als aber die Zeit erfüllt war,
sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz
unterstellt, damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen,
und damit wir die Sohnschaft erlangen. Weil ihr aber Söhne seid,
sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen, den Geist,
der ruft: Abba, Vater. Daher bist du nicht mehr Sklave, sondern
Sohn; bist du aber Sohn, dann auch Erbe, Erbe durch Gott.
Galater, Kapitel 4, Verse 1-7

Die Bereitschaft im Glauben wachsen zu wollen muss gegeben sein,
damit Gott aufzeigen kann was einem Gläubigen alles zusteht. Ein Kind
im Glauben muss durch geistliche Milch herangezogen werden, damit
es später als Erwachsener feste Speise verträgt. Wenn du im Glauben
reifen willst, dann musst du gemeinsam mit dem Geist Gottes Schritt
für Schritt das Wort Gottes erkunden und erfassen.

DER ERWACHSENE GLAUBE
Darüber hätten wir viel zu sagen; es ist aber schwer verständlich zu machen,
da ihr träge geworden seid im Hören. Denn obwohl ihr der Zeit nach schon
Lehrer sein müsstet, braucht ihr von Neuem einen, der euch in den Anfangsgründen
der Worte Gottes unterweist; und ihr seid solche geworden, die Milch nötig haben,
nicht feste Speise. Denn jeder, der noch mit Milch genährt wird, ist unerfahren im
richtigen Reden; er ist ja ein unmündiges Kind; feste Speise aber ist für Erwachsene,
deren Sinne durch Gebrauch geübt sind, Gut und Böse zu unterscheiden.
Hebräer, Kapitel 5, Verse 11-14

Verlangt wie neugeborene Kinder nach der unverfälschten, geistigen Milch, damit ihr
durch sie heranwachst und Rettung erlangt! Denn ihr habt gekostet, wie gütig der Herr ist.
1 Petrus, Kapitel 2, Verse 2-3

Vor euch, Brüder und Schwestern, konnte ich aber nicht wie vor Geisterfüllten reden;
ihr wart noch irdisch eingestellt, unmündige Kinder in Christus. Milch gab ich euch zu
trinken statt fester Speise; denn diese konntet ihr noch nicht vertragen. Ihr könnt es
aber auch jetzt noch nicht; denn ihr seid immer noch irdisch eingestellt.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 1-3

Als Kind im Glauben kannst du zum vollkommenen Menschen heranreifen.
Du kannst deinen Glauben durch das Wort Gottes stärken und durch den
Glauben zur reinen, vollendeten und vollkommenen Liebe Gottes heranwachsen.
Je mehr du Gott vertraust, desto besser kann sich die Fülle Christi in dir ausbreiten.

Und er setzte die einen als Apostel ein, andere als Propheten, andere als Evangelisten,
andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zuzurüsten,
für den Aufbau des Leibes Christi, bis wir alle zur Einheit im Glauben und der Erkenntnis
des Sohnes Gottes gelangen, zum vollkommenen Menschen, zur vollen Größe,
die der Fülle Christi entspricht. Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen,
geschaukelt und getrieben von jedem Widerstreit der Lehrmeinungen, im Würfelspiel der Menschen,
in Verschlagenheit, die in die Irre führt. Wir aber wollen, von der Liebe geleitet, die Wahrheit
bezeugen und in allem auf ihn hin wachsen. Er, Christus, ist das Haupt.
Epheser, Kapitel 4, Verse 11-15

Du ziehst durch den Glauben an Jesus Christus den neuen Menschen an.
Deine Aufgabe ist es durch Christus den neuen inneren Menschen in dir
heranreifen zu lassen, damit du erfüllt wirst in die ganze Fülle Gottes hinein
Nur durch eine gesunde Glaubensreife kannst du erfahren wer du wirklich bist.

Zieht den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes
geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit!
Epheser, Kapitel 4, Vers 24

Gott erschuf den Menschen als sein Bild,
als Bild Gottes erschuf er ihn.
1 Mose, Kapitel 1, Vers 27

Er gebe euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit, dass ihr in Bezug
auf den inneren Menschen durch seinen Geist an Kraft und Stärke zunehmt.
Durch den Glauben wohne Christus in euren Herzen, in der Liebe verwurzelt
und auf sie gegründet. So sollt ihr mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge
und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen und die Liebe Christi zu erkennen,
die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr erfüllt werden in die ganze
Fülle Gottes hinein.
Epheser, Kapitel 3, Verse 16-19

CHRISTUS, DER ERSTGEBORENE UND ERLÖSER DES ALLS:
Er ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. …
Kolosser, Kapitel 1, Vers 15

Vom Glauben abzufallen bedeutet von Gott abzufallen. Wenn man vom Glauben abfällt,
dann öffnet das die Tür für dämonische Lehren und Sünden jedweder Art. In der Sünde
des Unglaubens sind alle weiteren Sünden enthalten. Wenn das Innere nicht mehr durch
den Glauben mit dem Geist Gottes verbunden ist, dann ist man im Irdischen verloren.

Der Geist aber sagt ausdrücklich: In späteren Zeiten werden manche
vom Glauben abfallen; sie werden sich betrügerischen Geistern und
den Lehren von Dämonen zuwenden, getäuscht von heuchlerischen
Lügnern, deren Gewissen gebrandmarkt ist.
1 Timotheus, Kapitel 4, Verse 1-2

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes
in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Lasst euch durch niemanden und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst
muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit
offenbar werden, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich
über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich
sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.
2 Thessalonicher, Kapitel 2, Verse 3-4

Gebt Acht, Brüder und Schwestern, dass keiner von euch ein böses,
ungläubiges Herz hat, dass keiner vom lebendigen Gott abfällt,…
Hebräer, Kapitel 3, Vers 12

Mit dem Schild des Glaubens kann man die feurigen Geschosse des Bösen erfolgreich auslöschen.
Jedwede Sündenangebote können durch den Herzensglauben erfolgreich abgelehnt werden.
Durch den Glauben können Sünden direkt im Herzen erfolgreich niedergestreckt werden.

Vor allem greift zum Schild des Glaubens!
Mit ihm könnt ihr alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen.
Epheser, Kapitel 6, Vers 16

Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit,
mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung.
Römer, Kapitel 10, Vers 10

In der Glaubensreife kannst du Fehler machen, aber du kannst dich immer
wieder von Gott korrigieren lassen. Du solltest die Hinweise Gottes ernst nehmen.
Erinnere dich immer wieder an die Liebe Gottes, die dir Schutz zusichert.

Ihr habt im Kampf gegen die Sünde noch nicht bis aufs
Blut Widerstand geleistet und ihr habt die Mahnung
vergessen, die euch als Söhne anredet: Mein Sohn,
verachte nicht die Zucht des Herrn und verzage nicht,
wenn er dich zurechtweist! Denn wen der Herr liebt,
den züchtigt er; er schlägt mit der Rute jeden Sohn,
den er gern hat.
Hebräer, Kapitel 12, Verse 4-6

Jene haben uns für kurze Zeit nach ihrem Ermessen in Zucht
genommen; er aber tut es zu unserem Besten, damit wir
Anteil an seiner Heiligkeit gewinnen.
Jede Züchtigung scheint zwar für den Augenblick nicht Freude
zu bringen, sondern Leid; später aber gewährt sie denen,
die durch sie geschult worden sind, Gerechtigkeit als
Frucht des Friedens.
Hebräer, Kapitel 12, Verse 10-11

Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; doch wenn
er zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm.
Hebräer, Kapitel 10, Vers 38

Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.
Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe.
1 Johannes, Kapitel 4, Vers 19

Wenn du gläubig bist, dann gehört dir grundsätzlich durch Gott alles.
Gott kann dir im Rahmen der Glaubensreife aufzeigen wie du auf das
was Gott dir geschenkt hat zugreifen kannst und wie du das was Gott
für dich hat für dich in Anspruch nehmen kannst.

Denn alles gehört euch; Paulus, Apollos, Kephas,
Welt, Leben, Tod, Gegenwart, Zukunft: Alles gehört euch;
ihr aber gehört Christus und Christus gehört Gott.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 21-23

HINWEIS:
GOTTERFÜLLTE GEDULD

Der Zustand eines Menschen spiegelt sein Herzensinhalt wider

Das was du im Herzen trägst wird nach außen sichtbar. Dein Herzensinhalt
wird dir im außen gespiegelt. Das womit du dich bewusst und unbewusst
beschäftigst füllt dein Herz. Die Botschaften, die auf unterschiedlichste Art
und Weise zu dir finden, füllen dein Herz. Die Menschen in deinem Umfeld
nehmen durch ihr Verhalten und ihre Kommunikation Einfluss auf dein Herz.
Alles was du bewusst und unbewusst aufnimmst beeinflusst dein Herz.
Wenn du etwas anderes wahrnehmen, fühlen, empfinden und erleben willst,
dann musst du dein Herz von Gott reinigen, erneuern und heilen lassen.
Die entscheidende Frage ist, ob du dich von Sünden wie Hass, Wut, Neid
oder von der Liebe Gottes antreiben lässt. Die entscheidende Frage ist,
ob du dich von einem inneren Schmerz oder von der Gnade Gottes leiten lässt.
Stehst du auf dem geistlichen Fundament des Lebens oder auf dem geistlichen
Fundament des geistigen Todes? Sünden haben immer in irgendeiner Form
Konsequenzen für das eigene Leben. Das was man sät wird man in größerem
Maß ernten. In deinem Herzen muss etwas Neues ausgesät werden, damit
du eine neue Frucht hervorbringst. Das Wort Gottes in deinem Herzen kann
dich zu Früchten der Liebe, der Freude und des Friedens führen. Die Reinigung
des eigenen Herzens bedarf Geduld. Die Erneuerung des eigenen Herzens
ist ein Prozess. Nur wenn du in deinem Herzen die Liebe Gottes fließen lässt,
kann sie nach außen sichtbar werden und andere Menschen berühren.
Nur wenn du gefüllt bist mit der wahrhaftigen Liebe, kann sie von außen
auf dich zukommen. Gleiches zieht Gleiches an. Achte auf deinen
Herzensinhalt und ernähre dich mit gesunder geistlicher Nahrung.

Handelst du aus einem Mangel oder aus deiner inneren Fülle heraus?

Wenn du aus einem Mangel heraus handelst, dann werden die Handlungen
nie zu dem führen was du dir erhoffst. Handlungen aus einem Mangel heraus
erschaffen Mangel. Mangelhandlungen lassen dich immer unvollständig sein.
Mangelhandlungen können zu Süchten führen, um die innere Leere zu
übertünchen. Das Gefühl von Mangel lässt deine Gedanken immer in der
Vergangenheit oder Zukunft sein. Durch das Mangelgefühl erträgst du deine
bewusste Gegenwart nicht und flüchtest in diverse Ablenkungen. Mangelgefühl
kann dich zu Taten anstiften, die dir und eventuell anderen Menschen Leid
zufügen. Entscheidend ist es die in dir angelegte Quelle der Fülle zu erkennen
und aus der Quelle des Lebens, die in deinem Herzen ist, zu schöpfen und zu
leben. Gott ebnet dir durch Jesus Christus den Zugang zu deinem Inneren
und Gott ist es, der beständig dein Herz mit seiner Liebe erfüllt. Es ist eine Liebe,
die du nirgends kaufen kannst und die du nirgends im Äußeren findest.
Wenn du aus der Fülle deines Herzens lebst, dann siehst du überall wo du
bist die Fülle des Lebens. Wenn du aus der Fülle deines Herzens schöpfst,
dann erfährst du Fülle in deinem gesamten Leben. Wenn du die göttliche Fülle
in dir sprudeln lässt, dann kommt die Fülle des Lebens auf dich zu.
Frage dich bei deinen Vorhaben und Handlungen immer, ob du aus einem
Mangel oder aus deiner inneren Fülle heraus handelst. Frage dich, ob du
aus einer Laune heraus handelst oder ob du wirklich aus deiner Herzensfülle
aktiv wirst. Deine Handlungsabsichten entscheiden über die Qualität deines
Tuns und die Ergebnisse deines Tuns. Alles was du aus deiner Herzensfülle
heraus tust hat Bestand, alles andere vergeht.

Achte darauf was du über andere Menschen denkst und aussprichst

Das was du über einen Menschen denkst und aussprichst kann Auswirkungen
auf diesen Menschen haben. Alles ist miteinander verbunden. Alles was du
denkst und aussprichst wird nach außen ausgesendet. Alles was du denkst und
aussprichst wird nach außen ausgestrahlt und bestimmt deine Wahrnehmung.
Das was du über einen Menschen denkst und aussprichst, ob mit direktem
Kontakt zu diesem Menschen oder ohne, kann diesen Menschen treffen und
dessen Leben beeinflussen. Wenn du schlecht über deinen Nächsten denkst,
dann kann sich das negativ auf das Leben deines Nächsten auswirken.
Beispielsweise können schlechte Gedanken bei deinem Nächsten zu Unzufriedenheit
oder Verwirrung führen. Wenn ein Mensch nicht genügend geistig geschützt ist,
dann können negative Gedanken anderer Menschen über ihn sich negativ auf
sein Leben auswirken. Wenn du dauerhaft schlecht über bestimmte Menschen
denkst, dann kann das zu ungesunden geistigen Bindungen führen, die sich
negativ auf das Leben auswirken. Eigene Gedanken über andere Menschen
können diese Menschen beeinflussen. Bewusste und unbewusste Gedankengänge
über andere Menschen, die diese Menschen beeinflussen, sind Zauberei.
Sie greifen in den natürlichen Prozess des Lebens ein und greifen in den
Schutzbereich anderer Menschen ein. Bedenke, dass alle negativen Gedanken
und alles Schlechte was du über andere Menschen aussprichst auf dich
zurückfallen kann. Das was du nach außen aussendest, kann zu dir auf
vielfältige Art und Weise zurückkehren. Also achte darauf was du aussendest.
Alles was Menschen über dich denken und aussprechen kann dein Leben
beeinflussen, aber wenn du dich unter den Schutz Gottes stellst, dann ist dein
Leben grundsätzlich geschützt. Dein Herzensinhalt bestimmt was du nach
außen ausstrahlst. Fülle dein Herz mit gesunder geistlicher Nahrung und lass
Gott in deinem Herzen wirken. Durchbreche den Strom des Negativen durch
den Geist Gottes. Bitte Gott, dass er dir dein Herz reinigt und dir eine neue
Sicht auf das Leben schenkt.

Viele Menschen sprechen bewusst und unbewusst Flüche aus

Die ganze Welt steht unter einem Fluch. Alle Menschen stehen grundsätzlich
durch den Verlust der Herrlichkeit Gottes unter einem Fluch. Ein Mensch, der
nicht aktiv an Gott glaubt, also im Unglauben gefangen ist, steht grundsätzlich
unter einem Fluch und dieser Mensch ist Verfluchungen, die andere Menschen
über ihn aussprechen, schutzlos ausgeliefert. Wenn ein Mensch allerdings durch
die Kraft Gottes im aktiven und lebendigen Herzensglauben steht, dann steht
dieser Mensch im Segen Gottes. Da viele Menschen unter einem Fluch
stehen, geben diese Menschen diesen Fluch durch ihre Worte und Taten weiter.
Mit jeder Bewertung, die man über einen Menschen ausspricht, spricht man
einen Fluch über diesen Menschen und über sich selbst aus. Das was man über
einen anderen Menschen ausspricht, das kehrt zu einem selbst zurück, es sei
denn Gott durchbricht diesen Teufelskreislauf. Wenn ein Mensch eine Bewertung
über einen anderen Menschen ausspricht, diese Bewertung aber nicht zutreffend
ist, der andere Mensch diese Bewertung für sich aber annimmt, dann wird diese
Bewertung das Leben dieses Menschen bestimmen. Mit jeder erfolgreichen
manipulativen Beeinflussung eines anderen Menschen verflucht man diesen
Menschen und sich selbst. Das Wort Gottes sagt ausdrücklich, dass wir Menschen
nicht richten sollen, denn damit tut man anderen Menschen grundsätzlich Unrecht
und jegliches Richten fällt auf einen selbst negativ zurück. Die Konsequenzen von
Verfluchungen können sehr vielfältig sein. Beispielsweise führen Verfluchungen
zu Verwirrung, Misserfolg, Niederlagen, Unglück, Krankheiten, Unzufriedenheit,
Sorgen, Ängsten und man kann auf unsichtbarer Ebene zu Taten angestiftet werden,
die man sonst nicht tun würde. Es ist entscheidend sein eigenes gotterfülltes
Herzensleben zu leben, um somit unter dem Schutz und Segen Gottes zu stehen.
Wenn man an seinem gotterfüllten Herzensleben vorbeilebt, dann steht man
grundsätzlich in der Sünde und unter einem Fluch und man ist mehr oder weniger
schutzlos den unsichtbaren geistigen Aktivitäten und Bewegungen ausgesetzt.

Aus ein und demselben Mund kommen Segen und Fluch. Meine Brüder
und Schwestern, so darf es nicht sein. Lässt etwa eine Quelle aus derselben
Öffnung süßes und bitteres Wasser hervorsprudeln? Kann denn, meine
Brüder und Schwestern, ein Feigenbaum Oliven tragen oder ein Weinstock
Feigen? So kann auch eine salzige Quelle kein Süßwasser hervorbringen.
Jakobus, Kapitel 3, Verse 10-12

Ein Mensch kann nur die Informationen aufnehmen, die sein Bewusstsein zulässt

Alle möglichen sinnvollen Antworten aus dem Außen, die du
bewusst wahrnimmst, bekommst du, weil dein Inneres dafür
bereit ist. Du bekommst Botschaften aus dem Außen, weil dein
Inneres dafür empfänglich ist. Du bekommst aus deinem Inneren
Antworten auf deine Fragen. Dein Inneres muss diverse Botschaften,
Nachrichten, Texte empfangen und verarbeiten und filtern.
Achte darauf was das Leben dir mitteilen will. Öffne dich im
Rahmen deiner Möglichkeiten für neue Informationen, die du für
nötige Lebensveränderungen brauchst. Schütze dich aber vor
schlechten und bösartigen Informationen, die dir Schaden zufügen.
Alle Informationen, die dein Herz aufnimmt, haben Auswirkungen
auf dein Leben. Also achte darauf welche Informationen du in
deinem Leben zulässt. Fokussiere dich auf die Informationen, die
dir dienlich sind. Konzentriere dich auf die Informationen, die für
deine Lebensgestaltung erforderlich sind. Lass die Informationen
zu, die Gott dir in dein Herz legt.

Achte darauf worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst

Achte darauf worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, denn worauf du deine
Aufmerksamkeit lenkst, damit infizierst du dich. Wenn du ständig nur negative
Nachrichten aufnimmst, dann infizierst du dich mit diesen negativen Nachrichten
und das löst dann automatisch diverse Sorgen und Ängste in dir aus, die dein Leben
bestimmen. Diese Sorgen und Ängste können dann dafür sorgen, dass du dich
mit diversen Betäubungsmitteln betäubst. Achte darauf worauf du deine
Aufmerksamkeit lenkst, denn worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, dahin
folgt deine Energie und diese Energie kann etwas ins Leben rufen und dich zum
Handeln bewegen. Achte darauf, ob deine Aufmerksamkeit von äußeren Einflüssen
beeinflusst, gelenkt und manipulativ gesteuert wird. Achte darauf, ob deine
Aufmerksamkeit von geistigen Bindungen, Abhängigkeiten, negativen Gewohnheiten,
inneren Programmen bestimmt wird. Prüfe wer und was deine Aufmerksamkeit
bestimmt und befreie dich durch eine gotterfüllte Aufmerksamkeitsveränderung
von negativen Einflüssen. Prüfe wer und was an deiner Aufmerksamkeit zieht und
treffe klare gotterfüllte Entscheidungen, um deine Aufmerksamkeit zu reinigen,
zu schützen und neu auszurichten. Achte darauf welchen deiner Gedanken du deine
Aufmerksamkeit schenkst, denn nicht alle deine Gedanken sind wahr und es lassen
sich schnell Gedankengebäude errichten, die am wahren Leben völlig vorbeigehen.
Achte darauf welchen Menschen du deine Aufmerksamkeit schenkst und prüfe
immer die geistlichen Früchte dieser Menschen. Entziehe den Menschen deine
Aufmerksamkeit, die dich nur für ihre egoistischen Zwecke ausnutzen wollen.
Entziehe den Menschen deine Aufmerksamkeit, die nur deine kostbare Zeit stehlen
wollen und die dich geistig aussaugen wollen. Entziehe den Menschen deine
Aufmerksamkeit, die dir ihren Glauben, ihre Überzeugungen und Gewohnheiten
einfach überstülpen wollen. Schenke den Menschen deine Aufmerksamkeit, die sich
mit dir auf Augenhöhe austauschen wollen, die verschiedene Auffassungen
nebeneinander stehen lassen können, die ein wahrhaftiges Interesse an deinem
Glauben haben und denen du im Namen Gottes begegnen kannst. Lass dich von
nichts übermannen, sondern sei deinem gotterfüllten Herzen treu. Sei stets nüchtern
und besonnen und lass dich von nichts überwältigen. Lass dich zu nichts überreden
was du nicht willst und setze gotterfüllte Grenzen. Achte darauf, dass deine
Aufmerksamkeit immer von der Liebe, Güte, Sanftmut, Gnade, Freundlichkeit
und Sanftmut Gottes bestimmt wird. Achte darauf, dass stets deine Freiheit und
deine Ruhe in Gott gesichert ist. Mache einfach jetzt genau das, dem du deine
ganze gotterfüllte Aufmerksamkeit schenken kannst. Entscheidend ist, dass du
deine ganze Aufmerksamkeit Gott in deinem Herzen schenkst und dass du deine
gotterfüllten Herzenssignale ernst nimmst.

Jeder Mensch hat seine Lebensrolle

Jedem Menschen wird in diesem irdischen Leben eine Lebensrolle
zugewiesen. Jeder Mensch gerät unter die Teilnahmebedingungen
dieser Welt. Jeder Mensch wird geprägt durch die Traditionen, der
Kultur, der Gesellschaftsnormen seines Umfeldes. Jeder Mensch
gerät unter die Führung von Menschen wie Eltern, Erziehern und
Lehrern und ist deren Glaubenssätzen, Gewohnheiten, Überzeugungen
und Konditionierungen über mehrere Jahre ausgesetzt. Ein Mensch
übernimmt also die Glaubenssätze, Gewohnheiten, Überzeugungen
und Konditionierungen seines Umfeldes und steckt in seinem Leben
darin fest. Grundsätzlich sind in einem Menschen, der auf diese Erde
kommt, gewisse Lebenseckpunkte, Gaben und Fähigkeiten vorgezeichnet.
Aber es gibt auch Gestaltungsspielräume für einen Menschen. Diese
Gestaltungsspielräume gilt es auszuloten und zu nutzen. Man sollte
sich aus der Lebensrolle, die andere Menschen für einen vorsehen,
befreien und seine eigene Rolle im Rahmen seiner Möglichkeiten finden
und leben. Oft stecken Menschen in ihrer Lebensrolle fest, weil ihnen
Informationen fehlen und weil sie in den übernommenen Glaubenssätzen,
Gewohnheiten, Überzeugungen und Konditionierungen feststecken.
Oft stecken Menschen auch aufgrund von Bequemlichkeit in ihrer
Lebensrolle fest. Sie sind zwar nicht wirklich zufrieden mit ihrem Leben,
aber die Unzufriedenheit wird übertüncht und reicht nicht wirklich
aus, um Veränderungen zuzulassen. Es gibt also oft eine
Veränderungsverweigerung. Andere Menschen können nichts an
der eigenen Lebensrolle ändern, nur selbst kann man seine Lebensrolle
in Frage stellen, nur man selbst kann neue klare Entscheidungen treffen,
nur man selbst kann Veränderungen in Gang bringen.
Eine Lebensrolle wird von einer geistigen Mauer geschützt. Die geistige
Mauer muss analysiert und eingeordnet werden und möglicherweise
verschoben werden oder umgestürzt werden. Es gibt gesunde geistige
Mauern, die eine gesunde Lebensrolle schützen. Es gibt aber auch eine
bösartige geistige Mauer, die eine bösartige Lebensrolle schützen will.
Bösartige geistige Mauern sollten durch das Leben selbst umgestürzt
werden, damit man Befreiung erlebt und eine neue Lebensrolle
einnehmen kann. Eine entscheidende Frage ist, ob die eigene Lebensrolle
angstbesetzt ist oder mit Liebe und Freude erfüllt ist. Man sollte durch
die Entwicklung in Gott in eine Position kommen, in der man seine
Lebensrolle selbst bestimmt und selbst auslotet und Herr über seine
Lebensrolle ist. Ein Mensch sollte genau die Lebensrolle leben, die
sein gotterfülltes Herz zulässt.

Die Aufgabe des Menschen ist es das Wahre vom Falschen unterscheiden zu lernen

In allen Belangen des Lebens ist der Mensch dazu angehalten das Wahre vom
Falschen zu unterscheiden. Es ist entscheidend mit der Weisheit Gottes die
geistliche Quelle von Geistliches, Materielles, Musik, Produkte, Angebote, Bücher,
Texte, Bilder, Überzeugungen und Auffassungen herauszukristallisieren und
sich an der Liebe und Gnade Gottes zu orientieren. Entscheidend ist es herauszufinden
was in die wahre Fülle führt und was in den Abgrund führt. Satanische Einflüsse,
Zauberei und Manipulation müssen aufgedeckt, erkannt, durchschaut und durchbrochen
werden. Der Mensch muss lernen das wahre Licht vom falschen Licht zu unterscheiden.
Alles was an einem Menschen herankommt muss geprüft werden. Gott ist es, der in
die Wahrheit und damit in die Freiheit führt. Gott im eigenen Herzen zeigt auf was
wahr ist und befreit vom Falschen. Das eigene gotterfüllte Herz ist das Messinstrument
für richtig und falsch. Achte auf deine gotterfüllten Herzenssignale und nehme sie
ernst. Lerne auf tiefgreifender lebendiger Ebene mit deinem Herzen deinen
Lebensweg auszuloten. Treffe klare und gotterfüllte Entscheidungen, die dich von
falschen Bindungen und falschen Abhängigkeiten befreien. Sei bereit für wichtige
Lebenskorrekturen und gib dich dem wahrhaftigen Leben hin. Lass dir von Gott die
Augen deines Herzens öffnen, damit du dein Leben richtig einordnen kannst.
Nutze dein Leben, um die Wahrheit des Lebens zu erkennen, zu erfahren und zu
erleben. Durch eine gotterfüllte Erneuerung deines Lebens kannst du das Leben aus
einer neuen Dimension betrachten. Je mehr du im Glauben heranreifst, desto mehr
wirst du die Schönheit des wahrhaftigen Lebens erfassen.

DER ERWACHSENE GLAUBE
Darüber hätten wir viel zu sagen; es ist aber schwer verständlich zu machen,
da ihr träge geworden seid im Hören. Denn obwohl ihr der Zeit nach schon
Lehrer sein müsstet, braucht ihr von Neuem einen, der euch in den Anfangsgründen
der Worte Gottes unterweist; und ihr seid solche geworden, die Milch nötig haben,
nicht feste Speise. Denn jeder, der noch mit Milch genährt wird, ist unerfahren im
richtigen Reden; er ist ja ein unmündiges Kind; feste Speise aber ist für Erwachsene,
deren Sinne durch Gebrauch geübt sind, Gut und Böse zu unterscheiden.
Hebräer, Kapitel 5, Verse 11-14

Lass dich nicht von Menschen blenden

Menschen können eine tolle Ausstrahlung haben, einen guten
Eindruck machen, von sich überzeugen und dennoch kann alles
nur eine Fassade sein. Menschen können ein Licht ausstrahlen,
das aber kein wahres Licht ist. Menschen können ein trügerisches
Licht ausstrahlen mit dem andere Menschen geblendet und
getäuscht werden können. Die Fassade eines Menschen kann
noch so toll geschmückt sein, wenn man aber hinter die Fassade
schaut, dann entdeckt man oft dunkelste Finsternis. Die Kommunikation,
das Erscheinungsbild und das Auftreten eines Menschen können
noch so ausgefeilt sein, aber über die wahre Herzenshaltung sagt
das alles nichts aus. Menschen können andere Menschen auf
vielfältige Art und Weise täuschen. Menschen lassen sich täuschen,
weil sie selbst nicht in sich gefestigt sind. Oft können die wahren
Motive, Absichten, Überzeugungen und Auffassungen anderer
Menschen nicht identifiziert werden und nicht herausgefunden
werden. Aber falsches Licht, das viele Menschen umstrahlt, wirkt
auf andere Menschen so magisch und anziehend, so dass ihnen
die wahre Herzenshaltung und die wahren Motive des vom falschen
Licht ummantelten Menschen egal sind. Wenn Menschen sich vom
falschen Licht einnehmen lassen, dann sind sie Opfer der Finsternis
und sie sind dann in einem geistigen Gefängnis gefangen. Falsches
Licht lockt in eine Richtung, die zerstörerisch sein kann. Da man
immer nur Auszüge vom Leben eines Menschen mitbekommt,
kann man nicht genau wissen was dieser Mensch in seinem Leben
alles macht. Man hat mit anderen Menschen mal mehr und mal
weniger zu tun und man kennt nicht vollumfänglich den Herzensinhalt
anderer Menschen, man kennt nicht die Geschichte, die Prägungen,
Motive und Absichten anderer Menschen. Man weiß nicht, egal
wie vermeintlich gut man andere Menschen kennt, wie sie zur
Gänze ihre Zeit verbringen. Aus diesen Gründen kann man sich kein
vollumfängliches Bild eines Menschen machen und daher sollte
man immer eine gesunde Distanz zu Menschen haben und sich
nicht von anderen Menschen einnehmen lassen. Man sollte anderen
Menschen nicht hinterherlaufen, man sollte andere Menschen nicht
als Götzen behandeln, man sollte sich nicht von den Lebensweisen,
Lehren, Meinungen und Auffassungen anderer Menschen einnehmen
und beeindrucken lassen. Vielmehr sollte man die Mitte des eigenen
Lebens finden und Gott in sich entdecken. Man sollte den eigenen
Herzensinhalt aufräumen, neu ausrichten und sich von Gott im eigenen
Herzen leiten lassen. Man sollte andere Menschen nicht zu Gurus
oder Meistern erheben, sondern man sollte jeden Menschen auf
Augenhöhe begegnen und Gott in sich wirken lassen. Menschen können
noch so nett und sympathisch wirken, aber oft verstecken sich dahinter
eigennützige Absichten und Motive. Wenn Gott im eigenen Herzen
lebt, dann kann man mit dem Herzen prüfen, ob mit den Menschen,
mit denen man zu tun hat, etwas nicht stimmt. Mit Gott kann man
die Machenschaften anderer Menschen durchschauen und Licht ins
Dunkel bringen. Alle Menschen verfehlen sich in vielen Dingen.
Menschen sind oft nicht so perfekt wie sie vorgeben zu sein.
Die Menschen lassen sich von den unterschiedlichsten Motiven
antreiben und viele Menschen sind geistlich unterschiedlich
ausgerichtet. Entscheidend ist es die eigene korrekte geistliche
Ausrichtung zu finden und die eigenen Absichten zu prüfen.

Jeder Mensch lebt in seinen Erfahrungen

Die Menge der Erfahrungen ist unendlich groß. Jeder Mensch
macht die unterschiedlichsten Erfahrungen. Menschen übernehmen
grundsätzlich erst Mal die Erfahrungen ihres Umfeldes, sie bewegen
sich in den Erfahrungen ihrer Umgebung. Das Leben kann einem
Menschen unerwartete Erfahrungen schenken, die über den
bisherigen Horizont hinausgehen. Neue und unerwartete Erfahrungen
können positiver und negativer Art sein und können dem Leben
eine neue Richtung geben. Wenn das Leben einem Menschen neue
Erfahrungen schenkt, dann können diese Erfahrungen den Menschen
aus dem bisherigen Erfahrungsumfeld herausholen und neue Akzente
können im Leben gesetzt werden. Wenn Gott das Herz eines Menschen
berührt, dann kann das Leben als Ganzes zu einer neuen Erfahrung
werden und das ganze Leben kann eine neue Richtung mit weiteren
neuen und erfrischenden Erfahrungen einschlagen. Wenn man Gott
im Herzen Raum gibt, dann können neue Erlebnisse in das eigene
Leben eintreten und den eigenen Erfahrungsschatz erweitern.
Das Leben auf dieser Erde dient dazu Erfahrungen zu machen.
Man sollte beständig offen sein für neue Erfahrungen und man
sollte vor allem in allen Erfahrungen, die man macht, Gott erkennen.
Man sollte sich mit Gott frei bewegen und gemeinsam mit Gott
und in Gott Erfahrungen der Liebe, der Freude, der Gnade machen,
damit man durch diese Erfahrungen automatisch ein Botschafter
der Liebe, der Freude und der Gnade ist. Erfahrungen sind der
beste Lehrer. Ordne alle Erfahrungen richtig ein, beobachte
Erfahrungswiederholungen und justiere dein Leben nach bestem
Wissen und Gewissen so aus, dass du für dich optimale Erfahrungen
machen kannst. Regiere gemeinsam mit Gott über deine Erfahrungen.

Andere Menschen sehen dich immer durch die Brille ihrer eigenen Glaubenssätze

Wenn du nicht im Rahmen der Glaubenssätze anderer Menschen sprichst und
handelst, dann wirst du von ihnen kritisiert, egal ob das was du machst richtig
ist oder nicht. Menschen mit Glaubenssätzen wollen dir ihre Glaubenssätze
überstülpen und sie wollen, dass du sie in ihren Glaubenssätzen bestätigst.
Entscheidend ist es sich aus den Glaubenssätzen anderer Menschen zu befreien
und die Vielfältigkeit des Lebens anzuerkennen. Du solltest einfach die
Glaubenssätze anderer Menschen stehenlassen können. Entscheidend ist es,
dass du deinen Glauben überzeugend lebst und den Glauben in deinem Herzen
entdeckst. Das Leben drückt sich auf vielfältige Art und Weise aus, da gelten
nicht nur die begrenzten Glaubenssätze bestimmter Menschen etwas.
Das Leben ist unbegrenzt und es lässt sich nicht begrenzen. Gott kann das
Unmögliche möglich machen. Ein gesunder Glaube kann beschränkte
Glaubenssätze durchbrechen und Lebendigkeit hervorbringen. Entscheidend
ist es, dass du deine Identität in Gott findest und lebst. Wenn du deine
Identität in Gott lebst, dann kannst du durch die beschränkten Glaubenssätze
anderer Menschen hindurchschauen und du erkennst die mangelnde Liebe, die
in den Menschen herrscht. Durch deine Identität in Gott kannst du andere
Menschen mit der Liebe Gottes berühren. Die Liebe Gottes ist es, die aufgestaute
und abgenutzte Glaubenssätze niederreißen kann. Im Kern bleibt nur das Leben.
Nur das unbegrenzte Leben, das sich in seiner Vielfalt zeigt, hat Bestand.

Lass dir von anderen Menschen keinen Stempel aufdrücken

Lass dir von anderen Menschen keinen Stempel aufdrücken und
drücke dir selbst keinen unangemessenen Stempel auf. Lass dich
nicht von anderen Menschen in eine bestimmte Schublade stecken
und stecke dich selbst nicht in eine Schublade hinein, in die du nicht
hineingehörst. Lass dich nicht auf das Maß anderer Menschen
reduzieren und reduziere dich selbst nicht herunter, sondern
erkenne, dass du durch Gott deine Grenzen sprengen kannst und
deinen Horizont erweitern kannst. Jedes Urteil, das andere Menschen
über dich aussprechen oder du über dich selbst aussprichst ist immer
falsch, unvollständig und völlig unangemessen. Jeder Stempel, den
man dir aufdrücken will oder den du dir selbst aufdrückst, ist völlig
falsch, weil du weit mehr bist als jeder Stempel, den es gibt.
Du trägst durch Gott alle Möglichkeiten des Seins und des Lebens
in dir und somit kannst du über dein Herz alles Mögliche zum Ausdruck
bringen. Du entscheidest über dein Herz und du kannst dein Herz von
Gott reinigen lassen und dein Herz von Gott neu ausrichten lassen.
Andere Menschen sehen dich nur im Rahmen ihres eigenen
Herzensinhaltes und sie pressen dich in ihre eigene enge Herzensschablone
hinein. Du hast aber die Möglichkeit durch die Gnade Gottes dein
Herz zu öffnen und durch den Reichtum Gottes dein Herz neu befüllen
zu lassen. Lass dich von Gott beschenken und lass dich von Gott mit
einer neuen Selbstsicherheit, einem neuen Selbstvertrauen und einer
gesunden Selbsttreue ausstatten. Kämpfe nicht mehr gegen deine
beschränkte Vorstellungskraft an, sondern lebe im göttlichen Sieg
und lass Gott deine geistlichen Blockaden abbauen. Lass dich nicht von
anderen Menschen beschränken und beschränke dich selbst nicht, sondern
vertraue auf die unendlich vielen Möglichkeiten Gottes und auf die
unendlich große Macht und Liebe Gottes. Nutze dein Leben für
vielfältige Lebenserfahrungen und gib dich der Vielgestaltigkeit und der
Kreativität des Lebens hin. Lass dein Herz aus der Quelle der unbegrenzten
Möglichkeiten schöpfen und bring über dein Herz das zum Ausdruck,
das dich in der göttlichen Fülle deines Seins stehen lässt. Lass dich
jederzeit von der Frische Gottes erneuern und wachse durch das
lebendige Wasser Gottes in einem gesunden Maß in deinem Leben heran.

Hast du es mit falschen Schlangen zu tun?

Oft sitzen falsche Schlangen mit dir am gleichen Tisch bzw. sie sind in
deinem Umfeld und in deinem Umfeld aktiv, sie verkleiden sich allerdings
als Engel des Lichts. Sie machen dir tolle Angebote, sie locken dich mit
Leckerbissen an und sie freuen sich, wenn du in ihre Falle hineingetappt
bist. Du merkst wahrscheinlich gar nicht, dass sie dir Fallen stellen oder
du merkst es erst, wenn es zu spät ist oder erst noch viel später. Es sind
Menschen, die innerlich leer sind und von dir gewisse Emotionen haben
wollen. Achte ganz genau darauf, ob Menschen gegen dich sticheln.
Achte auf die Stimmfarbe, die Augenhaltung, den Gesichtsausdruck
und die Körperhaltung. Achte darauf wie sie ihre Sätze formulieren und
achte auf versteckte Botschaften. Achte ganz genau darauf, ob Menschen
dir Informationen vorenthalten wollen, ob sie dich anlügen. Achte ganz
genau auf die Motive und Absichten der Menschen in deinem Umfeld.
Achte auf die Nuancen. Sage nie zu schnell ja, sondern stelle Fragen.
Lass dich nicht übermannen, sondern prüfe die Menschen mit denen
du zu tun hast. Lass dich nicht schleichend in eine Ecke drängen, lass dir
keine Schuld einreden, sondern erkenne deinen Wert und setze Grenzen.
Schaue genau hin, ob Menschen dich nur energetisch aussaugen wollen.
Achte darauf welche Emotionen Menschen bei dir ansprechen wollen,
um dich in eine bestimmte Richtung zu lenken oder um dich zu einem
bestimmten Verhalten zu bewegen. Prüfe, ob du dich leicht überreden
lässt oder ob du standhaft bleibst. Prüfe, ob Menschen sich an deinem Leid
erfreuen wollen. Prüfe, ob Menschen sich über dich stellen wollen und dich
kontrollieren wollen. Prüfe, ob Menschen von dir Informationen haben
wollen, um sie gegen dich zu verwenden. Prüfe, ob Menschen von dir
Informationen haben wollen, um sie anderen Menschen zukommen zu
lassen. Prüfe, ob die Menschen in deinem Umfeld vertrauenswürdig sind.
Prüfe, wer da an deinen Strippen zieht und prüfe warum da jemand an
deinen Strippen zieht. Prüfe die Menschen in deinem Umfeld, ob du ihnen
wirklich vertrauen kannst. Es gibt Menschen, die dich anlächeln und dich
gleichzeitig gnadenlos den Abgrund hinunter stürzen lassen. Prüfe, ob
Menschen dich in deiner Anwesenheit oder Abwesenheit vor anderen
Menschen mit deinen Informationen nieder machen wollen. Prüfe, ob
Menschen dich nur ausnutzen wollen, um dich energetisch an dir zu
bereichern und ihre innere Leere zu übertünchen. Prüfe, ob Menschen
deine Schwächen und Fehler für sich ausnutzen wollen. Hole dir die Kraft
und Stärke von Gott, um diesen Menschen klare Grenzen aufzuzeigen und
um dich von diesen Menschen nachhaltig trennen zu können. Du musst
es anderen Menschen nicht recht machen. Erkenne deinen Wert und
nimm deine Umgebung bewusst wahr. Falsche Schlangen finden sich in
deiner Familie, in deiner Verwandtschaft, möglicherweise unter deinen
Freunden und Bekannten, unter deinen Vorgesetzten und Kollegen.
Sie wollen dein Leben boykottieren. Es ist entscheidend, dass du dich
geistlich gesund ernährst, dein Herz aufräumst und dich unter den
Schutz Gottes stellst. Du brauchst auf Sticheleien nicht hysterisch
zu reagieren, sondern decke die wahren Motive der Sticheleien auf.
Bleibe standhaft in der Ruhe Gottes.

Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe;
seid daher klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben!
Matthäus, Kapitel 10, Vers 16

Aus welcher geistlichen Quelle beziehen Menschen
ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente
für die Menschen oder gegen die Menschen?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente
aus ihrer inneren Fülle heraus oder aus ihrer inneren Leere heraus?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente
aus guten Absichten heraus oder um sich wichtig zu machen,
aus Eigennutz, um bei anderen Menschen Anerkennung zu bekommen?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente,
um Menschen aufzubauen und zu ermuntern oder um
über Menschen zu lästern und um gegen sie zu sticheln?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente,
um andere Menschen in ihre Schablone zu stecken?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente,
um andere Menschen in Marionetten zu verwandeln?

Nutzen Menschen ihre Gaben, Fähigkeiten und Talente,
um andere Menschen gefügig zu machen?

Wie Schafe mitten unter Wölfen:
+ In der Führung Gottes handeln
+ Man braucht sich nicht unnötig Gefahren aussetzen
+ Diskussionen ohne Fruchtpotenzial sind unnötig
+ Als Christ braucht man sich nicht fürchten
+ Gekämpft wird mit den Früchten des Geistes Gottes
und dem Wort Gottes, es werden keine weltlichen Mittel verwendet

JESUS CHRISTUS WEIST MENSCHEN DEUTLICH IN IHRE SCHRANKEN

Weise übergriffige Menschen in ihre Schranken

Es gibt Menschen, die Energie von dir rauben wollen, die dich bewusst und
unbewusst boykottieren wollen, die Kraft von dir abziehen wollen und die
deine Lebenszeit für sich nutzen wollen. Es gibt möglicherweise Menschen
in deinem Leben, die meinen, dass sie Besitzansprüche an dir haben.
Wenn du dich darauf einlässt, dass Menschen dich wie eine Marionette
behandeln können, dann entsteht eine unsichtbare geistige Bindung, die
negative Auswirkungen auf dein Leben haben können. Negative unsichtbare
Bindungen halten dich in einem geistlichen Gefängnis gefangen und die
Konsequenz ist, dass du blockiert bist und dein Potenzial nicht richtig
ausschöpfen kannst. Geistige Ursachen haben deinen Menschengeist
geschwächt und so konnten sich negative Energien an dir dranheften und
dein Leben sabotieren. Du kannst anderen Menschen nur dann klare
Grenzen setzen, wenn du deinen Menschengeist durch den Geist Gottes
stärkst und kräftigst und wenn du eine klare gotterfüllte Vision für dein
Leben hast. Wenn du eine gotterfüllte Vision hast, dann bist du auf deine
Vision fokussiert und steckst deine ganze Energie in deine Herzensvision.
Du kannst negative geistige Bindungen nur dann erfolgreich durchtrennen,
wenn du den Geist Gottes in dir wirken lässt und dich dem wahren Weg
des Lebens hingibst. Wenn du dein eigenes gotterfülltes Leben führen willst,
dann musst du in dir aufräumen und Menschen, die dich auf unterschiedlichste
Art und Weise sabotieren wollen, in ihre Schranken verweisen und sie
eventuell verlassen. Lass dich nicht auf Menschen ein, die dich manipulieren
und aussaugen wollen und dich auf unterschiedlichste Art und Weise berauben
wollen, sondern lebe deinen Sinn im Leben und nutze deine Lebenszeit
nach deinen Maßstäben.

DIE ERSTE ANKÜNDIGUNG VON LEIDEN UND AUFERSTEHUNG JESU:
Von da an begann Jesus, seinen Jüngern zu erklären: Er müsse nach Jerusalem
gehen und von den Ältesten und Hohepriestern und Schriftgelehrten vieles erleiden,
getötet und am dritten Tag auferweckt werden. Da nahm ihn Petrus beiseite und
begann, ihn zurechtzuweisen, und sagte: Das soll Gott verhüten, Herr! Das darf
nicht mit dir geschehen! Jesus aber wandte sich um und sagte zu Petrus: Tritt
hinter mich, du Satan! Ein Ärgernis bist du mir, denn du hast nicht das im Sinn,
was Gott will, sondern was die Menschen wollen.
Matthäus, Kapitel 16, Verse 21-23

Ihr Heuchler!
Treffend hat der Prophet Jesaja über euch gesagt:
Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber
ist weit weg von mir. Vergeblich verehren sie mich;
was sie lehren, sind Satzungen von Menschen.
Matthäus, Kapitel 15, Verse 7-9

Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler!
Ihr verschließt den Menschen das Himmelreich.
Denn ihr selbst geht nicht hinein und lasst die nicht hinein,
die hineingehen wollen.
Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler!
Ihr zieht über Land und Meer, um einen einzigen Menschen
für euren Glauben zu gewinnen; und wenn er gewonnen ist,
dann macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so
schlimm wie ihr selbst.
Matthäus, Kapitel 23, Verse 13-15

Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler!
Ihr seid wie getünchte Gräber, die von außen schön aussehen,
innen aber voll sind von Knochen der Toten und aller Unreinheit.
So erscheint auch ihr von außen den Menschen gerecht, innen
aber seid ihr voll Heuchelei und Gesetzlosigkeit.
Matthäus, Kapitel 23, Verse 27-28

DIE REINIGUNG DES TEMPELS
Dann ging er in den Tempel und begann, die Händler hinauszutreiben.
Er sagte zu ihnen: Es steht geschrieben: Mein Haus soll ein Haus des
Gebetes sein. Ihr aber habt daraus eine Räuberhöhle gemacht.
Lukas, Kapitel 19, Verse 45-46

JESUS CHRISTUS SPRICHT:
Aber ich habe gegen dich, dass du Isebel, eine Frau, gewähren lässt;
sie gibt sich als Prophetin aus und lehrt meine Knechte und verführt sie,
Unzucht zu treiben und Götzenopferfleisch zu essen. Ich habe ihr Zeit
gelassen umzukehren; sie aber will nicht umkehren und von ihrer Unzucht
ablassen. Siehe, ich werfe sie auf das Krankenbett und alle, die mit ihr
Ehebruch treiben, bringe ich in große Bedrängnis, wenn sie sich nicht
abkehren vom Treiben dieser Frau. Ihre Kinder werde ich töten, der Tod
wird sie treffen und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der
Herz und Nieren prüft, und ich werde jedem von euch vergelten gemäß seinen Taten.
Offenbarung, Kapitel 2, Verse 20-23

Prüft, was dem Herrn gefällt, und habt nichts gemein mit den
Werken der Finsternis, die keine Frucht bringen, deckt sie vielmehr auf!
Epheser, Kapitel 5, Verse 10-11

Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.
Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.
Kolosser, Kapitel 2, Verse 9-10

Gott will Gemeinschaft mit dir

Gott will in einer zwanglosen, sorglosen, angstlosen Gemeinschaft
mit dir leben. Durch deinen aktiven Herzensglauben will Gott dich
voll und ganz ausfüllen. Gott will in dir sein und du darfst vollständig
in Gott sein. Durch die Gemeinschaft mit Gott will Gott dich mit seiner
Freiheit, Ruhe, Liebe und seinem Frieden durchtränken. Gott will dir
ein treuer und zuverlässiger himmlischer Vater sein und dich in deinem
ganzen Leben begleiten, beschützen und leiten. Gott will dir ein
aufrichtiger Ehepartner sein, der mit dir auf Augenhöhe sein will und
alles mit dir teilen will. Gott will auf ewig mit dir zusammen sein und
dir ein ewigliches, königliches, göttliches Leben in Fülle schenken.
Gott will, dass du mit ihm eins bist und dass du gemeinsam mit ihm
auf seinem Thron sitzt. Gott will, dass du gemeinsam mit ihm in Liebe
regierst. Gott will, dass du dir deiner erhabenen göttlichen Stellung
in Gott bewusst wirst und in aller Demut das für dich in Anspruch
nimmst was Gott für dich hat. Gott will in deiner Mitte sein und dein
Leben gemeinsam mit dir gestalten. Gott will dir wunderbare
Lebenserfahrungen schenken, dich erneuern, dich reinigen und dir eine
neue Sicht auf das Leben geben. In der Gemeinschaft mit Gott kannst
du ewigliche, königliche und göttliche Glaubenserfahrungen machen.
Gott gibt dir durch seine Gemeinschaft mit dir innere Stabilität, Stärke
und Schutz. Lass Gott in dir zu, so dass du wahre Gemeinschaft mit Gott
erfahren kannst. Lass Gott dich in seinem Herzen integrieren und
integriere du Gott in deinem Herzen, so dass du mit Gott auf ewig
ganz bewusst verbunden bist. Gott will dich in deiner Gemeinschaft mit
Gott voll versorgen. Lerne in der Gemeinschaft mit Gott die unendliche
Dimension und die unendlichen Möglichkeiten Gottes kennen und lass
zu, dass Gott das Unmögliche durch dich möglich macht. Gott ist durch
deinen Herzensglauben ganz bewusst jederzeit bei dir und du kannst dich
jederzeit vertrauensvoll an Gott wenden. Erinnere dich immer wieder
von neuem daran, dass Gott sich mit dir Gemeinschaft wünscht und gehe
immer wieder neu und frisch diese Gemeinschaft mit Gott ein.
Höre darauf was Gott in dein Herz spricht und habe Gemeinschaft mit
Gott, in dem du das Gehörte annimmst und den Willen Gottes vollbringst.
Gott ist lebendig, Gott ist der Urheber des Lebens und Gott kann dich aus
dem geistigen Tod befreien, dir Leben schenken und dich in der Einheit
des Lebens eintauchen lassen. Nur in der Gemeinschaft mit Gott kannst
du wahres Leben erfahren.

Vertraue dir selbst

Gott zu vertrauen bedeutet sich selbst zu vertrauen. Gottvertrauen
sorgt für Selbstvertrauen, weil Gottvertrauen dafür sorgt, dass das
eigene Herz identisch ist mit dem Herzen Gottes. Durch den Glauben
lebt Gott ganz bewusst im eigenen Herzen, also befindet sich das
Gottvertrauen im eigenen Herzen. Gottvertrauen und Selbstvertrauen
sind im Glauben miteinander verschmolzen. Wahres Selbstvertrauen
resultiert aus einem wahrhaftigen Gottvertrauen. Es gibt kein wahres
Selbstvertrauen außerhalb des Glaubens an Gott. Gott schenkt inneren
Halt. Gott schenkt Standhaftigkeit. Wenn man ganz sicher auf dem
Fundament Jesu Christi steht und im Glauben wandelt, dann ist man
eine wahrhaftig gefestigte und gesicherte Persönlichkeit. Entscheidend
ist, dass das eigene Herz an der richtigen geistlichen Quelle angeschlossen
ist. Das eigene Herz darf vollständig im Herzen Gottes aufgehen.

Bei all deinem Tun vertrau dir selber,
denn auch dies bedeutet Halten der Gebote!
Jesus Sirach, Kapitel 32, Vers 23

Darum vertrauen dir, die deinen Namen kennen,
denn du, Herr, hast keinen, der dich sucht, je verlassen.
Psalmen, Kapitel 9, Vers 11

Der Habgierige erregt Streit, wer auf
den Herrn vertraut, wird reichlich gelabt.
Sprichwörter, Kapitel 28, Vers 25

Lasst euch nicht von vieldeutigen und fremden Lehren irreführen;
denn es ist gut, dass durch Gnade das Herz gefestigt wird und nicht durch
Speisevorschriften, die denen, die sich daran hielten, keinen Nutzen brachten.
Hebräer, Kapitel 13, Vers 9

Das Geistliche vor das Materielle stellen

Gott weiß, dass wir Nahrung, Kleidung und eine Wohnung oder
ein Haus benötigen. Gott weiß, dass wir in diesem irdischen Leben
auf materielle Dinge angewiesen sind. Gott hat alles erschaffen
und Gott weiß über alles Bescheid. Wir brauchen die materiellen
Dinge aber nicht erkämpfen, sondern entscheidend ist es geistlich
richtig ausgerichtet zu sein, damit Gott uns mit allem was wir
brauchen versorgen kann. Wenn wir aus dem Glauben an Gott
heraus unseren Geschäften und Berufen nachgehen, dann können
wir alles mit der Liebe und Kraft Gottes tun und uns fließt von allem
was wir brauchen genügend zu. Gott ist es zu unserem Wohle wichtig,
dass wir uns zuerst um sein Wort, um die Glaubensgerechtigkeit und
um sein Reich kümmern, damit wir auf einem sicheren Lebensfundament
stehen und darauf geistlich richtig aufbauen können. Nur wenn wir
aus dem Reich Gottes heraus handeln, kann in all unserem Tun die
Freude und Gnade Gottes eintauchen und wir können in Leichtigkeit
unser Leben gestalten. Alles Sichtbare ist aus dem Unsichtbaren
entstanden und wenn wir auf der unsichtbaren Ebene mit Gott
verbunden sind, dann können wir den Glauben in unserem Leben
sichtbar werden lassen. Nur Gott, der alles erschaffen hat, kann uns
wahrhaftig aufzeigen wie wir das Materielle am besten verarbeiten
und nutzen. Nur Gott kann uns aufzeigen wie wir am besten Erfahrungen
mit dem Materiellen machen können. Das Materielle sollte in einem
gesunden Maß genutzt werden und man sollte immer den unsichtbaren,
allmächtigen und allumfassenden Gott vor alles Sichtbare stellen
und im eigenen Herzen wirken lassen. Gott will in erster Linie eine
gesunde Beziehung zu uns Menschen. Alles Materielle kann Gott
unbegrenzt zur Verfügung stellen. Es geht darum den Geist hinter allem
Sichtbaren zu entdecken und eins zu sein mit dem Herzen Gottes.

Er aber antwortete: In der Schrift heißt es: Der Mensch
lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort,
das aus Gottes Mund kommt.
Matthäus, Kapitel 4, Vers 4

Sucht aber zuerst sein Reich und seine Gerechtigkeit;
dann wird euch alles andere dazugegeben.
Matthäus, Kapitel 6, Vers 33

Fehlt es aber einem von euch an Weisheit,
dann soll er sie von Gott erbitten;
Gott wird sie ihm geben, denn er gibt allen gern
und macht niemandem einen Vorwurf.
Jakobus, Kapitel 1, Vers 5

Mir aber gewähre Gott, nach meiner Einsicht zu sprechen und zu denken, wie die
empfangenen Gaben es wert sind; denn er ist der Führer der Weisheit und hält die
Weisen auf dem rechten Weg. Wir und unsere Worte sind in seiner Hand, auch alle
Klugheit und praktische Erfahrung. Er verlieh mir untrügliche Kenntnis der Dinge,
den Aufbau der Welt und das Wirken der Elemente zu verstehen, Anfang und Ende
und Mitte der Zeiten, die Abfolge der Sonnenwenden und den Wandel der Jahreszeiten,
den Kreislauf der Jahre und die Stellungen der Sterne, die Natur der Tiere und die
Wildheit der Raubtiere, die Gewalt der Geister und die Gedanken der Menschen, die
Verschiedenheit der Pflanzen und die Kräfte der Wurzeln. Alles Verborgene und alles
Offenbare habe ich erkannt; denn es lehrte mich die Weisheit, die Werkmeisterin aller
Dinge. In ihr ist nämlich ein Geist, vernunftvoll, heilig, einzigartig, mannigfaltig, zart,
beweglich, durchdringend, unbefleckt, klar, unverletzlich, das Gute liebend, scharf,
nicht zu hemmen, wohltätig, menschenfreundlich, fest, sicher, ohne Sorge, alles vermögend,
alles überschauend und alle Geister durchdringend, die gedankenvollen, reinen und
zartesten. Die Weisheit ist beweglicher als alle Bewegung; in ihrer Reinheit durchdringt
und durchwaltet sie alles.
Weisheit, Kapitel 7, Verse 15-24

Grundsätzliche Erkenntnisse über das Leben

Ein Mensch sollte sich im Dschungel des Lebens zurechtfinden und die richtigen Akzente in seinem Leben setzen.
Ein Mensch sollte bei der Wahrheitssuche nicht zu früh stehenbleiben, sondern besser nochmal deutlicher nachsuchen.
Das Rätsel des Lebens will gelöst werden.
Der Ausgang des Lebenslabyrinths will gefunden werden.
Der Kern des Lebens will entdeckt werden.
Je bewusster man wird, desto klarer werden die Zusammenhänge des Lebens.
Täuschungen und falsche Wahrnehmungen können zum Handeln bewegen, das in die Irre führt.
Je stärker die Wahrheit im Herzen durchdringt, desto bewusster wird einem die Dimension des Lebens.
Ein Mensch sollte geistlich richtig ausgerichtet sein.
Die geistliche Ausrichtung eines Menschen entscheidet über seinen Lebensweg.
Wenn die immaterielle Versorgung stimmt, dann stimmt auch die materielle Versorgung.
Menschen können einem oft nicht die geistlichen Antworten geben, die man für sein Inneres braucht. Man wendet sich am besten direkt an Gott.
Nur Gott kann man wahrhaftig vertrauen.
Ein Mensch sollte sein Leben nach bestem Wissen und Gewissen leben.
Ein Mensch sollte einen anderen Menschen in seinem gesunden Freiraum nicht behindern.
Unsichtbare negative Bindungen müssen nachhaltig aufgelöst werden.
Das gesamte Leben dient der Erkenntnis der Unendlichkeit und Unbegrenztheit des Lebens.
Ein Mensch ist grundsätzlich erst Mal an seine Lebensumstände und seine Programmierungen gebunden, bis neue Erkenntnisse in das Leben des Menschen gelangen.
Nur Gott kann wahrhaftige Freiheit schenken.
Gott fordert Menschen über ihre Herzen auf etwas Bestimmtes für ihn zu tun.
Gott kann Menschen wie er will beeinflussen.
Gott kann Menschen zugunsten seiner im Glauben stehenden Kinder beeinflussen.
Gott kann seine Kinder zugunsten seiner anderen Kinder beeinflussen.
Gott kann alles zugunsten seiner Kinder beeinflussen, daher sind Sorgen und Ängste vollkommen unangebracht.
Gott kann seinen Kindern aus dem Nichts alles zur Verfügung stellen was sie brauchen.
Kinder Gottes tragen Gott in sich.
Kinder Gottes sind Söhne des Höchsten.

Erfolgreiche Kommunikation

Die Kommunikation eines Menschen spiegelt sein Herzensinhalt wider.
Entscheidend ist die Frage auf welchem Fundament deine gesamte
Kommunikation steht. Wird deine Kommunikation von der göttlichen
Weisheit, der Liebe und Gnade Gottes bestimmt oder von Eigennutz,
Zauberei, Manipulation, Götzendienst und Angst? Die Quelle deines
Herzens ist für die Art und Weise deiner Kommunikation verantwortlich.
Lässt du die göttliche oder satanische Quelle in deinem Herzen fließen?
Kommunikation berührt deinen Nächsten und löst etwas in deinem
Nächsten aus. Du kannst mit deiner Kommunikation Leben oder geistigen
Tod bringen. Du kannst mit deiner Kommunikation auferbauen oder
zerstören. Die Qualität deiner Kommunikation bestimmt die Qualität
deiner zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Qualität deiner
Kommunikation ist abhängig von deinem Inneren, von deinem Herzen.
Künstliche Kommunikation resultiert aus einem antrainiertem
Kommunikationsstil. Wenn ein Mensch künstlich kommuniziert, dann
bedeutet das, dass dieser Mensch seine wahre Identität nicht kennt
und lediglich versucht sich den vermeintlich allgemeingültigen Vorgaben
der Gesellschaft anzupassen. Künstliche Kommunikation resultiert aus
Methoden, Programmen, Konditionierungen und Kommunikationssystemen.
Manipulierende Kommunikation nutzt andere Menschen aus.
Göttliche Kommunikation ist eine authentische hingebende Kommunikation.
Göttliche Kommunikation findet dort ihren Einsatz und ihre Wirkung wo
Gott vollständig im Herzen eines Menschen wirkt. Dieser gotterfüllte
Mensch wird jederzeit am richtigen Ort korrekt kommunizieren.
Wahre erfolgreiche Kommunikation resultiert aus einem gotterfüllten
Herzen. Wahre Kommunikation ist grundsätzlich erfüllt mit Liebe, Gnade,
Ermutigung und Auferbauung. Wahre göttliche und königliche Kommunikation
schenkt Schutz, Sicherheit und Geborgenheit. Wahre Kommunikation
manipuliert nicht und setzt andere Menschen nicht herab. Wahre
Kommunikation greift nicht die Souveränität anderer Menschen an.
Lichtvolle Kommunikation steht über dunkler Kommunikation und
durchschaut dunkle Kommunikation, deckt dunkle Kommunikation auf
und durchbricht dunkle Kommunikation.

BEDENKE IMMER, DASS DU MIT DEINEN WORTEN DAS HERZ DEINES NÄCHSTEN TRIFFST.

Denn wovon das Herz überfließt,
davon spricht sein Mund.
Lukas, Kapitel 6, Vers 45

GEBET – LÖSE DU DAS RÄTSEL MEINES LEBENS

Vater im Himmel!
Bitte löse du das Rätsel meines Lebens.
Bitte hilf mir das Richtige zu erkennen.
Erlöse mich aus meinem Leid und aus meinem haltlosen Denken.
Bitte schenke mir Stille und Ruhe.
Bring du Ordnung in mein Sein und erneuere mein Leben.
Schenke du mir alles was ich für mein Leben brauche.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BEFREIUNG AUS ABHÄNGIGKEITEN

Vater im Himmel!
Bitte zeige mir alle negativen Verhaltensmuster und negativen Abhängigkeiten in
meinem Leben auf, in denen ich verstrickt bin.
Bitte hilf mir diese negativen Verhaltensmuster und Abhängigkeiten aufzulösen.
Bitte räume du zusammen mit mir mein Leben auf und befreie mich von Altlasten,
Ballast und schlechten Einflüssen.
Reinige, befreie und heile mich von bösen Beeinflussungen.
Säe du zusammen mit mir ein Saatgut der Liebe, Barmherzigkeit und des Friedens.
Ich lege dir vertrauensvoll mein Leben in deine Hände und freue mich auf eine neue Lebensfrucht.
Führe mich bitte in die Freiheit mit dir.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BEFREIUNG VON FALSCHEN WÜNSCHEN

Vater im Himmel!
Nimm bitte falsche Wünsche, Bedürfnisse und
Begehrlichkeiten aus meinem Leben.
Hilf mir zufrieden zu sein mit dem was du mir gibst.
Ich übergebe dir alle meine Sorgen,
Ängste und Mangelerscheinungen.
Versorge mich bitte nach deinen Wünschen und zeige mir auf
welchen Beitrag ich zur Versorgung beitragen kann.
Befreie mich von negativen Gedanken,
Vorstellungen und falschen Zielen.
Zeige mir den richtigen Weg auf.
Das alles bitte ich dich im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BEWAHRUNG VOR SÜNDEN AUS SELBSTSCHUTZ UND INNERER LEERE

Vater im Himmel!
Bitte hilf, dass ich mich in meinen schwierigen Zeiten nicht mit Sünden fülle,
sondern dass ich zu dir komme und mich mit deiner Liebe füllen lasse.
Lass mich bitte keine Sünden aus Selbstschutz begehen, sondern hilf mir,
dass ich mich unter deiner Führung meinen Herausforderungen stelle.
Lass mich bitte keine Sünden aus innerer Leere heraus begehen,
sondern fülle du jeden Winkel in mir mit deiner Liebe und Gnade.
Bitte hilf mir, dich in mir zu entdecken, so dass ich niemals mehr auf äußere Erfüllung
angewiesen bin, sondern dass ich erkenne, dass du bereits alles in mir erfüllt hast.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – BITTE UM ERLEICHTERUNG & ENTSPANNUNG

Vater im Himmel!
Bitte hole mich aus dem Hamsterrad meiner falschen Überzeugungen, meiner dunklen Gedanken und meiner negativen Lebensmuster heraus.
Bitte stoppe das Karussell schlechter Gewohnheiten.
Führe mich in die Freiheit mit dir, so dass ich ein Segen sein kann für Menschen, die in meinem Umfeld leben.
Nimm bitte den immateriellen Ballast von meinen Schultern, der sich über lange Zeit angestaut hat und den ich nicht mehr tragen kann.
Schenke du mir bitte Erleichterung und Entspannung.
Bitte erbarme dich meiner und nimm dich meiner an.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

GEBET – HERAUSLÖSUNG AUS NEGATIVEN BINDUNGEN

Vater im Himmel!
Bitte durchtrenne alle negativen Bindungen, die mich gefangen halten.
Bitte löse mich aus allen geistigen Verstrickungen und Verwirrungen heraus.
Bitte beseitige mein geistiges Korsett.
Fülle mich mit deiner Freiheit, deiner Weisheit und deiner Wahrheit.
Im Namen Jesus Christus.
Amen.

Wichtige Fragen:
Was glaube ich?
Warum glaube ich das was ich glaube?
Wer bestimmt was ich glaube?
Ist das was ich glaube richtig?
Von wem oder was lasse ich mich antreiben?
Wer bin ich wirklich?
Wer war ich vor diesem Leben?
Was möchte das Leben von mir?
Wie geht es nach diesem Leben weiter?
Kommt da noch was nach diesem Leben?
Was ist der Sinn des Lebens?
Suche ich aufrichtig nach dem Sinn des Lebens?
Welche richtigen oder falschen Erwartungen habe ich an das Leben?
Was weiß ich über den Tod?
Könnte ich jetzt beruhigt von dieser Welt gehen?

Wichtige Lebensführungsfragen:
Wo führe ich mich hin?
Wohin werde ich geführt?
Wer führt mich wohin?
Wo führt die Gesellschaft mich hin?
Werde ich verführt, um etwas Bestimmtes zu akzeptieren?
Wo will mich die weltliche Politik hinführen?
Wo will mich die weltliche Bildungspolitik hinführen?
Wo will mich die weltliche Informationspolitik hinführen?
Wo will mich Gott hinführen?

Der Menschengeist

Der Menschengeist ist der Maßstab des Menschen. Der Inhalt des Menschengeistes entscheidet darüber was ein Mensch erlebt, erfährt und wahrnimmt. Der Menschengeist beinhaltet den Verstand, die Gedanken, das Denken und die Gefühle. Der Menschengeist koordiniert je nach seinem Bewusstseinszustand seine Gedanken und Gefühle. Der Menschengeist strahlt durch seine Gedanken, Gefühle, Eindrücke, Erfahrungen, Worte und Taten etwas aus und die Summe aller Ausstrahlungen kann etwas in Existenz rufen. Durch die Entscheidung des Menschengeistes ist es zu einer erfolgreichen Fremdbeeinflussung gekommen. Eine Bejahung einer Fremdbeeinflussung hat Konsequenzen für den Menschengeist. Der Menschengeist ist durch Fremdbeeinflussung ins Unbewusstsein gefallen und die Konsequenz ist die Herrschaftsabgabe über sich selbst. Der selbstentfremdete, fremdbeeinflusste und fremdbestimmte Menschengeist ist infiziert mit Fremdgefühlen, Fremdgedanken, Fremdüberzeugungen und diversen weiteren Fremdeinflüssen. Der selbstentfremdete, fremdbeeinflusste und fremdbestimmte Menschengeist ist gespalten und die gespaltenen Menschengeistteile kämpfen gegeneinander, sie haben verschiedene Bedürfnisse und Ziele. Durch die Zulassung einer Fremdbeeinflussung stimmt der Menschengeist zu, dass er von Fremdgeistern unterdrückt wird. Alles was andere Geister in Form von Menschengeistern oder unsichtbaren Geistwesen an dem Menschengeist erfolgreich vornehmen, hat der Menschengeist bewusst oder unbewusst zuvor zugestimmt. Der Menschengeist kann Niemandem die Schuld an seinem Zustand geben, denn sein Zustand ist durch seine innere Haltung entstanden. Wenn der Menschengeist es zulässt, dass er von der innerlichen wahren Quelle immer mehr abgeschnitten wird, dann muss er auch die Konsequenzen tragen. Wenn der Menschengeist innerlich an der falschen Quelle angeschlossen ist, dann hat das Folgen für sein gesamtes Leben. Die falsche Quelle fordert Energie von außen. Die falsche Quelle ist unersättlich und fordert ständig eine Energiezufuhr von außen. Die Energiezufuhr von außen, die durch diverse Maßnahmen herbeigeführt wird, soll die innere Leere übertünchen. Die innere Leere lässt sich aber nur durch die innere göttliche Originalfüllung nachhaltig auflösen. Wenn der Menschengeist Macht über sich abgibt, dann fehlt ihm seine innere Ordnung, die in seinem Herzen ist. Der Menschengeist sucht dann nach einer Ordnungsmacht im Außen, die ihm Ordnung geben und verschaffen soll. Wenn ein Mensch keine göttliche Ordnung in sich selbst hat, dann herrscht in ihm Chaos und er wird von diversen äußeren geistlichen Aktivitäten hin und her getrieben. Wenn der Menschengeist gespalten ist, dann ist er durch die fehlende innere Klarheit unbewusst und ihm fehlt eine eigene innere Orientierung. Wenn der Menschengeist Macht an die Welt abgegeben hat, dann gibt die Welt dem Menschengeist eine vermeintliche Orientierung vor, an die der Menschengeist sich zu halten hat, allerdings handelt es sich dabei um keine wahre Orientierung, sondern es handelt sich um eine immer zunehmendere Selbstentfremdung des Menschengeistes. Die Welt kann nur einen Orientierungsersatz und einen Identitätsersatz anbieten, die aber nie die Qualität der Originalorientierung und der Originalidentität erreichen. Es ist entscheidend, dass der Menschengeist die innerliche göttliche Quelle in sich sprudeln lässt, damit der Menschengeist eine neue Lebensqualität erfährt. Der Menschengeist sollte Fremdenergien keine Angriffsfläche bieten. Eine ausgiebige Stärkung des Menschengeistes ist erforderlich, damit etwas Fremdes sich am oder im Menschengeist nicht andocken kann. Es ist eine Befreiung des Menschengeistes von diversen geistigen Verstrickungen erforderlich, damit der Menschengeist wieder frei atmen kann. Die Machteinflüsse von außen auf den Menschengeist müssen aufgelöst werden und der Menschengeist muss zur Gänze wieder die Macht und die Verantwortung über sich übernehmen. Kein Geistwesen soll Macht über den Menschengeist haben, sondern allein der gotterfüllte Menschengeist soll und darf sein Leben bestimmen. Der Menschengeist darf sich nicht von sich selbst ablenken, sondern der Menschengeist muss sich selbst stellen. Der Menschengeist muss sich selbst präsent sein. In diesem irdischen Leben identifiziert sich der Menschengeist mit seinem Körper. Der Körper ist dem Menschengeist zur Gänze untergeordnet. Wenn der Mensch krank ist, dann schmerzt nicht der Körper, sondern der Menschengeist, der sich mit dem Körper identifiziert. Wenn der Menschengeist Schmerz empfindet, dann muss der Menschengeist geheilt und gereinigt werden. Wenn man an den Körper einer Leiche tritt, dann nimmt der Körper nichts wahr, weil der wahrnehmende Menschengeist nicht mehr im Körper ist. Wenn der Mensch während einer Operation betäubt, narkotisiert ist, dann schmerzt der Körper nicht, weil der Menschengeist nichts mitbekommt. Ein kranker Körper ist das Resultat eines kranken Menschengeistes. Wenn der Körper verspannt und verkrampft ist, dann ist in erster Linie der Menschengeist verspannt und verkrampft. Der Menschengeist muss wieder ins Gleichgewicht kommen, damit der Körper nachhaltig entspannen kann. Der Schmerz des Menschengeistes resultiert aus seiner inneren Leere, seinen inneren geistlichen Verletzungen, aus seinem Machtverlust über sich selbst. Wenn andere Geistwesen Macht über den Menschengeist bekommen, dann wird die Identität des Menschengeistes so entstellt, so dass dies zu Schmerzen führt. Die Erfahrungswelt des Menschengeistes ist abhängig von seinem inneren Zustand. Die Innenwelt des Menschengeistes entscheidet darüber was der Menschengeist sieht, fühlt, wahrnimmt und erfährt. Es gibt für den Menschengeist unendlich viele Sehenswürdigkeiten und Erfahrungswürdigkeiten. Der Menschengeist altert nicht und existiert ewig. Der Menschengeist ist grundsätzlich nicht an die Zeit gebunden. Das ewig existierende Jetzt zeigt sich für den Menschengeist in den unterschiedlichsten Facetten. Der gotterfüllte Menschengeist ist zur Gänze ganz bewusst im Geist Gottes innerlich und äußerlich eingebettet. Der gotterfüllte Menschengeist handelt in Übereinstimmung mit dem Geist Gottes. Es ist entscheidend die Tiefgründigkeit des Lebens in sich zuzulassen. Der gotterfüllte Menschengeist braucht nichts mehr zu bitten, denn alles geschieht und kommt im Einklang mit Gott. Der gotterfüllte Menschengeist ist ganz und mit allem verbunden. Wenn der Menschengeist mit dem Geist Gottes erfüllt ist, dann stimmt die Kommunikation Gottes und die Kommunikation des Menschengeistes überein. Die Kommunikation zwischen Gott und dem Menschengeist erfolgt innerlich und wird nach außen über den Menschengeist weitergegeben.

Entscheidend ist es nicht irgendetwas zu tun, sondern das Richtige zu tun

Es ist nicht entscheidend irgendeiner Tätigkeit oder irgendeinen Beruf
nachzugehen, sondern entscheidend ist es das Richtige zu tun.
Es gibt Tätigkeiten, die zu Leben führen und Lebendigkeit hervorbringen
und es gibt Tätigkeiten, die zum geistigen Tod führen und innerlich leer
sind. Die eigenen Motive und Absichten und die Resultate des eigenen
Handelns sollten einem bewusst sein. Man sollte nicht blind irgendetwas
folgen, sondern man sollte selbst ausgiebig recherchieren und hinterfragen.
Es gibt viele Illusionen und Irrwege, die durchschaut werden sollten.
Man sollte nicht durch seine Aufmerksamkeit, Arbeit und Tätigkeiten etwas
Energie geben, das keine guten Früchte hervorbringt. Wenn das Resultat
der eigenen Arbeit, des eigenen Berufs Menschen auf irgendeine Art und
Weise zu Sünden verführt, ins Dunkle führt oder in den geistigen Tod führt,
dann sollte man seinen Arbeits- und Berufseinsatz hinterfragen und nach
Möglichkeit nach anderen Lösungen suchen. Gott kann Tätigkeiten schenken,
die gute und lichtvolle Früchte hervorbringen. Wenn man für Gott auf
vielfältige Art und Weise tätig wird, dann bringt man Ewigkeitswerte wie
Liebe, Frieden und Freude hervor. Man sollte grundsätzlich aus seinem
gotterfüllten Herzen heraus tätig werden und bei jedem Tun die eigenen
Absichten und Motive beachten. Nur wenn man alles in der Liebe Gottes
tut kann das Resultat des Tuns Liebe sein. Gott kann aus destruktiven
Arbeitsbedingungen befreien und neue und erfrischende Arbeit schenken.
Gott kann die Möglichkeiten erschaffen, dass man lebensbejahende
Tätigkeiten unterstützen kann. Alles beginnt mit der Neuausrichtung des
eigenen Herzens.

Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen
und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den
andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.
Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen
oder trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das
Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung? Seht euch
die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln
keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr
nicht viel mehr wert als sie? Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein
Leben auch nur um eine kleine Spanne verlängern? Und was sorgt ihr euch
um eure Kleidung? Lernt von den Lilien des Feldes, wie sie wachsen: Sie
arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in
all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen. Wenn aber Gott schon
das Gras so kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen in den Ofen
geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen! Macht euch
also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir
trinken? Was sollen wir anziehen? Denn nach alldem streben die Heiden.
Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht. Sucht aber zuerst
sein Reich und seine Gerechtigkeit; dann wird euch alles andere dazugegeben.
Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst
sorgen. Jeder Tag hat genug an seiner eigenen Plage.
Matthäus, Kapitel 6, Verse 24-34

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Wer den
Tempel Gottes zerstört, den wird Gott zerstören. Denn Gottes Tempel ist heilig und der seid ihr.
1 Korinther, Kapitel 3, Verse 16-17

Ich ermahne euch also, Brüder und Schwestern, kraft der Barmherzigkeit Gottes,
eure Leiber als lebendiges, heiliges und Gott wohlgefälliges Opfer
darzubringen – als euren geistigen Gottesdienst.
Und gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern lasst euch verwandeln
durch die Erneuerung des Denkens, damit ihr prüfen und erkennen
könnt, was der Wille Gottes ist: das Gute, Wohlgefällige und Vollkommene!
Römer, Kapitel 12, Verse 1-2

Wahrnehmungen

Deine Wahrnehmungen sind abhängig von deinem Herzensinhalt.
Nicht alles was du wahrnimmst muss der Wahrheit entsprechen.
Oft nimmst du einfach nur das wahr was du wahrnehmen willst,
damit du dadurch deine Überzeugungen bestätigen kannst.
Oft suchst du dir die Wahrnehmungen, die du über andere Menschen
hast, nach deinen Kriterien aus, damit dein Bild über andere Menschen
bestätigt wird ohne dass deine Wahrnehmungen der Wirklichkeit
entsprechen müssen. Oft sollen deine Wahrnehmungen dich
bestätigen, aber objektiv sind deine Wahrnehmungen in der Regel
überhaupt nicht. Das was du in deinem Nächsten wahrnimmst,
das trägst du in dir selbst. Lenke durch deine Wahrnehmungen nicht
von dir selbst ab, sondern nehme dich selbst wahr. Deine
Wahrnehmungen können völlig verzerrt sein und ein Bild vom
Leben im Individuellen und im Ganzen zeichnen, das an der wahrhaftigen
Wahrheit vorbeigeht. Lass dir von Gott dein Herz reinigen, damit
du eine saubere Wahrnehmung hast. Nur wenn dein Herz rein ist,
sind auch deine Wahrnehmungen rein. Lass deine Wahrnehmungen
frei von jeglicher Verurteilung sein und erfüllt sein mit wahrem Leben,
mit wahrer Liebe, mit wahrer Freude und mit wahrer Sanftmut.
Wenn Gott in deinem Herzen regiert, dann hast du gotterfüllte
Wahrnehmungen, die in der Wahrheit stehen und mit Leben
durchtränkt sind. Deine Wahrnehmungen bestimmen über deine
Lebensqualität. Lass Gott deine Wahrnehmungen korrigieren und lass
deine Wahrnehmungen vom Geist Gottes erfüllt sein. Nehme dich
selbst wahr und säubere dein Inneres, damit du ein sauberes Äußeres
wahrnehmen kannst. Nutze deine Wahrnehmungen immer im Guten
und lass deine Wahrnehmungen auf dem Fundament Jesu Christi
stehen, damit du jederzeit geschützt bist. Nimm Gott, das Leben,
das Unsichtbare, das Sichtbare, die Schöpfung Gottes und Menschen
mit den Augen Gottes wahr, damit du die Herrlichkeit des Lebens
jederzeit erkennen kannst.

JEDER MENSCH SIEHT DIE WELT MIT SEINEN EIGENEN AUGEN.

Manipulation abwehren

Manipulation ist grundsätzlich negativ behaftet. Manipulation ist Zauberei und Zauberei ist eine Sünde. Zaubereisünden können zerstörerische Konsequenzen für sich selbst aber auch für andere Menschen haben. Es gibt keine positive Manipulation. Manipulation ist grundsätzlich dämonisch. Manipulation begegnet dir überall. Ob privat, im Geschäftsleben, im Beruf, am Arbeitsplatz, in der Freizeit, unter Freunden, in der Familie, in der Verwandtschaft, im Bekanntenkreis, unter Kollegen: überall begegnet dir Manipulation und wenn du nicht über der dämonischen Manipulation stehst, dann wirst du von dämonischer Manipulation beherrscht. In den weltlichen Systemen ist es üblich, dass Menschen auf vielfältige Art und Weise versuchen an das Geld anderer Menschen zu kommen und um Einfluss auf andere Menschen zu nehmen und um Macht über andere Menschen zu bekommen. Menschen versuchen andere Menschen aus egoistischen Gründen zu bestimmten Handlungen zu bewegen. Menschen versuchen anderen Menschen ihre Überzeugungen und Glaubenssätze auf vielfältige Art und Weise überzustülpen. Menschen versuchen gegenüber anderen Menschen ihre Interessen durchzusetzen. Manipulation ist ein unnatürlicher Selbstschutz und ein Hinweis, dass man sein eigenes gotterfülltes Herzensleben noch nicht entdeckt hat. Wenn du nicht dein gotterfülltes Herzensleben lebst, dann lebst du unbewusst und bewusst in manipulierten Verhältnissen. Dein ganzes Leben ist dann von Manipulation durchdrungen. Dämonen sorgen dafür, dass sich Menschen gegenseitig manipulieren. Wenn Menschen sich gegenseitig manipulieren, dann sind sie Spielbälle von Dämonen. Sie werden dadurch jeweils ins Abseits, in die Irre geführt. Wenn du manipulierst, dann begehst du Selbstbetrug, denn du manipulierst nur, wenn du selbst manipuliert bist. Wenn du andere Menschen manipulierst, dann fällt das früher oder später negativ auf dich selbst zurück. Menschen, die manipulieren, haben in der Regel Minderwertigkeitsgefühle. Menschen, die manipulieren, offenbaren sehr viel über sich selbst und sie zeigen damit an welcher geistlichen Quelle sie angeschlossen sind. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken und durch den Geist Gottes im eigenen Herzen muss aufgedeckt werden mit welchen geistigen Kräften du es im Hintergrund zu tun hast. Wenn du aus deinem manipulierten Herzen heraus handelst, dann versuchst du selbst alles zu fügen, in dem du manipulierst und aus Berechnung handelst. Du musst dein eigenes Herz entschlüsseln, damit du nachhaltig Manipulationstechniken entschlüsseln kannst.

Wichtige Fragen im Umgang mit einem Menschen:
Wie reagiert mein Herz auf den Menschen?
Was treibt den Menschen an?
Welche Motive und Absichten hat der Mensch?
Versucht der Mensch mich zu beherrschen?
Versucht der Mensch mich mit geheimen Tricks zu übermannen?
Versucht der Mensch mir seine Überzeugungen und Glaubenssätze überzustülpen?
Versucht der Mensch meine Grenzen zu überschreiten?
Versucht der Mensch mich auszunehmen?
Will der Mensch mich emotional aussaugen?
Versucht der Mensch, ohne dass ich es vielleicht bewusst bemerke, Kraft von mir zu rauben?
Versucht der Mensch mir auf unnatürliche Art und Weise Angst zu machen?
Versucht der Mensch mich zu einem bestimmten Handeln zu bewegen?
Versucht der Mensch mich unter seine Kontrolle zu bringen?
Will mich der Mensch zu irgendetwas überreden?
Will der Mensch mir etwas einreden und mich in seine Schablone pressen?
Versucht der Mensch über mich direkt oder indirekt zu bestimmen?
Ist der Mensch authentisch?
Erzählt der Mensch irgendwelche erfundene Geschichten, um mich zu beeinflussen?
Versucht der Mensch mit Druck auf mich einzuwirken?
Will der Mensch mich vor vollendete Tatsachen stellen?
Versucht der Mensch mich zu überrumpeln?

Dämonische Manipulationsversuche, die durch Menschen vollzogen werden, erkennt man an:
Herzenseinstellung
Auftreten
Körper
Körpersprache
Körperhaltung
Gesicht
Gesichtsausdruck
Gesichtshaltung
Augenhaltung
Kleidung
Stimme
Stimmfarbe
Kommunikation
Worte & Satzbau
Fragetechniken
Taten

Manipulation wird beispielsweise durch folgende Punkte durchgeführt:
Erniedrigung
Liebesentzug
Launen
Schlechte Stimmung
Androhungen
Böse Prophezeiungen
Kränkungen
Beleidigungen
Dominanz
Kontrolle
Druck
Fehlinformationen
Halbwahrheiten
Erpressung
Wut
Schreien
Schweigen
Falscher Lob
Falsche Anerkennung
Ausnutzung von Schwächen anderer Menschen
Einen Menschen oder mehrere Menschen schlecht machen
Einen Menschen oder mehrere Menschen herabsetzen
Jemandem ein gutes Gefühl vermitteln
Das Ansprechen von Emotionen
Geistige Brandstiftung
Schmeichelei
Einschüchterung
Es wird ein vermeintlicher Mangel angesprochen
Es wird mit Knappheit argumentiert
Es werden Schreckensszenarien aufgezeigt
Die Unwissenheit von Menschen in bestimmten Themenbereichen wird ausgenutzt

Allgemeine Manipulation findet auf folgenden Wegen statt:
Einwirkungen durch gesellschaftliche Vorgaben, Normen und Traditionen
Einwirkungen in frühen Lebensjahren durch Eltern, Verwandtschaft, Erzieher und Lehrer, die sich im Herzen eines Menschen festsetzen
Einwirkungen durch Freunde
Einwirkungen durch Medien, Filme, Musik, Werbung, Trends
Einwirkungen durch Bilder
Einwirkungen durch bestimmte Verhaltensweisen anderer Menschen
Einwirkungen durch Wiederholungen
Einwirkungen durch versteckte Botschaften

Auf Manipulation solltest du nicht oberflächlich mit antrainiertem Verhalten reagieren, sondern du solltest dich einfach der Situation stellen und Gott durch dich reagieren lassen. Auf Manipulation solltest du nicht mit Manipulation reagieren, sondern mit der Liebe und Weisheit Gottes. Je ehrlicher du zu dir selbst bist, desto mehr durchschaust du deine Selbstlügen und die Lügen anderer Menschen. Je reiner dein Herz ist, desto mehr erkennst du ganz automatisch die Tricks, Manipulationstechniken und Machenschaften der Finsternis und desto besser kannst du auf diese Tricks, Manipulationstechniken und Machenschaften der Finsternis reagieren. Je mehr Wahrheit du in dir zulässt, desto mehr entlarvst du die Scheinheiligkeit anderer Menschen und desto besser kannst du auf die Scheinheiligkeit anderer Menschen reagieren. Je freier dein Herz ist, desto freier und authentischer kannst du auf geistige Angriffe in Form von Beeinflussung und Manipulation reagieren. Je mehr du geistige Bindungen und Verstrickungen in dir durch die göttliche Kraft durchbrichst, desto mehr erkennst du die geistigen Bindungen und Verstrickungen anderer Menschen. Je bewusster du bist, desto schlagfertiger, nüchterner und besonnener kannst du auf natürliche Art und Weise auf Manipulationsangriffe reagieren. Je reiner dein Inneres ist, desto besser kannst du Manipulationsangriffe abwehren. Je mehr deine innere Bedürftigkeit durch die Fülle Gottes gestillt ist, desto weniger fällst du auf Manipulationsangriffe herein. Wenn du erfüllt bist mit Gottes Liebe, dann kannst du auf einem Blick einen anderen Menschen und Menschengruppen richtig einordnen und deren Vorhaben durchschauen. Wenn die Liebe Gottes in dir wirkt, dann handelst du aus reiner Überzeugung und nicht aus Berechnung. Wenn die Liebe Gottes in dir wirkt, dann lässt du Menschen immer frei. Wenn du reine gotterfüllte Überzeugungstaten vollbringst, dann hast du es nicht nötig auf Manipulationstechniken zurückzugreifen. Wahre Herzensliebe erwartet nichts, verlangt nichts und handelt selbtlos und vertraut auf Gottes handeln. Wenn du aus einem reinen Herzen heraus handelst, dann fügt sich alles auf eine göttliche Art und Weise ganz automatisch und du vertraust Gott voll und ganz. Menschen sind oft nicht wirklich schlagfertig, weil sie zu sehr mit ihrem unreinen Herzen beschäftigt sind, sie sind zu sehr in der Vergangenheit oder Zukunft gefangen, sie hängen an diversen unsichtbaren Fäden und haben ihren Fokus nicht auf die Gegenwart gerichtet. Menschen durchschauen Manipulationsangriffe oft nicht, weil sie zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind und in ihrem eigenen Leid untergehen. Menschen können Manipulation oft nicht erfolgreich abwehren, weil sie es sich in ihrer Opferrolle zurechtgemacht haben. Das eigene Herz muss aufblühen, damit das böse unsichtbare geistige Wirken durchschaut und durchbrochen werden kann.

Die Attraktivität eines Menschen – Führung und Verführung

In der Führung Gottes zu leben bedeutet in der Liebe Gottes zu leben und die Liebe Gottes in das ganze Leben, in alle Lebensbereiche einfließen zu lassen. Menschen verbinden sich über ihre Herzen und sie ziehen sich gemäß ihrem Herzensinhalt an. Menschen können mit ihrem Herzen feststellen, ob sie da wo sie sind richtig sind oder ob sie in einer gewissen Verbindung mit anderen Menschen etwas lernen sollen. Wenn der innere Kompass überschüttet ist, dann besteht keine wahrhaftige innere Herzensführung und dann ist man verführt und in dieser Verführung kann es zu Verbindungen und Bindungen mit anderen Menschen kommen, die in kleinen, mittelgroßen oder großen Schwierigkeiten münden können. Nur der innere Herzensenergiestrom der Liebe, Freiheit und Freude kann in aller Unabhängigkeit zu allem Erschaffenen fließen und jeglichen Verführungen und negativen Bindungen standhalten. Äußere Herzensenergieströme wie Habgier, Neid und Eifersucht basieren auf dem Erschaffenen und verursachen Verbindungen und Bindungen mit dem Erschaffenen auf unterschiedlichste Art und Weise und diese Verbindungen und Bindungen bringen das freiheitliche Lebensnetz durcheinander, da sie sich illegal in das Lebensgefüge anderer Menschen einmischen. Man sollte sich von Menschen und grundsätzlich von dem Erschaffenen nicht blenden lassen, sondern Menschen und das Erschaffene aus dem lebendig Unerschaffenen heraus betrachten und alle Menschen und alles Erschaffene in einem gesunden Maß lieben. Die eigene innere Stabilität ist entscheidend, um im Himmel verankert sein zu können und sein Leben aus dem Himmel heraus zu gestalten. Negative Bindungen mit Menschen können das Leben beeinträchtigen und den Himmel im eigenen Herzen überschatten. Entscheidend ist es Gott im eigenen Herzen immer mehr zu vertrauen als alles andere und in der Führung Gottes sein Leben zu gestalten. Gesunde Beziehungen jeglicher Art mit Menschen sind in der Fülle Gottes immer am besten aufgehoben, da in der Fülle Gottes immer alles in der Liebe ausgeglichen wird und sich Menschen nicht gegenseitig ausnutzen und manipulieren. Wenn die geistliche Herzensausrichtung stimmt, dann stimmt auch der geistliche Kompass, mit dem man sich sicher im ganzen Leben, im Leben auf dieser Erde und im ewigen Leben bewegen kann.

Die Attraktivität eines Menschen:
Herzenseinstellung
Körper
Körperbau
Körperbewegungen
Hautüberzug
Duft
Charakter
Auftreten
Körper
Körpersprache
Körperhaltung
Gesicht
Gesichtsausdruck
Gesichtshaltung
Augenhaltung
Kleidung
Stimme
Stimmfarbe
Kommunikation
Taten

Gott hilft dir auch bei deinen Einkäufen

Produkte und Dienstleistungen sind oft mit Zauberei, Manipulation aufgewertet
und belegt. Produkte und Dienstleistungen werden oft mit emotionalen Geschichten
ummantelt, die etwas in den potenziellen Käufern auslösen sollen. Menschen
werden auf vielfältige Art und Weise verführt, damit sie bestimmte Kaufentscheidungen
treffen. Gewisse Verkaufstechniken versuchen im Menschengeist eines möglichen
Käufers alles anzuregen, damit der mögliche Käufer eine positive Kaufentscheidung trifft.
Werbebotschaften, Bilder, Gerüche und Gefühle sollen sich in das Unterbewusstsein der
Menschen einpflanzen, damit Menschen unterbewusst beeinflusst werden.
Eine entscheidende Frage ist welche geistliche Quelle hinter den vielen Produkten,
Dienstleistungen und Verkaufstechniken steckt. Diese geistliche Quelle kann nur Gott
oder Satan sein. Entweder wirst du bei deinen Einkäufen von Gott oder von Satan
bestimmt. Willst du vielleicht nur etwas kaufen, um deine innere Leere damit zu
übertünchen? Willst du vielleicht nur etwas kaufen, damit du dich von deinem inneren
Schmerz ablenken kannst? Willst du vielleicht nur etwas kaufen, um andere Menschen
damit zu beeindrucken? Durch deinen Herzensglauben an das Erlösungswerk
Jesu Christi hast du den höchsten Geist in dir und wenn dieser höchste Geist in dir
wirkt, dann zeigt er dir auch bei deinen Einkaufsentscheidungen auf, wenn etwas nicht
stimmt. Nimm deine gotterfüllten Herzenssignale ernst. Achte darauf, ob dir jemand
etwas verkaufen will was du gar nicht brauchst. Achte darauf, ob dir jemand mehr
verkaufen will wie du wirklich brauchst. Achte darauf, ob du dich von Werbebotschaften
übermannen und bestimmen lässt. Achte darauf, ob dich jemand durch Angst, Druck,
Manipulation zum Kauf zwingen will. Gott in deinem Herzen kann dir aufzeigen wo
du am besten einkaufen kannst, was du brauchst und er unterstützt dich bei deinen
Einkaufsentscheidungen. Gott zeigt dir auf wie und wo du manipuliert wirst und er
zeigt dir auf wie du am besten darauf reagieren kannst. Wenn Gott dich bei deinen
Einkäufen führt, dann unterstützen dich die Einkäufe in der wahren Fülle deines Lebens.
Du bekommst Produkte und Dienstleistungen, die für dich ein wahrer Mehrwert sind.
Gott zeigt dir die Verkaufs- und Beratungstricks auf, mit denen du konfrontiert wirst
und befreit dich von diesen Tricks und hilft dir dabei nüchterne und besonnene
Kaufentscheidungen zu treffen. Gotterfüllte Einkaufsvorhaben, gotterfüllte
Einkaufsvorgänge, gotterfüllte Einkaufsentscheidungen und gotterfüllte Einkäufe
sind von der wahren göttlichen Fülle erfüllt.

Fordere keine Zeichen von Gott, sondern vertraue

Zeichenforderungen zeugen von Angst und Unglauben.
Der Glaube findet im Herzen statt und das lebendige
Wort Gottes befindet sich in jedem gläubigen Herz.
Wenn man sich vom Geist Gottes leiten lässt, den jeder
Mensch empfängt, der zum Glauben gekommen ist,
dann ist man ein Kind Gottes. Der Geist bezeugt im Herzen,
dass man ein Kind Gottes ist. Vertraue Gott in deinem
Herzen und gehe in Ruhe und Gelassenheit deinen Weg
mit Gott. Dein mit Gott gefülltes Herz ist der Kompass
für dein Lebensweg. Höre auf das lebendige Wort Gottes,
das in dir ist und gehe Schritt für Schritt den Weg deines
Glaubens. Gott sieht dich jederzeit und wird immer
zur richtigen Zeit eingreifen. Gott ist zur Gänze im und
um den Gläubigen und lenkt im Glauben deine Schritte.

DIE ZEICHENFORDERUNG DER GEGNER JESU:
Da kamen die Pharisäer und Sadduzäer zu Jesus,
um ihn zu versuchen. Sie forderten von ihm, ihnen
ein Zeichen vom Himmel zu zeigen. Er antwortete
ihnen: Wenn es Abend wird, sagt ihr: Es kommt schönes
Wetter; denn der Himmel ist feuerrot. Und am Morgen
sagt ihr: Heute kommt schlechtes Wetter, denn der
Himmel ist feuerrot und trübt sich ein. Das Aussehen
des Himmels wisst ihr zu beurteilen, die Zeichen der
Zeit aber könnt ihr nicht beurteilen. Diese böse und
treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird
ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des
Jona. Und er ließ sie stehen und ging weg.
Matthäus, Kapitel 16, Verse 1-4

Darauf nahm ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt,
stellte ihn oben auf den Tempel und sagte zu ihm:
Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab; denn es
heißt in der Schrift: Seinen Engeln befiehlt er um deinetwillen,
und: Sie werden dich auf ihren Händen tragen, damit dein
Fuß nicht an einen Stein stößt. Jesus antwortete ihm:
In der Schrift heißt es auch: Du sollst den Herrn, deinen
Gott, nicht auf die Probe stellen.
Matthäus, Kapitel 4, Verse 5-7

Obwohl Jesus so viele Zeichen vor ihren Augen
getan hatte, glaubten sie nicht an ihn.
Johannes, Kapitel 12, Vers 37

Denn die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen,
sodass ihr immer noch Furcht haben müsstet,
sondern ihr habt den Geist der Kindschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater!
Der Geist selber bezeugt unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.
Römer, Kapitel 8, Verse 14-16

Die Angst des Menschen führt in die Falle;
wer auf den Herrn vertraut, ist gesichert.
Sprichwörter, Kapitel 29, Vers 25

Nutze die Unwissenheit anderer Menschen nicht aus

Jeder Mensch hat einen anderen Erkenntnisstand. Jeder Mensch hat ein
anderes Bewusstsein, in dem er sich bewegt. Das Wissen und Erkennen
eines Menschen ist abhängig von seinem Bewusstseinszustand. Menschen
können sich gegenseitig durch ihren unterschiedlichen Bewusstseinszustand,
ihr unterschiedliches Wissen und Erkennen, im Positiven helfen und unterstützen.
Es gibt aber Menschen, die die Unwissenheit anderer Menschen im Allgemeinen
und in bestimmten Bereichen ausnutzen und aus eigennützigen Zwecken
missbrauchen. Wenn ein Mensch die Unwissenheit anderer Menschen nutzt, um
daraus eigene Vorteile zu generieren, dann wird diese Vorgehensweise negativ
auf diesen Menschen zurückfallen. Entscheidend ist es, wenn man in bestimmten
Bereichen des Lebens oder über das Leben im Allgemeinen über mehr Weisheit,
Wissen und Erkenntnis verfügt als andere Menschen, angemessen damit
umzugehen und die Situation der Menschen nicht auszunutzen. Man sollte im
Rahmen seiner Möglichkeiten Aufklärung leisten und gotterfüllte Antworten
liefern. Jeder Mensch trägt Verantwortung gegenüber Gott und jeder Mensch
muss vor Gott Rechenschaft ablegen. Jeder Mensch sollte sein Sprechen und
Handeln immer wieder überprüfen. Bedenke, dass du deine Begabungen und
Fähigkeiten grundsätzlich kostenlos von Gott erhältst und dass du mit deinen
Begabungen und Fähigkeiten deinen Mitmenschen im Guten dienen sollst.
Stelle immer die Liebe Gottes in den Mittelpunkt und nicht eine Sünde, die die
Macht hat dich zu verderben. Lass dich vom Geist Gottes erfüllen und lass
dein Sprechen und Handeln von der Gnade Gottes bestimmt sein.
Menschen, die mit dem Geist der Wahrheit gefüllt sind, können erkennen,
wenn Menschen die Unwissenheit von Menschen ausnutzen wollen.
Sie können darauf entsprechend gotterfüllt reagieren und die richtigen
Schlüsse und Konsequenzen ziehen.

Höre auf deinen Vater im Himmel und nicht auf deine leibliche Familie

Natürlich kann Gott auch durch deine Familie zu dir sprechen, aber schaue genau hin,
ob sie aus dem Glauben an Jesus Christus heraus zu dir sprechen.
Konditionierungen und Lebensweisen der Eltern und der gesamten Familie
sollen und dürfen abgelegt werden. Wenn du zum wahrhaftigen Gott
gehörst, dann ist deine Familie Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist und
alle die zu Gott gehören. Wenn du zu Gott gehörst, dann hast du über dein
Herz Gemeinschaft mit deiner gesamten Glaubensfamilie.

Ihr wisst, dass ihr aus eurer nichtigen, von den Vätern
ererbten Lebensweise nicht um einen vergänglichen Preis
losgekauft wurdet, nicht um Silber oder Gold, sondern mit
dem kostbaren Blut Christi, des Lammes ohne Fehl und Makel.
1 Petrus, Kapitel 1, Verse 18-19

Das Vaterunser ist an den Vater im Himmel gerichtet und beinhaltet,
dass der Wille des Vaters im Himmel geschehen möge. Das Vaterunser
ist nicht an den leiblichen Vater gerichtet. Natürlich soll man mit allen
seinen Mitmenschen friedlich zusammenleben, aber es kommt auf
den Willen des Vaters im Himmel an. Entscheidend ist es auf den
Vater im Himmel im eigenen Herzen zu hören, der nur das Beste für dich will.

So sollt ihr beten:
Unser Vater im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde. …
Matthäus, Kapitel 6, Verse 9-10

Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen!
Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien
und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer
Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.
Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert.
Matthäus, Kapitel 10, Verse 34-37

Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder
oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker
verlassen hat, wird dafür das Hundertfache erhalten und das ewige Leben erben.
Matthäus, Kapitel 19, Vers 29

ÜBER DIE WAHRE FAMILIE JESU
Als Jesus noch mit den Leuten redete, siehe, da standen seine Mutter
und seine Brüder draußen und wollten mit ihm sprechen. Da sagte jemand
zu ihm: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen
mit dir sprechen: Dem, der ihm das gesagt hatte, erwiderte er: Wer ist
meine Mutter und wer sind meine Brüder? Und er streckte die Hand über
seine Jünger aus und sagte: Siehe, meine Mutter und meine Brüder.
Denn wer den Willen meines himmlischen Vaters tut, der ist für
mich Bruder und Schwester und Mutter.
Matthäus, Kapitel 12, Verse 46-50

Viele Menschen begleiteten ihn; da wandte er sich an sie und sagte:
Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und
Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet,
dann kann er nicht mein Jünger sein.
Lukas, Kapitel 14, Verse 25-26

Lebensmuster erkennen und auflösen

Der Zustand eines Menschen spiegelt den Herzensinhalt dieses Menschen wider.

Durch den Abfall von Gott, durch den Abfall vom Vater im Himmel bist du
unter die Führung von Menschen geraten. Du bist grundsätzlich deinen
biologischen Eltern ausgesetzt und damit den Vorstellungen, Überzeugungen,
Programmierungen, Konditionierungen, Gewohnheiten, Verhaltensweisen
und Lebensmustern deiner Eltern ausgeliefert. Das führt dazu, dass du, bis
du neue Erkenntnisse über das Leben erhältst, eine Kopie deiner Eltern bist.
Aber Gott kann in dein Leben eintreten und dir ein neues Bewusstsein über
die Zusammenhänge des Lebens schenken. Entscheidend ist es Bilanz über
den eigenen Herzensinhalt und damit über das bisherige Leben zu ziehen
und eine Bewusstseinserweiterung zuzulassen. Du solltest deinen Vater im
Himmel als wahrhaftigen Vater erkennen und dich von deinen biologischen
Eltern loslösen. Du solltest dich von den weltlichen Vorstellungen, vom
Irdischen, vom Fleischlichen loslösen und den geistlichen himmlischen Vater
in den Mittelpunkt stellen. Du solltest gemeinsam mit deinem Vater im Himmel
deine Lebensmitte finden und leben. Die Verbindung zu deinem Vater im
Himmel ist maßgebend für erfolgreiche Lebensveränderungen. Du solltest
genau prüfen welche Menschen du in deinem Umfeld zulässt und beobachten
welchen Einfluss sie auf dich haben. Du solltest genau prüfen von was du dich
antreiben lässt. Du solltest deine eigenen Worte und Taten beobachten,
analysieren und neu ausrichten. Du solltest deine Körperhaltung genau
beobachten, analysieren und neu ausrichten. Du solltest dir den Einflüssen
bewusst sein, denen du ausgesetzt bist und du solltest bewusst sein welche
Auswirkungen diese Einflüsse auf dein Leben haben. Betreibe ausgiebig
Selbstreflexion, damit du Abhängigkeiten und Bindungen erkennen und
auflösen kannst. Du solltest nicht einfach vor deinem Umfeld flüchten,
sondern du musst dich deinem Umfeld stellen. Wenn du einfach nur flüchtest,
dann begegnen dir in deinem neuen Umfeld wieder die gleichen Menschen
mit den gleichen Herzensinhalten und gleiche Situationen. Gleiches zieht
Gleiches an. Wenn du dich deinem Umfeld stellst, dann dient das deinem
eigenen Bewusstsein. Wenn du etwas Neues in deinem Leben erleben willst,
dann musst du dein Herz ausgiebig reinigen. Das Leben passt sich automatisch
deinem Inneren an. Dein Innerstes wird dir im Äußeren gespiegelt.
Deine innere Leere muss mit den himmlischen Früchten gefüllt werden,
damit du diese im Äußeren erlebst. Geistliche Bindungen müssen durchtrennt
werden, damit du frei sein kannst. Jegliche Ablenkungen von deinem gottgefüllten
Herzen müssen beseitigt werden, damit du frei atmen kannst. Wenn dein Herz
bereit ist, dann kannst du erfolgreich dein Umfeld wechseln. Du bist keinem
Menschen gegenüber über deine Lebensgestaltung Rechenschaft schuldig.
Sünde ist eine Zielverfehlung. Sünde ist, wenn du an deinem gotterfüllten
Herzen vorbei lebst. Dann lebst du ein Lügenleben. Wenn du dein gotterfülltes
Herzensleben lebst, dann lebst du dein Wahrheitsleben. Wenn du ein
Lügenleben lebst, dann lebst du unbewusst. Unbewusstsein sorgt für
Unaufmerksamkeit. Man ist gedanklich in der Vergangenheit und Zukunft
gefangen, so dass für die Gegenwart keine Aufmerksamkeit da ist. Gehe einfach
mutig voran, dann ebnet Gott dir deinen Herzensweg. Gehe Schritt für Schritt
und Gott geht mit. Warte nicht darauf, dass sich dein Umfeld ändert,
sondern ändere du dich.

Das eigene Herz strahlt etwas aus, das zu gewissen Körperreaktionen führt.

Die Ausstrahlung des Herzens wird sichtbar durch:
Der Herzensinhalt offenbart sich durch:
Kommunikation
Auftreten
Worte & Satzbau
Taten
Körpersprache
Körperhaltung
Gesichtsausdruck
Gesichtshaltung
Stimme
Augenhaltung

Die Haltung eines Menschen lässt erkennen, ob er Gott vertraut.
Die Haltung eines Menschen lässt erkennen, ob er von der Liebe oder von der Angst angetrieben wird.

Jede nachhaltige Lebensveränderung beginnt mit dem Aufräumen
des Herzensinhaltes und der Neuausrichtung des Herzens.

Das Herz braucht einen klaren Fokus, einen klaren Sinn, eine klare Orientierung.
Das Herz muss von innen heraus ernährt werden.

Einflüsse:
Eltern
Erzieher
Lehrer
Verwandtschaft
Freunde
Bekannte
Kollegen
Werbung
Musik
Filme
Medien
Trends
Gesellschaftliche Traditionen

Übernahme von:
Vorstellungen
Überzeugungen
Programmierungen
Konditionierungen
Gewohnheiten
Verhaltensweisen
Lebensmuster
Glaubenssätze

Folgen:
Verstellung der eigenen Identität
Betäubung mit Sünden wegen fehlendem Sinn im Leben

In der Erziehung ausgesetzt gewesen:
Erniedrigung
Manipulation
Liebesentzug
Launen
Schlechte Stimmung
Androhungen
Böse Prophezeihungen
Kränkungen
Beleidigungen
Dominanz
Kontrolle
Druck
Fehlinformationen
Erpressung
Wut
Schreien
Schweigen
Falscher Lob
Falsche Anerkennung
Fehlende Liebe
Enttäuschungen
Mobbing
Erwartungen
Fehlende Anerkennung
Fehlende Aufmerksamkeit
Frust
Unzufriedenheit
Ablehnung
Ignoranz

Folgen:
Unsicherheit
Distanziert
Forsch
Schreckhaft
Übervorsichtig
Wehrhaft
Hartherzig
Schüchtern
Schonungslos
Unbarmherzig
Starr
Engstirnig
Zurückhaltend

Eltern sind von ihren Eltern programmiert und konditioniert worden.
Sie sind aber selbst für ihr Leben verantwortlich und sie müssen selbst
ihr Leben aufräumen. Kinder tragen diesbezüglich keine Verantwortung
gegenüber ihren Eltern. Eltern umgibt oft eine geistige Mauer und eine
geistige Mauer ist härter als Beton, Stahl und Eisen. Man kann Menschen
nicht mit einer geistigen Brechstange verändern. Ein erfolgreicher
Veränderungswille kann nur aus dem Inneren des Menschen kommen.
Man braucht nicht zu hoffen, dass sich Eltern ändern. Vielmehr sollte
man Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen und den
Weg der Freiheit wählen.

Folgen von bewussten und unbewussten Programmierungen:

Wenn man von den Eltern ignoriert wird, dann ignoriert man sich selbst
und dann ignoriert man andere Menschen und dann ignorieren andere Menschen einen.

Wenn man von den Eltern keine Anerkennung bekommt, dann kann man sich selbst
nicht anerkennen und dann kann man auch andere Menschen nicht anerkennen
und dann erkennen andere Menschen einen nicht an.

Wenn Eltern einen keine Aufmerksamkeit schenken, dann schenkt man sich selbst
keine Aufmerksamkeit und dann kann man anderen Menschen keine Aufmerksamkeit
schenken und dann schenken andere Menschen einem keine Aufmerksamkeit.

Wenn Eltern einen nicht ernst nehmen, dann nimmt man sich selbst nicht ernst
und dann kann man auch andere Menschen nicht ernst nehmen und dann
wird man von anderen Menschen nicht ernst genommen.

Wenn Eltern einen nicht wahrhaftig lieben, dann kann man sich selbst nicht
wahrhaftig lieben und dann kann man andere Menschen nicht wahrhaftig
lieben und dann wird man von anderen Menschen nicht wahrhaftig geliebt.

Warum soll man Böses nicht mit Bösem vergelten? Wegen dem Prinzip
von Ursache und Wirkung. Wenn du mit Bösem auf Böses reagierst, dann
erntest du wiederum etwas Böses. Wenn der Teufelskreis des Bösen
durchbrochen werden soll, dann musst du auf Böses mit Liebe reagieren.

Wie kann man den wiederholenden Kreis an gleichen Erfahrungen,
Situationen und Problemen durchbrechen? Einen wiederholenden Kreis
an Erfahrungen, Situationen und Problemen durchbricht man, in dem
man Gott in sein Leben lässt und bereit ist für entscheidende
Bewusstseinsveränderungen.

Wenn du zurückhaltend bist, dann wurdest du in deiner Vergangenheit
zurück gehalten. Dabei geht es um übertriebene Vorsichtsmaßnahmen deiner Eltern.

Achte auf die Nuancen deines Lebens und prüfe, ob dein Herz neu justiert werden muss.

Wichtige Fragen für das eigene Bewusstsein:
Suchst du verzweifelt nach Bestätigung bei anderen Menschen?
Kannst du Blickkontakt halten?
Stehst du stabil auf deinen zwei Beinen?
Hast du eine gerade Haltung?
Hast du eine aufrechte Haltung?
Bist du oft abgelenkt?
Bist du unaufmerksam?
Warum bist du unaufmerksam?
Hörst du deinem Gesprächspartner aufmerksam zu?
Lässt du deine Gesprächspartner ausreden?
Reagierst du angemessen auf deine Gesprächspartner?
Wenn du eine Frage nicht ehrlich beantworten kannst, schaust du dann hilfesuchend zu einer anderen Person?
Kannst du bestimmte Fragen nicht ehrlich beantworten?
Wieso kannst du bestimmte Fragen nicht ehrlich beantworten?
Brauchst du Bestätigung von anderen und bettelst du durch deinen Gesichtsausdruck andere Menschen um Bestätigung an?
Kommunizierst du sauber, präzise und korrekt?
Behinderst du andere Menschen in ihrem Leben?
Hast du Angst vor Kontrollverlust?
Machst du dir Gedanken darüber was andere über dich denken könnten?
Hast du Angst vor den Reaktionen anderer Menschen?
Driften deine Gedanken zu Situationen ab, die es wahrscheinlich nie geben wird?
Verfällst du oft in Selbstmitleid?
Erwartest du Mitleid von anderen Menschen?
Nimmst du oft eine Opferhaltung ein?
Suchst du Anerkennung von anderen Menschen?
Vertraust du Gott in allen Belangen voll und ganz?
Bist du ehrlich zu dir und zu anderen Menschen?
Was genau gefällt dir an deinen Eltern nicht?
Kannst du unliebsame Verhaltensweisen deiner Eltern in deinem Leben wiederentdecken?
Auf welche Trigger reagierst du?
Auf welche Aussagen oder auf welches Verhalten reagierst du stark emotional?
Willst du gesehen werden, um Anerkennung zu bekommen?
Willst du andere Menschen deinen Glauben überstülpen, damit es dir besser geht?
Willst du dich verzweifelt an Menschen binden, die dir das geben sollen was du dir selbst nicht geben kannst?
Willst du verhindern, dass es anderen Menschen gut geht?
Freust du dich, wenn es anderen Menschen schlecht geht?
Weichst du Fragen aus?
Kannst du Fragen präzise beantworten?
Bist du beleidigend gegenüber anderen Menschen?
Redest du schlecht über andere Menschen?
Sind deine Bewegungen flüssig?
In welchen Situationen weißt du nicht wie du reagieren sollst?
Hast du Angst vor bestimmten zukünftigen Ereignissen?
Wieso hast du Angst vor bestimmten zukünftigen Ereignissen?
Aus welchen Erfahrungen heraus resultiert die Angst?
Schauspielerst du dein Leben oder ist dein Leiben echt und authentisch?
Überzeugt dich das was du tust?
Agierst und reagierst du so wie es anderen gefällt, damit andere dich mögen?
Verstellst du dich, damit du bekommst was du vermeintlich willst?
Musst du andere Menschen klein reden, damit es dir besser geht?
Stellst du dich über andere Menschen?
Was lässt du dir von anderen Menschen alles bieten?
Triffst du dich mit den für dich richtigen Leuten?
Wie denkst du über dein Leben?
Kennst du die Zusammenhänge des Lebens?
Welche schädlichen Glaubenssätze schleppst du mit dir herum?
Konzentrierst du dich auf das Geld oder auf deinen Sinn im Leben?
Suchst du nach Ausreden, um dein Leben nicht ernst nehmen zu müssen?
Suchst du nach Ausreden, um dein Leben nicht leben zu müssen?
Gibst du anderen Menschen Schuld an deiner aktuellen Lage?
Wer hat die Verantwortung über dein Leben?
Wer zieht an deinen unsichtbaren Fäden?
Bist du oberlehrerhaft?
Welche Grenzen lässt du andere Menschen bei dir überschreiten?
Was tust du alles für deinen vermeintlichen Selbstschutz?
Boykottierst du dich mit deinem vermeintlichen Selbstschutz selbst?
Hast du Angst vor den Konsequenzen, wenn du anderen Menschen deine ehrliche Meinung sagst?
Fühlst du dich bedroht, wenn du kritisiert wirst oder reagierst du gelassen?
Verhältst du dich unsicher?
Begrenzt du dich selbst in deinen Möglichkeiten?
Bist du verunsichert?
Warum bist du verunsichert?
Biederst du dich anderen Menschen an?
Versuchst du es anderen Menschen recht zu machen?
Opferst du dich für andere Menschen auf?
Warum opferst du dich für andere Menschen auf?
An welchen vermeintlichen Sicherheiten klammerst du dich fest?
Klammerst du dich an bestimmten Menschen fest?
Warum klammerst du dich an bestimmten Menschen fest?
Welche Wahrheiten verdrängst du?
Warum verdrängst du Wahrheiten?

Fülle dein Herz mit gesunden Botschaften, triff klare Entscheidungen und handle.
Gott ebnet dir deinen Weg.

Lass zu was Gott für dich hat:
Leben
Glaube
Weisheit
Wahrheit
Gnade
Liebe
Freude
Friede
Langmut
Freundlichkeit
Güte
Sanftmut
Treue
Barmherzigkeit
Ruhe
Besonnenheit
Kraft
Authentizität

Lass dich nicht zurückhalten

Wenn du zurückhaltend bist, dann wurdest du in deiner Vergangenheit zurückgehalten.
Dabei geht es um übertriebene Vorsichtsmaßnahmen deiner Eltern. Du wurdest
möglicherweise darauf getrimmt, dass du alles nur durch Leistung erreichen kannst
und dir wurde möglicherweise beigebracht, dass dich das Leben nicht unterstützt.
Du hast gelernt nicht auf das Leben zu vertrauen, sondern du hast gelernt, dass du
auf andere Menschen hören sollst und nach den Bedingungen anderer Menschen
leben sollst. Du hast vielleicht enge Lebensgrenzen gesteckt bekommen, die kaum
Luft zum Atmen geben. Es ist an der Zeit, dass du dich nicht mehr zurückhalten lässt,
sondern dass du das Leben kennenlernst und dass du erfährst, dass du dem wahren Leben
voll und ganz vertrauen kannst. Lass dich nicht mehr von Menschen zurückhalten,
lass dich nicht mehr von deiner Vergangenheit zurückhalten und lass dich nicht von
deinen Vorstellungen der Zukunft zurückhalten. Lass dich von Gott von allen Bindungen,
Abhängigkeiten und Verstrickungen befreien und gib dich dem lebendigen Leben hin.
Lass dich nicht von deinen bewussten und unbewussten Überzeugungen, Gewohnheiten,
Programmierungen und Lebensmustern zurückhalten, sondern gehe neue Lebensschritte,
die dich in die Freiheit führen. Lass dein Herz von Gott reinigen. Öffne dein Herz, damit
dein Herz von lebendigem Leben überfließt und dein Herz zur Quelle des Lebens wird.
Gott ebnet dir deinen Weg und löst die Lebensgrenzen, die dir gesteckt worden sind und
die du dir selbst gesteckt hast, nach und nach auf. Das unbegrenzte und ewigliche Leben
kann das Unmögliche in deinem Leben möglich machen. Lass dich nicht von deinen
vermeintlich begrenzten Mitteln und Ideen zurückhalten, sondern öffne dich für die
vollumfängliche Versorgung Gottes und öffne dich den Ideen, Gaben und Fähigkeiten,
die Gott für dich hat. Lass dir von Gott dein Bewusstsein erweitern und dich erneuern.
Das Leben kann dir viel mehr bieten wie du vielleicht meinst. Aber achte darauf, dass
das geistliche Fundament stimmt. Lass dein Fundament Jesus Christus sein und baue
auf und mit diesem Fundament weiter, damit Jesus Christus dich mit den Früchten der
Liebe, Freude und Ruhe beständig versorgen kann. Lass dein geistliches Lesen, geistliches
Hören und geistliches Sehen vom wahren Gott erfüllt sein, so dass du jederzeit Fallstricke
erkennen kannst und entsprechend darauf reagieren kannst. Lass dein geistliches Lesen,
geistliches Hören und geistliches Sehen vom wahren Gott bestimmen, damit du nicht
in geistliche Verstrickungen, geistliche Bindungen und geistliche Gefängnisse gerätst.
Achte auf die Hinweise Gottes, damit du jederzeit ein erfülltes Leben leben kannst.
Lass dich auf den Schutz und die Sicherheit Gottes ein und setze nicht auf einen
weltlichen Schutz und eine weltliche Sicherheit, die schlussendlich keinen wahren Schutz
und keine wahre Sicherheit bieten. Wenn du den Urheber des Lebens, Gott, in dir trägst,
dann hast du alles was du für dein Leben brauchst. Dein gotterfülltes Herz ist dein
Kompass für dein Lebensweg. Dein gotterfüllter Lebensweg ist es, der dich frei sein lässt.

Die innere Leere eines Menschen

Die Menschen sind innerlich leer, da sie von Gott getrennt sind.
Sie versuchen durch diverse äußere Maßnahmen die innere Leere
zu übertünchen. Nur Gott kann die innere Leere wahrhaftig füllen
und einen ausgiebigen Sinn für Selbstreflexion schenken.
Die nüchterne Auseinandersetzung mit sich selbst ist erforderlich,
um Verhaltensweisen, Glaubenssätze und Gewohnheiten, die aus
der inneren Leere heraus entstanden sind, zu analysieren und zu
bereinigen. Je mehr innerlich aufgeräumt wird, desto freier
kann man durch das Leben gehen. Das innerliche Aufräumen ist
ein Prozess, der Geduld erfordert. Vor allem sollte man Gott um
Weisheit und um die Erfüllung mit seinem Geist bitten.

Warum scheuen sich Menschen davor sich mit ihrer inneren Leere auseinanderzusetzen?
Angst vor Kontrollverlust.
Angst sich seinen inneren Schmerzen zu stellen.
Angst vor Veränderungen.
Angst vor der wirklichen Dimension des Lebens.
Angst in die eigenen Abgründe zu schauen.
Angst vor den Konsequenzen.
Angst vor Eigenverantwortung.
Angst davor vermeintlich sichere Gewohnheiten und Überzeugungen zu hinterfragen.
Angst davor eigene Unsicherheiten in sich zu entdecken.
Angst davor sich mit seinen eigenen Minderwertigkeitsgefühlen auseinanderzusetzen.
Angst vor Bewusstsein.
Angst davor Schwächen in sich zu entdecken.
Angst davor sich aus Bindungen und Abhängigkeiten zu lösen.
Angst vor Wahrheit.

Mögliche Konsequenzen durch die Auseinandersetzung mit der inneren Leere
Ein weiteres Bewusstsein.
Einblicke in die Zusammenhänge des Lebens.
Bewusstwerdung von Bindungen und Abhängigkeiten.
Positive Veränderungen.
Innerliche Freiheit.
Herauslösung aus dem bisherigen Umfeld.
Automatische Trennung von Menschen im eigenen Umfeld.
Herauskristallisierung der eigenen Berufung.
Bewusstwerdung der Dimension des Lebens.
Zulassung der inneren Leere.
Neue Glaubenssätze und Überzeugungen.
Neue Kontakte.
Ein sinnerfülltes Leben.
Erfüllung mit Leben.

Welche Menschen wollen andere Menschen ausspionieren?

Menschen, die andere Menschen ausspionieren wollen, sind innerlich
leer und sie haben damit einhergehend ein unaufgeräumtes Herz.
Menschen, die andere Menschen ausspionieren wollen, haben in der
Regel eine Kontrollsucht und sie wollen sich selbst von ihrem füllelosen
Leben ablenken. Menschen, die kein erfülltes Leben haben und ihren
Sinn im Leben noch nicht gefunden haben, mischen sich gerne und
vor allem ungefragt in das Leben anderer Menschen ein. Menschen,
die andere Menschen ausspionieren, sind mit sich selbst nicht im
Klaren und sie übernehmen für ihr eigenes Leben keine wirkliche und
wahrhaftige Verantwortung und sie können es oft nicht haben, wenn
andere Menschen eigenverantwortlich und selbstständig leben.
Menschen, die andere Menschen ausspionieren, sind in ihrer eigenen
Hilflosigkeit und Lieblosigkeit gefangen und sie wollen und können es
nicht haben, wenn es anderen Menschen besser geht wie ihnen.
Menschen wollen andere Menschen ausspionieren und etwas gegen
sie finden und gegen sie verwenden, damit sie ihre eigene innere
Leere damit übertünchen können und damit sie sich mit ihrem eigenen
inneren Schmerz nicht auseinandersetzen brauchen. Es gibt Menschen,
die sich daran ergötzen, dass sie andere Menschen herunterziehen
können. Es gibt Menschen, die sich daran ergötzen, dass sie andere
Menschen ausspionieren, kontrollieren und möglicherweise damit
beherrschen können.

Menschen, die andere Menschen ausspionieren wollen:
Gottlosigkeit
Fehlende Liebe
Innere Leere
Kontrollsucht
Angst
Minderwertigkeitsgefühle
Neid
Eifersucht
Habgier
Eigennutz

Die Verschmelzung mit dem Leben

Einssein mit dem Leben.
Einssein mit Gott.

Vom eigenen Herzen geht das lebendige Leben aus.
Du solltest vollkommen und vollständig aus deinem gotterfüllten Herzen heraus leben.
Wenn du eins bist mit dem Leben und nicht darüber hinausgehst,
dann stehst du fest verankert auf dem Fundament des Lebens.
Es fließt dir dann alles für dein Leben zu.
Du bist dir völlig bewusst und hast eine klare Orientierung,
eine klare Ausstrahlung und eine klare Fokussierung.
Du kannst nur einen Weg gehen und das sollte dein eigener Weg des Lebens
sein, der unerschütterlich ist. Der eigene Weg des Lebens ist unerschütterlich,
weil er sich auf das Leben selbst gründet.
Wenn dein eigenes Leben erfüllt ist mit Leben, dann ist alles
was du sprichst und tust erfüllt mit Leben.
Wenn du über andere Menschen lästerst und urteilst, dann bist du geistig tot,
weil du dein Leben verlassen hast und dich lieber in die Leben anderer Menschen einmischt.
Wenn du von deinem reinen lebenserfüllten Herzen abweichst, dann befindest du dich im geistigen Tod.
Ein lebenserfüllter Mensch konzentriert sich auf die Liebe, die Freude und den Frieden in sich selbst.
Wenn du mitten in deinem wahren Leben stehst und weißt was du zutun hast,
dann gehst du deinen Weg kompromisslos und suchst immer wieder nach Lösungen.
Wenn dein Herz mit dem wahren Leben erfüllt ist, dann brauchst du dir wegen Sünden
keine Angst und Sorgen mehr zu machen, diese fallen nämlich automatisch nach und
nach ab und können sich an dir nicht mehr andocken.
Wenn dein Inneres vom wahren Licht des Lebens erfüllt ist,
dann können sich Mächte der Dunkelheit nicht an dir andocken.
Sünde ist, wenn du an deinem gotterfüllten Herzen vorbeilebst. => Geistiger Tod.
Menschen mit einem gotterfüllten Herzen lassen andere Menschen frei ihren Weg gehen
und werden andere Menschen nur Ratschläge geben, wenn sie es wünschen.
Ein gotterfüllter Mensch teilt Menschen nicht in Kategorien ein,
sondern er nimmt die Menschen so wie sie sind.
Ein gotterfüllter Mensch erkennt warum Menschen so sind wie sie sind,
nämlich aufgrund ihrer Prägungen und er leuchtet einfach in seinem Leben,
damit andere Menschen mit dem Licht in Berührung kommen können.
Ein gotterfüllter Mensch ist mit sich ohne Bedingungen zufrieden.
Ein gotterfüllter Mensch hat immer die Ewigkeit im Blick, die genau im jetzigen Moment da ist.
Die Ewigkeit kennt nur den einen gegenwärtigen Punkt.
Ein gotterfüllter Mensch geht über die Zeitgebundenheit hinaus
und hat einen Überblick über das gesamte Leben.
Ein gotterfüllter Mensch erkennt das Geistige hinter allen Dingen.
Ein gotterfüllter Mensch erkennt die geistigen Bewegungen hinter
allen sichtbaren Bewegungen, materiellen Bewegungen.
Ein gotterfüllter Mensch erkennt die Lebensmechanismen und Lebensgewohnheiten von Menschen.
Die Welt gibt den Menschen Reichtum, Macht und Einfluss aus bösen Absichten heraus,
nur unter Bedingungen und damit Menschen auf unnatürliche Art und Weise ihre
innere Leere übertünchen können. Das dient dem geistigen Tod.
Gott gibt den Menschen innere Fülle und daraus können
Reichtum, Macht und Einfluss resultieren, die dem Leben dienen.
Ein lebenserfüllter Mensch macht sich keine Gedanken über die Resultate seines
Sprechen und Handelns, denn sein Sprechen und Handeln wird grundsätzlich
auf irgendeine Art und Weise lebendige Resultate erzielen.
Ein lebenserfüllter Mensch ist ausschließlich auf das fokussiert was genau jetzt zutun ist.
Das Leben selbst überführt das eigene Herz, wenn es von seinem gotterfüllten Herzensweg abweicht und abkommt.
Eins zu sein mit dem Leben bedeutet die Trennung zum Leben aufzugeben,
sich dem Leben hinzugeben, aus dem Leben heraus zu leben und aktiv zu werden,
dem Leben zu vertrauen, sich vom Leben versorgen zu lassen, den Aufträgen des
Lebens nachzukommen, die Zusammenhänge des Lebens zu erfassen, dem Leben
in der Liebe und Freude zu dienen.
Ein gotterfüllter Mensch sucht nicht mehr nach Unterschieden zwischen Menschen,
sondern er erkennt die Sinnhaftigkeit des jetzigen Zustandes des Lebens in der
Erkenntnis, dass alles miteinander verbunden ist und jeder Mensch im Leben
so verwoben ist wie es sein Herzensinhalt zulässt.
Ein gotterfüllter Mensch macht sich keine Sorgen und Gedanken mehr über die
Erfüllung äußerer Bedürfnisse und Wünsche, denn es fließt ihm alles zu
was das Leben für ihn hat.
Ein gotterfüllter Mensch stellt immer das Leben selbst in den Mittelpunkt.
Das Leben kennt keinen Mangel, sondern nur Fülle.
Das Leben kann alles und unendlich viel aus dem Nichts erschaffen.
Ein lebenserfüllter Mensch hat jetzt genau das was das Leben für ihn vorsieht und zulässt.
Das Leben bringt im Leben eines Menschen all das zum Erschüttern,
das geistig tot ist. Dabei geht es um falsche Motive, falsche Gedankengebäude,
Götzen, Fokussierung auf Materielles.
Eine vollständige Fokussierung auf das Leben ist erforderlich, wenn man ein erfülltes Leben führen will.
Entscheidend ist es im Rahmen der Geduld ins Leben hineinzureifen.
Lebenserfüllte Menschen geben sich jetzt genau dem hin was es genau jetzt zu tun gibt
und das aus der Liebe und Freude des Lebens heraus ohne dabei eigennützige Berechnungen anzustellen.
Es sollte einem völlig egal sein was andere Menschen über einen denken und reden.
Die Menschen, die viel über andere Menschen denken und reden, sind mit ihrem eigenen
Leben unzufrieden und sie wollen von sich selbst ablenken. Wenn sie mit ihrem Leben
zufrieden wären, dann wären sie mit ihrem Leben beschäftigt und nicht mit dem
Leben der anderen Menschen. Du solltest diesen Menschen kein Gewicht in deinem Leben geben.
Das Leben will bedingungslos aus seiner Fülle heraus gelebt werden.
Das Leben erwartet keinen Kampf, keine Anstrengung, keine Leistung.
Das Leben will nur angenommen werden und in der Einheit mit einem Menschen erfahren werden.
Wenn das eigene Herz mit dem Leben erfüllt ist, dann stimmt das eigene Herz mit dem Herzen
des Lebens überein, dann stimmt der eigene Wille mit dem Willen des Lebens überein.
Das Leben sieht die Sünden, Schwächen und Fehler eines Menschen und weist den Menschen
nach und nach auf die Sünden, Schwächen und Fehler hin und der Mensch kann im Einklang
mit dem Leben Sünden, Schwächen und Fehler aus seinem Leben tilgen.
Sich auf das eigene Leben einzulassen bedarf einer klaren Entscheidung
und eine klare Fokussierung auf das eigene Leben.
Das wahre Leben leben zu können erfordert das wahre Leben im eigenen Herzen
zuzulassen und auf das lebendige Leben im eigenen Herzen zu hören.
Je mehr du dein Herz mit dem wahren Leben füllen lässt, desto mehr wirst du
Menschen in dein Leben ziehen, die genauso mit Leben erfüllt sind wie du
und desto mehr wirst du Menschen in dein Leben ziehen, denen du
aufzeigen kannst wie man das wahre Leben lebt.
Die Motivation für dein Sprechen und Handeln sollte immer aus
deinem lebenserfüllten Herzen entspringen.
Das Wichtigste ist, dass du selbst eins bist mit dem Leben.
Entscheidend ist, dass du selbst eins bist und nicht geteilt bist.
Wer nicht im Klaren mit sich ist, der hat keine Fokussierung und der lässt sich von
allem und jedem hin und her werfen, der lässt sich verunsichern und der zweifelt.
Mit sich eins zu sein bedeutet mit sich im Reinen zu sein.
Wer mitten im Leben steht, der kennt keine Schuld mehr. Der weiß,
dass alles seinen Sinn und Grund hat.
Wer mitten im Leben steht, der gibt Niemandem Schuld an seiner Situation,
sondern er übernimmt Verantwortung für sein Leben.
Das Leben fließt und fokussiert sich auf die Gegenwart und dem sollte man sich hingeben.
Man sollte die Gegenwart so annehmen wie sie ist und das Leben im Herzen an
einer besseren Gegenwart arbeiten lassen.
Die Vergangenheit ist abgeschlossen und nicht mehr veränderbar, in der Zukunft
hat noch nie jemand gelebt. Entscheidend ist es sich immer im Gegenwärtigen
neu auszurichten und im Gegenwärtigen das Richtige zu tun.
Je mehr das lebendige Leben in dir sprudelt, desto mehr kommt lebendiges Leben
in Fülle auf dich zu und überhäuft dich mit dem Reichtum des Lebens.
Das Leben handelt immer richtig.
Das Leben fordert dich über dein Herz auf etwas zu tun.
Ein lebenserfüllter Mensch vergleicht sich nicht mit anderen Menschen,
denn jeder Mensch hat sein eigenes Leben und Leben ist auf unendliche
Art und Weise gestaltbar, vielfältig und lebbar.
Mit dem Leben eins sein in der Vielgestaltigkeit des Lebens.
Das Leben drückt sich auf unterschiedlichste Art und Weise aus.
Je mehr du mit dem Leben übereinstimmst, desto authentischer und passender
ist deine Gesamtausstrahlung, deine Körperhaltung, dein Gesichtsausdruck,
deine Kleidung und dein Erscheinungsbild.
Je mehr du vom Leben weggetrieben und weggeführt wirst, desto fremder
wirst du dir, desto lebensfremder agierst und reagierst du, desto wackeliger
stehst du im Leben, desto unbewusster wirst du, desto unsicherer wirst du,
desto mehr wirst du von anderen Menschen gelebt und herumkommandiert,
desto mehr befindest du dich im geistigen Tod und bringst geistigen Tod hervor,
desto mehr bist du in der Dunkelheit gefangen.
Je mehr du dich dem Leben in deinem Herzen öffnest, desto heller wird
es in dir, desto stärker leuchtest du, desto bewusster und klarer wirst du dir,
desto fester stehst du in deinem Leben, desto lebensbejahender agierst und
reagierst du, desto mehr bringst du Lebendigkeit hervor.
Ein lebenserfüllter Mensch weiß, dass er nichts erreichen muss,
um im Leben anzukommen. Das Leben ist ja schon in seiner Fülle da.
Ein lebenserfüllter Mensch unterteilt nicht in Täter und Opfer. Menschen sind
mal Täter und mal Opfer. Entscheidend ist es das Spiel von Täter und Opfer zu verlassen
und Verantwortung über das eigene Leben zu übernehmen und nach Lösungen zu suchen.
Wer aus seinem lebenserfüllten Herzen heraus lebt, der wird vom lebendigen Leben
geschützt, dem kann die Dunkelheit nichts anhaben, an dem kann sich das Böse nicht andocken.
Ein lebenserfüllter Mensch lebt nach seinen eigenen lebenserfüllten Maßstäben.

Christliche Haushaltsführung

Dein Haushalt sollte immer mit einem gesunden und gotterfüllten
Herzen geführt werden. Wenn der Glaube an Jesus Christus in deinem
Leben wirksam ist, dann bist du ein König im Königreich Gottes und
du kannst über das herrschen was Gott dir anvertraut. Also herrsche
gemeinsam mit Gott über dein Leben. Herrsche über deinen Haushalt
und führe ihn sorgsam, gewissenhaft und in aller Ruhe und Gelassenheit.
Ein aufgeräumtes Herz sorgt für eine saubere und aufgeräumte Umgebung.
Wenn du im Reich Gottes lebst, dann wird dir Gott alles Erforderliche
für deinen Haushalt geben. Erkenne die Weisheit Gottes in deinem
Herzen und lass dich immer wieder von der Weisheit Gottes erfüllen
und rufe die Weisheit Gottes ab, nutze die Weisheit Gottes für eine
weise und erfolgreiche Haushaltsführung. Bitte Gott um Segen, so dass
du jederzeit von allem genug hast und alles auf einem guten Stand
halten kannst. Bitte Gott um eine finanzielle gute Versorgung und setze
dein Vermögen, das Gott dir zur Verfügung stellt, für sinnvolle Zwecke
ein. Setze deinen himmlischen Reichtum in deinem Herzen aber immer
an die erste Stelle und werde aus deinem himmlischen Reichtum heraus
aktiv. Nur wenn du aus deinem mit dem Geist Gottes gefüllten Herzen
heraus aktiv wirst, kannst du ein erfülltes Leben führen und alles was du
tust in wahrhaftiger Liebe tun. Setze deine Prioritäten richtig und sei ein
aufrichtiger Verwalter Gottes. Manage das was Gott dir anvertraut nach
bestem Wissen und Gewissen und sei dankbar für alles was Gott dir gibt.
Eine gesunde Haushaltsführung sorgt für neue Impulse und neue Ideen
für die Haushaltsgestaltung, für eine erfrischende Umgebung und für
aufschlussreiche Lebenserfahrungen.

Da berichtete er: Ein Knecht Abrahams bin ich. Der Herr
hat meinen Herrn reichlich gesegnet, sodass er zu großem
Vermögen gekommen ist. Er hat ihm Schafe und Rinder,
Silber und Gold, Knechte und Mägde, Kamele und Esel gegeben.
Genesis, Kapitel 24, Verse 34-35

Da sagte Natan zu David: Du selbst bist der Mann. So spricht
der Herr, der Gott Israels: Ich habe dich zum König von Israel
gesalbt und ich habe dich aus der Hand Sauls gerettet. Ich habe
dir das Haus deines Herrn und die Frauen deines Herrn in den
Schoß gegeben und ich habe dir das Haus Israel und Juda
gegeben, und wenn das zu wenig ist, gebe ich dir noch
manches andere dazu.
2 Samuel, Kapitel 12, Verse 7-8

So übertraf König Salomo alle Könige der Erde an Reichtum
und Weisheit. Alle Welt begehrte ihn zu sehen und die Weisheit
zu hören, die Gott in sein Herz gelegt hatte. Alle brachten ihm
Jahr für Jahr ihre Gaben: silberne und goldene Gefäße, Gewänder,
Waffen, Balsam, Pferde und Maultiere.
1 Könige, Kapitel 10, Verse 23-25

Flüchtest du vor der Wahrheit?

Flüchtest du vor der Wahrheit, die sich in deinem Herzen befindet?
Flüchtest du vor der Wahrheit, die dein Herz dir offenbaren will?
Hast du Angst davor, dass dir das Leben die Wahrheit zeigt?
Hast du Angst vor der Wahrheit, weil sie dir innerliche Schmerzen
bereiten könnte? Hast du Angst Wahrheiten über Menschen offenbart
zu bekommen, weil du dir dann eingestehen müsstest, dass du
getäuscht worden bist? Hast du Angst vor der Wahrheit, weil du
dich dann neu orientieren müsstest? Hast du Angst vor der Wahrheit,
weil du dann in deinen eigenen Abgrund schauen müsstest?
Verdrängst du Wahrheiten, um dich selbst zu schützen? Wenn du
wirklich frei sein willst, dann musst du dich den Wahrheiten stellen,
die dir das Leben zeigen will. Gib dem Leben die Erlaubnis dir alles
zu zeigen. Verdränge nichts mehr, sondern schaue genau hin was
dir das Leben mitteilen will. Das Leben kann dir alles offenbaren.
Das Leben kann dir dein Umfeld, deine Verhältnisse, dein Bezug zu
anderen Menschen offenlegen und dir einen neuen Weg aufzeigen.
Nimm die Hinweise deines Lebens ernst. Nimm deine Umgebung
aufmerksam wahr. Höre den Menschen, mit denen du zu tun hast,
ganz genau zu. Achte auf versteckte Botschaften. Du kannst nur
wirklich frei sein, wenn du deine Umgebung richtig einordnen kannst.
Du kannst nur wirklich frei sein, wenn du die Wahrheiten deines
Lebens zulässt und entsprechende Konsequenzen und Entscheidungen
triffst. Du kannst nur wirklich frei sein, wenn du dein Leben in den
Mittelpunkt stellst und dein Leben ernst nimmst. Verdränge die
Wahrheiten nicht mit irgendwelchen Betäubungsmitteln, sondern
erfahre in der Stille mit Gott die Antworten zu deinem Leben.
Lass die Wahrheit in deinem Herzen aufgehen, so dass etwas Neues
entstehen kann. Je mehr Wahrheit du zulässt, desto mehr Selbstliebe
lässt du zu. Je mehr du dich der Wahrheit stellst, desto mehr kann
dich die Wahrheit frei machen. Betrachte dein Leben von der Mitte
deines gotterfüllten Herzens aus und richte dich jetzt neu aus.

Soll deine Kleidung dich zum Leuchten bringen?

Ein Lampenschirm bringt eine Lampe nicht zum Leuchten und
ein Lampenschirm lässt eine Lampe nicht leuchten. Eine Lampe
muss von innen heraus leuchten, damit eine Lampe leuchtet.
Kleidung kann einen Menschen nicht zum Leuchten bringen
und Kleidung lässt einen Menschen nicht leuchten. Ein Mensch
muss von innen heraus leuchten, damit ein Mensch leuchtet.
Kleidung kann einen Menschen in einem falschen Licht erscheinen
lassen und ein völlig falsches Bild von einem Menschen zeichnen.
Entscheidend ist es nicht auf die Kleidung eines Menschen zu
achten, sondern auf den Herzensinhalt eines Menschen. Das Herz
eines Menschen steht im Mittelpunkt. Das Herz eines Menschen
sollte richtig ausgerichtet sein und mit dem Licht Gottes erfüllt
sein, so dass das Herz von innen heraus leuchten kann und den
Menschen zum Leuchten bringt. Wenn ein Mensch von der
wahrhaftigen Quelle aus leuchtet, dann überleuchtet dieser
Mensch jegliche Kleidung, das Licht durchleuchtet jegliche
Kleidung und der Fokus ist auf die wahre göttliche Quelle gerichtet
und nicht auf Äußerlichkeiten. Wenn Gott im Herzen eines Menschen
wirkt, dann leuchtet dieser Mensch. Wenn ein Mensch im wahren
Licht steht, dann wird er automatisch sich die passende Kleidung
für sich aussuchen. Wenn man die richtigen Prioritäten setzt
und Gott immer an die erste Stelle stellt, dann wird Gott einen
jederzeit mit passender Kleidung versorgen. Kleidung ist notwendig,
nützlich und sie darf auch schön sein, sie sollte aber nicht dazu
missbraucht werden, um die innere Leere zu übertünchen oder sich
in ein falsches Licht zu rücken. Das Licht Gottes im Menschen sollte
Kleidung schön sein lassen, dabei ist es völlig egal wie die Kleidung
aussieht. Das Licht Gottes im Menschen sollte Kleidung erstrahlen
lassen. Erwarte von Kleidung nicht, dass sie dich erfüllt, sondern
lass dich vom Geist Gottes erfüllen.

Lebe exakt den Punkt deines Lebens

Lebensmuster resultieren aus Konditionierungen. Andere Menschen
haben einen Menschen auf bestimmte Verhaltensweisen trainiert.
Diese Verhaltensweisen entstellen in der Regel die eigene Identität.
Durch auferlegte Lebensmuster wird man zur Marionette anderer
Menschen. Lebensmuster sind in der Regel unbewusst ablaufende
Lebensprogramme, das bedeutet, dass ein Mensch ohne zu hinterfragen
sein Leben nach gewissen Mustern ablaufen lässt. Es handelt sich um
oberflächliche Lebensprogramme, die es anderen Menschen recht
machen sollen. Wenn man nicht so funktioniert wie es die
Lebensprogramme fordern, dann wird man eventuell aufs Abstellgleis
gestellt oder in eine bestimmte Schublade gesteckt. Lebensmuster
überdecken den wahren Kern im Menschen. Lebensmuster sind auf
Gewohnheiten und Sicherheiten fixiert, die versuchen die innere Leere
eines Menschen zu übertünchen. Diese Gewohnheiten und Sicherheiten
vernebeln aber das wahre Leben und untergraben Mut, Lebensfülle,
Kreativität und Fähigkeiten. Ein Mensch wird aufgrund geistlicher
Aktivitäten in Bewegung gesetzt. Jeder Mensch sollte genau prüfen
von was er sich in Bewegung setzen lässt. Jeder Mensch sollte genau
prüfen von was er sich antreiben lässt. Ein Mensch sollte zu seinem
inneren Kern durchdringen, in dem Gott verborgen ist. Gemeinsam
mit Gott kann ein Mensch seine Lebensmuster erkennen und eliminieren.
Durch Gott kann ein Mensch exakt den ewiglichen Punkt seines Lebens
leben. Mit Gott kann man völlig frei sein Leben gestalten. Gott löst
aus Bindungen und Abhängigkeiten heraus. Entscheidend ist es offen
zu sein für neue Erkenntnisse. Wenn ein Mensch immer mehr zu
seinem wahrhaftigen Leben durchdringt, desto offenbarer wird Gott
in seinem Leben. Wenn du den Kern deines Lebens lebst, dann bist du
unantastbar, unberührbar, sicher und geschützt. Wenn du den Kern
deines Lebens lebst, dann ist das Leben auf deiner Seite. Wenn du den
Kern deines Lebens lebst, dann bist du jederzeit am richtigen Ort.
Wenn du den Kern deines Lebens lebst, dann fügt sich alles zu deinen
Gunsten. Beobachte dein Leben und löse dich gemeinsam mit Gott aus
ungesunden Verhältnissen heraus. Fokussiere dich auf Gott in dir und
nicht auf ein mögliches Ergebnis. Füge dich in die Menschheit so ein wie
es dir passt und nicht wie es anderen Menschen passt. Füge dich in die
Menschheit mit deinen Gaben und Fähigkeiten authentisch ein. Füge dich
so in die Menschheit ein, so dass du frei leben kannst und dass du andere
Menschen frei leben lässt. Untergrabe nicht dein Potenzial und untergrabe
nicht das Potenzial anderer Menschen. Handle jederzeit aus Überzeugung
und nicht aus einem Zwang heraus. Handle jederzeit aus deinem mit der
Liebe Gottes gefüllten Herzen heraus und nicht aus Sorge, Angst oder Not.
Nur Gott kann dich wahrhaft füllen. Wenn du die Mitte deines Lebens lebst,
dann fallen alle antrainierten Lebensprogramme automatisch ab. Wenn
du die Fülle des Lebens in dir entdeckt hast, dann lässt du dir kein geistliches
Korsett mehr umschnallen. Wenn du Gott in dir Leben lässt, dann machst
du nichts mehr womit du dich nicht identifizieren kannst. Wenn das
lebendige Leben in dir sprudelt, dann lebst du frei nach deinem gesunden
Maß und nach deiner freien Lebensgestaltung und nicht nach den
Bedingungen und Lebenskonzepten anderer Menschen. Das Leben ist
vielfältig. Das Leben kennt keine Einbahnstraße und keinen Einheitsbrei.
Das Leben will sich auf mannigfaltige Art und Weise ausdrücken. Wenn
du exakt den Kern deines Lebens lebst, dann kann sich das wahrhaftige
Leben durch dich ausdrücken und sich durch dich präsentieren. Das Leben
sorgt für einen natürlichen Rhythmus in deinem Leben, der bereichernd
und erfrischend ist. Vertraue Gott und lass das Leben in dir leben.

Richte deinen Fokus auf das Himmlische

Richte jetzt deinen Sinn auf das Himmlische. Streife jetzt das Irdische ab und tauche in dein Leben ein. Lass alles Egoistische absterben und lass an dessen Stelle die neue himmlische Frucht des wahren und lebendigen Gottes erwachsen. Zorn, Wut und Bosheit gehören deiner Vergangenheit an, in der du dich nicht mehr aufhältst, sondern du richtest deinen Fokus auf Jesus Christus. Du erneuerst dich durch die Kraft des Heiligen Geistes und orientierst dich an der in dir wohnenden göttlichen Liebe und Kraft. Aus ihr und in ihr und mit ihr lebst du. Dafür musst du nichts anstreben oder erreichen, sondern du brauchst einfach nur darum zu bitten, dass es so ist. Du erkennst dich als gleiches Wesen unter den Menschen an und kategorisierst die Menschen nicht mehr. Güte, Demut, Milde und Geduld durchtränken das neue Leben. Du vergibst immer wieder, sofern nötig, damit du anderen Menschen immer auf gleicher Augenhöhe begegnen kannst und nicht in der Vergangenheit haften bleibst. Du benötigst deine Aufmerksamkeit im Jetzt, um Gottes Wirken erfassen zu können. Die Liebe hält alles zusammen und macht dich vollkommen frei, also liebst du deine Mitmenschen und reichst ihnen immer wieder die Hand. Du machst dich frei, damit Gott durch dich sprechen und handeln kann. Genau dafür machst du dich durchlässig. Deine Heilung beginnt mit der Hinterfragung deines Lebens und mit dem Einlassen auf Gott. Deine Selbstreflexion ist immer wieder notwendig, damit du prüfen und deinen Weg problemlos gehen kannst. Jeder hat seine eigenen von Gott gegebenen Aufgaben, um die sich jeder kümmern darf. Du führst ein rechtschaffendes Leben. Du bist hellwach und nüchtern für die Worte Gottes. Du richtest Menschen auf und ermunterst sie. Du bist ein Licht Gottes in dieser Welt. Deine Flamme brennt stark und hält jeden Wind stand. Du erfreust dich an der wahren Freude und bist dazu bereit von deiner Freude abzugeben. Du hältst nichts fest, sondern lässt alles frei fließen. Du richtest dein Leben auf die Unendlichkeit aus und leitest daraus ab, dass dein jetziges Leben dein ewiges Leben bestimmt. Die Unendlichkeit des Lebens lässt dich erblicken wie unnötig das kurzsichtige Streben nach etwas ist und lässt dich ganz im Hier und Jetzt sein, in der Mitte deines Lebens. Du achtest auf deine Absichten und hinterfragst den Grund deiner Absichten. Du prüfst dich selbst und bittest Gott im Gebet um Hilfe. Du öffnest dich neuen Erfahrungen und bist jederzeit bereit für neue Herausforderungen. Du erneuerst dich jederzeit. Du bist dankbar für alles. Du lässt alles hinter dir und baust auf deinen Glauben auf. Du führst ein ordentliches Leben und bleibst niemandem etwas schuldig. Du bist jederzeit mit dir im Reinen. Du nimmst das was jetzt ist bereitwillig an. Du nimmst dein Leben so an wie Gott es dir anvertraut hat. Du bist ein lebensbejahender Mensch und schenkst dem Leben dein Vertrauen. Du bist dankbar für die Gnade Gottes! Du weißt, dass du Gott durch seinen Sohn Jesus Christus erreichst und das zu deinem Schutz die Führung Gottes gehört.

WIE REAGIERT DEIN INNERES AUF DIE AUSSPRACHE FOLGENDER SÄTZE?
WENN WIDERSTÄNDE DA SIND, DANN KÖNNEN DIESE WIDERSTÄNDE GEHEILT WERDEN.
DAS INNERE WORT MUSS MIT DEM ÄUßEREN WORT ÜBEREINSTIMMEN, ANSONSTEN GIBT ES KEINE RESONANZ.

Die multidimensionale Betrachtung der Menschen und des Lebens

Die multidimensionale Betrachtung der Menschen und des Lebens bedeutet die geistliche Vielschichtigkeit der Menschen und des Lebens wahrzunehmen. Die multidimensionale Betrachtung der Menschen und des Lebens geschieht aus der vollkommenen Liebe Gottes heraus. Es handelt sich um eine Betrachtung, die das ganze Leben und den ganzen Menschen in den Mittelpunkt rückt. Die multidimensionale Betrachtung bezieht die geistige Welt, die verschiedensten Vernetzungen, die ewige Dimension des Lebens, die verschiedensten Lebensdimensionen und die verschiedensten Bewusstseinszustände in ihrer Betrachtung mit ein. Eine legale multidimensionale Betrachtung darf nur durch den Geist Gottes herbeigeführt werden und nur für die Menschen und das Herz des Gemeinwohls eingesetzt werden. Die multidimensionale Betrachtung der Menschen und des Lebens ordnet die geistigen Aktivitäten und Bewegungen richtig ein, sie erkennt die mögliche Entfernung zu Gott und sie kann die Gesamtzusammenhänge des Lebens richtig herleiten. Die aufgezeigte multidimensionale Betrachtung kann dazu beitragen Menschen in den göttlichen Ursprung zurückzuziehen. Die multidimensionale Betrachtung kennt die Wege der Menschen, die sie gewählt haben und kennt die Entscheidungen der Menschen, die sie in bestimmte Situationen hineinmanövriert haben und sie kann Wege und Lösungen aufzeigen, um aus den verschiedensten Lebensumständen zu retten. Die multidimensionale Betrachtung weiß, dass alles miteinander verbunden ist und sich aus den Verbindungen alles ableiten lässt. Die multidimensionale Betrachtung sieht nicht nur dieses irdische Leben auf dieser irdischen Erde, sondern sie sieht alles aus dem einen übergeordneten Leben an.

Menschen sind vergesslich

Menschen haben durch ihren Abfall von Gott vergessen, dass es einen
Gott gibt. Und auch wenn sich Gott Menschen bereits offenbart hat,
vergessen diese Menschen möglicherweise in ihrem Glaubensleben,
dass es Gott gibt und was Gott für sie alles hat. Menschen sind vergesslich
und daher vergessen sie möglicherweise die Kraft und Macht Gottes.
Oft ist es auch Unkenntnis über das Wort Gottes, so dass Menschen
nichts von den erfüllenden Zusagen Gottes für die Menschen wissen.
Viele Menschen sind sich auch einfach unsicher, ob es wirklich einen
Gott geben könnte und viele Menschen wissen nicht was Gott alles tun
kann. Viele Menschen meinen auch Gott zu kennen, bauen sich aber
selbst irgendwelche Glaubenssysteme, Glaubenskonzepte und
Glaubenssätze zusammen, in denen der wahre Gott keinen Platz findet.
Entscheidend ist es Gott zu finden und den wahren Gott im eigenen
Herzen leben zu lassen. Man sollte sich immer wieder mit dem Wort
Gottes auseinandersetzen und eine gesunde Glaubensreife zulassen.
Nach Möglichkeit sollte man Gott um Bewusstsein, Weisheit, Führung,
Korrektur, Freiheit und Wahrheit bitten und sich auf den eigenen Weg
mit Gott einlassen. Und wenn man mal Gott vergisst, so darf man sich
immer wieder von neuem an Gott erinnern und den Weg mit Gott
aufnehmen.

Göttliche Führung

Jegliche lebensbringende Führung geht von Gott aus und führt zu Gott zurück. Diese lebensbringende Führung geht vom eigenen gotterfüllten Herzen aus. In der Herzensführung Gottes kann man direkt im Königreich Gottes und in der Welt im Namen Gottes wirken. Die Ausbildung der inneren göttlichen Führung bedarf einer entsprechenden Reife. Man muss der göttlichen Führung nach und nach sein volles Vertrauen schenken und das umsetzen was die göttliche Führung ins Herz hineinlegt. Entweder lässt man sich von der göttlichen Führung und den göttlichen Fügungen führen oder von weltlichen Führungsmethoden und Führungstechniken und weltlichen Fügungen führen. In der Liebe, Freiheit und Freude Gottes hat man andere Vorhaben, andere Ideen, trifft man andere Entscheidungen, hat man andere Prioritäten, kommen andere Worte und Handlungen zum Vorschein und folgt man einem anderen Denken als in Sünden wie Habgier, Wut, Neid und Eifersucht. Daraus erwächst in der Liebe Gottes dann folglicherweise eine andere Lebensführung, eine andere Lebensgestaltung und ein anderer Lebensstil als in einer Sünde. Die Qualität des Lebensfundaments und die Qualität des Aufbaus auf dem Lebensfundament sind entscheidend, damit der geistliche Bau standhält. Sündenmöglichkeiten liegen überall in der Luft und können den eigenen geistlichen Bau angreifen und zerstören. Jeder Schritt im Leben wird im Geist getroffen und somit will jeder Lebensschritt gut überlegt sein. Hinter jeder Entscheidung verbirgt sich ein Weg, entweder der Weg des Lebens oder ein Irrweg. Das Herz ist das Lenkungsorgan für alle Entscheidungen und die Beschaffenheit des Herzens entscheidet darüber, ob Entscheidungen von der Liebe Gottes oder von einer Sünde erfüllt sind. Absichten und Entscheidungen bringen etwas in Bewegung. Absichten und Entscheidungen setzen geistliche Aktivitäten und Bewegungen frei, die sich im Sichtbaren früher oder später zeigen. Entscheidend ist die Frage aus welcher geistlichen Quelle etwas ins Sichtbare tritt. Ist es die geistliche Quelle der göttlichen Liebe und göttlichen Weisheit oder eine geistliche Quelle einer Sünde und der menschlichen Weisheit. Die göttliche Führung führt durch eine innere Stimme, durch ein inneres klares Ziehen, durch Bewusstseinspunkte, durch göttliche Gewissheit und durch eine innere gotterfüllte Beweiskraft. Die göttliche Führung muss klar von jeglicher weltlicher Führung unterschieden werden. Göttliche Führung geschieht immer unter dem Aspekt der klar wahrgenommenen Freiheit, Freude und Liebe. Wenn man um göttliche Führung bittet, dann sollte man auch auf die göttliche Führung eingehen. Die göttliche Führung zwingt aber grundsätzlich zu nichts. Wenn die göttliche Führung im eigenen Herzen nicht greift, also nicht aufgefasst wird, dann greift automatisch eine andere Führung, die das eigene Leben bestimmt.

***

DER SCHLÜSSEL ZU HIMMLISCHEM ERFOLG IST,
SICH VOM GEIST GOTTES, DER IM EIGENEN HERZEN IST, LEITEN ZU LASSEN.

***

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines
Sohnes in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Galater, Kapitel 4, Vers 6

Denn die sich vom Geist Gottes
leiten lassen, sind Kinder Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 14

Wenn ihr euch vom Geist führen lasst,
dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.
Galater, Kapitel 5, Vers 18

Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt
und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung!
Markus, Kapitel 16, Vers 15

Denn die Schöpfung wartet sehnsüchtig
auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes.
Römer, Kapitel 8, Vers 19

Denn alle seid ihr durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus.
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.
Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie,
nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.
Galater, Kapitel 3, Verse 26-28